Suche Reise und Citytauglichen Roller

Erfahrungsaustauch zu allen sonstigen Rollern ab 125cc
majesty 400

Re: Suche Reise und Citytauglichen Roller

Beitragvon majesty 400 » 27.06.2014, 22:51

Gabriel84 hat geschrieben:
Das mit der Majesty hat sich geändert, weil ich im Netz gelesen habe das man die erstmal voll aufdrehen müsste damit man überhaupt anfahren könnte.
http://hgfler.de/forum/showthread.php?t=6960


Blödsinn, bin ein Jahr Majesty 400, Bj. 2008 gefahren, gute Beschleunigung, sehr stabiles Fahrwerk, sehr agil, gut zu händeln,
Voll Speed 160 Km/h (Tacho.).
Mit Vollgas anzufahren, wäre mir sicher nicht bekommen.
Leider hatte ich Probleme mit der Benzinpumpe, die aber auf Kulanz gewechselt wurde.

Das Interesse an Motorrädern war dann doch größer, z.Z. fahre ich eine Honda NTV 650 - ein Moped für alles.
Kurven wetzen :) , alltagstauglich, tourentauglich, gut zu händeln und macht viel ... Spaß.

Rollern hat ein ganz eigenes Feeling, für den Alltag und genussvolles Touren einfach Top, ich suche immer noch den "richtigen" für mich, aber ohne Hast. 8)

Das Beste, :bindannweg:

Gabriel84

Re: Suche Reise und Citytauglichen Roller

Beitragvon Gabriel84 » 29.06.2014, 15:50

Ölk hat geschrieben:Ich würde sagen, und das meine ich keinesfalls böse oder sonstwie doof:

Kaufe dir ein Motorrad. Ich glaube Du bist für einen Roller noch nicht reif.

Ein Roller ist zwar je nach Typ keineswegs langsam, und kann auch überall irgendwie mithalten, sein Haupt- Sinn und -Zweck ist aber das Rollen in Vollendung, wie der Name Roller es schon sagt.

Wenn du dir die Hörner abgestoßen hast, und ein Sprint an der Ampel, und eine Extremschräglage in den Kurven zwischen den Eifelstädtchen dir nur noch ein wissendes Lächeln abringt.
Wenn du nicht mehr in PS und Hubraum rechnest,
- dann nimmst du dir für ein paar Tage mal einen vernünftigen Roller, (4-Takt, und weil du von Klang schwärmst einen großvolumigen Einzylinder) zum etwas länger herum zu cruizen
- und du möchtest ihn für den Rest deines Lebens behalten.



Vielen Dank für deine ausführliche Antwort.

Also ich müsste erstmal mit ein paar Vorurteilen aufräumen :-)

Ich bin nicht der typische Motorradfahrer, ein Heizer/Raser schon gar nicht.
PS und Hubraumwahn hab/hatte ich auch noch nie, will nur dass die Kiste untenrum aber trotzdem genug Drehmoment hat hat gut übersetzt ist dass ich auch normal Anfahren kann ohne voll aufdrehen zu müssen.

Mein Fahrerprofil sieht so aus:

Ich bin kein Raser.Bin der gemütliche Cruiser Typ.Geschwindigkeiten jenseits der 100Km/h sind bei mir selten der Fall, mehr wie 120-130 fahre ich eh nicht, da mir ads erstens schnell genug ist und ich einfach ganz ehrlich Schiss davor habe so schnell zu fahren und dabei ist es völlig egal was für eine Gattung von Bike ich fahre.
Nur beim Auto fahre ich dann manchmal bis zur 160, aber das auch nur auf der AB.
Ich halte mich zu 99% an die Begrenzungen, wenn dann sind es vielleicht mal 5-10Km/h mehr, das wars dann aber auch.
Ein Vollgaskurvenräuber war ich auch nie.


Roller fahren hatte mir auch früher schon (50ccm) sehr viel Spass gemacht, allerdings stehe ich auch total auf Reiseenduros im Stile einer BMW GS, daher fällt mir die Entscheidung so schwer.
Vielen geht es beim Bike einfach nur um den Spass, aber ich versuche Spass, Alltag und günstigen Verbrauch zu vereinen, daher suche ich den grösstmöglichen Hubraum mit den niedrigsten Vebrauch, daher wurde ich auf die Honda NC700x aufmerksam.

3.5 Liter mit 700/750ccm bietet ja derzeit kein anderer Hersteller.Naja in Wirklichkeit werden es dann doch 4-4,5 Liter, aber immer noch ok.
Wenn ich dann denn vergleich setze mit nem Roller, der mit fast halbem Hubraum genauso viel oder sogar mehr vebraucht, dann werde ich wieder unsicher.
Ich hab auch die Aneignung dass wenn genug Motor vorhanden ist und der Verbrauch stimmt kann ich mich zum Teil mit allen möglichen Moppeds anfreunden, der Verbrauch erzeugt bei mir dann schon die Liebe.

Die Entscheidung wird zu 90% vom Verbrauch, 5% Optik und 5% Fahrgefühl beeinflusst.Jetzt aber bitte keine Vorschläge dass ich doch lieber Fahrrad fahren soll, denn ganz so abwegig sind meine Gedanken ja nicht, denn BMW schafft es z.B. seine Moppeds immer sehr effizient zu bauen dass sie vom Verbrauch her fast immer viel viel besser sind als die anderen Hersteller.

Der Roller ist halt wegen der Automatik perfekt für den Alltag und auch in der Anschaffung recht günstig.

Benutzeravatar
Stadtlandroller
Beiträge: 237
Registriert: 19.04.2012, 19:11

Re: Suche Reise und Citytauglichen Roller

Beitragvon Stadtlandroller » 29.06.2014, 16:32

Gabriel84 hat geschrieben: . . daher suche ich den grösstmöglichen Hubraum mit den niedrigsten Vebrauch, daher wurde ich auf die Honda NC700x aufmerksam.
3.5 Liter mit 700/750ccm bietet ja derzeit kein anderer Hersteller. . . .

Hallo Gabriel, hast du dir schon mal den Integra angeschaut :?: Gleicher Motor wie beim NC700X (jetzt NC750X) aber mit zusätzlichem Doppelkupplungsgetriebe. Macht bei Überlandfahrten richtig Spaß :!:
Weitere Info siehe auch hier:
http://www.deutschlandroller.de/viewtopic.php?f=58&t=3671
Gruß, Andreas.

Gabriel84

Re: Suche Reise und Citytauglichen Roller

Beitragvon Gabriel84 » 29.06.2014, 16:41

Danke für deine Antwort.
Jap den Integra kenne ich, sehr interessantes Fahrzeug.
Die Motoren vom Integra + NC750 X/S + CTX700 sind ja alle dieselben und aufpreispflichtig immer das Doppelkupplungsgetriebe möglich.

Eigentlich war meine Absicht ja ein Gebrauchtfahrzeug bis 2500 zu kaufen.
Den NC 750 oder den Integra findet man noch etwas spärlich und zu dem auch noch nahe dem Neukaufpreis wieder.

Ich denke ich mache mit ner Majesty doch nicht viel falsch.Die bekommt man auch noch ür gute 2000.Wenn ich dann nach ner Weile merke dass Grossroller wirklich nichts für mich sind dann kann ich den ja trotzdem wieder verkaufen.Dann hab ich auch wenigstens die Erfahrung.


PS: Der Sound ist ja nicht das Problem.Wenn ich den Roller dann behalte kann ich mir ja nen schönen Akrapovic oder ähnliches montieren und habe dann mehr Sound aus der Tüte und kann sogar auch Gewicht einsparen.

majesty 400

Re: Suche Reise und Citytauglichen Roller

Beitragvon majesty 400 » 29.06.2014, 20:06

Hallo Gabriel 84,

wie bereits beschrieben ist der Majesty ein agiler, komfortabler Roller, mit guter Beschleunigung.
Hat sich wirklich gut gefahren, der durchschn. Verbrauch war mit 3,5 l / 100 km gut, auf BAB mit über 140 Km/h kommt er dann schon etwas über 4 l.
An meinem Majesty war alles „echt“, keine leichteren Rollengewicht oder optimierte Kupplung.

Meine NTV 650 hat einen durchschn. Verbrauch von 4,1 l / 100 km, ich lege gern mal ein Spurt ein und zeitw. Geschwindigkeiten über 160 km/h sind auch dabei, Kurvenlagen machen mit der Dame so richtig Laune. Der Drehmoment erstreckt sich von – bis 8500 U/min, unterhalb von 2000 – 2500 U/min kann es zu Kardanreaktionen kommen, ggf. den 2. Gang mit etwas Gas einkuppeln und sauber hoch ziehen.

Also zwischen einer BMW GS und einem Majesty sind ja gewaltige Unterschiede.
Die GS ist nicht gerade sparsam, Verbrauch, Unterhaltung (Wartung, Ersatzteile, Reparaturen), Steuern und Haftpflicht.
Für den Unterhalt eines kleinen Mittelklasse Wagen zu haben.
Eine GS ist für Strecke ( Europa liegt Dir zu Füßen), Spurt`s, Kurven räubern, Sandpisten, leichtes Gelände, Abenteuer.

Ich meine, dass ein Roller erst mal nicht das wahre für Dich ist, mit einer NC 700 o.ä. bist Du wohl besser aufgestellt. 8)

Das Beste, :bindannweg:

Gabriel84

Re: Suche Reise und Citytauglichen Roller

Beitragvon Gabriel84 » 29.06.2014, 20:49

Eigentlich habe ich mich jetzt kopfmäßig fast schon auf den Majesty eingestellt.
Das Schalten in der City nervt mich zu sehr.

Bin jetzt ganz entspannt auf die Probefahrt und freue mich schon auf die bevorstehenden Fahrten.

Mit ner GS meinte ich jetzt nicht die Dicke Kuh mit 1200, sondern eher die kleineren F700GS, F800GS und Co. Die sind recht sparsam im Verbrauch und auch zuverlässig.
Inspektionen denke ich mal BMW typisch.

Benutzeravatar
schraubergott
Beiträge: 1212
Registriert: 08.05.2011, 21:15
Rollerhersteller: Honda
Modell: fjs 600 2 Stück
Baujahr: 2001
Zweitroller: drittroller
Postleitzahl: 26340
Land: Deutschland
Wohnort: 26340 Zetel

Re: Suche Reise und Citytauglichen Roller

Beitragvon schraubergott » 29.06.2014, 22:21

unbeschwert und ohne Stress, bei günstigen Kosten rollern >> Honda Silverwing >> habe noch einen übrig >> Schnäppchenpreis ! 8)

Bild

mehr per PN, oder Mail ...

Gruß

Carsten
de freesenscooters >> Kraftroller ab 500 cc > wenn schon, dann die Vollfettstufe!

Gabriel84

Re: Suche Reise und Citytauglichen Roller

Beitragvon Gabriel84 » 30.06.2014, 18:15

Also, ich denke ich werde mich erstmal auf die 400er Klasse konzentrieren.Die Grossen mit ihren um die 250Kg und aufwärts wirken mir irgendwie schon
etwas überdimensioniert für den reinen Alltag. Werde mir die aber auch nochmal anschauen damit ich einen genauen Vergleich haben.

Natürlich gehört da ja nicht nur der reine Anschaffungspreis, sondern auch der Unterhalt.
Da ist es wahrscheinlich auch so dass die Grossen, wie Burgman 650, Tmax, S Wing 600 da höher liegen als die 400er oder kleiner.
Daraus schliesse ich für mich dass die Dickschiffe aus Gründen des Gewichts, Unterhalt, Verbrauch und eventuell 90% iger Alltagstauglichkeit doch nen Ticken zu viel sind, vor allem am Anfang.


Habe jetzt durch etwas mehr lesen mich grob für die Majesty 400 und die Burgman 400 festgelegt. Die Silver Wings sind auf dem Gebrauchtmarkt eher seltener anzutreffen, also besonder die 400er.

Der Majesty und der Burgman nehmen sich ja in Leistung/Gewicht nicht viel.
Auf dem Markt ist natürlich der Burgman mehr vertreten und daher denke ich auch Ersatzteilversorgung besser abgesichert, aber wäre wohl auch mit der Majesty nicht das Problem.
Der Burgman wäre aber ab 2006 mein Fall, da dann etwas schnittiger und vor allem das Cockpit moderner und mit digitaler Anzeige.

Ich denke mit solch einer Motorleistung hat man guten Stoff für alle Lebenslagen, allerdings schreiben einige im Internet dass die Gebrauchtpreise für diese Modelle überteuert wären und man günstiger oder zum selben Preis bei anderen viel mehr bekommt.
Leider findet sich bei der Konkurrenz in dem Bereich nicht viel.

Kymco Xciting 400 ist noch zu teuer, da kurz auf dem Markt und die anderen Kisten wie Sym etc. sind alles 300er und auch nicht viel billiger als ein gebrauchter Majesty oder Burgi.

Benutzeravatar
Cooler Humanist
Beiträge: 1303
Registriert: 30.08.2011, 10:19

Re: Suche Reise und Citytauglichen Roller

Beitragvon Cooler Humanist » 30.06.2014, 18:59

Gabriel, wie ich sehe immer noch etwas unentschlossen, geht mir übrigens auch so ähnlich, das Geld für einen neuen Roller hätte ich aber kann mich nicht durchringen weil ich nicht einsehen will für einen 125 ziger Roller so viel zu bezahlen wie für einen billigen neuen Kleinwagen. Das hat mit Geiz nichts zu tun und ein Gebrauchter der mir zusagt ist noch nicht in Sicht. Bei dir ist es ja anders, du willst ja deine Sozius mitnehmen, lass doch die einmal entscheiden, weibliche Intiution, vielleicht kommst du so weiter.... ?

Gabriel84

Re: Suche Reise und Citytauglichen Roller

Beitragvon Gabriel84 » 30.06.2014, 20:45

Cooler Humanist hat geschrieben: Bei dir ist es ja anders, du willst ja deine Sozius mitnehmen, lass doch die einmal entscheiden, weibliche Intiution, vielleicht kommst du so weiter.... ?


Hi Humanist,

wie kommste denn darauf?
Zu 99,9% werde ich alleine fahren, aber ab und zu mal bei einigen Touren werde ich den Sozius mitnehmen (ist meine Ex).
Ich denke mit nem 400er bin ich da gut bedient.

Warum 125er?
Hast du keinen offenen?

Das Geld hätte ich schon, aber ich möchte kein Neufahrzeug, da sind mir die Preise auch viel zu hoch.
Gebrauchtfahrzeuge sind für mich besser, da man erstens viel billiger die Kiste kriegt und auch weiss wie zuverlässig das Fahrzeug vorher war.
Ausserdem ist der Wiederverkauf leichter, je nachdem für wieviel man gekauft hat.


Zurück zu „Sonstige ab 125cc“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast