Problem mit MBK 125 Flame

Erfahrungsaustauch zu allen Yamaha Rollern ab 125cc
Menne46

Problem mit MBK 125 Flame

Beitragvon Menne46 » 03.01.2015, 08:00

Hallo zusammen !!! :frieden:

Ich habe da ein Problem, bei dem ich hoffe dass mir jemand weiterhelfen kann.
Mein Roller ist ein MBK (Yamaha) Flame 125 von 2001 und seit einem halben Jahr in meinem Besitz. Mittlerweile hat er fast 20.000 Km runter und machte eigentlich bis jetzt keine Probleme. Vor vier Tagen fuhr ich einige Kilometer auf der Autobahn. Eigenlich vermeide ich die Fahrten auf der Autobahn, denn ich möchte den Motor nicht zu sehr mit der Vollgas geberei belasten. Auf jeden Fall bemerkte ich plötzlich dass der Roller anfing zu ruckeln. Ausserdem ging die Leistung weg sobald ich mehr Gas gab und er produzierte Fehlzündungen. Ich hielt sofort auf dem Standstreifen und sah das bei den Fehlzündungen kleine Feuerblitze aus dem Auspuff schossen. Also stellte ich den Motor erstmal ab. Als ich ihn nach wenigen Minuten nochmal starten wollte, sprang er nicht mehr an. Ich ließ den Roller durch einen Bekannten abholen und seit dem steht er in der Garage. Gestern machte ich nochmal einen Versuch ihn zu starten. Jedoch war die Batterie vollkommen leer. Also wollte ich diese laden. Doch mein Ladegerät meldet das die Batterie defekt ist.
Nun meine Fragen: Kann eine defekte Batterie diese Panne auf der Autobahn verursacht haben oder habt ihr einen anderen Verdacht ??

Gruß, Harald

Benutzeravatar
noel59
Beiträge: 983
Registriert: 27.09.2012, 21:33
Rollerhersteller: Honda
Modell: SilverWing 600 FJS
Baujahr: 2001
Zweitroller: Daelim
Postleitzahl: 47608
Land: Deutschland
Wohnort: Geldern

Re: Problem mit MBK 125 Flame

Beitragvon noel59 » 03.01.2015, 09:09

Hallo Harald,
ich glaube nicht,das die Panne auf der Autobahn
mit der Batterie zusammen hängt!Das mit den Fehlzündungen hängt eher mit deiner Zündkerze und eventuell mit dem Vergaser zusammen ( wenn es ein Vergasermotor ist ) Bei einer gesamt Laufleistung von 20000 KM hat der Roller viel in der Ecke gestanden !
Wenn du selber schraubst -Vergaser reinigen-am besten in einem Ultraschall-Reinigungsgerät ,damit werden die Ablagerungen bis in die letzte Ecke entfernt !
Kerze, reinigen-einstellen -feststellen ob sie überhaupt die geeignete für deinen Roller ist !

Bis jetzt hat das ganze noch nicht viel Geld gekostet,-Maschine fremd starten und mal sehen was passiert !Wenn sie läuft ,messe auch mal den Ladestrom !

Neben bei bemerkt ich bin kein Schrauber,hab nur helfen wollen :pfeif:
Die Fach-User werden dir schon weiter helfen und das was falsch war :schimpfen: richtig stellen :!:

:bindannweg:
Grüße vom Niederrhein
Noel (Arno)

Benutzeravatar
Thommy65
Beiträge: 8
Registriert: 11.12.2014, 12:58

Re: Problem mit MBK 125 Flame

Beitragvon Thommy65 » 03.01.2015, 10:40

Hast du mal probiert sie anzukicken ? Wenn ich google sieht das so aus , als ob die einen Kickstarter hat.. Desweiteren glaube ich auch nicht , dass das Problem die Batterie ist , aber ausschließn kann man das nicht ..... Wobei Blitze aus dem Auspuff eher auf einen fehlerhaften Verbrennungsprozess hinweisen (also Vergaser, Kerze oder ähnliches ) ...

Benutzeravatar
rollerfan
Forum-Team
Beiträge: 3990
Registriert: 18.11.2007, 20:26
Rollerhersteller: Yamaha
Modell: TMax
Baujahr: 2009
Zweitroller: nix
Postleitzahl: 14089
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Spandau

Re: Problem mit MBK 125 Flame

Beitragvon rollerfan » 03.01.2015, 10:42

Hallo erst mal und willkommen hier :welcome_neu: .

Ich gehe mal davon aus, dass es ein Vergasermodell ist. Dann ist der Fall ziemlich klar. Bei längerer Vollgasfahrt wird nicht genug Kraftstoff gefördert, d.h., vermutlich ist die Schwimmerkammer leer gelaufen. Das dadurch abgemagerte Gemisch zündet nicht mehr und es kommt zu dem beschriebenen Ruckeln. Das magere aber unverbrannte Gemisch sammelt sich im Auspuff wo es dann irgendwann verpufft. Theoretisch könnte es die Kraftstoffpumpe sein. Du solltest aber erst mal den Kraftstofffilter erneuern und mal kontrollieren, ob die Tankentlüftung frei ist. Das ist meist nur ein kleines Loch im Tankdeckel, o.ä. Durch die leere Schwimmerkammer startet der Motor dann auch erst mal nicht. Etwas Startpilot sollte helfen, bzw. einfach etwas Benzin von oben in den Vergaser tröpfeln. Mit der Batterie hat das nichts zu tun.

Gruß Peter
Gruß Peter

Geld alleine macht nicht glücklich - es sei denn du kaufst dir einen tollen Roller davon :wink: .

Benutzeravatar
Cooler Humanist
Beiträge: 1303
Registriert: 30.08.2011, 10:19

Re: Problem mit MBK 125 Flame

Beitragvon Cooler Humanist » 03.01.2015, 14:04

Hallo ich begrüße dich erst einmal hier im Forum. In Unkenntnis deines Fahrzeugtyps, die Fehlzündungen, jetzt nur einmal laut gedacht die Frage ist bekommt deine CDI (das Zünsteuergerät) den Strom vom Stator (der Lichtmaschine) oder der Batterie (das ist bei vielen Rollern verschieden). Bei Batterie wäre klar dann keine Zündung mehr (wegen Spannungsabfall) und die Panne. Wenn nur die Batterie zufällig kaputt ist dann wäre mit einer neuen der Fehler behoben. Dann sollte wenn der Motor wieder anspringt unbedingt die Ladespannung gemessen werden (normal ca 14,5 Volt bei mittlerer Drehzahl an den Batteriepolen). Wenn mit voller Batterie der Motor nicht anspringt Zündfünken an der Zündkerze kontrollieren. Kein Funke dann die sogenannte Lichtanlage, Stator und was zur Zündung dazu gehört wo ich aber keinen Tip geben kann. Doch noch einen, einmal das Ventilspiel kontrollieren, bei zu wenig Ventilspiel schießt und knallt der Motor manchmal auch. Daran wird es jetzt nicht gelegen haben es wäre jedoch kein Fehler. Das nur zusätzlich zu den Fehlerbeschreibungen der Vorschreiber woran es ja auch liegen könnte.

majesty 400

Re: Problem mit MBK 125 Flame

Beitragvon majesty 400 » 04.01.2015, 00:15

Kann auch die Lichtmaschine sein, die sich bei V - Max :wink: zerorgelt hat, daher Taube Bakterie, Fehlzündungen bei Gasgabe und nicht mehr wollen, können.

Das Beste, :bindannweg:

Menne46

Re: Problem mit MBK 125 Flame

Beitragvon Menne46 » 06.01.2015, 12:07

Hallo,

herzlichen Dank für eure Antworten.

Ich hab eine gute Seite gefunden, wo alle technischen Werte meines Rollers aufgeführt werden.

http://www.tante-bodo.menkisys.com/teda.html

Vielleicht kann ja der eine oder andere was damit anfangen.

Ich denke sinnvoll wäre es, wenn ich mir eine andere Batterie besorge, um zu sehen ob er damit anspringt.
Mein Kickstarter lässt sich leider nur sehr schwer treten und kommt nicht mehr selbstständig nach oben.
Werde ihn mal mit Caramba bearbeiten.
Mir der "neuen" Batterie kann ich ja dann auch eine Zündfunkenprobe durchführen.
Ich besorge mir am Besten auch gleich eine neue Zündkerze.

Harald

Menne46

Re: Problem mit MBK 125 Flame

Beitragvon Menne46 » 11.01.2015, 17:48

Werde ihn kommenden Monat in die Werkstatt bringen und mir einen Kostenvoranschlag machen lassen,
dann sehe ich ja ob es sich noch lohnt ihn reparieren zu lassen.

majesty 400

Re: Problem mit MBK 125 Flame

Beitragvon majesty 400 » 12.01.2015, 10:42

Na dann viel Glück !

Das Beste, :bindannweg:

Benutzeravatar
macdet
Beiträge: 1613
Registriert: 19.03.2007, 22:06
Wohnort: 26345 Bockhorn

Re: Problem mit MBK 125 Flame

Beitragvon macdet » 12.01.2015, 18:38

Du kannst die Batterie ja auch erst mal mit einem Überspielkabel von der Autobatterie aus überbrücken und so starten.
Gruß

MacDet


de freesenscooters >> Honda Kraftroller


Zurück zu „Yamaha ab 125cc“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast