Antriebsriemen wechseln

Erfahrungsaustauch zu allen Peugeot Rollern ab 125cc
Cruiser-Alf

Antriebsriemen wechseln

Beitragvon Cruiser-Alf » 11.07.2013, 09:09

Moin-moin zusammen

Kann mir vielleicht jemand helfen ? :frieden:
Habe gestern versucht bei meinem Satelis 125 4v den Keilriemen zu wechseln.
Bin kläglich gescheitert ! Beim Kymco Spacer 125 hats noch bestens geklappt .

Die vordere Riemenscheibe hatte ich mit eienm selbst gemachten Haltewerzeug ,
welches in der Verzahnung sass .gesichert . Mit 2 M6 Schrauben im Variokasten
festgeschraubt . Nach dem Versuch die Zentralmutter -18er Nuss- zu lösen ,
waren beide M6er verbogen , die Mutter sass noch bombenfest . :cry: :scared:

Oder bin ich einfach nur zu blöd gewesen und die Zentralmutter ha ein "englisches" Gewinde ?
Wer kann mir da weiter helfen ???

Gruss , Alf

Benutzeravatar
rollerfan
Forum-Team
Beiträge: 3991
Registriert: 18.11.2007, 20:26
Rollerhersteller: Yamaha
Modell: TMax
Baujahr: 2009
Zweitroller: nix
Postleitzahl: 14089
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Spandau

Re: Antriebsriemen wechseln

Beitragvon rollerfan » 11.07.2013, 12:57

Hallo,

wie du schon gesagt hast, die Mutter sitzt bombenfest. Das ist normal und richtig so. Vielleicht war dein Haltewerkzeug doch nicht stabil genug. Vielleicht hat auch die Werkstatt beim letzten Besuch die Mutter einfach mit dem Schlagschrauber ganz brutal festgeknallt. Es ist eine ganz normale Mutter, also kein Linksgewinde. Am besten löst man die Mutter mit einem Schlagschrauber. Aber beim Zusammenbau bitte nicht mit dem Schlagschrauber festknallen sondern mit den vorgeschriebenen Drehmoment anziehen.

Gruß Peter
Gruß Peter

Geld alleine macht nicht glücklich - es sei denn du kaufst dir einen tollen Roller davon :wink: .

Cruiser-Alf

Re: Antriebsriemen wechseln

Beitragvon Cruiser-Alf » 11.07.2013, 13:51


Moin-moin Peter

Das mit dem Schlagschrauber haben wir schon gemacht.
Ging absolut nicht . Selbst ein Schlüssel mit ca.
1 Meter Verlängerung brachte nichts ,ausser das dabei der
Roller abhob . Dabei haben wir die M6er verhunzt !!!
Deshalb die Frage nach evtl. englischem Gewinde, also andersrum !

Gruss , Alf


Benutzeravatar
Otello 2010
Beiträge: 2163
Registriert: 09.03.2010, 21:28
Rollerhersteller: Honda
Modell: SW T400
Baujahr: 2012
Zweitroller: Nein
Postleitzahl: 46539
Land: Deutschland
Wohnort: Dinslaken

Re: Antriebsriemen wechseln

Beitragvon Otello 2010 » 11.07.2013, 14:25

Cruiser-Alf hat geschrieben:
Moin-moin Peter

Das mit dem Schlagschrauber haben wir schon gemacht.
Ging absolut nicht . Selbst ein Schlüssel mit ca.
1 Meter Verlängerung brachte nichts ,ausser das dabei der
Roller abhob . Dabei haben wir die M6er verhunzt !!!
Deshalb die Frage nach evtl. englischem Gewinde, also andersrum !

Gruss , Alf

Naja, vielleicht solltest du es mal mit reichlich WD40 versuchen. Die Schraube immer wieder einsprühen und das Zeugs mal über Nacht einwirken lassen.
GrußBild
Hermann

Ich danke allen, die zur Sache nichts zu sagen hatten und trotzdem geschwiegen haben.
Ich wäre lieber REICH als SEXY - aber was soll man machen?

Benutzeravatar
rollerfan
Forum-Team
Beiträge: 3991
Registriert: 18.11.2007, 20:26
Rollerhersteller: Yamaha
Modell: TMax
Baujahr: 2009
Zweitroller: nix
Postleitzahl: 14089
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Spandau

Re: Antriebsriemen wechseln

Beitragvon rollerfan » 11.07.2013, 14:32

Das sieht für mich jetzt wirklich so aus, als ob da jemand mit ganz brutaler Gewalt die Mutter festgezogen hat. Vielleicht ist es unter der Mutter auch etwas festgegammelt, dann könnte WD40 vielleicht helfen. Es könnte auch sein, dass jemand aus übertriebenem Eifer Schraubensicherung Superfest auf das Gewinde gestrichen hat. Oder die Mutter !!-vorsichtig-!! erhitzen, dann wird sie im Durchmesser etwas größer. Vielleicht geht es dann. Was für einen Schlagschrauber hast du denn? Die kleinen 12V Geräte haben schnell ihre Grenze erreicht. Eventuell gehst du mal in eine Werkstatt, Tankstelle, Reifendienst, o.ä. Vielleicht hilft dir da jemand. Ich bin mir sicher, dass die Schraube links herum auf geht. Eine andere Vario habe ich noch nie gesehen. Aber du kannst die Fragen ja nochmal im Satelisforum http://www.satelis-roller-freunde.de stellen. Da findet sich bestimmt jemand, der genau den selben Motor hat.

Gruß Peter
Gruß Peter

Geld alleine macht nicht glücklich - es sei denn du kaufst dir einen tollen Roller davon :wink: .

Benutzeravatar
Otello 2010
Beiträge: 2163
Registriert: 09.03.2010, 21:28
Rollerhersteller: Honda
Modell: SW T400
Baujahr: 2012
Zweitroller: Nein
Postleitzahl: 46539
Land: Deutschland
Wohnort: Dinslaken

Re: Antriebsriemen wechseln

Beitragvon Otello 2010 » 11.07.2013, 14:57

Cruiser-Alf hat geschrieben:Deshalb die Frage nach evtl. englischem Gewinde, also andersrum !
Auch ein englisches Gewinde hat die selbe Schraubrichtung; nur die Steigung und das Profil sind anders. Rechts rum = anziehen, links rum = lösen.
Ein Linksgewinde, das du meinst, ist an der Vario nicht verbaut. Das würde sich wegen der Drehrichtung, nämlich nach links, möglicherweise aufgrund von Massenträgheit beim Anfahren etc. lösen können.
Lustigerweise hat Suzuki mal bei ein paar Motorrädern den linken Außenspiegel mit einem Linksgewinde versehen und den rechten mit einem Rechtsgewinde. Dadurch wollte man vermeiden, dass sich die Spiegel während der Fahrt durch den Winddruck lockern. :hirnbatsch:
GrußBild
Hermann

Ich danke allen, die zur Sache nichts zu sagen hatten und trotzdem geschwiegen haben.
Ich wäre lieber REICH als SEXY - aber was soll man machen?

Cruiser-Alf

Re: Antriebsriemen wechseln

Beitragvon Cruiser-Alf » 11.07.2013, 18:11

Moin-moin zusammen

Erstmal herzlichen Dank für die Antworten .
So , morgen geht´s in die zweite Runde . :twisted:
Habe mir gerade beim Nachbarn einen grossen
Hilti-Schlagschrauber besorgt ! :x
Hoffentlich geht´s damit morgen besser . :pfeif:

Gruss , Alf

Cruiser-Alf

Re: Antriebsriemen wechseln

Beitragvon Cruiser-Alf » 12.07.2013, 14:54

Moin-moin zusammen :mrgreen:

Der Mensch siegt über die Technik . :ätsch:
Mein Satelis läuft wieder .
Dem Herrn sei´s gelobt und gepfiffen .
Mit dem grossen Schlagschrauber ging es in nullkommanix !
Wie von selbst . :pfeif:
Vielen Dank nochmal für die guten Ratschläge .
Damit konnte ich mir gut helfen !

Gruss , Alf
:bindannweg:

Benutzeravatar
rollerfan
Forum-Team
Beiträge: 3991
Registriert: 18.11.2007, 20:26
Rollerhersteller: Yamaha
Modell: TMax
Baujahr: 2009
Zweitroller: nix
Postleitzahl: 14089
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Spandau

Re: Antriebsriemen wechseln

Beitragvon rollerfan » 12.07.2013, 15:26

:D

Gruß Peter
Gruß Peter

Geld alleine macht nicht glücklich - es sei denn du kaufst dir einen tollen Roller davon :wink: .

Cruiser-Alf
Beiträge: 14
Registriert: 13.03.2016, 19:18
Rollerhersteller: Peugeot
Modell: Satelis 2
Baujahr: 2016
Zweitroller: kein
Postleitzahl: 26842
Land: Deutschland
Wohnort: Ostrhauderfehn

Re: Antriebsriemen wechseln

Beitragvon Cruiser-Alf » 14.03.2016, 18:13

Moin zusammen
Habe im letzten Herbst wieder den Antriebsriemen gewechselt , was jetzt auch ganz gut geht.
Bei der Gelegenheit auch die leichteren Pulley´s eingebaut . Jetzt geht der Sat ab wie Schmitz´s Katz ! :D
Dafür klemmt jetzt irgendwas am Anlasser . Der kreischt nur noch . Aber das werde ich am WE in den
Griff bekommen . Ich denke , das das Ritzel klemmt .
Gruss , Alf


Zurück zu „Peugeot ab 125cc“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast