Costa Pro Modell 2017 für TMax

Erfahrungsaustauch zu allen Yamaha Rollern ab 125cc
Antworten
Benutzeravatar
rollerfan
Forum-Team
Beiträge: 4210
Registriert: 18.11.2007, 20:26
Rollerhersteller: Yamaha
Modell: TMax 500
Baujahr: 2009
Zweitroller: nix
Postleitzahl: 14089
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Spandau

Costa Pro Modell 2017 für TMax

Beitrag von rollerfan » 01.07.2018, 14:39

Ich habe lange gezögert und lange rumexperimentiert mit der Serienvario und DrPulleys mit unterschiedlichen Gewichten. Serienmäßig hat der TMax 18 Gramm. Unterschiedliche Gewichte zwischen 16 und 20 Gramm veränderten zwar das Drehzahlniveau und auch den Benzinverbrauch etwas, aber in der Fahrleistungen war kaum etwas zu messen. Die vermeintliche Verbesserung war nur gefühlt, also eine Art Psychotuning. Die Beschleunigung von 0 auf 100 lag immer so bei 7,3 bis 7,4 Sekunden. Im Prinzip nicht schlecht.

Die vielen Lobeshymnen auf die Costa haben mich trotzdem neugierig gemacht. Vor ein paar Wochen habe ich mir also die Costa Pro Modelljahr 2017 geholt. Mit diesem Modelljahr wurden einige Verbesserungen vorgenommen. Der Einbau ist kein Problem. Alte Vario raus und die neue rein - fertig. Das Fahrverhalten ist aber grundlegend anders. Beim vollen Beschleunigen aus dem Stand oder aus geringer Geschwindigkeit springt die Drehzahl jetzt schlagartig auf 6500 bis 6800 Umdrehungen. Das ist deutlich höher als es bei der Serienvario gewesen ist. Der Anzug ist entsprechend mächtig. Von 0 auf 100 liegt der beste erreichte Wert jetzt bei 5,9 Sekunden. Das sind fast 1,5 Sekunden weniger als die Serienvario.

Vor dem Umbau hatte ich befürchtet, dass das Drehzahlniveau und der Benzinverbrauch sehr hoch liegen würde. Dem ist nicht so. Gegenüber der Serie liegt die Drehzahl bei kontanter Geschwindigkeit sogar etwas niedriger, bei Tacho 100 sind es etwas über 4500 Umdrehungen, also etwa 300 weniger. Auch der Benzinverbrauch ist nicht gestiegen sondern tendenziell sogar etwas geringer. Das hängt natürlich auch davon ab wie oft man den Fahrspaß ausreizt und den vollen Anzug ausnutzt.

Die hintere Wandlereinheit mit der Gegendruckfeder ist alles unveränderte Serie. Bei der Costa waren Stifte mit 15 Gramm dabei. Der Riemen ist von Dayco. Die Abstimmung passt so.

Insgesamt ist die Costa eine Empfehlung wert. Allerdings ist der Preis mit fast 300 Euro auch nicht gerade billig. Aber es lohnt.
Gruß Peter

Geld alleine macht nicht glücklich - es sei denn du kaufst dir einen tollen Roller davon :wink: .

Benutzeravatar
schraubergott
Beiträge: 1319
Registriert: 08.05.2011, 21:15
Rollerhersteller: Honda
Modell: fjs 600 2 Stück
Baujahr: 2001
Zweitroller: drittroller
Postleitzahl: 26340
Land: Deutschland
Wohnort: 26340 Zetel

Re: Costa Pro Modell 2017 für TMax

Beitrag von schraubergott » 01.07.2018, 19:18

Das wäre ja was für mich :ätsch:
Beim Siwi bringt die Costa Vario nichts, ausser mehr Drehzahl und Lärm, ausserdem Mehrverbrauch an Sprit.
Gleich wieder ausgebaut und verkauft ..
de freesenscooters >> Kraftroller ab 500 cc > wenn schon, dann die Vollfettstufe!

Benutzeravatar
rollerfan
Forum-Team
Beiträge: 4210
Registriert: 18.11.2007, 20:26
Rollerhersteller: Yamaha
Modell: TMax 500
Baujahr: 2009
Zweitroller: nix
Postleitzahl: 14089
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Spandau

Re: Costa Pro Modell 2017 für TMax

Beitrag von rollerfan » 02.07.2018, 08:51

Costa ist nicht gleich Costa. Insbesondere die ersten Modelle hatten einen hohen Verschleiß und drehten insgesamt zu hoch. Beim aktuellen Modell geht die Drehzahl nur beim Beschleunigen weit nach oben und das viel schneller als bei der Serienvario. Der Verschleiß soll inzwischen auch sehr gering sein.

Na Carsten, Appetit geweckt? :D :shock: :bindannweg:
Gruß Peter

Geld alleine macht nicht glücklich - es sei denn du kaufst dir einen tollen Roller davon :wink: .

Benutzeravatar
schraubergott
Beiträge: 1319
Registriert: 08.05.2011, 21:15
Rollerhersteller: Honda
Modell: fjs 600 2 Stück
Baujahr: 2001
Zweitroller: drittroller
Postleitzahl: 26340
Land: Deutschland
Wohnort: 26340 Zetel

Re: Costa Pro Modell 2017 für TMax

Beitrag von schraubergott » 02.07.2018, 11:21

:-D

Erstmal 14 Tage Urlaub. Ohne Roller. .
Dann mal sehen . ..
de freesenscooters >> Kraftroller ab 500 cc > wenn schon, dann die Vollfettstufe!

Benutzeravatar
Horny1
Beiträge: 1033
Registriert: 02.04.2008, 15:22
Rollerhersteller: Honda
Modell: SiWi 600
Baujahr: 2002
Zweitroller: YamahaTMax
Postleitzahl: 53819
Land: Deutschland
Wohnort: Neunkirchen-Seelscheid

Re: Costa Pro Modell 2017 für TMax

Beitrag von Horny1 » 02.07.2018, 11:54

Hallo Peter,

bin mir auch schon Info's am anlesen.
Wenn's so ist, wie Du schreibst, bei gasgeben die Drehzahl über 4500, ab da zieht die TMax ja erst richtig, wäre das auch was für mich.
Habe die Berichte im anderen Forum micht mehr verfolgt.

Gruß Horny1
Honda FJS600 2002, 893Km 5,21 Ltr.
Yamaha T-Max 500ABS, Bj 2008, 19000Km 4,37 Ltr.
Honda Sh 125i 2013, 4000Km

Benutzeravatar
rollerfan
Forum-Team
Beiträge: 4210
Registriert: 18.11.2007, 20:26
Rollerhersteller: Yamaha
Modell: TMax 500
Baujahr: 2009
Zweitroller: nix
Postleitzahl: 14089
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Spandau

Re: Costa Pro Modell 2017 für TMax

Beitrag von rollerfan » 02.07.2018, 12:09

Sechs Sekunden oder weniger auf 100 ist realistisch. Durch die optimale Drehzahl beim Beschleunigen liegt die volle Motorleistung an.

Hier: https://www.youtube.com/watch?v=iPIMsoyYQx8
oder
hier: https://www.youtube.com/watch?v=cE4peoT1fFY
Gruß Peter

Geld alleine macht nicht glücklich - es sei denn du kaufst dir einen tollen Roller davon :wink: .

Benutzeravatar
Horny1
Beiträge: 1033
Registriert: 02.04.2008, 15:22
Rollerhersteller: Honda
Modell: SiWi 600
Baujahr: 2002
Zweitroller: YamahaTMax
Postleitzahl: 53819
Land: Deutschland
Wohnort: Neunkirchen-Seelscheid

Re: Costa Pro Modell 2017 für TMax

Beitrag von Horny1 » 08.07.2018, 16:41

Und 167Km/h Spitzengeschwindigkeit.
Bin jetzt gespannt auf den Verbrauch. Rein Optisch hat sich nix getan. Verbrauchsanzeige wie immer.
Ob das Ganze nicht mit leichteren Gewichten hinzukriegen ist, bleibt jetzt Offen.

Gruß Horny1
Honda FJS600 2002, 893Km 5,21 Ltr.
Yamaha T-Max 500ABS, Bj 2008, 19000Km 4,37 Ltr.
Honda Sh 125i 2013, 4000Km

Benutzeravatar
rollerfan
Forum-Team
Beiträge: 4210
Registriert: 18.11.2007, 20:26
Rollerhersteller: Yamaha
Modell: TMax 500
Baujahr: 2009
Zweitroller: nix
Postleitzahl: 14089
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Spandau

Re: Costa Pro Modell 2017 für TMax

Beitrag von rollerfan » 09.07.2018, 04:57

Hallo Ernst,

heißt das, dass du bei deinem TMax eine Costa eingebaut hast?
Gruß Peter

Geld alleine macht nicht glücklich - es sei denn du kaufst dir einen tollen Roller davon :wink: .

Benutzeravatar
Horny1
Beiträge: 1033
Registriert: 02.04.2008, 15:22
Rollerhersteller: Honda
Modell: SiWi 600
Baujahr: 2002
Zweitroller: YamahaTMax
Postleitzahl: 53819
Land: Deutschland
Wohnort: Neunkirchen-Seelscheid

Re: Costa Pro Modell 2017 für TMax

Beitrag von Horny1 » 09.07.2018, 11:11

ja, ich habe Sie eingebaut.

Das schwierigste an der Aktion war das neu Fetten des Sekundärantriebs.
Für das Öffnen der Schraube brauchst du eine 46ziger Nuß, die nach Innen nicht zu schräg ist.
Hiermit geht es leichter.

https://up.picr.de/28672500yn.jpg

Andere schreiben: Die Costa arbeitet sanft rauf und runter. Hier bin ich der Meinung, wenn richtig gewartet, tut das auch die Originale.
Ein Versuch,andere Rollen einzusetzen, wäre es wert. Aber für wen?
Die Originalrollen haben ein Gewicht von 19gr. Meine, jetzt nach 36TKm 18,8-18,9gr. Und Rund sind Sie auch noch.
Hatte bei 20TKm den Primärantrieb gereinigt und die Rollen leicht mit Graphitpaste versehen.
Beim Riemenwechsel, der ja alle 20TKm ansteht wäre das eine leichte Sache.

Gruß Horny1
Honda FJS600 2002, 893Km 5,21 Ltr.
Yamaha T-Max 500ABS, Bj 2008, 19000Km 4,37 Ltr.
Honda Sh 125i 2013, 4000Km

Benutzeravatar
rollerfan
Forum-Team
Beiträge: 4210
Registriert: 18.11.2007, 20:26
Rollerhersteller: Yamaha
Modell: TMax 500
Baujahr: 2009
Zweitroller: nix
Postleitzahl: 14089
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Spandau

Re: Costa Pro Modell 2017 für TMax

Beitrag von rollerfan » 09.07.2018, 13:30

Jetzt bin ich mal gespannt auf deine Erfahrungen. Ich bin unverändert von der Costa überzeugt.

Das mit dem sanft laufen sehe ich genauso. Meine Serienvario mit DrPulleys ist auch völlig sauber und ruckelfrei gelaufen. Das kann nicht der Grund für den Wechsel auf die Costa sein.
Gruß Peter

Geld alleine macht nicht glücklich - es sei denn du kaufst dir einen tollen Roller davon :wink: .

Benutzeravatar
Horny1
Beiträge: 1033
Registriert: 02.04.2008, 15:22
Rollerhersteller: Honda
Modell: SiWi 600
Baujahr: 2002
Zweitroller: YamahaTMax
Postleitzahl: 53819
Land: Deutschland
Wohnort: Neunkirchen-Seelscheid

Re: Costa Pro Modell 2017 für TMax

Beitrag von Horny1 » 30.07.2018, 18:24

Hallo,

habe mal wieder Vollgetankt.
Einen Verbrauchsunterschied konnte ich Keinen feststellen.
Habe den Einbau nicht bereut, macht richtig spaß.
Am 12.08.2018 geht es für eine Woche in die Dolomiten. Das wäre die zweite Bergtour mit der T Max.
Bei der Ersten hatte ich das Gefühl, die SiWi zieht besser durch die Kurven. Bin jetzt mal gespannt.

Gruß Horny1
Honda FJS600 2002, 893Km 5,21 Ltr.
Yamaha T-Max 500ABS, Bj 2008, 19000Km 4,37 Ltr.
Honda Sh 125i 2013, 4000Km

Benutzeravatar
rollerfan
Forum-Team
Beiträge: 4210
Registriert: 18.11.2007, 20:26
Rollerhersteller: Yamaha
Modell: TMax 500
Baujahr: 2009
Zweitroller: nix
Postleitzahl: 14089
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Spandau

Re: Costa Pro Modell 2017 für TMax

Beitrag von rollerfan » 30.07.2018, 18:55

Mit dem TMax in die Dolomiten das wäre schon was. Aber noch gehöre ich zu der arbeitenden Bevölkerung und es bleibt erst mal ein Traum. Ich wünsche dir viel Spaß und berichte mal.
Gruß Peter

Geld alleine macht nicht glücklich - es sei denn du kaufst dir einen tollen Roller davon :wink: .

Antworten