Sicherheitsplus: Erste Erfahrungen mit der Piaggio MP3 500

Erfahrungsaustauch zu allen Piaggio Rollern ab 125cc
Benutzeravatar
Rainer53
Beiträge: 66
Registriert: 16.07.2011, 15:37
Wohnort: Berlin und Bonn
Kontaktdaten:

Sicherheitsplus: Erste Erfahrungen mit der Piaggio MP3 500

Beitragvon Rainer53 » 27.08.2012, 10:16

Die Teilnahme an der gemeinsamen Motorradtour mit etwa 20 Kolleginnen und Kollegen aus ganz Deutschland war schon länger geplant. Einen Motorradführerschein hatte ich, nur keine geeignetes Zweirad. Da kam das Angebot von Avis ganz recht. Ein MP3-Roller mit satten 40 PS zum Preis von 89 Euro fürs Wochenende würde es sicherlich tun und bestimmt auch Spaß machen. Um es gleich vorwegzunehmen, ich konnte ohne Probleme mit den Motorrädern mithalten und es hat Spaß gemacht.

Dass es so Spaß machte lag nicht zuletzt auch an dem Wohlfühlfaktor in Sachen Sicherheit beim MP3-Roller. Straßenbahnschienen, Kies auf der Fahrbahn und regenasse Straßen verlieren ihren Schrecken. Ein Reifen hat immer Grip und sollte es mal nicht so sein bleibt die Maschine immer beherrschbar. Dies konnte ich am Tag der Rückgabe feststellen, als mir ein Auto die Vorfahrt nahm. Trotz Vollbremsung mit blockierenden Rädern vorne und hinten blieb die MP3 brav in der Spur.

Dieser Sicherheitsfaktor erleichtert es auch ungemein in einer Gruppe von Motorrädern mit mehr als doppelter PS-Zahl stressfrei mitzuhalten, zumindest auf kurvigen Landstraßen. Als zum Ende der Tour nach etwa 350 regenfreien Kilometern auf einer leicht kurvigen Waldstrecke ein Regenschauer mit etwas Hagel niederprasselte konnte ich ohne Bedenken noch etwas beschleunigt unseren Treffpunkt ansteuern.

Als störend empfand ich anfangs das Bremspedal, eine Konzession für den Autoführerschein. Nach einigen Kilometern stellte sich jedoch eine gewisse Gewöhnung ein. Die Bremse selbst verzögert als Integralbremse ausgelegt nur sehr mäßig und verlangt eine sehr nachdrückliche Betätigung.

Aber auch ohne Fußbremse ist der Platz für die Füße nicht gerade üppig und Menschen über 1,80 sitzen etwas zu tief mit doch stärker angewinkelten Knien. Die Sitzbank könnte da etwas höher sein, was sicherlich dem Komfort zugute käme. Auf der Autobahn zeigte sich dann, dass die Scheibe auch etwas zu niedrig war. Leider kann ich nicht sagen auf welche Höhe sie eingestellt war, aber ab 120 km/h zog und zerrte der Fahrtwind doch arg am Helm.

Ein großes Lob verdient der mehr als üppige Stauraum bei diesem Teil. Es sollen unter der Sitzbank und dem damit verbundenen hinteren Stauraum, der durch eine zusätzliche Heckklappe erreichbar ist, insgesamt 65 Liter sein. Kommt dann noch das voluminöse Topcase dazu, ist für den Wochenendeinkauf oder auch auch für die mehrtägige Tour genügend Platz. Die AVIS-Roller sind mit diesem Topcase ausgerüstet.

Ein wenig verwirrend waren anfangs die diversen Möglichkeiten die Stauräume und den Tankdeckel zu öffnen. Die Heckklappe und die Sitzbank waren über Knöpfe am Lenker zu erreichen. Die Tankklappe etwas hakelig über das Zündschloss und das Topcase ebenso fummelig über einen separaten Schlüssel. Eine Leuchte am Lenker weist daraufhin, dass die Heckklappe geöffnet ist. Das ist auch gut so, denn dann brennt die Stauraumbeleuchtung, da ist nach längerem Stehen die Batterie leer.

Gewöhnungsbedürftig ist auch der Piaggio-Blinker, ein unpräzises teigiges Gefühl beim Einstellen, kein hörbares akustisches Signal – da bleibt schnell der Blinker versehentlich an, und das ist gefährlich.

Was bleibt? War bisher die neue Piaggio Beverly 350 mein Favorit, hat mich nun das Dreirad-Konzept von Piaggio überzeugt. Das zusätzliche Sicherheitsplus dieser Konzeption sorgt für noch mehr Fahrspaß. Die Piaggio passt in der Stadt, zum Einkauf, zum Pendeln und fühlt sich auf Landstraßen pudelwohl. Autobahnetappen sind kein Problem, die 40 PS reichen für mehr als 140 km/h und zügige Überholvorgänge. Alternativ kommt noch die Gilera Fuoco infrage, etwas weniger Stauraum, aber dafür eine sportlichere etwas aggressivere Optik. Die MP3 kommt doch sehr brav als Altherrenfahrzeug daher. Wie sagte ein Mortorradfahrer zum anderen beim Anblick der MP3: „Lach nicht, darauf werden wir auch mal landen, kurz vorm Rollator.“
Viele Grüße

Rainer
aus Bonn
Gilera Fuoco

Plexi

Re: Sicherheitsplus: Erste Erfahrungen mit der Piaggio MP3 500

Beitragvon Plexi » 27.08.2012, 13:37

hmmmmm :roll: <--- fg Plexi

Bevrider

Re: Sicherheitsplus: Erste Erfahrungen mit der Piaggio MP3 500

Beitragvon Bevrider » 27.08.2012, 13:45

Hallo Rainer,

du solltest den 350er mal Probefahren, bin sicher, der überzeugt dich ebenfalls.
Hat der MP3 ABS? Der 350er hat eines, zusätzlich auch noch ASR.

Manfred

PS: schau mal nach PN

Benutzeravatar
Rainer53
Beiträge: 66
Registriert: 16.07.2011, 15:37
Wohnort: Berlin und Bonn
Kontaktdaten:

Re: Sicherheitsplus: Erste Erfahrungen mit der Piaggio MP3 500

Beitragvon Rainer53 » 27.08.2012, 15:47

Hallo Mafred,

ich habe die Beverly probegefahren und war begeistert. Die MP3 hat kein ABS, aber mir war die im Kopf gefühlte Sicherheit besonders durch die zwei Reifen vorne wichtig. Das ist bei dem MP3 wirklich super.

Viele Grüße

Rainer
Viele Grüße

Rainer
aus Bonn
Gilera Fuoco

Benutzeravatar
Cooler Humanist
Beiträge: 1303
Registriert: 30.08.2011, 10:19

Re: Sicherheitsplus: Erste Erfahrungen mit der Piaggio MP3 500

Beitragvon Cooler Humanist » 27.08.2012, 18:36

Hört sich alles sehr gut an. Ich konnte am Sonntag bei meiner Vormittagstour zufällig auf zwei dieser Fahrzeuge mit je zwei Personen besetzt in der Ortschaft aufschließen, daneben setzen, Visier hoch und brüllend ein paar Worte austauschen, Frage Hubraum und so. Nach der Ortschaft auf freier Strecke haben sie mich mit meinem Otello hinter sich gelassen. Die Maschinen sahen gut aus. Was aber irgendwo nicht so ganz stimmt, es eine Umgehung der Einser Fahrerlaubnis. Ein Trike kann man auch mit einem Dreier oder B fahren. Ich meine damit nicht die nachträgliche Fußbremse, früher gab es das bei normalen Motorädern auch und sogar Fußkupplung. Natürlich ist leicht geunkt und abgelehnt auf Grund des hohen Preises. Wären solche Fahrzeuge wesentlich günstiger könnte man leicht Hubraummäßig auch mit dem A1 und B aufrüsten. Andererseits wenn ich richtig schnell fahren wollte nehme ich das Auto, da sind diese Fahrzeuge dann auch langsam dagegen. So denke ich ähnlich wie Plexi mit seinem vielsagenden Kommentar: Richtige Männer (und auch Frauen) fahren Zweirad, Kinder mit dem Dreirad....klingt jetzt nach kleiner Kneipe, sorry. Trotzdem, klasse Maschinen.

Otello 2000

Re: Sicherheitsplus: Erste Erfahrungen mit der Piaggio MP3 500

Beitragvon Otello 2000 » 27.08.2012, 20:42

Cooler Humanist hat geschrieben:Hört sich alles sehr gut an. Ich konnte am Sonntag bei meiner Vormittagstour zufällig auf zwei dieser Fahrzeuge mit je zwei Personen besetzt in der Ortschaft aufschließen, daneben setzen, Visier hoch und brüllend ein paar Worte austauschen, Frage Hubraum und so. Nach der Ortschaft auf freier Strecke haben sie mich mit meinem Otello hinter sich gelassen. Die Maschinen sahen gut aus. Was aber irgendwo nicht so ganz stimmt, es eine Umgehung der Einser Fahrerlaubnis. Ein Trike kann man auch mit einem Dreier oder B fahren. Ich meine damit nicht die nachträgliche Fußbremse, früher gab es das bei normalen Motorädern auch und sogar Fußkupplung. Natürlich ist leicht geunkt und abgelehnt auf Grund des hohen Preises. Wären solche Fahrzeuge wesentlich günstiger könnte man leicht Hubraummäßig auch mit dem A1 und B aufrüsten. Andererseits wenn ich richtig schnell fahren wollte nehme ich das Auto, da sind diese Fahrzeuge dann auch langsam dagegen. So denke ich ähnlich wie Plexi mit seinem vielsagenden Kommentar: Richtige Männer (und auch Frauen) fahren Zweirad, Kinder mit dem Dreirad....klingt jetzt nach kleiner Kneipe, sorry. Trotzdem, klasse Maschinen.

Die MP3 egal welcher Hubraum dürfen mit dem 3er gefahren werden, wenn sie dementsprechend umgebaut wurden. Dazu gehört neben der Fußbremse auch vorne eine Spurverbreiterung. Die Fußbremse wird auch nur für FS 3 Inhaber benötigt, ansonsten fehlt sie.

Benutzeravatar
Otello 2010
Beiträge: 2164
Registriert: 09.03.2010, 21:28
Rollerhersteller: Honda
Modell: SW T400
Baujahr: 2012
Zweitroller: Nein
Postleitzahl: 46539
Land: Deutschland
Wohnort: Dinslaken

Re: Sicherheitsplus: Erste Erfahrungen mit der Piaggio MP3 500

Beitragvon Otello 2010 » 28.08.2012, 07:46

Cooler Humanist hat geschrieben:So denke ich ähnlich wie Plexi mit seinem vielsagenden Kommentar: Richtige Männer (und auch Frauen) fahren Zweirad, Kinder mit dem Dreirad....
Das sehe ich anders.
Es soll Leute geben, die einfach den A-Schein nicht mehr machen aber dennoch ein Motorrad fahren wollen. Für die ist der MP3 ein sehr guter Kompromiss. Einzige Alternative dazu wäre ein echtes Trike, das jedoch mehr die Nachteile eines Autos hat, was die Wendigkeit angeht.
Dann gibt es noch Leute, die nur auf einem MP3 in den Genuss einer Motorradfahrt kommen können, weil sie Probleme mit den Beinen haben und die Maschine beim Anhalten nicht abstützen können. Ein MP3 fällt nicht um.
Wieder andere sind zu klein und/oder haben zu kurze Beine und kommen bei einem Halt nur mit dem Fuß auf den Boden, wenn die Maschine schon fast auf der Straße liegt. Und wieder andere finden das Design und das technische Konzept eines MP3 einfach klasse.
Ein MP3 hat also sein Klientel und damit seine Daseinsberechtigung.
Und noch eins: warum sollen wir Rollerfahrer den gleichen Fehler machen, wie die Biker, die über uns/unsere Roller die Nase rümpfen und die Anerkennung verweigern? :hirnbatsch: Ein MP3 ist auch ein Roller; nur, dass der vorne 2 Räder hat.
Wer weiß, vielleicht fahre ich auch mal einen MP3, wenn ich meine Dicke nicht mehr aufgebockt bekomme. :ätsch:
GrußBild
Hermann

Ich danke allen, die zur Sache nichts zu sagen hatten und trotzdem geschwiegen haben.
Ich wäre lieber REICH als SEXY - aber was soll man machen?

ts1
Beiträge: 194
Registriert: 13.04.2011, 14:16

Re: Sicherheitsplus: Erste Erfahrungen mit der Piaggio MP3 500

Beitragvon ts1 » 28.08.2012, 07:56

Otello 2010 hat geschrieben:Dann gibt es noch Leute, die nur auf einem MP3 in den Genuss einer Motorradfahrt kommen können, weil sie Probleme mit den Beinen haben und die Maschine beim Anhalten nicht abstützen können. Ein MP3 fällt nicht um.
Das sehe ich anders. Wir haben einen MP3 und meine Frau hat den schon öfters bei langsamer Fahrt bzw. im Stand hingelegt.
Das Roll Lock funktioniert nicht immer (Bodenwellen, Geschwindigkeit, Schalter-Kontaktprobleme [typisch Piaggio] - oder einfach Überraschung/Notbremsung-Zeitprobleme).
Sicheres Anhalten mit eigenen Füßen ist unbedingt zu empfehlen!
Kommt der MP3 mal ins kippen, haben gerade die Leute mit Standproblemen auch Probleme die 236kg (schon beim "kleinen" 250er LT) zu halten.
Wenn man aber erfolgreich angehalten und verriegelt hat, dann erleichtert es das auf-/absteigen ungemein. Schieben/rangieren ebenfalls, denn man muß ihn nicht gleichzeitig balancieren - solange man auf ebener Strasse schiebt. Und als kleines Gimmick kann man sich für kurze Standzeit sogar das auf-/abbocken sparen (in der Winterpause sollte er aber auf den Hauptständer), er steht mit 3 Rädern auf weichem Untergrund auch sicherer als mit einem kleinen harten Ständer der einsinken kann.
MfG
Thomas

Plexi

Re: Sicherheitsplus: Erste Erfahrungen mit der Piaggio MP3 500

Beitragvon Plexi » 28.08.2012, 09:48

hatte grad gestern abend ein gespräch.
scheinbar fahren in spanien sehr viele MP3
natürlich ist der MP3 im gesammten eine geschmacksache.
oft fragt sich der käufer auch, " was ist für mich ideal und zugeschnitten ?"
fg Plexi
apropos... hab mir gestern abend eine Otello zugelegt. 20000km / kein Tüv

Bevrider

Re: Sicherheitsplus: Erste Erfahrungen mit der Piaggio MP3 500

Beitragvon Bevrider » 28.08.2012, 10:35

Ersatzteillager?

Benutzeravatar
Cooler Humanist
Beiträge: 1303
Registriert: 30.08.2011, 10:19

Re: Sicherheitsplus: Erste Erfahrungen mit der Piaggio MP3 500

Beitragvon Cooler Humanist » 28.08.2012, 16:41

Otello 2010, das darf man jetzt nicht so ernst nehmen mit dem Dreirad und Kindern. Jeder nach seiner Fason wie schon der alte Fritz zu sagen pflegte. Mit deiner Ausführung hast Du ein Beispiel geschaffen die Sache auch von anderen Seiten zu betrachten, das finde ich gut. Hier soll niemand irgenwie deskreminiert werden nur weil er bestimmte Fahrzeuge fährt oder fahren muss.

Benutzeravatar
Rainer53
Beiträge: 66
Registriert: 16.07.2011, 15:37
Wohnort: Berlin und Bonn
Kontaktdaten:

Re: Sicherheitsplus: Erste Erfahrungen mit der Piaggio MP3 500

Beitragvon Rainer53 » 28.08.2012, 20:00

Eine interessante Diskussion hier um die Dreiräder. Ich habe einen Motorradführerschein und kann auf- und absteigen ohne Stützen. :ätsch: Theoretisch und praktisch könne ich jedes Zweirad fahren. Allerdings finde ich das Konzept mit den zwei Rädern vorne nicht nur innovativ, sondern auch überzeugend. Umfallen kann man mit diesen Geräten sehr wohl. Man kann sich nicht darauf verlassen, das gerade beim Stop and Go die Geschwindigkeit < 10 km/h immer gegeben ist, dass die Vorderräder auf Knopfdruck arretieren. Ich habe im Berliner Stadtverkehr immer die Füße abgesetzt. Die Sicherheit in der Stadt und in Kurven mit den beiden Rädern ist allerdings schon beachtlich. Fahren lässt sich das Gerät wie ein normaler Roller. Ich will hier sicherlich niemand missionieren, aber ich kann nur sagen, dass es Spass macht.
Viele Grüße

Rainer
aus Bonn
Gilera Fuoco

Plexi

Re: Sicherheitsplus: Erste Erfahrungen mit der Piaggio MP3 500

Beitragvon Plexi » 28.08.2012, 20:28

Ich würde sagen, eine gelungene gewöhnungsbedürftige Alternative.
fg Plexi

Bevrider hat geschrieben:Ersatzteillager?
Bingo

CoBra

Re: Sicherheitsplus: Erste Erfahrungen mit der Piaggio MP3 500

Beitragvon CoBra » 29.08.2012, 17:53

Hallo zusammen,

für mich war mein Empi 400 eine tolle Erfahrung, welche ich nicht mehr missen möchte.
Habe ihn nun 2 Jahre gefahren und jetzt habe ich den A-Schein gemacht.
Man kann sagen, es ist eine Einstiegsdroge zum Motorradfahren.

Jetzt habe ich den Empi in Zahlung gegeben und warte auf mein Motorrad.

Benutzeravatar
Udo
Beiträge: 1503
Registriert: 24.07.2007, 16:58
Rollerhersteller: Honda
Modell: SwT 400
Baujahr: 2013
Zweitroller: nöö
Postleitzahl: 26506
Land: Deutschland
Wohnort: Norden/ Ostfriesland

Re: Sicherheitsplus: Erste Erfahrungen mit der Piaggio MP3 500

Beitragvon Udo » 30.08.2012, 17:12

Habe mal die 400er gefahren.
Muß echt sagen, top, das Teil.
Wenn es nur gefälliger aussehen würde, dann...?!
Die Menschheit hat 4 große Fehler:
Neid
Haß
Egoismus
und Religion :schimpfen:


Zurück zu „Piaggio ab 125cc“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast