Spritfrage

Erfahrungsaustauch zu allen Yamaha Rollern ab 125cc
Benutzeravatar
robert
Beiträge: 38
Registriert: 13.11.2017, 13:44
Rollerhersteller: Yamaha
Modell: X Max 400
Baujahr: 2018
Zweitroller: nein
Postleitzahl: 1100
Land: Österreich
Wohnort: Wien

Spritfrage

Beitragvon robert » 09.03.2018, 11:48

Lt. Handbuch min 95 ROZ. Bringt es etwas 98 oder höher zu tanken außer Mehrkosten ?
Servus aus Wien

Benutzeravatar
rollerfan
Forum-Team
Beiträge: 4111
Registriert: 18.11.2007, 20:26
Rollerhersteller: Yamaha
Modell: TMax
Baujahr: 2009
Zweitroller: nix
Postleitzahl: 14089
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Spandau

Re: Spritfrage

Beitragvon rollerfan » 09.03.2018, 13:11

Bring schon was, nämlich der Tankstelle, die macht mehr Umsatz.

Dir bringt es absolut nixxx :D .

Und glaube niemanden, der jetzt vielleicht antwortet und behauptet sein Roller sei schneller geworden oder zieht besser.
Gruß Peter

Geld alleine macht nicht glücklich - es sei denn du kaufst dir einen tollen Roller davon :wink: .

Benutzeravatar
schraubergott
Beiträge: 1283
Registriert: 08.05.2011, 21:15
Rollerhersteller: Honda
Modell: fjs 600 2 Stück
Baujahr: 2001
Zweitroller: drittroller
Postleitzahl: 26340
Land: Deutschland
Wohnort: 26340 Zetel

Re: Spritfrage

Beitragvon schraubergott » 09.03.2018, 13:54

Ich tanke immer schon E 10 auf meinen SiWis
Seit gesamt über 120000 km ohne Probleme. ..
:frieden:
de freesenscooters >> Kraftroller ab 500 cc > wenn schon, dann die Vollfettstufe!

Peter
Beiträge: 631
Registriert: 19.06.2007, 09:53
Rollerhersteller: Piaggio
Modell: X 10 500
Baujahr: 2013
Zweitroller: keiner
Postleitzahl: 53840
Land: Deutschland
Wohnort: 53840 Troisdorf
Kontaktdaten:

Re: Spritfrage

Beitragvon Peter » 09.03.2018, 18:46

in Luxemburg war der unterschied mal um 1 cent, da habe ich dann mehrmals das "Bessere" getankt. Ich habe nichts gemerkt. :idea:
Heute sind es auch fünf Cent Aufschlag.
Gruß
Peter aus Troisdorf
Bild


ein "Rheinland-Roller"

X10 500

Benutzeravatar
schraubergott
Beiträge: 1283
Registriert: 08.05.2011, 21:15
Rollerhersteller: Honda
Modell: fjs 600 2 Stück
Baujahr: 2001
Zweitroller: drittroller
Postleitzahl: 26340
Land: Deutschland
Wohnort: 26340 Zetel

Re: Spritfrage

Beitragvon schraubergott » 09.03.2018, 21:16

Man sollte bei E 10 bleiben, und nicht wieder wechseln. ..
Dann wird es kritisch mit Dichtungen und Gummiteilen. .
de freesenscooters >> Kraftroller ab 500 cc > wenn schon, dann die Vollfettstufe!

Benutzeravatar
speedy1961
Beiträge: 41
Registriert: 03.02.2018, 13:28
Rollerhersteller: Yamaha
Modell: X-Max 300
Baujahr: 2017
Zweitroller: nein
Postleitzahl: 99091
Land: Deutschland
Wohnort: Erfurt

Re: Spritfrage

Beitragvon speedy1961 » 10.03.2018, 09:06

...Dann wird es kritisch mit Dichtungen und Gummiteilen. .


Warum das denn? :?:
Viele Grüße, Heiko
Das Zweirad-Leben beginnt meist mit Roller fahren - Ist nicht die schlechteste Variante, wenn es mit Roller fahren endet :wink: :) :bindannweg:

Benutzeravatar
Petra-Kathi
Beiträge: 30
Registriert: 20.08.2017, 08:01
Rollerhersteller: Yamaha
Modell: X-City 250
Baujahr: 2007
Zweitroller: nein
Postleitzahl: 52074
Land: Deutschland

Re: Spritfrage

Beitragvon Petra-Kathi » 10.03.2018, 11:40

schrauber-halb?-gott hat geschrieben:Man sollte bei E 10 bleiben, und nicht wieder wechseln. ..
Dann wird es kritisch mit Dichtungen und Gummiteilen. .


Sorry, aber das ist kompletter Unfug! Wenn ein Fahrzeug mit E10 keine Probleme hat, kann man absolut bedenkenlos "normales Super" (also E5) tanken. Andersrum gilt das nicht unbedingt.

Der leichte Mehrverbrauch beim E10-Betrieb ist heute üblicherweise über die Preisdifferenz zwischen E10 und E5 eingepreist. Kosten beide gleich viel, ist immer das E5 der für's Portemonnaie günstigere Sprit.

Und davon ab: Ich finde es nicht gut, vor allem armen Menschen das Essen (Stichwort: Tortilla-Preise) zum Verheizen bei uns auf der Straße wegzunehmen.

Tschüssi,
Petra
Unterwegs mit Yamaha X-City 250 (20 Mm) oder BMW K75 (206 Mm)

Benutzeravatar
rollerfan
Forum-Team
Beiträge: 4111
Registriert: 18.11.2007, 20:26
Rollerhersteller: Yamaha
Modell: TMax
Baujahr: 2009
Zweitroller: nix
Postleitzahl: 14089
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Spandau

Re: Spritfrage

Beitragvon rollerfan » 10.03.2018, 13:39

Petra-Kathi hat geschrieben:... Und davon ab: Ich finde es nicht gut, vor allem armen Menschen das Essen (Stichwort: Tortilla-Preise) zum Verheizen bei uns auf der Straße wegzunehmen.

Tschüssi,
Petra


Wenn das deine Überzeugung ist, dann solltest du mal ganz schnell deinen Roller und dein Auto abschaffen und nur noch Fahrrad fahren. Ansonsten leidet die Glaubwürdigkeit darunter. Aber die Diskussion sollten wir hier nicht weiter ausführen.
Gruß Peter

Geld alleine macht nicht glücklich - es sei denn du kaufst dir einen tollen Roller davon :wink: .

Benutzeravatar
Petra-Kathi
Beiträge: 30
Registriert: 20.08.2017, 08:01
Rollerhersteller: Yamaha
Modell: X-City 250
Baujahr: 2007
Zweitroller: nein
Postleitzahl: 52074
Land: Deutschland

Re: Spritfrage

Beitragvon Petra-Kathi » 10.03.2018, 15:39

rollerfan hat geschrieben:Wenn das deine Überzeugung ist, dann solltest du mal ganz schnell deinen Roller und dein Auto abschaffen und nur noch Fahrrad fahren. Ansonsten leidet die Glaubwürdigkeit darunter. Aber die Diskussion sollten wir hier nicht weiter ausführen.


Nö. Das Eine hat überhaupt nix mit dem Anderen zu tun. Natürlich kann man darüber diskutieren, ob Auto-/Roller-Fahren gut oder schlecht ist. Das gehört hier in der Tat nicht als Diskussion hin. Aber gegeben den Fall, dass ich Roller fahren möchte, muss ich noch lange nicht jeden Spritblödsinn mitmachen - erst recht nicht, wenn er nachgewiesenermaßen zu den angesprochenen Effekten führt.


Um aber noch mal auf das eingangs nachgefragte Thema zurückzukommen: Ich stimme dir hinsichtlich der Bewertung von ROZ-98 zu. Und um dem Originalfrager noch etwas Mehrwert zu bieten, hier noch 'ne kurze technische Begründung:

Der Brennwert des Kraftstoffs ist bei ROZ-95 und ROZ-98 praktisch identlsch. Die höhere Oktanzahl (= Klopffestigkeit) bringt genau nur dann was, wenn der Motor durch seine Konstruktion (größere Verdichtung, andere Zündeinstellungen, adaptives Heranfahren an die optimalen Verbrennungseinstellungen durch einen Klopfsensor) diese auch ausreizen kann. Dann kann die Verbrennung vom Werk etwas effektiver (heißt: Weniger Spritkonsum bei gleicher Leistungsabfrage oder mehr Leistung bei gleichem Spritverbrauch) gestaltet werden. Mir ist aber nicht bekannt, dass die üblichen Röllerkes, über die wir hier reden, solche Techniken an Bord haben.

Tschüssi,
Petra
Unterwegs mit Yamaha X-City 250 (20 Mm) oder BMW K75 (206 Mm)

Benutzeravatar
iggi
Beiträge: 218
Registriert: 01.02.2015, 18:04
Rollerhersteller: BMW
Modell: C 650 GT
Baujahr: 2015
Zweitroller: keiner
Postleitzahl: 49838
Land: Deutschland

Re: Spritfrage

Beitragvon iggi » 10.03.2018, 17:45

rollerfan hat geschrieben:
Petra-Kathi hat geschrieben:... Und davon ab: Ich finde es nicht gut, vor allem armen Menschen das Essen (Stichwort: Tortilla-Preise) zum Verheizen bei uns auf der Straße wegzunehmen.

Tschüssi,
Petra


Wenn das deine Überzeugung ist, dann solltest du mal ganz schnell deinen Roller und dein Auto abschaffen und nur noch Fahrrad fahren. Ansonsten leidet die Glaubwürdigkeit darunter. Aber die Diskussion sollten wir hier nicht weiter ausführen.


Volle Zustimmung!
Viel mehr Doppelmoral geht nicht.
___________________________
Viele Grüße aus dem Emsland :frieden:
Karl-Heinz (iggi)

Benutzeravatar
MaxKater
Beiträge: 6
Registriert: 27.02.2018, 20:21
Rollerhersteller: YAMAHA
Modell: XMax 300
Baujahr: 2018
Zweitroller: BMWGS
Postleitzahl: 84051
Land: Deutschland

Re: Spritfrage

Beitragvon MaxKater » 10.03.2018, 20:12

Hallo,
mein Händler riet mir von E10 extra ab wegen verharzter Einspritzdüsen. Auch für Leitungen und Dichtungen :oops: soll es trotz Freigabe von Yamaha immer noch schlecht sein... :?:
Viele Grüße
Manfred

Benutzeravatar
speedy1961
Beiträge: 41
Registriert: 03.02.2018, 13:28
Rollerhersteller: Yamaha
Modell: X-Max 300
Baujahr: 2017
Zweitroller: nein
Postleitzahl: 99091
Land: Deutschland
Wohnort: Erfurt

Re: Spritfrage

Beitragvon speedy1961 » 10.03.2018, 20:45

Petra-Kathi hat geschrieben:
... Und davon ab: Ich finde es nicht gut, vor allem armen Menschen das Essen (Stichwort: Tortilla-Preise) zum Verheizen bei uns auf der Straße wegzunehmen.

Tschüssi,
Petra


Dem stimme ich uneingeschränkt zu. Da ist nix scheinheilig. Das die Verbrennung von fossilen Treibstoffen umweltschädigend ist, weiß sicher jeder. Das wird durch einen Anteil von 10% Bio-Kraftstoff nicht wesentlich besser. Die Verbrennung von Bio-Kraftstoff verschärft aber die Umweltprobleme an einer anderen Front, da zu dessen Gewinnung riesige Monokulturen von Ölpflanzen in der Landwirtschaft angelegt werden. Diese zerstören zusätzlich zu den Umweltfolgen der Petrol-Wirtschaft Biotope und verändern die Flora, Fauna und sogar das Klima in den Anbaugebieten erheblich. Und diese Flächen fehlen für den Anbau von Nahrungsmitteln.

Daher mein Rat: Lieber E5 tanken. Es ist nach meinem technischen Verständnis in jedem Fall nicht schädlicher für den Motor als E10. Mir ist nicht bekannt, dass es belastbare und neutrale Langzeituntersuchungen zum Einsatz von E10 gib und daher unterstütze ich auch die Aussage von MaxKater.
Viele Grüße, Heiko
Das Zweirad-Leben beginnt meist mit Roller fahren - Ist nicht die schlechteste Variante, wenn es mit Roller fahren endet :wink: :) :bindannweg:

Benutzeravatar
rollerfan
Forum-Team
Beiträge: 4111
Registriert: 18.11.2007, 20:26
Rollerhersteller: Yamaha
Modell: TMax
Baujahr: 2009
Zweitroller: nix
Postleitzahl: 14089
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Spandau

Re: Spritfrage

Beitragvon rollerfan » 10.03.2018, 21:58

Genau diese Diskussion habe ich geahnt. Immer wenn jemand eine ganz harmlose Frage zum Benzin oder Öl stellt artet die Sache in einem Glaubenskrieg aus.

Auf den Punkt gebracht ist es ganz einfach: Was der Hersteller freigegeben hat kann man verwenden. Weniger darf man nicht und mehr bringt auch nichts.

Und wer meint der Hersteller hat keine Ahnung und er selbst weiß es besser, naja ... :trösten: :trösten: :trösten:
Gruß Peter

Geld alleine macht nicht glücklich - es sei denn du kaufst dir einen tollen Roller davon :wink: .

Benutzeravatar
schraubergott
Beiträge: 1283
Registriert: 08.05.2011, 21:15
Rollerhersteller: Honda
Modell: fjs 600 2 Stück
Baujahr: 2001
Zweitroller: drittroller
Postleitzahl: 26340
Land: Deutschland
Wohnort: 26340 Zetel

Re: Spritfrage

Beitragvon schraubergott » 10.03.2018, 22:15

:bindannweg:
Zuletzt geändert von schraubergott am 11.03.2018, 10:39, insgesamt 1-mal geändert.
de freesenscooters >> Kraftroller ab 500 cc > wenn schon, dann die Vollfettstufe!

Benutzeravatar
schraubergott
Beiträge: 1283
Registriert: 08.05.2011, 21:15
Rollerhersteller: Honda
Modell: fjs 600 2 Stück
Baujahr: 2001
Zweitroller: drittroller
Postleitzahl: 26340
Land: Deutschland
Wohnort: 26340 Zetel

Re: Spritfrage

Beitragvon schraubergott » 10.03.2018, 22:24

:hirnbatsch:
de freesenscooters >> Kraftroller ab 500 cc > wenn schon, dann die Vollfettstufe!


Zurück zu „Yamaha ab 125cc“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste