Roller im Winter

Erfahrungsaustauch zu allen Yamaha Rollern ab 125cc
mica3187
Beiträge: 3
Registriert: 19.07.2017, 20:50
Rollerhersteller: Yamaha
Modell: Majesty 400
Baujahr: 2005
Zweitroller: XMax125
Postleitzahl: 38173
Land: Deutschland

Re: Roller im Winter

Beitragvon mica3187 » 19.11.2017, 19:56

Meine Roller (X-Max 125 und Majesty 400) stehen in der Garage, in der es manchmal ziemlich kalt werden kann.
Ich baue die Batterie trotzdem nicht aus, sondern verwende Batterieladegeräte mit Erhaltungsmodus und nutze trockenes Wetter für eine kleine Runde oder lasse die Roller einige MInuten laufen.
Hat bisher immer funktioniert.
Gruß, Michael

Alffla
Beiträge: 11
Registriert: 17.07.2017, 12:44
Rollerhersteller: Yamaha
Modell: XMAX 300
Baujahr: 2017
Zweitroller: NON
Postleitzahl: 51469
Land: Deutschland

Re: Roller im Winter

Beitragvon Alffla » 20.11.2017, 11:26

habe einen Beinschutz für die kalte Jahreszeit von Tucano Urbano R167N TERMOSCUD- für xmax 400 günstig abzugeben. Unbenutzt, aber nicht an meine Xmax 300 zu montieren. Bei interesse bitte melden!

Benutzeravatar
Udo
Beiträge: 1540
Registriert: 24.07.2007, 16:58
Rollerhersteller: Honda
Modell: SwT 400
Baujahr: 2013
Zweitroller: nöö
Postleitzahl: 26506
Land: Deutschland
Wohnort: Norden/ Ostfriesland

Re: Roller im Winter

Beitragvon Udo » 20.11.2017, 17:22

Tank voll, waschen,Chromteile mit Schutzöl einschmieren und so in die Garage.
Ohne Batterie abklemmen und Ladeteil drannfummeln.
:ätsch:
Mehr wird schon seit Urzeiten nicht gemacht und die Mühlen liefen immer sofort.
Weiß nicht, was der ganze andere Heckmeck soll. :pfeif:
Die Menschheit hat 4 große Fehler:
Neid
Haß
Egoismus
und Religion :schimpfen:

Benutzeravatar
flippi
Beiträge: 1147
Registriert: 03.02.2010, 18:09

Re: Roller im Winter

Beitragvon flippi » 20.11.2017, 18:50

Hallo, kleine Runde ist gut aber im Stand laufen lassen ist Gift, nicht gesund für den Motor. Gruß Flippi :roll:

Benutzeravatar
robert
Beiträge: 40
Registriert: 13.11.2017, 13:44
Rollerhersteller: Yamaha
Modell: X Max 400
Baujahr: 2018
Zweitroller: nein
Postleitzahl: 1100
Land: Österreich
Wohnort: Wien

Re: Roller im Winter

Beitragvon robert » 21.11.2017, 08:54

flippi hat geschrieben:Hallo, kleine Runde ist gut aber im Stand laufen lassen ist Gift, nicht gesund für den Motor. Gruß Flippi :roll:

Solange kein Eis und Schnee liegt...fahren :) im Stand laufen wie schon gesagt Gift für Motor bzw.in einer geschlossenen Garage sowieso unmöglich
Servus aus Wien

Benutzeravatar
Otello 2010
Beiträge: 2219
Registriert: 09.03.2010, 21:28
Rollerhersteller: Honda
Modell: SW T400
Baujahr: 2012
Zweitroller: Nein
Postleitzahl: 46539
Land: Deutschland
Wohnort: Dinslaken

Re: Roller im Winter

Beitragvon Otello 2010 » 21.11.2017, 13:47

Udo hat geschrieben:Weiß nicht, was der ganze andere Heckmeck soll. :pfeif:
Worüber sonst sollte man hier bei dem derzeitigen Schmuddelwetter schreiben? :mrgreen:
Passt doch gut zur Jahreszeit. :ätsch:
GrußBild
Hermann

Ich danke allen, die zur Sache nichts zu sagen hatten und trotzdem geschwiegen haben.
Ich wäre lieber REICH als SEXY - aber was soll man machen?

Benutzeravatar
rollerfan
Forum-Team
Beiträge: 4115
Registriert: 18.11.2007, 20:26
Rollerhersteller: Yamaha
Modell: TMax
Baujahr: 2009
Zweitroller: nix
Postleitzahl: 14089
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Spandau

Re: Roller im Winter

Beitragvon rollerfan » 21.11.2017, 15:29

Otello 2010 hat geschrieben: Worüber sonst sollte man hier bei dem derzeitigen Schmuddelwetter schreiben? :mrgreen:


Dann gebe auch ich bei dem Smalltalk meinen Senf dazu :wink: .

Mein Roller steht in der warmen Stube. Ich habe eine ausgebaute Garage als Büro wo mein Schreibtisch, ein paar Regale, usw. stehen. Da ist noch genug Platz für den Roller. Da wird gar nichts eingemottet. Putzen, ein paar Wartungsarbeiten und etwas basteln kann ich dann nach Lust und Laune machen. Und da können die Teile auch mal ein paar Tage rumliegen, stört niemanden. Die kalte Jahreszeit dauert ja lange genug.
Gruß Peter

Geld alleine macht nicht glücklich - es sei denn du kaufst dir einen tollen Roller davon :wink: .

Benutzeravatar
rollerfan
Forum-Team
Beiträge: 4115
Registriert: 18.11.2007, 20:26
Rollerhersteller: Yamaha
Modell: TMax
Baujahr: 2009
Zweitroller: nix
Postleitzahl: 14089
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Spandau

Re: Roller im Winter

Beitragvon rollerfan » 21.11.2017, 15:34

rollerfan hat geschrieben:
Otello 2010 hat geschrieben: Worüber sonst sollte man hier bei dem derzeitigen Schmuddelwetter schreiben? :mrgreen:


Dann gebe auch ich bei dem Smalltalk meinen Senf dazu :wink: .

Mein Roller steht in der warmen Stube. Ich habe eine ausgebaute Garage als Büro wo mein Schreibtisch, ein paar Regale, usw. stehen. Da ist noch genug Platz für den Roller. Da wird gar nichts eingemottet. Putzen, ein paar Wartungsarbeiten und etwas basteln kann ich dann nach Lust und Laune machen. Und da können die Teile auch mal ein paar Tage rumliegen, stört niemanden. Die kalte Jahreszeit dauert ja lange genug.

Im Moment baue ich gerade an einer anderen Navihalterung rum. Dann müssen noch alle Luftfilter und der Riemen gewechselt werden. Es gibt also noch das eine oder andere zu tun. Da wird die Zeit bis zum Frühjahr nicht ganz so lang.
Gruß Peter

Geld alleine macht nicht glücklich - es sei denn du kaufst dir einen tollen Roller davon :wink: .

Benutzeravatar
xmäx300
Beiträge: 1
Registriert: 13.02.2018, 09:39
Rollerhersteller: Yamaha
Modell: X Max 300
Baujahr: 2017
Zweitroller: nein
Postleitzahl: 5020
Land: Österreich
Wohnort: Salzburg

Re: Roller im Winter

Beitragvon xmäx300 » 14.02.2018, 12:57

Hallo,

da ich in der Anleitung des X-Max 300 gelesen habe, dass hier eine VRLA Batterie (Gel oder AGM?!?) verbaut ist, bin ich mir nicht sicher welche Einstellung ich auf meinem CTEK Mxs 5 wählen soll. Hat hier vielleicht jemand einen Tipp für mich?

Besten Dank,
Chris

Benutzeravatar
speedy1961
Beiträge: 41
Registriert: 03.02.2018, 13:28
Rollerhersteller: Yamaha
Modell: X-Max 300
Baujahr: 2017
Zweitroller: nein
Postleitzahl: 99091
Land: Deutschland
Wohnort: Erfurt

Re: Roller im Winter

Beitragvon speedy1961 » 14.02.2018, 18:40

Hallo Chris,

die VRLA ist ein ganz normaler wartungsfreier, verschlossener Bleiakku (kannst du bei Wikipedia nachlesen). Da ist nix Besonderes.
Ich habe auch ein MXS 5. Mein Schrauber sagte, einfach auf "Motorrad" stellen und los geht's. Den Rest macht das CTEC alleine. Wenn der Akku älter ist am besten noch Rekonditionierung einschalten und ab in den Winterschlaf. Mein X-Max 250 hatte auch eine VRLA und die habe ich 5 Jahre mit dem CTEC so geladen und das hat ihr sehr gut getan .
Viele Grüße, Heiko
Das Zweirad-Leben beginnt meist mit Roller fahren - Ist nicht die schlechteste Variante, wenn es mit Roller fahren endet :wink: :) :bindannweg:


Zurück zu „Yamaha ab 125cc“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast