Großer Windschild/TüV

Erfahrungsaustauch zu allen Piaggio Rollern ab 125cc
Bevrider

Großer Windschild/TüV

Beitragvon Bevrider » 04.04.2013, 12:36

Moin,

das Thema wurde ja schon öfters angesprochen, es steht die Aussage im Raum, da müsste ein Scheibenwischer dran. Horny meinte das, u.a.

Heute war ich beim TüV mit meinem großen Windschild. Das Windschild war überhaupt kein Thema, Scheibenwischer schon gar nicht. (Und ich kann nicht über die Scheibe hinweg schauen)
Lediglich die Frage, ob die Scheibe original sei wurde gestellt und beantwortet.

Manfred

Benutzeravatar
Horny1
Beiträge: 944
Registriert: 02.04.2008, 15:22
Rollerhersteller: Honda
Modell: SiWi 600
Baujahr: 2002
Zweitroller: YamahaTMax
Postleitzahl: 53819
Land: Deutschland
Wohnort: Neunkirchen-Seelscheid

Re: Großer Windschild/TüV

Beitragvon Horny1 » 04.04.2013, 12:54

Hallo Bevrider,

das mit dem großen Windschild und dem Scheibenwischer ist nicht meine Meinung, sondern vom TÜV Rheinland in Köln Mülheim. Name vom Prüfer ist mir nicht mehr im Kopf. Und das war auch nicht seine Meinung, sondern er zitierte die entsprechenden Vorschriften, wobei Drüberguckwinkel zum Auftreffen des Blickes auf der Erde angegeben war. Die C1 von BMW hat da einen Scheibenwischer, weil Vorschrift.

Gruß Horny1
Bilderalben:
Freewing 2006 10000Km 3,99 Ltr.
Honda FJS600 2002, 893Km 5,15 Ltr.
Yamaha T-Max 500ABS, Bj 2008, 19000Km 4,47 Ltr.

Bevrider

Re: Großer Windschild/TüV

Beitragvon Bevrider » 04.04.2013, 13:40

Ok, dann wieder gegeben.
Aber echt, überhaupt kein Thema.
Und den C! sehe ich des öfteren, in der Tat mit so einem wischdinges dran. Und nur der Fahrersitz überdacht, Sozius wird nass. Seltsam.

Manfred

Benutzeravatar
speedy57
Beiträge: 205
Registriert: 22.05.2010, 21:07
Rollerhersteller: Kymco
Modell: Downtown 125i
Baujahr: 2009
Zweitroller: MBKFlame
Postleitzahl: 56316
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Großer Windschild/TüV

Beitragvon speedy57 » 04.04.2013, 17:31

Ist die Höhe eines Windschildes überhaupt irgendwo geregelt?

Das Thema wurde schon öfter angesprochen und auch in anderen Foren teils lebhaft diskutiert. Meistens kann man lesen, dass es Vorschrift sei, die Höhe des Windschildes so zu bemessen, dass der Fahrer noch drüber gucken kann. Die Begründungen dafür sind ja auch einleuchtend.
Nur um welche Vorschrift es sich dabei handelt, bleibt ungenannt. Es kann doch nur die StVZO, die Straßenverkehrszulassungsordnung, sein. Da gibt es den § 40: "Scheiben, Scheibenwischer, Scheibenwascher, Entfrostungs- und Trocknungsanlagen für Scheiben". Doch da wird die Höhe einer Scheibe, egal für welches Fahrzeug, nicht festgelegt. Eine gesonderte Vorschrift für Zweiräder gibt es nicht.

Kennt jemand die passende Vorschrift?

Grüße

speedy
Früher gab es Sex, Drugs and Rock'n'Roll. Heute haben wir Frauenquote, Rauchverbot und Laktose-Intoleranz.

Benutzeravatar
Otello 2010
Beiträge: 2162
Registriert: 09.03.2010, 21:28
Rollerhersteller: Honda
Modell: SW T400
Baujahr: 2012
Zweitroller: Nein
Postleitzahl: 46539
Land: Deutschland
Wohnort: Dinslaken

Re: Großer Windschild/TüV

Beitragvon Otello 2010 » 04.04.2013, 20:36

speedy57 hat geschrieben:die StVZO, die Straßenverkehrszulassungsordnung. Da gibt es den § 40: "Scheiben, Scheibenwischer, Scheibenwascher, Entfrostungs- und Trocknungsanlagen für Scheiben". Doch da wird die Höhe einer Scheibe, egal für welches Fahrzeug, nicht festgelegt.
Nicht direkt.
Allerdings wird sie durch die Definition festgelegt:
(1) Sämtliche Scheiben - ausgenommen Spiegel sowie Abdeckscheiben von lichttechnischen Einrichtungen und Instrumenten - müssen aus Sicherheitsglas bestehen. Als Sicherheitsglas gilt Glas oder ein glasähnlicher Stoff, deren Bruchstücke keine ernstlichen Verletzungen verursachen können. Scheiben aus Sicherheitsglas, die für die Sicht des Fahrzeugführers von Bedeutung sind, müssen klar, lichtdurchlässig und verzerrungsfrei sein.
Windschilder an Motorrädern oder Rollern sind das i.d.R. nicht.
(2) Windschutzscheiben müssen mit selbsttätig wirkenden Scheibenwischern versehen sein. Der Wirkungsbereich der Scheibenwischer ist so zu bemessen, dass ein ausreichendes Blickfeld für den Führer des Fahrzeugs geschaffen wird.
Auch das trifft i.d.R. auf Windschilder an Motorrädern und Rollern nicht zu.

Also muss man, um den Zulassungsbedingungen zu entsprechen, diese Bestimmungen der Absätze (1) und (2) des §40 der StVZO umgehen. Das geht jedoch nur, wenn man offiziell gar nicht durch das Windschild / den Windabweiser hindurch sehen kann/darf/soll. Und deshalb steht auch in den meisten ABE's für nachträglich anzubauende Windschilder expressis verbis: "nicht zur direkten Durchsicht bestimmt". Und nur deshalb dürfen diese Windschilder auch aus "glasähnlichem Kunststoff" bestehen, z.B. Polycarbonat oder Acrylglas und müssen nicht aus dem o.g. Sicherheitsglas sein.
Wie genau es ein Prüfer beim TÜV damit nimmt, ist ausschließlich seine Sache. Der Prüfer ist "unabhängiger Sachverständiger" und prüft im Namen der Behörde nach den geltenden Gesetzen und Vorschriften. Da gibt es jedoch eben auch einen breitgefächerten Spielraum, den nicht jeder Prüfer im Sinne des Probanden ausschöpft. :(
Mein Prüfer allerdings ist selbst Biker, freut sich auf jede kleine Runde während der Arbeitszeit um die Bremsen zu testen und legt auch die Zulassung von Anbauteilen ohne ABE recht großzügig aus. Ich jedenfalls hatte keinerlei Problem, die Plakette auf Anhieb zu bekommen.
GrußBild
Hermann

Ich danke allen, die zur Sache nichts zu sagen hatten und trotzdem geschwiegen haben.
Ich wäre lieber REICH als SEXY - aber was soll man machen?

majesty 400

Re: Großer Windschild/TüV

Beitragvon majesty 400 » 04.04.2013, 23:48

Scheibenwischer :scared: ?
Ich habe bei den meisten Gefährten größere Scheiben
montiert und noch nie Probleme mit der HU gehabt.
Die Scheiben waren aber max. so hoch, dass ich noch gut darüber schau´n konnte.
Bei hoher Luftfeuchtigkeit beschlagen die großen Scheiben schnell, dann möchte ich immer den „Überblick“ behalten. :frieden:

Das Beste, :bindannweg:

Bevrider

Re: Großer Windschild/TüV

Beitragvon Bevrider » 05.04.2013, 11:40

Im Beverly- Forum wurde mal dieser Text gepostet, ich kenne aber keine Quellen:

Hier die TÜV-Vorschriften betreffend Windschutzscheiben:

Eintragungspflichtig, wenn universell oder für andere Fahrzeuge
normalerweise wird ABE oder TÜV-Gutachten für's spezielle Fahrzeug mitgeliefert
Gesetzliche Vorgabe:
Eine Scheibe darf in Deutschland eine vorgegebene Mindesthöhe nicht überschreiten. Diese Mindesthöhe ist so festgelegt, daß ein Mensch mit Durchschnittsgröße (175cm), auf dem Motorrad sitzend, über die Scheibe hinwegschauen können muss, um in 12m Enfernung den Boden zu erkennen.

Meines Wissens darf eine Scheibe max 60 cm hoch sein, kenne aber auch hierfür keine Quelle. Dann kommt es darauf an, von wo gemessen wird. Meine Scheibe ist etwas bis unter den Lenker gezogen, das ist aber kein Sichtfeld. Vom Lenker aus gemessen kommen ca. 50 cm zum tragen.

Manfred

Benutzeravatar
speedy57
Beiträge: 205
Registriert: 22.05.2010, 21:07
Rollerhersteller: Kymco
Modell: Downtown 125i
Baujahr: 2009
Zweitroller: MBKFlame
Postleitzahl: 56316
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Großer Windschild/TüV

Beitragvon speedy57 » 05.04.2013, 19:21

Bevrider hat geschrieben:Hier die TÜV-Vorschriften betreffend Windschutzscheiben: ...


Hallo Manfred,

genau diese Vorschriften suche ich, mit Angabe des Gesetzes und des Paragraphen. Der TÜV kann nicht nach eigenem Ermessen die Richtlinien, nach denen ein Fahrzeug zugelassen wird, aufstellen. Irgendwo gibt es ein Gesetz, eine Verordnung oder etwas in der Art, wo man es nachlesen kann. Und genau das suche ich, denn es wäre hilfreich bei der Klärung der Frage.

Gruß

speedy
Früher gab es Sex, Drugs and Rock'n'Roll. Heute haben wir Frauenquote, Rauchverbot und Laktose-Intoleranz.


Zurück zu „Piaggio ab 125cc“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast