2018er XMA 400 wurde vorgestellt - ab NOV

Erfahrungsaustauch zu allen Yamaha Rollern ab 125cc
Benutzeravatar
Maggoo
Beiträge: 18
Registriert: 13.07.2017, 16:22
Rollerhersteller: Yamaha
Modell: XMAX 400
Baujahr: 2016
Zweitroller: Nein
Postleitzahl: 7
Land: Deutschland
Wohnort: Markgräflerland

2018er XMA 400 wurde vorgestellt - ab NOV

Beitragvon Maggoo » 22.07.2017, 17:53

Hallo zusammen, das 2017er Modell des 400er wurde vorgestellt. Hier ein paar Infos. Leider hat sich hinsichtlich der Motorenleistung nicht viel geändert (+1.5 PS). Ich persönlich hätte mir ein paar mehr PS (so um die 40 PS) gewünscht. Der neue Look steht dem 400er gut.
https://www.yamaha-motor.eu/de/products ... ax400.aspx
http://www.motorradonline.de/motorraede ... 39626.html

Was mich interessieren würde ist die Verkauf Strategie....warum ich einen 400er kaufen soll wenn der 300er alles bietet und das für 1000 Euro weniger Anschaffungspreis.
Viele Grüsse
Ralph

Benutzeravatar
Westfale
Beiträge: 34
Registriert: 13.07.2017, 19:46
Rollerhersteller: Yamaha
Modell: X Max 400
Baujahr: 2017
Zweitroller: Nein
Postleitzahl: 59174
Land: Deutschland

Re: 2018er XMA 400 wurde vorgestellt - ab NOV

Beitragvon Westfale » 22.07.2017, 20:01

Hallo Ralph
für Brutto 1000,00€ hast Du eine höhere Zuladung,
Doppelscheibenbremse vorn und einen
längeren Radstand.
Grüße vom Kamener Kreuz

Theo

Benutzeravatar
knarf
Beiträge: 1164
Registriert: 05.12.2006, 17:45
Rollerhersteller: Honda
Modell: SW-T 400
Baujahr: 2011
Zweitroller: Otello
Postleitzahl: 49084
Land: Deutschland
Wohnort: Osnabrück

Re: 2018er XMA 400 wurde vorgestellt - ab NOV

Beitragvon knarf » 24.07.2017, 15:19

Maggoo hat geschrieben:Hallo zusammen, das 2017er Modell des 400er wurde vorgestellt. Hier ein paar Infos. Leider hat sich hinsichtlich der Motorenleistung nicht viel geändert (+1.5 PS). Ich persönlich hätte mir ein paar mehr PS (so um die 40 PS) gewünscht. Der neue Look steht dem 400er gut.

Was mich interessieren würde ist die Verkauf Strategie....warum ich einen 400er kaufen soll wenn der 300er alles bietet und das für 1000 Euro weniger Anschaffungspreis.


1,5 PS zum Vorgängermodell... aber die 5 PS Unterschied zum 300er ?
Wenn er schöne 40 PS bekommen hätte, wäre der Unterschied zum TMax mit 46 PS zu gering gewesen!
Problematischer sehe ich die 30kg Mehrgewicht...
Was schaffen beide Spitze?

the knarF
. . .Bild

mein Verbrauch
Otello DLX seit 2006 . . . . . . . . . . Honda Silver Wing SW-T 400 seit 2015
Bild . . . . . . . . . . . . . . Bild

Benutzeravatar
biker250
Beiträge: 27
Registriert: 15.07.2017, 10:28
Rollerhersteller: Yamaha
Modell: X-Max 300
Baujahr: 2017
Zweitroller: Nein
Postleitzahl: 84508
Land: Deutschland
Wohnort: Lkr. Aö

Re: 2018er XMA 400 wurde vorgestellt - ab NOV

Beitragvon biker250 » 24.07.2017, 16:25

Hallo

Ich habe mir die alte 400'er angeschaut bevor ich die neue 300'er gekauft habe. Die 400'er ist am Heck bedeutend wuchtiger als die 300'er.

Da ich zu 90% alleine fahre und den Roller auf den Heckträger vom Womo mitnehme. War die Entscheidung zum 300'er schnell gefallen.
Dazu 35kg Mehrgewicht und nur 3,5PS mehr Leistung(das alte Model) .Selbst wenn der neue 5PS mehr Leistung hat bleibt das Mehrgewicht.
Ansonsten schaut der neue 400'er an der Front wie der 300'er aus.
Für den der überwiegend zu Zweit fährt ist der neue 400'er richtig.
Für mein Nutzungsprofil langt mir der 300'er.
Lg Michi
Unterwegs mit Yamaha X-Max 300
Rollerhistory, Piaggio X7 250i, BMWc600 Sport, davor mehrere Motorräder
Bild

Benutzeravatar
Bummler
Beiträge: 35
Registriert: 21.07.2017, 13:35
Rollerhersteller: Yamaha
Modell: X-Max 250
Baujahr: 2011
Zweitroller: nein
Postleitzahl: 15907
Land: Deutschland
Wohnort: Lübben

Re: 2018er XMA 400 wurde vorgestellt - ab NOV

Beitragvon Bummler » 31.07.2017, 07:17

Sehr interessant. Da haben sie nach dem T-Max und dem 300-er jetzt auch den 400-er modernisiert.
Da weiß man ja wirklich nicht, welchen man nehmen soll.
Eigentlich reicht mir ja mein 250-er.
Was soll nur aus mir werden? Und wann?

Benutzeravatar
biker250
Beiträge: 27
Registriert: 15.07.2017, 10:28
Rollerhersteller: Yamaha
Modell: X-Max 300
Baujahr: 2017
Zweitroller: Nein
Postleitzahl: 84508
Land: Deutschland
Wohnort: Lkr. Aö

Re: 2018er XMA 400 wurde vorgestellt - ab NOV

Beitragvon biker250 » 31.07.2017, 11:46

Hallo

Ich würde sagen wenn du überwiegend alleine fährst dann die 300'er, wer aber viel zu zweit fährt für den ist die 400'er die erste Wahl.
Ich war letztes Wochenende mit meiner300'er in Wien, bin teilweise Autobahn gefahren. Kein Problem da kannst voll mithalten mit den Verkehr, und im Stadtverkehr bist auch mehr als flott unterwegs.
Lg Michi
Unterwegs mit Yamaha X-Max 300
Rollerhistory, Piaggio X7 250i, BMWc600 Sport, davor mehrere Motorräder
Bild

Benutzeravatar
thomas29
Beiträge: 3
Registriert: 01.08.2017, 19:03
Rollerhersteller: Yamaha
Modell: X-Max 400
Baujahr: 2016
Zweitroller: Nein
Postleitzahl: 63457
Land: Deutschland

Re: 2018er XMA 400 wurde vorgestellt - ab NOV

Beitragvon thomas29 » 02.08.2017, 21:13

Hallo,

mir gefällt der Neue 400er. Aber andererseits hatte ich keine Lust mehr zu warten und habe mir im Februar diesen Jahres ein Modell Bj. 2016 verbilligt gekauft.
Zur Diskussion X-Max 300 oder X-Max 400 folgendes:

Die Höchstgeschwindigkeit liegt beim X-Max 400 bei 150 km/h und beim X-Max 300 bei 138 km/h (Fahrzeugschein). Beschleunigung von 0-100 km/h liegt beim X-Max 400 knapp unter 10s laut Tests im Internet. Die Quartermile (405m) bei stehendem Start schafft er in 17s (mit erreichten 122 km/h, eigene Messung GPS).
Das leisten auch Autos die unter 10s für die 0-100km/h benötigen. Die Messwerte aus dem Internet scheinen stimmig. Der X-Max 300 wird nicht viel länger brauchen, zumindest für die Beschleunigung von 0-100 km/h (geschätzt 10,5-11s).

Großer Vorteil vom 400er ist die Bremsanlage. Bei meiner Alpenrundfahrt war ich froh diese zu haben. Auch das Motorbremsmoment vom 400er ist da von Vorteil.
Von Nachteil sind aber leider die Ersatzteilpreise, welche sich auf T-Max Niveau bewegen.
Hier ein Preisvergleich (Original Ersatzteile Online in Deutschland, in Holland ca. 15% günstiger).

Bsp. 20.000 km Inspektion, Ersatzteile X-Max 400
Keilriemen: 165,02 € (= T-Max) , Luftfilter 2 Stück: 53,8€ , Bremsbeläge vorne (2 Sätze): 101,46€ mit Kleinteilen zusammen 342,6 €
Eine Bremsscheibe vorne: 190,82€ (T-Max 165€ ?)
+Ventilspielkontrolle alle 40 tkm.

20.000 km Inspektion, Ersatzteile X-Max 300
Keilriemen: 98,18€, Luftfilter 16,04€, Bremsscheibe: 84,47€, Bremsbeläge: 23,79€, mit Kleinteilen zusammen 236,84€
-Ventilspielkontrolle fällig.

Falls nach 40-50 tkm die Bremsscheiben vorne zu ersetzen sind kommen beim X-Max 400 nochmal 380 € dazu. Mein Händler hatte sogar 230€ für eine Scheibe aufgerufen!

Als Pendlerfahrzeug oder Zweitfahrzeug mit Blick auf die Kosten ist der X-Max 300 die bessere Wahl (weniger Verbrauch, Wartungskosten, Anschaffungspreis), vorausgesetzt die Laufleistung ist ähnlich. Wer ein Motorradersatz sucht und nicht zwei Fahrzeuge halten möchte ist mit dem X-Max 400 besser bedient (oder dem T-max)

Gruß Thomas

Antoine1969
Beiträge: 8
Registriert: 13.07.2017, 18:02
Rollerhersteller: Yamaha
Modell: Xmax 400
Baujahr: 2015
Zweitroller: nein
Postleitzahl: 74076
Land: Deutschland
Wohnort: Heilbronn

Re: 2018er XMA 400 wurde vorgestellt - ab NOV

Beitragvon Antoine1969 » 19.08.2017, 20:34

Also ich muß dem Thomas zustimmen die Bremsen beim 400er sind echt ein Hammer,laut tesbericht vom 300er Xmax Top Roller einziger Manko waren die Bremsen aber sonst alles Top,und meine Meinung nach sind die Bremsen und die Reifen das wichtigste am Fahrzeug egal ob Roller oder Auto
Gruß aus Heilbronn


Zurück zu „Yamaha ab 125cc“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast