Inspektion und Reifen hinten am X10

Erfahrungsaustauch zu allen Piaggio Rollern ab 125cc
Benutzeravatar
schraubergott
Beiträge: 1223
Registriert: 08.05.2011, 21:15
Rollerhersteller: Honda
Modell: fjs 600 2 Stück
Baujahr: 2001
Zweitroller: drittroller
Postleitzahl: 26340
Land: Deutschland
Wohnort: 26340 Zetel

Re: Inspektion und Reifen hinten am X10

Beitragvon schraubergott » 25.11.2013, 22:59

Peter hat geschrieben:richtiger: der Druck steht nicht konstant an. oder?


Der Bremsdruck steht immer konstant an, Druckhöhe je nach Betätigung des Bremshebels - bei vollem Bremsdruck etwa 175 bar.
So ist es mit oder ohne ABS.
Der Radsensor misst in Verbindung mit der Lochscheibe an der Felge konstant die Drehzahlen des Rades, diese Information werden den ABS Steuergerät zugeführt und mit der Geschwindigkeit ( Raddrehzahl - Radumfangsgeschwindigkeit ) abgeglichen. Werden fest einprogrammierte Parameter unterschritten, wird diese Information an das Bremsmodul weitergeleitet, welches den Bremsdruck kurzzeitig reduziert. Dieses passiert im Falle einer Vollbremsung zig Male pro Sekunde. Daher auch das Vibrieren im Bremshebel / Bremspedal.
Alles in allem eine feine Erfindung, aber meiner Ansicht nach viel Technik mit wenig Nutzen.
Im Falle einer Vollbremsung bei Geradeausfahrt und hoher Geschwindigkeit funktioniert es ausgezeichnet ...., aber genau dann wenn der Rollerfahrer es braucht, ( UND SICH DARAUF VERLÄSST ), funktioniert es NICHT:

Wer die genaue Funktion des ABS nicht kennt, hat praktisch schon verloren ...
Es funktioniert eben nicht in Schräglage bei glatter Fahrbahn, egal ob man bremst oder nicht, ist die Reifenhaftung nicht mehr da, hilft auch kein ABS.

Und was kaum einer weiß:

Unterhalb von etwas 25 km/h ist das ABS nicht mehr aktiv. D.h. unter 25 km/h bräuchte man das ABS, aber es ist nicht da .... bei höherer Geschwindigkeit fällt so leicht keiner "auf die Fresse", sondern meistens in Gefahrensituationen unterhalb von 25 km/h innerhalb geschlossener Ortschaften.
Und immer wieder eine tolle Sache: ABS wirkt prima > bergab, geradeausfahrt - alles super. 25 km/h erreicht, ABS setzt aus: nun muss man selber bremsen, geht aber nicht, der Bremshebel ist schon am Anschlag .. d.h. Vorderrad / oder Hinterrad blockiert > und Abflug.

Jetzt meine eigene Meinung zu ABS ! Brauche ich absolut nicht an einem Zweirad - ich bin mein eigenes ABS !!!

Allen jenen die einen Roller mit ABS besitzen empfehle ich ein Fahrsicherheitstraining, sonst geht im Gefahrenfall "der Schuss nach hinten los" ..

Hat einer von Euch schon schon mal einen "Stoppie" natürlich auf trockener Fahrbahn gemacht ? > echt prickelnd ... , da blockiert nichts ..
klappt auch mit 600 cc ..
http://www.youtube.com/watch?v=9mIK-SEzUIc

und nun ..

warte ich auf Schelte und Kritik ..

bis denne

Carsten
de freesenscooters >> Kraftroller ab 500 cc > wenn schon, dann die Vollfettstufe!

Benutzeravatar
macdet
Beiträge: 1615
Registriert: 19.03.2007, 22:06
Wohnort: 26345 Bockhorn

Re: Inspektion und Reifen hinten am X10

Beitragvon macdet » 04.01.2014, 15:10

Die Scooter Zeitschrift Jan/Feb 2014 ist der Sache nachgegangen. Piaggio Deutschland : " Hintergrund für den angesprochenen Austausch der Bremspumpen ist das ABS-System des Piaggio Beverly 350 ABS/ASR. Aufgrund der höheren Bremsdrücke bei ABS-Bremsungen, und der damit verbundenen stärkeren Belastung der verbauten Manschetten, ist es bei diesem System aktuell erforderlich, diese Bauteile regelmäßig überprüfen, bzw. auswechseln zu lassen. Es handelt sich um eine sicherheitsrelevante Vorsichtsmaßnahme, die verhindert, dass das Bremssystem undicht wird und im schlimmsten Fall ausfällt."
Piaggio ordnet den Wechsel außer im Berverly noch im X10 350 und 500 an. Es wird ein ABS von Continental verwendet.
Also nix da mit Übersetzungsfehler, sondern 500 Euro Aderlass alle 15.000 Km. Teurer kann Rollerfahren gar nicht sein. Dem Wiederverkaufswert ist das sicher nicht zuträglich. M.E. eine Fehlkonstruktion, für die der Kunde bluten muss.
Gruß

MacDet


de freesenscooters >> Honda Kraftroller

Benutzeravatar
Otello57
Beiträge: 2221
Registriert: 11.03.2007, 16:07
Wohnort: 57632 Rott

Re: Inspektion und Reifen hinten am X10

Beitragvon Otello57 » 05.01.2014, 09:20

Also doch lieber einen kleinen Honda ohne ABS.
Die Unterhaltskosten bei einem Auto mit zwei Liter Hubraum liegen dann also deutlich unter denen einer X 10 mit 500 ccm
Bravo Piaggio. bin froh das ich meine los bin.
Herzliche Grüße
Heinz-Günter
Wenn ich etwas zu sagen hätte, gäb es keinen Winter mehr

Benutzeravatar
Lothar
Beiträge: 343
Registriert: 27.09.2013, 14:47
Rollerhersteller: Sym
Modell: Piaggio MP3 500
Baujahr: 2017
Zweitroller: Nein
Postleitzahl: 3700
Land: Deutschland
Wohnort: Tongeren / Belgien
Kontaktdaten:

Re: Inspektion und Reifen hinten am X10

Beitragvon Lothar » 05.01.2014, 12:57

Hallo,

ich möchte auf den ursprünglichen Beitrag von Peter antworten, der da schreibt:

Habe ich denn da einen Billig Chinakracher gekauft?

Nee, Du hast einen Markenroller, da gehen ein grossteil der Kosten auf den Markennamen. Ich habe bei meinem Chinesen den kpl. Zylinder einschliesslich Kopf gewechselt ( 125er gegen 150er ) und die Bremse vorne mit neuen Belegen versehen für knappe 170,00 €. Arbeitslohn fällt nicht an da ich ausser Reifen aufziehen alles selber mache.
Gruss Lothar

Tongeren - die älteste Stadt Belgiens
Foto & Video http://www.google.com/+LotharKoenig
Berichte http://rollerreisen.blogspot.be/


Zurück zu „Piaggio ab 125cc“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast