Baotian BT 50 QT 9 bleibt nicht an

Erfahrungsaustauch zu allen sonstigen Rollern ab 125cc
Benutzeravatar
Nutello
Beiträge: 1140
Registriert: 29.11.2008, 02:48
Wohnort: Berlin

Baotian BT 50 QT 9 bleibt nicht an

Beitragvon Nutello » 25.05.2011, 13:16

Da wir ja leider noch immer keine sparte für 50 ccm Roller haben, stelle ich die Frage mal hier rein.

Ich habe folgendes Problem:

Ein guter Freund von mir hat einen dieser Chinamöhren geschenkt bekommen. Ich weiss ich weiss, sind schrott, die Teile, egal.
Sein Nachbar gab ihm den mit der Aussage, dass er 3 Jahre ohne Probleme lief und dann nach einem Winter stehend nicht mehr anspringen wollte.
Er könne das Teil haben und wenn er ihn wieder zum Laufen bringt dann kann er ihn behalten und sich dran erfreuen.

Wir das Teil also letztes JAhr bei mir untergestellt und uns vor ein paar Tagen dran gesetzt. Erstmal Batterie geladen und alle Teile der Zündanlage kontrolliert. Zündfunke sah sehr schwach aus, also erstmal neue Kerze geholt. Dann Vergaser gereinigt (war wohl Wasser drin, da Kalk und Rost an einer Schraube im Vergaser). Alles richtig sauber gemacht, Düsen mit Einem Draht eines Bowdenzuges durchstoßen und sauber gefriemelt. Alles wieder zusammengesetzt und versucht, das Ding zu starten. Batterie ist wohl im Eimer, da der Anlasser nicht schnell genug dreht. Also Starthilfebox genommen. Angesteckt, gestartet und zack, das Ding sprang an und lief wie ein Bienchen! 8)

Sobald er aber warm wurde, wollte er immer wieder ausgehen. Dies äußerte sich so, wenn man den Gashhahn richtig aufdreht und wieder los lässt, dann läuft er ca. 10 - 15 Sekunden einwandfrei im Lerrlauf. Dann fällt urplötzlich die Drehzahl wieder ab und will absaufen. Das Spiel ist endlos wiederholbar. Lässt man ihn absaufen, startet er nur noch widerwillig und mit Vollgas.Sobald der Roller wieder abgekühlt ist, springt er sofort an und beleibt auch so lang im Leerlauf an, bis er warm ist.

Was kann die Ursache sein? Membrane und Ansaugstutzen sehen gut aus, Unterdruckbenzinhahn funktioniert auch einwandfrei. Und wie gesagt, fährt man ihn ganz normal, geht er auch nicht aus. Nur, sobald man ihn wieder mehr als 10 Sekunden im Leerlauf lässt.

Über Ideen und Vorschläge würde ich mich freuen! :D

PS: der Roller hat erst 3000 runter. Da dürften die Kolbenringe wohl noch in Ordnung sein, oder? Also die Kompression sollte noch stimmen? Habe leider kein solches Messgerät da. Soweit ich weiss, soll er zwischen 10 und 12 "BAR" oder "PSI" haben.
14 Jahre in der Garage ist besser als 1 Jahr im Freien...

Plexi

Re: Baotian BT 50 QT 9 bleibt nicht an

Beitragvon Plexi » 25.05.2011, 15:57

Denke, dass es am Gemisch liegt,
würde ihn erstmal etwas fetter stellen.
dadurch etwas höhere leerlaufdrehzahl.
fg Plexi

Benutzeravatar
Nutello
Beiträge: 1140
Registriert: 29.11.2008, 02:48
Wohnort: Berlin

Re: Baotian BT 50 QT 9 bleibt nicht an

Beitragvon Nutello » 29.05.2011, 22:53

Gemisch wurde von mir eingestellt. Sowohl per Gehör (Drahzahl) als auch nach Werkeinstellung. Daran lag es leider nicht :?
14 Jahre in der Garage ist besser als 1 Jahr im Freien...

Benutzeravatar
Nutello
Beiträge: 1140
Registriert: 29.11.2008, 02:48
Wohnort: Berlin

Re: Baotian BT 50 QT 9 bleibt nicht an

Beitragvon Nutello » 07.06.2011, 18:31

Hat sonst keiner eine Idee?

Also den Tankdeckel habe ich mal ab gelassen aber auch dann geht er aus, sobald er warm wird und dann springt er nur noch mit Vollgas an.

Im kalten Zustand absolut keine Probleme. Geht sofort an und bleibt auch an.

Könnte das der E-chocke sein?

Oder vielleicht doch kaputte Kopfdichtung, weil er kompression verliert, sobald er warm wird und sich ausdehnt?

Würde er bei kaputter Dichtung dann trotzdem anbleiben, wenn man normal fährt? Er geht ja nur im Standgas aus.
14 Jahre in der Garage ist besser als 1 Jahr im Freien...

gklanten

Re: Baotian BT 50 QT 9 bleibt nicht an

Beitragvon gklanten » 07.06.2011, 22:42

Hi Nutello,

ich tippe nach deiner Beschreibung auf den E-Choke.
Zu fettes Gemisch bei warmen Motor.

Ruckelt der Roller beim Beschleunigen und erreicht nur widerwillig sein Vmax?

Gruß Guido

ts1
Beiträge: 195
Registriert: 13.04.2011, 14:16

Re: Baotian BT 50 QT 9 bleibt nicht an

Beitragvon ts1 » 08.06.2011, 11:08

Den Baotian BT50 QT-9D habe ich auch mal gehabt. So schlecht war der gar nicht. Hat mich nach 16tkm wieder auf den Geschmack gebracht, dann Klasse A und was größeres.
Leider verstellt sich das Ventilspiel sehr gerne und schnell, die Materialqualität ist da nicht so ganz toll. Also erst mal (Motor muß kalt sein) Helmfach raus, Ventildeckel runter und Fühlerlehre holen. 0.08mm sind imho Vorschrift, ich habe es einfach so gemacht, dass 0.05mm locker passt und 0.1mm nicht mehr dazwischen zu schieben ist.
Danach Vergasereinstellung wie üblich am warmen Motor.
Tritt das Problem dann immer noch auf?

Choke ist unter der schwarzen Kappe in Fahrtrichtung links oben am Vergaser. Stift muß in rund 2 Minuten ganz ausfahren, wenn Leitung direkt an Batterie geschlossen.
Kopfdichtung und Kompression verdächtige ich erst mal nicht. Der Motor ist das solideste Teil vom ganzen Roller.
MfG
Thomas

Benutzeravatar
Nutello
Beiträge: 1140
Registriert: 29.11.2008, 02:48
Wohnort: Berlin

Re: Baotian BT 50 QT 9 bleibt nicht an

Beitragvon Nutello » 10.06.2011, 04:42

Hey super Jungs, danke für die Tips!

Vielleicht finde ich jetzt am Wochenende mal die Zeit, das auszuprobieren. Will denn Roller endlich wieder dem Besitzer geben, mein Schuppen quillt über und dann hat mein Otello wieder mehr Platz zum Atmen :-)

Nun zu den Fragen:

@gklanten:
Nein, der Roller ruckelt überhaupt nicht beim Beschleunigen. Er fährt so, als wenn nichts wäre. Nur, sobald man eben vom Gas geht läuft der Roller kurz normal im Leerlauf weiter, dann hört man, wie die Drehzahl fällt und wenn man dann nicht beherzt am Gasgriff reisst, geht er aus. Danach springt er dann wie gesagt nur mit Vollgas wieder an.

@ts 1:

Er ist ja auch nicht schlecht - für umsonst. Aber die Materialien sind unterste Qualität. Die Schrauben vergurken - trotz gutem und passendem Werkzeug - ziemlich schnell. Manche, wie z.B. die am Vergaser, bekommt man statt mit dem Schraubenzieher nur mit der Zange auf. Beim Abnehmen des Rücklichtes brach bei leichtem Druck hinten das Plastik des rechten hinteren Seitenblinkers einfach durch. Fast wie Papier - usw...

Ventilspiel - stimmt, muss ich unbedingt prüfen! Danke für die gute und kurze Beschreibung!

Wo der Chocke ist, weiss ich, haben das Ding schon gesichtet. Ich glaube, ich habe ihn nicht prüfen können, weil ich die Schraube nicht auf bekommen hatte (vergurkt). Haste da nen guten Tip, wie ich das Teil runter bekomme?

Vielen Dank bisher, ihr seid spitze!
14 Jahre in der Garage ist besser als 1 Jahr im Freien...

ts1
Beiträge: 195
Registriert: 13.04.2011, 14:16

Re: Baotian BT 50 QT 9 bleibt nicht an

Beitragvon ts1 » 10.06.2011, 09:24

Nutello hat geschrieben:Ich glaube, ich habe ihn nicht prüfen können, weil ich die Schraube nicht auf bekommen hatte (vergurkt). Haste da nen guten Tip, wie ich das Teil runter bekomme?
Leider nur ganz allgemein. Rostlöser einwirken lassen, gutes Bit (ggf. mit Verlängerung) und Ratsche nehmen. Der weitaus bessere Hebel einer Ratsche gegenüber Schraubenzieher hilft oft. Wenn das nicht hilft, ist die Schraube sowieso völlig hinüber (Links-Ausdreher oder bohren).

Ach, übrigens: den richtigen OT zur Ventilspieleinstellung sieht man anhand der 3 Löcher im Zahnrad der Steuerkette.
MfG
Thomas

Benutzeravatar
Nutello
Beiträge: 1140
Registriert: 29.11.2008, 02:48
Wohnort: Berlin

Re: Baotian BT 50 QT 9 bleibt nicht an

Beitragvon Nutello » 10.06.2011, 15:29

Die Schraube werden doch schon allein mit nem normalen Schraubenzieher gurkig. Also mit Hebel und so kann ich vergessen, das wird nichts. Und die Schrauben sind auch nicht verrostet. Nur einfach verdammt fest. Dann eben ausbohren...mal schauen :wink:

Danke für den Tip mit dem OT-Punkt! :idea:
14 Jahre in der Garage ist besser als 1 Jahr im Freien...

Benutzeravatar
rollerfan
Forum-Team
Beiträge: 4195
Registriert: 18.11.2007, 20:26
Rollerhersteller: Yamaha
Modell: TMax 500
Baujahr: 2009
Zweitroller: nix
Postleitzahl: 14089
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Spandau

Re: Baotian BT 50 QT 9 bleibt nicht an

Beitragvon rollerfan » 10.06.2011, 16:19

Feste Schrauben mit vergurktem Kopf bekommt man meist mit einem kräftigen Seitenschneider auf. Wenn man den Kopf in axialer Richtung mit den Backen des Seitenschneiders kräftig packt, so dass sich die Scheiden etwas in den Kopf eindrücken, dann kann man die Schraube meist lösen. So habe ich bis jetzt fast alle Schrauben auf bekommen. Es muss halt so viel Platz sein, dass man mit dem Werkzeug vernünftig rankommt. Die Schraube sollte man danach durch eine vernünftige Inbusschraube aus Edelstahl ersetzen. Die macht dann keinen Ärger mehr.

Gruß Peter
Gruß Peter

Geld alleine macht nicht glücklich - es sei denn du kaufst dir einen tollen Roller davon :wink: .

Benutzeravatar
Otello 2010
Beiträge: 2254
Registriert: 09.03.2010, 21:28
Rollerhersteller: Honda
Modell: SW T400
Baujahr: 2012
Zweitroller: Nein
Postleitzahl: 46539
Land: Deutschland
Wohnort: Dinslaken

Re: Baotian BT 50 QT 9 bleibt nicht an

Beitragvon Otello 2010 » 10.06.2011, 16:33

Hallo erst mal.

Man könnte es auch mit einem manuellen "Schlagschrauber" probieren.
Einen guten Kreuzschlitzdreher mit sauberer Spitze ansetzen und beim drehen immer mit einem Hammer drauf klopfen. Kräftig, aber mit Gefühl. Das hilft häufig, wenn die Schlitze in der Schraube noch nicht ganz rund genudelt sind.
GrußBild
Hermann

Ich danke allen, die zur Sache nichts zu sagen hatten und trotzdem geschwiegen haben.
Ich wäre lieber REICH als SEXY - aber was soll man machen?

Benutzeravatar
rollerfan
Forum-Team
Beiträge: 4195
Registriert: 18.11.2007, 20:26
Rollerhersteller: Yamaha
Modell: TMax 500
Baujahr: 2009
Zweitroller: nix
Postleitzahl: 14089
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Spandau

Re: Baotian BT 50 QT 9 bleibt nicht an

Beitragvon rollerfan » 10.06.2011, 16:44

Es gibt ja auch die mechanischen Schlagschrauber. Wenn man hinten mit dem Hammer draufschlägt, dann wird die Kraft in eine Links- oder Rechtsdrehung umgewandelt (gibt es bei Louis, Polo, usw.). Manchmal bekommt man Schrauben damit los. Es ist aber nicht ganz unkritisch, wenn das Gewinde im Leichtmetall sitzt. Da haut man dann manchmal mehr kaputt als es bringt. Da ist immer sehr viel Vorsicht angebracht.

Gruß Peter
Gruß Peter

Geld alleine macht nicht glücklich - es sei denn du kaufst dir einen tollen Roller davon :wink: .

Benutzeravatar
Nutello
Beiträge: 1140
Registriert: 29.11.2008, 02:48
Wohnort: Berlin

Re: Baotian BT 50 QT 9 bleibt nicht an

Beitragvon Nutello » 13.06.2011, 22:21

Das mit dem Seitenschneider kenne ich. Hatte ich auch mal bei einer anderen Schraube am Vergaser versucht aber da kam ich schlecht ran.

Mal gucken, ob das beim Choke funktioniert.

Diese mechanischen Schlagschrauber kenne ich. Ich glaube sogar, dass mein Vater so ein Teil rumliegen hat irgendwo, jetzt, wo ihr es sagt.

Werde ich mal suchen gehen, danke!
14 Jahre in der Garage ist besser als 1 Jahr im Freien...


Zurück zu „Sonstige ab 125cc“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast