X-Max 300 oder 400?

Erfahrungsaustauch zu allen Yamaha Rollern ab 125cc
Mr. Ehrenfeld
Beiträge: 2
Registriert: 15.12.2017, 11:19
Rollerhersteller: keinen
Modell: noch keinen
Baujahr: 2017
Zweitroller: nein
Postleitzahl: 50825
Land: Deutschland

X-Max 300 oder 400?

Beitragvon Mr. Ehrenfeld » 15.12.2017, 12:07

Hi, ich bin der Neue aus Köln und trage mich mit dem Gedanken im nächsten Jahr von meiner kleinen Enduro (48 PS) auf den X-Max zu wechseln.

Ich bin den X-Max 300 schon Probegefahren und war überrascht, wie viel Dampf er hat. Auch passte ich mit meinen knapp 193cm ganz gut drauf. Habe bei meinem Händler nun auch mal auf dem neuen X-Max 400 gesessen (leider mittlerweile schon verkauft, daher keine Probefahrt mehr möglich).

Mein Fahrprofil sieht in etwas wie folgt aus:
- ca. 7.000 Kilometer im Jahr (davon 50% Autobahn, 30% Stadt, 20% über Land)
- fahre nur alleine
- fahre vielleicht viermal im Jahr Strecken von über 300 Kilometer am Stück

Stelle mir die Frage, ob der 300er ausreicht oder doch der 400er besser wäre (wg. vieler Autobahnfahrten)? Gibt es außer den Bremsen, dem Gewicht und der Endgeschwindigkeit sonstige, signifikante Unterschiede? Schwimme schon jetzt auf der Bahn mit meiner Enduro mit einem
Durchschnittstempo von ca. 120km/h meist auf der ganz rechten Spur mit.

Danke für Eure Tipps!

wohi
Beiträge: 9
Registriert: 10.08.2017, 18:53
Rollerhersteller: Yamaha
Modell: X-Max 300
Baujahr: 2017
Zweitroller: nein
Postleitzahl: 1010
Land: Österreich

Re: X-Max 300 oder 400?

Beitragvon wohi » 15.12.2017, 23:37

Bei 50% Autobahn würde ich den 400er nehmen.
Neben den Bremsen ist vor allem der größere Federweg hinten und damit der höhere Komfort hervorzuheben.
LG, Wolfgang

sudija
Beiträge: 1
Registriert: 15.12.2017, 22:08
Rollerhersteller: YAMAHA
Modell: X-Max 300
Baujahr: 2017
Zweitroller: Nein
Postleitzahl: 50735
Land: Deutschland

Re: X-Max 300 oder 400?

Beitragvon sudija » 16.12.2017, 09:53

ich tendiere zum 300er.
Der Leistugsunterschied ist nicht sehr groß (5,3 PS) und die 120 km/h sind für den kleineren kein Problem.
Der Motor im 400er ist wenn ich mich nicht täusche der alte, während der 300er moderner ist.
Als Alleinfahrer fallen die Nachteile "kleinere Bremse" und "geringere Zuladung" nicht so ins Gewicht.
Der 300er ist 31 kg leichter, verbraucht weniger und ist günstiger.

Da hast du aber echt die Qual der Wahl.
Grüße aus Köln

Benutzeravatar
robert
Beiträge: 42
Registriert: 13.11.2017, 13:44
Rollerhersteller: Yamaha
Modell: X Max 400
Baujahr: 2018
Zweitroller: nein
Postleitzahl: 1100
Land: Österreich
Wohnort: Wien

Re: X-Max 300 oder 400?

Beitragvon robert » 18.12.2017, 12:10

Für die Autobahn der 400er. Hatte vorher einen 300er Kymco Gdink, war für Stadtverkehr ok aber Autobahn nicht so toll vom Fahrwerk her. Der 400er xmax schafft die 130 kmh für die Autobahn locker, lt. Zulassung Vmax 150 kmh, dazu besseres Fahrwerk und Bremsen. Verbrauch derzeit zw. 4,3 und 4,5/100
Servus aus Wien

banditop
Beiträge: 2
Registriert: 02.10.2017, 11:48
Rollerhersteller: Yamaha
Modell: X-Max 300
Baujahr: 2017
Zweitroller: XMax125
Postleitzahl: 31141
Land: Deutschland
Wohnort: Hildesheim

Re: X-Max 300 oder 400?

Beitragvon banditop » 19.12.2017, 21:50

Die gleiche Überlegung hatte ich im Sommer auch und habe mich für den 300er entschieden.
Der 400er ist wesentlich teurer, viel schwerer und hat nur geringfügig Leistung mehr. Auch in der Endgeschwindigkeit trennen die beiden nur 12 km/h.
Dazu kommt noch der extrem hässliche Auspuff vom 400er. Der 300er ist beliebter, günstiger, wendiger, leichter (ca. 35 kg), sparsamer ca. 1 Liter weniger) und schöner (wegen Auspuff, ansonsten ja gleich).

Mr. Ehrenfeld
Beiträge: 2
Registriert: 15.12.2017, 11:19
Rollerhersteller: keinen
Modell: noch keinen
Baujahr: 2017
Zweitroller: nein
Postleitzahl: 50825
Land: Deutschland

Re: X-Max 300 oder 400?

Beitragvon Mr. Ehrenfeld » 29.12.2017, 08:28

... Danke für Eure Beiträge, es wird ein 300er werden. Mal gucken wie ich im nächsten Jahr meine Enduro verkauft bekomme. Dann müssten ja auch schon wieder etliche neue, junge Gebrauchte auf dem Markt sein...

EINEN GUTEN RUTSCH!

Benutzeravatar
speedy1961
Beiträge: 41
Registriert: 03.02.2018, 13:28
Rollerhersteller: Yamaha
Modell: X-Max 300
Baujahr: 2017
Zweitroller: nein
Postleitzahl: 99091
Land: Deutschland
Wohnort: Erfurt

Re: X-Max 300 oder 400?

Beitragvon speedy1961 » 18.02.2018, 21:59

Mr. Ehrenfeld

... Danke für Eure Beiträge, es wird ein 300er werden. Mal gucken wie ich im nächsten Jahr meine Enduro verkauft bekomme. Dann müssten ja auch schon wieder etliche neue, junge Gebrauchte auf dem Markt sein...

Na, schon entscheiden? Mit dem "junge Gebrauchten" wirst du wohl eher Pech haben. Ich habe meinen Mäxchen nun 2 Wochen und gebe ihn so schnell nicht wieder her :D . Das Teil ist wirklich super. Einen Vorführer mit xxx Kilometer würde ich nicht nehmen. Die erster 1000km sind die Einfahrkilometer und bei einem Vorführer kann man sich vorstellen, wie die aussahen: VOLLGAS! Ne, dann lieber 200 € mehr und selbst einfahren.
Viel Spaß bei der Suche, ist ja die aufregendste Zeit...
Viele Grüße, Heiko
Das Zweirad-Leben beginnt meist mit Roller fahren - Ist nicht die schlechteste Variante, wenn es mit Roller fahren endet :wink: :) :bindannweg:

Benutzeravatar
Petra-Kathi
Beiträge: 30
Registriert: 20.08.2017, 08:01
Rollerhersteller: Yamaha
Modell: X-City 250
Baujahr: 2007
Zweitroller: nein
Postleitzahl: 52074
Land: Deutschland

Re: X-Max 300 oder 400?

Beitragvon Petra-Kathi » 19.02.2018, 09:00

Moin Heiko,

speedy1961 hat geschrieben:Einen Vorführer mit xxx Kilometer würde ich nicht nehmen. Die erster 1000km sind die Einfahrkilometer und bei einem Vorführer kann man sich vorstellen, wie die aussahen: VOLLGAS! Ne, dann lieber 200 € mehr und selbst einfahren.


Du weißt aber schon, dass das mit dem Einfahren (moderner Motoren!) durchaus kontrovers diskutiert wird?

Mein Fazit dieser Diskussion ist: WENN der Motor die ersten paar hundert km direkt mit heftigen Belastungen überlebt, DANN ist er dauerhaft besser (vor allem: Blow-By, Kompression, Leistungsabgabe) als ein (zu) zaghaft eingefahrener Motor. Insofern kann ein auf Risiko Anderer harsch eingefahrener Motor gar nicht mal eine schlechte Wahl sein.

Tschüssi,
Petra
Unterwegs mit Yamaha X-City 250 (20 Mm) oder BMW K75 (206 Mm)

Benutzeravatar
Otello 2010
Beiträge: 2220
Registriert: 09.03.2010, 21:28
Rollerhersteller: Honda
Modell: SW T400
Baujahr: 2012
Zweitroller: Nein
Postleitzahl: 46539
Land: Deutschland
Wohnort: Dinslaken

Re: X-Max 300 oder 400?

Beitragvon Otello 2010 » 19.02.2018, 11:19

Zumal, wenn man bedenkt, dass aufgrund der eingesetzten Variomatic ein Überdrehen des Motors nicht möglich ist. :wink:
Ich persönlich bevorzuge deshalb immer die Vorführ-Variante.
GrußBild
Hermann

Ich danke allen, die zur Sache nichts zu sagen hatten und trotzdem geschwiegen haben.
Ich wäre lieber REICH als SEXY - aber was soll man machen?

Benutzeravatar
speedy1961
Beiträge: 41
Registriert: 03.02.2018, 13:28
Rollerhersteller: Yamaha
Modell: X-Max 300
Baujahr: 2017
Zweitroller: nein
Postleitzahl: 99091
Land: Deutschland
Wohnort: Erfurt

Re: X-Max 300 oder 400?

Beitragvon speedy1961 » 19.02.2018, 16:11

Hallo,

ich hatte ja auch gedacht, dass sich das mit dem Einfahren bei modernen Motoren erledigt hat. Nun steht das aber wieder in der Anleitung zu meinem 300er :?: :shock:
Was ist nun richtiger: die Angaben des Herstellers oder die Meinung der alten Hasen? Ich stimme mit euch überein, dass man ihn nicht zu zaghaft einfahren darf. Beim Vorführer habe ich vor allem die Bedenken, dass der kalte Motor sofort auf Vollast gejagt wird und das ist mit Sicherheit nicht förderlich. Das mache ich nicht mal mit einem eingefahrenen Roller. Muss aber jeder selbst entscheiden. Wie ihr schon sagt, es wird kontrovers diskutiert.
Viele Grüße, Heiko
Das Zweirad-Leben beginnt meist mit Roller fahren - Ist nicht die schlechteste Variante, wenn es mit Roller fahren endet :wink: :) :bindannweg:

Benutzeravatar
robert
Beiträge: 42
Registriert: 13.11.2017, 13:44
Rollerhersteller: Yamaha
Modell: X Max 400
Baujahr: 2018
Zweitroller: nein
Postleitzahl: 1100
Land: Österreich
Wohnort: Wien

Re: X-Max 300 oder 400?

Beitragvon robert » 20.02.2018, 06:32

Mein GDink und jetzt der 400er Mäxchen waren beide neu, hab mich nur grob an die Vorgaben gehalten und gut wars. Wichtig ist wie gesagt ordentlich warmfahren und mit unterschiedlichen Drehzahlen fahren.
Wichtig vor allem ist der erste Ölwechsel/Service, um etwaige Rückstände/Abrieb loszuwerden. Wie Wernä Beinhart schon sagt, nicht am öl sparen :D
Servus aus Wien

Benutzeravatar
Petra-Kathi
Beiträge: 30
Registriert: 20.08.2017, 08:01
Rollerhersteller: Yamaha
Modell: X-City 250
Baujahr: 2007
Zweitroller: nein
Postleitzahl: 52074
Land: Deutschland

Re: X-Max 300 oder 400?

Beitragvon Petra-Kathi » 20.02.2018, 08:30

speedy1961 hat geschrieben:Nun steht das aber wieder in der Anleitung zu meinem 300er :?: :shock:
Was ist nun richtiger: die Angaben des Herstellers oder die Meinung der alten Hasen?


Ich denke, das ist eine Frage des Blickwinkels ... :mrgreen:

Aus Sicht des Herstellers ist es wichtig, dass möglichst wenige Fahrzeuge in der Gewährleistungszeit einen Schaden haben => Vorsichtiges Umgehen und mögliche Schäden durch materialbearbeitendes internes Nachschleifen so klein zu halten, dass es zumindest dem Kunden nicht auffällt.

Aus Sicht des Fahrzeughalters ist es wichtig, dass das Fahrzeug möglichst effizient und langfristig optimal eingefahren ist => eigentlich etwas Materialabtragung ganz zu Anfang gewünscht, um die gleitenden Oberflächen möglichst glatt zu kriegen (sozusagen: honende Nachbearbeitung im Betrieb => Einfahr-Ölwechsel wichtig!), allerdings mit der Gefahr, dass (wg. seltenen Produktionsfehlern) diese einarbeitende Materialabtragung etwas zu heftig ausfällt.

Was aus diesem Zielkonflikt dann daraus resultiert: Der einzelne Fahrer hält sich an die Einfahrvorschriften, vermeidet dadurch in der Gewährleistungszeit Ärger wegen (nur statistisch, nicht im Einzelfall kalkulierbaren) Motorschäden ... und wird sich möglicherweise(! - auch wieder nur statistisch auswertbar) mit einem Fahrzeug begnügen, das eigentlich mehr leisten könnte und bei gleicher Beanspruchung eigentlich weniger Sprit schlucken könnte.

Soviel zu meiner Interpretation der Gemengelage ... :bindannweg:

Tschüssi,
Petra
Unterwegs mit Yamaha X-City 250 (20 Mm) oder BMW K75 (206 Mm)

Joe62
Beiträge: 6
Registriert: 21.04.2018, 15:08
Rollerhersteller: Yamaha
Modell: X-Max 300
Baujahr: 2018
Zweitroller: nein
Postleitzahl: 1210
Land: Österreich
Wohnort: Wien

Re: X-Max 300 oder 400?

Beitragvon Joe62 » 22.04.2018, 15:05

Nachdem ich meinen X-Max 125 nach zehn Jahren und 49000 km im Vorjahr verkauft habe, jedoch keine Spende an die Erzeuger in Form von erhöhten Preisen für die; ohne A-Schein zahlen wollte habe ich mich entschlossen mit 56 Jahren diesen zu machen. Theorie noch letztes Jahr erledigt, Fahrstunden heuer und Prüfung übernächste Woche.
Das es ein X-Max wird war nie eine Frage aber 300er oder 400er schon, nach vielen Ausflügen ins Internet einigen Besuchen bei verschiedenen Händlern und auch in diesem Forum habe ich vergangene Woche einen 300er gekauft welchen ich hoffentlich am 30.04. abholen kann.
Meine Hauptgründe für den 300er waren Leistung bis zur erlaubten Höchstgeschwindigkeit kaum ein Unterschied, die geringere Sitzhöhe, die Preisdifferenz 300er Aktionspreis 5800,-- und 400er Listen/Hauspreis c.a. 7000,-- und bei 400er hätte ich auf Grund der Optik noch einen anderen Auspuff benötigt was mit c.a. 1000,-- zu Buche gestanden wäre. Auch die Wartungskosten sind bei der 300er geringer.
Um der Frage warum ich jetzt schon ohne Schein und Probefahrt gekauft habe zuvor zu kommen, der gewollte blaue Max ist in Wien bereits ausverkauft. Nächste Lieferung vielleicht im Juli,sicher aber im September laut Importeur.
Nach einigen Monaten ohne Roller wollte ich das um keinen Preis der Welt haben. Auch sehr hilfreich war ein Vergleich in der Rollerzeitung Motoretta!
Da ich bei meinem PKWs immer Landcruiser fahre ist der letzte Nauwagen bereits 19 Jahre her und daher freue ich mich auf meinen neuen MAX schon sehr und werde nach Erhalt ein Foto posten. P.S. Auch ein Werkstättenhandbuch habe ich nach Info von hier schon geordert.
Das uns die Straße nie ausgehen möchte!!
LG Joe :scared:

Benutzeravatar
robert
Beiträge: 42
Registriert: 13.11.2017, 13:44
Rollerhersteller: Yamaha
Modell: X Max 400
Baujahr: 2018
Zweitroller: nein
Postleitzahl: 1100
Land: Österreich
Wohnort: Wien

Re: X-Max 300 oder 400?

Beitragvon robert » 23.04.2018, 05:41

Na dann gratuliere zu deinem neuem Mäxchen, vielleicht sieht man sich mal :D
Servus aus Wien

Joe62
Beiträge: 6
Registriert: 21.04.2018, 15:08
Rollerhersteller: Yamaha
Modell: X-Max 300
Baujahr: 2018
Zweitroller: nein
Postleitzahl: 1210
Land: Österreich
Wohnort: Wien

Re: X-Max 300 oder 400?

Beitragvon Joe62 » 23.04.2018, 18:57

Hallo Robert,

danke für die nette Gratulation, gerne vielleicht beim Tichy wenn Du Eis magst.

Komme auf Dich zu wenn ich Mäxchen habe!
Das uns die Straße nie ausgehen möchte!!
LG Joe :scared:


Zurück zu „Yamaha ab 125cc“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste