Variomatic - leichte Rollen, schwere Rollen

Erfahrungsaustauch zu allen Yamaha Rollern ab 125cc
Benutzeravatar
rollerfan
Forum-Team
Beiträge: 3992
Registriert: 18.11.2007, 20:26
Rollerhersteller: Yamaha
Modell: TMax
Baujahr: 2009
Zweitroller: nix
Postleitzahl: 14089
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Spandau

Re: Variomatic - leichte Rollen, schwere Rollen

Beitragvon rollerfan » 26.07.2017, 06:25

Udo hat geschrieben:Und effektiver ist es wohl,
sich einen " besseren " Roller zu holen.
Es gibt ja schon 850er :bindannweg:


Udo, mach keinen Scheiß. Du planst doch schon deinen Ruhestand. Willst du etwa zum rasenden Rentner werden ? :D
Gruß Peter

Geld alleine macht nicht glücklich - es sei denn du kaufst dir einen tollen Roller davon :wink: .

Benutzeravatar
Udo
Beiträge: 1503
Registriert: 24.07.2007, 16:58
Rollerhersteller: Honda
Modell: SwT 400
Baujahr: 2013
Zweitroller: nöö
Postleitzahl: 26506
Land: Deutschland
Wohnort: Norden/ Ostfriesland

Re: Variomatic - leichte Rollen, schwere Rollen

Beitragvon Udo » 26.07.2017, 07:49

Nö.
Keine Bange.
150 Km/H reichen mir dicke aus.
Fahre ich sowieso fast nie.
120, das ist ne schöne Reisegeschwindigkeit.
Deshalb: mein 400er ist vollkommen ok.
Will ich mehr, müsste ich den Führerschein neu machen und darauf hab ich keinen Bock :ätsch:

Ach ja. Rentenplanung:
Noch genau zwei Jahre, dann darf ich :bindannweg:
Die Menschheit hat 4 große Fehler:
Neid
Haß
Egoismus
und Religion :schimpfen:

Benutzeravatar
rollerfan
Forum-Team
Beiträge: 3992
Registriert: 18.11.2007, 20:26
Rollerhersteller: Yamaha
Modell: TMax
Baujahr: 2009
Zweitroller: nix
Postleitzahl: 14089
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Spandau

Re: Variomatic - leichte Rollen, schwere Rollen

Beitragvon rollerfan » 26.07.2017, 19:23

Ganz so schnell gibt ein Indianer doch nicht auf. Hier mal zwei Diagramme die ich von schiwa aus dem T-Max-Forum bekommen habe (ich danke dir dafür).

Bild
Das Diagramm ist direkt an der Kurbelwelle gemessen. Das sieht jetzt schon etwas anders aus als das Diagramm ganz am Anfang dieses Beitrags. Das Drehmoment steigt zwischen 5000 und 6500 kaum noch an. Mit steigender Drehzahl steigt auch die Motorleistung an. Im Diagramm des ersten Beitrags bleibt offensichtlich viel Leitung zwischen 5000 und 6500 hängen. Möglicherweise ist das ein Manko der Standardvario. Die rote Linie ist ein 530er. Der ist etwas kräftiger als der 500er. Der Unterschied sollte in der Praxis aber nicht so riesengroß sein.

Bild
Hier sehen wir das Verhältnis zwischen Drehzahl und Geschwindigkeit bei Vollgas. Da liegt die Drehzahl bei > 7000 und damit auf dem Punkt der maximalen Leistung. Vor allem die J.Costa müsste also im Durchzug zwischen 40 und 120 einen deutlichen Vorsprung haben. Nach diesen Bildern liegen bei der Costa zum vollen Beschleunigen gut und gerne 5 bis 8 KW mehr an. Das sollte man spüren. Soweit die Theorie. Die rote Linie TMax530 2012 und die blaue SJ06 2008-2011 mit der Standardvario.

Mal sehen was ich damit anfange. Vielleicht gibt es ja doch noch eine J.Costa :hirnbatsch: :D . Meine Entscheidung dafür würde dann aber nicht auf allgemeines Hörensagen beruhen sondern auf konkrete Werte. Neugierig macht es mich schon, just for fun :D . Allerdings kostet die neueste Costa mal so schlappe 400 Euro.
Gruß Peter

Geld alleine macht nicht glücklich - es sei denn du kaufst dir einen tollen Roller davon :wink: .

Benutzeravatar
rollerfan
Forum-Team
Beiträge: 3992
Registriert: 18.11.2007, 20:26
Rollerhersteller: Yamaha
Modell: TMax
Baujahr: 2009
Zweitroller: nix
Postleitzahl: 14089
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Spandau

Re: Variomatic - leichte Rollen, schwere Rollen

Beitragvon rollerfan » 06.08.2017, 16:59

Wir waren heute mal wieder auf Tour, nein, nicht nach Polen sondern u.a. auch in Ketzin zu Redo XXL eine Kleinigkeit essen :D . Ich war auf den Verbrauch meines T-Max gespannt.

Ich fahre ja z.Zt. die 20 Gramm Dr.Pulleys. Für 206 Kilometer habe ich am Ende der Tour genau 9 Liter getankt. Das ergibt 4,4 Liter auf 100 Kilometer. Gegenüber den 16 Gramm Dr.Pulleys ist es ein Unterschied von gut und gerne 0,5 Liter. Vorher lag der Verbrauch meist bei knapp über 5 Liter. O.k., es war heute keine Rasertour aber dennoch kann man einen deutlich geringeren Verbrauch erkennen. Und das geringere Drehzahlniveau gefällt mir nach wie vor gut, ohne dass es eine spürbare Leistungseinbuse gegeben hätte.
Gruß Peter

Geld alleine macht nicht glücklich - es sei denn du kaufst dir einen tollen Roller davon :wink: .

Benutzeravatar
Horny1
Beiträge: 944
Registriert: 02.04.2008, 15:22
Rollerhersteller: Honda
Modell: SiWi 600
Baujahr: 2002
Zweitroller: YamahaTMax
Postleitzahl: 53819
Land: Deutschland
Wohnort: Neunkirchen-Seelscheid

Re: Variomatic - leichte Rollen, schwere Rollen

Beitragvon Horny1 » 06.08.2017, 18:20

Hallo Peter,

4,4 Ltr. ist auch mein Standardverbrauch. Ander als bei der SiWi erhöht sich der Verbrauch bei schneller Fahrt nur geringfügig.
Ich werde an den Rollen nichts ändern. das Mäxchen kommt auf 160 Km/h.
Das sind bei mir 3 Km schnellen als die SiWi und 4 Km langsamer als die Satelis.
Wobei die SiWi in den Abregelbereich läuft, die Anderen warden da noch nicht drin.

Gruß Horny1
Bilderalben:
Freewing 2006 10000Km 3,99 Ltr.
Honda FJS600 2002, 893Km 5,15 Ltr.
Yamaha T-Max 500ABS, Bj 2008, 19000Km 4,47 Ltr.

Walter 48
Beiträge: 740
Registriert: 13.01.2008, 10:50
Rollerhersteller: Peugeot
Modell: Satelis 500
Baujahr: 2009
Zweitroller: nein
Postleitzahl: 98158
Land: Deutschland
Wohnort: Bamberg

Re: Variomatic - leichte Rollen, schwere Rollen

Beitragvon Walter 48 » 06.08.2017, 19:18

Hallo Ernst, Das würde ja bedeuten dass der Satelis der schnellste Roller war, obwohl ja die wenigsten PS
Carpe Diem
Gruß Walter

Benutzeravatar
rollerfan
Forum-Team
Beiträge: 3992
Registriert: 18.11.2007, 20:26
Rollerhersteller: Yamaha
Modell: TMax
Baujahr: 2009
Zweitroller: nix
Postleitzahl: 14089
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Spandau

Re: Variomatic - leichte Rollen, schwere Rollen

Beitragvon rollerfan » 06.08.2017, 19:22

Auch mein Satelis war relativ schnell. Obwohl es ja nur der 400er war hat er an guten Tagen fast 155 nach Navi erreicht. Der 500er ist natürlich noch etwas schneller. Aber die Höchstgeschwindigkeit ist für mich sowieso nur ein theoretischer Wert. Es gibt noch diverse andere Argumente.
Gruß Peter

Geld alleine macht nicht glücklich - es sei denn du kaufst dir einen tollen Roller davon :wink: .

Benutzeravatar
Horny1
Beiträge: 944
Registriert: 02.04.2008, 15:22
Rollerhersteller: Honda
Modell: SiWi 600
Baujahr: 2002
Zweitroller: YamahaTMax
Postleitzahl: 53819
Land: Deutschland
Wohnort: Neunkirchen-Seelscheid

Re: Variomatic - leichte Rollen, schwere Rollen

Beitragvon Horny1 » 06.08.2017, 19:42

Hallo,

Peter aus Troisdorf fährt ja den X10 mit dem gleichen 500ccm Motor.
Der ist auch schnell unterwegs. Habe von diesem aber keine GPS-Werte.

Gruß Horny1
Bilderalben:
Freewing 2006 10000Km 3,99 Ltr.
Honda FJS600 2002, 893Km 5,15 Ltr.
Yamaha T-Max 500ABS, Bj 2008, 19000Km 4,47 Ltr.

Peter
Beiträge: 626
Registriert: 19.06.2007, 09:53
Rollerhersteller: Piaggio
Modell: X 10 500
Baujahr: 2013
Zweitroller: keiner
Postleitzahl: 53840
Land: Deutschland
Wohnort: 53840 Troisdorf
Kontaktdaten:

Re: Variomatic - leichte Rollen, schwere Rollen

Beitragvon Peter » 06.08.2017, 21:23

Habe das nur einmal gefahren, auf der Eifel Autobahn: 170 kmh Tacho und 160 kmh auf dem Navi so ca. 30 km lang.
Gruß
Peter aus Troisdorf
Bild


ein "Rheinland-Roller"

X10 500


Zurück zu „Yamaha ab 125cc“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast