Suche Reise und Citytauglichen Roller

Erfahrungsaustauch zu allen sonstigen Rollern ab 125cc
Gabriel84

Suche Reise und Citytauglichen Roller

Beitragvon Gabriel84 » 16.06.2014, 20:38

Hi Leute,

bin 29 Jahre alt, 1,86Cm und 96Kg.

Da ich im Moment keine Lust auf Motorrad habe und dieses mir in der City zu anstrengend ist möchte ich mir gerne eine Grossrolle zulegen, womit ich auch zur Arbeit fahren (5Km) und in der Ctiy agil unterwegs sein kann.
Der Roller soll aber von der Sitzposition und Leistung auch für längere Touren (Italien, Holland) geeignet sein.

Jetzt bin ich schon seit mehreren Wochen am Suchen, aber noch nciht ganz sicher.

Das ganze soll ein Gebrauchtkauf sein mit nem Preis bis 3000.

Jetzt habe ich mal ein paar Modelle auf der Liste:

Yamaha Majesty 400
Honda SH300i (praktische Form aber nicht besonder hübsch)
Kymco People 300 Gti
Kymco Downtown 300i
Kymco Xciting 500
Yamaha Tmax (mit etwas Suche kann man den auch finden)#


Das Problem ist ich bin mir unsicher wie gut die Qualität von Kymco im Vergleich zu Yamaha unc Co. ist.
Hatte mal früher einen Kymco Agility 50 und der war leider nicht besonders gut verarbeitet.
Habe in den Gebrauchtbörsen viele Leute über die Qualität angeschrieben und fast immer nur gutes gehört.
Wenn man aber etwas genauer rechercheirt dann komme leicht Sachen wie Startschwierigkeiten, billige Verkleidung etc. raus.

Am Anfang dachte ich an die Piaggio Beverly 350 oder 500, da ich sie sehr hübsch fand, aber etwas Lesen im Beverly Forum hat schon gereicht um von den Italienern die Finger zu lassen.

Ich wollte euch einfach mal fragen, ob ihr noch ein paar Empfehlungen habt?

Foglende Anforderungen habe ich:

- geringer Verbrauch (nicht mehr wie 4 Liter)
- agil in der City
- guter Anzug
- nicht zuuu schwer
- tourentauglich

Benutzeravatar
Gerd
Beiträge: 274
Registriert: 26.04.2012, 19:38
Rollerhersteller: Suzuki
Modell: Burgman 650
Baujahr: 2011
Zweitroller: Fahrrad
Postleitzahl: 21762
Land: Deutschland
Wohnort: otterndorf

Re: Suche Reise und Citytauglichen Roller

Beitragvon Gerd » 17.06.2014, 06:01

Moi Gabriel
Erstmal willkommen. :welcome_neu:
Wenn Du einen Roller suchst der City geeignet sein soll,würde ich auf keinen Fall über einen 300 er gehen.Für mich währe der Honda Helix 250 der obere Favorit.Der ist Reisetauglich,
agil in der City und hat viel Stauraum.

Gruß Gerd
De Moordüwel ut Otterndörp

ts1
Beiträge: 194
Registriert: 13.04.2011, 14:16

Re: Suche Reise und Citytauglichen Roller

Beitragvon ts1 » 17.06.2014, 08:11

Der Xciting 500 ist zu klobig für die Stadt und nur bei extremer Sparfahrt (in der Stadt unwahrscheinlich) auf 4 Liter zu bekommen.
Ähnlich der TMax. Von der Sitzposition her wären aber beide ideal. Der Downtown fällt deutlich kleiner aus.
Was hälst Du von der Kombination 125er Roller für die Stadt (Xciting & Co wird auf 5km gar nicht warm) und Motorrad für die Tour?

Was die Qualität von Kymco angeht, frag einfach BMW und Kawasaki usw., warum die bei Kymco verschiedene Motoren bis hin zu kompletten Fahrzeugen einkaufen.
Der Agility 50 ist ein Einstiegsmodell Made in VR China. Zu dem Preis kann man auch bei anderen Herstellern mit einem Montagsmodell rechnen.
MfG
Thomas

Benutzeravatar
claus
Beiträge: 1452
Registriert: 07.11.2008, 19:17
Rollerhersteller: honda
Modell: Handa integra 700 NC
Baujahr: 2012
Zweitroller: Honda
Postleitzahl: 27474
Land: Deutschland
Wohnort: cuxhaven

Re: Suche Reise und Citytauglichen Roller

Beitragvon claus » 17.06.2014, 11:02

Moin Gabriel
Ich fahre auch ein Helix Honda und muss sagen ein guter Stadtroller und auch gut für touren
und man kann schön viel verstauen .und der Motor kann ich nur sagen er ist sehr gut
Und für seine 250 ccm fährt er schon sehr gut kommt so an seine 125.km ran.
de Moordüwels aus cuxhaven
Claus: Das Wetter kann mich mal

Gabriel84

Re: Suche Reise und Citytauglichen Roller

Beitragvon Gabriel84 » 17.06.2014, 18:13

Hallo,

vielen dank erstmal für eure Beiträge.
Ich hab mir schon fast gedacht dass die 500er ziemlich fett daherkommen und für Stadt schon wieder zu gross wären.
Alternativ wären nicht sooo grosse 500er die Beverly und die Gilera Nexus 500, aber da ich aus Prinzip schon (zwecks schlechter Qualität) nichts italienisches kaufe, fallen die ja weg.

Ich erzähl mal kurz was zu meiner Motorrad Karriere.Habe meinen offenen Schein seit knapp 1 Jahr.
Bisher hatte ich eine Yamaha Virago XV250, dann eine XV535 und danach eine BMW F650GS. Vor ein paar Wochen hab ich mir dann eine Suzuki GSX-R 750 gekauft.Habe sie dann von Duisburg nach Dortmund nach Hause gefahren (60Km) und hab dann beschlossen dass sie doch nix für mich ist und seit dem ist sie im Internet zum Verkauf frei.
Am meisten bin ich mit der BWM Strassenenduro gefahren, da sie sich so wunderbar leicht und aigl fahren lässt und auch sehr bequem ist.Wäre auch für Reisen eigentlich super und bei den BMW Kisten ist ja die Qualität sowieso gegeben und der Verbrauch ziemlich niedrig.
Aber irgendwie wurde die BMW komischerweise nach nem Monat etwas langweilig.Vielleicht zu brav, ich kann es nicht genau sagen.

Im Herzen bin ich eigentlich Chopper Fan, aber leider gehen diese Dinger zu sehr ins Kreuz und sind auf langen Strecken nicht grad die bequemsten Fahrzeuge.

Mein Hauptproblem ist dass mich eher der Vebrauch von den Motorrädern abhält.Das war auch ein Grund warum der Chopper wieder rausgeflogen ist.
Meine Fahrschulmaschine war eine BMW F700GS, also auch eine Reiseenduro.Auch super zu fahren und mit 77PS ausreichend motorisiert, aber die sind auch aktuell noch viiiiel zu teuer.


Also meine Lieblingsgattungen sind Chopper und Reiseenduros.
Roller bin ich früher auch sehr gern gefahren und ich finde für die City und generell Alltagsfahrten ist der Roller zwecks Automatik und Verbrauch einfach das idealere.
Ich hätte aber auch Lust mit dem Roller mal in den Urlaub zu fahren, daher wäre vielleicht so ein Mittelding nicht schlecht.
Generell habe ich oft gelesen dass die 300ccm Klasse als die goldene Mitte gesehen wird.
Viele fahren wohl sehr gerne auch mit der Honda SH300 in den Urlaub oder auf lange Touren.
Sparsam agil und nicht zu lahm.

Die Helix spricht mich leider überhaupt nicht an.


Meine Idee war anfangs auch Roller und Motorrad kombinieren, aber ich weiss einfach nicht welches Modell es werden soll.

Erfahrung habe ich bei den Grossen nur mit einer Kymco Agility 125.Die hatte ich im Urlaub für 10 Tage ausgeliehen gehabt und war immer mit Sozius unterwegs.
Hatte nie das Gefühl gehabt untermotorisiert zu sein, aber damals hatte ich keinen Vergleich da mir der Motorrad Führerschein gefehlt hat.

Ironie des Schicksals : heute Morgen auf dem Kaufland Parkplatz war jemand der mit seiner Kymco Agility (weiss nicht ob 50 oder 125) Startprobleme hatte und am rumtelefoneiren war.

Was meint ihr den zur Majesty 400?

Schön wäre es wenn der Roller auch einen sportlichen Touch hätte.
Ich denke der beste Kompromiss wäre ja die Xmax 400, aber da sie noch so junge ist sind die Gebrauchtmarkt Preise noch ziemlich hoch.

Benutzeravatar
Cooler Humanist
Beiträge: 1303
Registriert: 30.08.2011, 10:19

Re: Suche Reise und Citytauglichen Roller

Beitragvon Cooler Humanist » 17.06.2014, 18:34

Einmal ein ganz anderer Vorschlag: Zweitroller. So mache ich es, für die Kurzstrecken ein Fünfziger, der ist leicht und handlich und reicht für die Stadt. Und für die Touren dann ein richtiges Schiff, bei mir leider nur 125 ccm aber bei dir ein großer Brummer den du ja mit deinem Schein fahren kannst. Was du beschreibst ist ein Kompromiss City und Tour. Das mit dem Zweitroller wäre eine Alternative.

Gabriel84

Re: Suche Reise und Citytauglichen Roller

Beitragvon Gabriel84 » 17.06.2014, 20:53

Ja das wäre auch ne Möglichkeit, abre die Preise zwischen 50er und 125er nehmen sich nichts, da wäre natürlich auch gleich was grösseres denkbar.

Ich denke aber wirklich das wohl die 300er oder 400er bzgl. Grösse/Gewicht/Verbrauch wohl der beste Kompromiss wäre.
Auch wenn ich vielleicht später ein Motorrad kaufe für längere Touren, hätte ich gerne schon einen Roller mit dem ich auch auf Reisen machen kann.

Ich denke das beste ist es wahrscheinlich sich mal live ein paar Modelle anzuschauen.Bisher habe ich nur mir irgendwelche Fotos und Statistiken angeschaut.

Walter 48
Beiträge: 749
Registriert: 13.01.2008, 10:50
Rollerhersteller: Peugeot
Modell: Satelis 500
Baujahr: 2009
Zweitroller: nein
Postleitzahl: 98158
Land: Deutschland
Wohnort: Bamberg

Re: Suche Reise und Citytauglichen Roller

Beitragvon Walter 48 » 17.06.2014, 20:59

Schau dir doch mal den Satelis 500 an, ist zwar auch nicht leicht aber in der Stadt genauso wendig wie mein 125 er, auf Strecken sehr bequem, richtig flott unterwegs, auch sehr sportlich und braucht bei normaler Fahrt etwas über 3 liter
Carpe Diem
Gruß Walter

Benutzeravatar
macdet
Beiträge: 1615
Registriert: 19.03.2007, 22:06
Wohnort: 26345 Bockhorn

Re: Suche Reise und Citytauglichen Roller

Beitragvon macdet » 17.06.2014, 22:32

Schau dir mal den SYM CityCom 300i an. Ist kein richtiger 300er, sondern eher ein 270er. Ist kompakt, leicht, agil und hat ein grosses Helmfach. Zum Tanken braucht man das Helmfach nicht aufmachen, es wird im Durchstieg getankt. Einen Papierölfilter gibt es nicht, das verringert die Wartungskosten erheblich, da nur Öl anfällt. Die großen Räder ersparen den jährliche Reifenwechsel. Der Verbrauch liegt in der Praxis bei 3 Liter/ 100 km. Autobahntauglich ist er auch, geht auf 130 km/h. Gute Armaturen und gute (europäische) Sitzposition. Dank Einspritzanlage gibt es keine Startprobleme.
Ich habe kürzlich ein 2009er Modell gesehen mit 18 tkm auf dem Tacho, welches bei Wind und Wetter gefahren wird: Kein Gammel am Rahmen zu sehen.
Gruß

MacDet


de freesenscooters >> Honda Kraftroller

Benutzeravatar
Cooler Humanist
Beiträge: 1303
Registriert: 30.08.2011, 10:19

Re: Suche Reise und Citytauglichen Roller

Beitragvon Cooler Humanist » 19.06.2014, 18:32

Noch einmal wegen dem Zweitroller, Fünziger und Hundertfünfundzwanziger, ich dachte an Gebrauchtrollerpreise beim kleinen der kostet nur Versicherung, keine HU Gebühren und die Reifen halten wesentlich länger, auf Kurzstrecken fährt er viel billiger. Wenn man Platz hat dann ist das einfach ein Ersatzfahrzeug das sogar auch noch Spaß macht, weniger ist manchmal mehr.

Benutzeravatar
Ölk
Beiträge: 25
Registriert: 30.04.2014, 17:20
Rollerhersteller: Piaggio
Modell: X8 400 ie
Baujahr: 2006
Zweitroller: nein
Postleitzahl: 1
Land: Deutschland
Wohnort: Großraum Düsseldorf

Re: Suche Reise und Citytauglichen Roller

Beitragvon Ölk » 22.06.2014, 08:21

Praktisches:
Wer auch Reisen möchte (im Gegensatz zum entspannten Motorradwandern) sollte auf der AB mindestens gut die Richtgeschwindigkeit mitmachen können. D.h. 130kmh + ca.20, damit man im Zweifelsfall nicht ewig und belächelt für einen Überholvorgang braucht, und mit Gepäck auf dem Berg nicht einbricht.
Also >300+.
Für die Stadt hat die Handlichkeit nicht nur mit dem Gewicht zu tun. Das Aufbocken muss auch auf Kopfsteinpflaster und Schräge gut fumpen.
Für beides ist die Raumausstattung von Bedeutung, und auch das, was den Roller vom Motorrad abhebt.
Ein Roller mit zusätzlicher guter Top- Box gewinnt, Ein Motorrad kann dann leicht vergewaltigt aussehen.

Wenn du selber nicht an der Gebrauchten Hand anlegen möchtest oder es dir nicht zutraust, ist jede technische Mehrausstattung (Elektronik, Einspritzung, Kat ...)ein Hinderniss, einen befreundeten hilfegeneigten Schrauber zu finden.

Als alter Italienerfan, nicht aus Überzeugung, eher hat es sich so ergeben, dass ich immer wieder einen Italo im Stall stehen hatte:
Du hast Recht: Da hapert es gelegentlich an Präzision. Mein 400 Piaggio macht da keine Ausnahme. Aber das sind eigentlich heutzutage Kleinigkeiten. Gehäuse Spaltmaße und mal Wasser in der Lampe, und einmal der Ausfall des berühmten Regelschalters.
Ansonsten brummt der zigtausendfach vom Schneemobil, über Quad bis zum Roller verbaute Mastermotor bisher 26.000 km ausfallfrei. Ich habe schon mit Leuten gesprochen, die 160.000 damit gemacht haben.
Da gibt es auch gute, sehr hilfsbereite Spezialforen, die sich nicht zu fein sind, bis ins Detail Tips zu geben oder mitzurätseln.:)

Im Herbst habe ich die 2007er Geräte etwa 20.000, guter Pflegezustand für unter 2000+ im Netz gesehen.

Gehe zu den Händlern und verlange Probefahrten. Nicht nur auf dem Hof.

Ansonsten Willkommen von einem, der auch noch nicht lange hier ist.

Gabriel84

Re: Suche Reise und Citytauglichen Roller

Beitragvon Gabriel84 » 23.06.2014, 20:26

Vielen Dank für all die Antworten.
Ich bin immer noch sehr unentschlossen, daher habe ich das ganze erstmal sein lassen.Ist mir doch zu frustrierend, da ich einfach nicht einschätzen kann ob 300er oder mehr.

Die Majesty 400 wird es denke ich auch nicht.Davon soll der Anzug bzw. die Übersetzung einfach total mies sein,dass die Kisten sogar mit anderer Kupplung kaum vom Fleck kommt.


Aber mittlerweile weiss ich eins: wenn ich mir ein Motorrad als Haupt oder als Zweitfahrzeug (zum Roller) kaufen werde dann wird es definitiv die Honda NC750X oder der Vorgänger NC700X.
Optik einer Reiseenduro, wie ich es bei den BMW GS Modellen so liebe.
Ausserdem mit passendem Auspuff nen geilen Sound wie bei nem Chopper (liebe ich auch), aber für mich das absolute Hauptargument,was für dieses Motorrad spricht ist der Wahnsinnsverbrauch von 3.5 Liter.
So was schafft bisher mit so viel Hubraum kein Hersteller.
Ausserdem ist das Bike in der Anschaffung extrem günstig ohne riesig auf bewährte Honda Qualität zu verzichten.
Einen 1000er mehr und man bekommt noch ein Doppelkupplungsgetriebe drin.
https://www.youtube.com/watch?v=JXVFONKqGZk

Das wäre als Motorrad für mich die ideale Reise und Allroundmaschine.Durch meine ehemalige BMW 650GS weiss ich wie leicht und angenehm sich solche Maschinen fahren lassen.

Bin da jetzt ernsthaft am überlegen, ob ich vielleicht doch auf Roller verzichten und mir so eine Maschine zulegen sollte.
Ich meine für nen Verbrauch von 3,5 Litern dürfte man ja Roller mäßig ja auch nichts grösseres wie ne 300 fahren, sonst wird es eng.

http://www.honda.de/motorraeder/modelle_nc750x.php

Benutzeravatar
Gerd
Beiträge: 274
Registriert: 26.04.2012, 19:38
Rollerhersteller: Suzuki
Modell: Burgman 650
Baujahr: 2011
Zweitroller: Fahrrad
Postleitzahl: 21762
Land: Deutschland
Wohnort: otterndorf

Re: Suche Reise und Citytauglichen Roller

Beitragvon Gerd » 23.06.2014, 21:50

Moin Gabriel
Mal so als Frage vorweg -Du weißt was Du willst?
Du solltest, vorrausgesetzt Du möchtest Dir einen Roller kaufen, diesen erst einmal Probefahren.Der majesty 400 ist laut Werksangabe gerade mal 3 sek.von 0-100
langsamer wie deine wie Deine NC 750.Das finde ich für die 400der KISTE doch schon beachtlich.
Bei den Einkäufen etc.in der City wünsche ich Dir mit der NC 750 mit dem großen abschließbaren stauraum viel spaß. :haumichwech:
Mein persönlicher Tip (verstehe es bitte nicht falsch,ich mache es auch so) Kaufe Dir die NC mit schönen Seitenkoffern für die Strecke,und ein Fahrrad für die City,
das brauch überhaupt keinen Sprit

Gruß Gerd
De Moordüwel ut Otterndörp

Gabriel84

Re: Suche Reise und Citytauglichen Roller

Beitragvon Gabriel84 » 23.06.2014, 22:34

naja so richtig weiss ich selber nicht was ich will.

Auf jeden Fall ein Motorrad mit dem ich auf Reisen kann und was wenig schluckt.
In der City möchte ich aber auch sehr gerne ein motorisiertes Zweirad haben.

Das mit der Majesty hat sich geändert, weil ich im Netz gelesen habe das man die erstmal voll aufdrehen müsste damit man überhaupt anfahren könnte.
http://hgfler.de/forum/showthread.php?t=6960

Benutzeravatar
Ölk
Beiträge: 25
Registriert: 30.04.2014, 17:20
Rollerhersteller: Piaggio
Modell: X8 400 ie
Baujahr: 2006
Zweitroller: nein
Postleitzahl: 1
Land: Deutschland
Wohnort: Großraum Düsseldorf

Re: Suche Reise und Citytauglichen Roller

Beitragvon Ölk » 27.06.2014, 22:10

Ich würde sagen, und das meine ich keinesfalls böse oder sonstwie doof:

Kaufe dir ein Motorrad. Ich glaube Du bist für einen Roller noch nicht reif.

Ein Roller ist zwar je nach Typ keineswegs langsam, und kann auch überall irgendwie mithalten, sein Haupt- Sinn und -Zweck ist aber das Rollen in Vollendung, wie der Name Roller es schon sagt.

Wenn du dir die Hörner abgestoßen hast, und ein Sprint an der Ampel, und eine Extremschräglage in den Kurven zwischen den Eifelstädtchen dir nur noch ein wissendes Lächeln abringt.
Wenn du nicht mehr in PS und Hubraum rechnest,
- dann nimmst du dir für ein paar Tage mal einen vernünftigen Roller, (4-Takt, und weil du von Klang schwärmst einen großvolumigen Einzylinder) zum etwas länger herum zu cruizen
- und du möchtest ihn für den Rest deines Lebens behalten.

Ein Roller vermittelt dir eine Lässigkeit, die ein Motorrad nie drauf hat.
Und mit der Automatik hast du nicht nur Bequemlichkeit, du lernst mit ihr auch zu spielen, und ihre Qualitäten voll auszureizen.
Solltest du mal wirklich einen Kavalierstart machen wollen, selbst das ist dann halbwegs möglich.
Der kann unglaublich agil sein.

Und die Geschwindigkeit?:
Wenn es richtig kalt draußen ist geht meine Pia solo auf über 170 km/h/Tacho. Warum auch immer, bei wärmerem Wetter macht sie etwas früher zu.
Das reicht doch allemal.
Und voll beladen, mit Sozius und Gepäck ohne Ende, bin ich immer noch deutlich schneller als der allgemeine AB- Verkehrsfluss. Auch lange Steigungen hinauf brauche ich nicht zu fürchten.

Ein Motorrad ist in der Fahrwerkgeometrie jedoch gewöhnlich präziser. Durch den Knieschluss zum Tank oder Sattel hast du eher das Gefühl einen Stallion unter dir zu haben.
Auch sonst gibt es gute Gründe für ein Bike.
Hier sprechen über 30 Jahre intensiever leidenschaftlicher Bike- Erfahrung. Eine 400er oder eine 600er macht nicht den Riesenunterschied, eine 750er ist meiner Erfahrung nach eine gefühlsmäßige Klasse deutlich darüber. (Ohne deine Wunsch- Honda näher zu kennen)

Bevor du also investierst, überlege sehr gut was dein Ding ist.


Zurück zu „Sonstige ab 125cc“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast