Leichtere Variorollen für Satelis 400

Erfahrungsaustauch zu allen Peugeot Rollern ab 125cc
Peter
Beiträge: 628
Registriert: 19.06.2007, 09:53
Rollerhersteller: Piaggio
Modell: X 10 500
Baujahr: 2013
Zweitroller: keiner
Postleitzahl: 53840
Land: Deutschland
Wohnort: 53840 Troisdorf
Kontaktdaten:

Re: Leichtere Variorollen für Satelis 400

Beitragvon Peter » 03.06.2012, 18:20

Hallo Peter,
zum Verschleiß hört man unterschiedliches. :trösten:

Ich habe normal Rollen bei 30 000 km wechsel lassen; war kein Verschleiß zu erkennen. Bei der 40 000 der Inspektion wurden die dann wieder gewechselt, weil es so im Programm steht. Sehen genauso aus. :pfeif:
Gruß
Peter aus Troisdorf
Bild


ein "Rheinland-Roller"

X10 500

Benutzeravatar
rollerfan
Forum-Team
Beiträge: 4027
Registriert: 18.11.2007, 20:26
Rollerhersteller: Yamaha
Modell: TMax
Baujahr: 2009
Zweitroller: nix
Postleitzahl: 14089
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Spandau

Re: Leichtere Variorollen für Satelis 400

Beitragvon rollerfan » 03.06.2012, 18:27

Ja, das ist schon richtig. Wenn man aber nach den Wartungsplänen der Hersteller geht sind es doch mehr die 10.000 oder 20.000 km.
Gruß Peter

Geld alleine macht nicht glücklich - es sei denn du kaufst dir einen tollen Roller davon :wink: .

schulle
Beiträge: 7
Registriert: 03.06.2012, 11:21

Re: Leichtere Variorollen für Satelis 400

Beitragvon schulle » 03.06.2012, 19:57

hallo rollerfan, danke für die info. ich will mir auch die dr. pulley einbauen . 16gr. wollte ich auch nehmen. vielleicht sehen wir uns mal. herzliche grüsse ,michael

Benutzeravatar
rollerfan
Forum-Team
Beiträge: 4027
Registriert: 18.11.2007, 20:26
Rollerhersteller: Yamaha
Modell: TMax
Baujahr: 2009
Zweitroller: nix
Postleitzahl: 14089
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Spandau

Re: Leichtere Variorollen für Satelis 400

Beitragvon rollerfan » 04.06.2012, 06:32

Hallo Michael,

hast du Schraubererfahrung? Wenn nicht, ich habe auch das eine oder andere Spezialwerkzeug für den Sat400 (z.B. Haltewerkzeug für Vario, Kronenschlüssel für Lenkkopflager).

Gruß Peter
Gruß Peter

Geld alleine macht nicht glücklich - es sei denn du kaufst dir einen tollen Roller davon :wink: .

holger
Beiträge: 12
Registriert: 30.03.2013, 15:48

Re: Leichtere Variorollen für Satelis 400

Beitragvon holger » 19.04.2013, 18:17

Hallo Peter, ich bin erst seit kuzem im Forum vertreten, habe deinen Fotobericht gelesen, einfach toll.
Habe mir auch die Rollen vom Dr. bestellt und wollte sie heute gleich einbauen, wollte. Bin leider schon am Variodeckel gescheitert. Habe die vier Schrauben als auch die Schrauben vom Luftfilter herausgedreht. Der blöde silberne Kasten wollte aber nicht. Habe ich vielleicht noch ein paar Schrauben vergessen oder muß ich das Seitenteil demontieren. Vielleicht kannst Du mir weiterhelfen. Im vorraus schon mal vielen Dank.
Grüße von der Sorpe
Holger

Benutzeravatar
rollerfan
Forum-Team
Beiträge: 4027
Registriert: 18.11.2007, 20:26
Rollerhersteller: Yamaha
Modell: TMax
Baujahr: 2009
Zweitroller: nix
Postleitzahl: 14089
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Spandau

Re: Leichtere Variorollen für Satelis 400

Beitragvon rollerfan » 19.04.2013, 20:02

Hallo Holger,

ja, der silberne Deckel geht etwas schwer ab, insbesondere wenn man es das erste mal macht. Das ganze Seitenteil musst du nicht abbauen. Du solltest aber ein paar Schrauben am Trittbrett und der Verkleidung lösen, so dass du die Plastikteile etwas wegbiegen kannst. Auch der Luftfilterkasten ist etwas im Weg. Mit ein wenig "sanfter Gewalt" geht es dann aber. Der Satelis ist dahingehend leider ziemlich verbaut. Wenn der silberne Deckel ab ist geht der Rest dann ganz leicht.

Gruß Peter
Gruß Peter

Geld alleine macht nicht glücklich - es sei denn du kaufst dir einen tollen Roller davon :wink: .

holger
Beiträge: 12
Registriert: 30.03.2013, 15:48

Re: Leichtere Variorollen für Satelis 400

Beitragvon holger » 20.04.2013, 10:51

Danke Peter, für Deine schnell Info. Werde es noch mals versuchen und hoffe das nichts kaputt geht.
Grüße von der Sorpe
Holger

holger
Beiträge: 12
Registriert: 30.03.2013, 15:48

Re: Leichtere Variorollen für Satelis 400

Beitragvon holger » 14.05.2013, 18:48

Hallo Peter, habe versucht nach deiner tolle Einbauanleitung die rollen zu wechseln. Bin aber kläglich gescheitert. Erst bekamm ich die silberne verkleidung nicht ab.
Das hat Dank verschiedener Tipps nun geklappt. Nun zu nächsten Problem, ich bekomme die 21er Mutter von der Kupplungsglocke nicht los. Weder mit Schlagschrauber
noch mit einem verlängertem Ringschlüssel. Es rührt sich nichts absolut nichts. ist dieSchraube etwa so fest angezogen das die Verlängerung noch länger sein muß. Nach dem was ich sehen kann handelt es sich um ein Rechtsgewinde oder liege ich falsch? Hast du vieleicht noch eine Idee wie ich vorgehen kann?
Für einen Tipp wäre ich dir Dankbar.
Grüße von der Sorpe
Holger

Benutzeravatar
rollerfan
Forum-Team
Beiträge: 4027
Registriert: 18.11.2007, 20:26
Rollerhersteller: Yamaha
Modell: TMax
Baujahr: 2009
Zweitroller: nix
Postleitzahl: 14089
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Spandau

Re: Leichtere Variorollen für Satelis 400

Beitragvon rollerfan » 14.05.2013, 19:41

Hallo Holger,

Nein, das sind keine Linksgewinde. An der Vario nicht und an der Kupplung auch nicht. Ich öffne die Mutter immer mit einem ganz normalen elektrischen Schlagschrauber. Festziehen mache ich immer mit dem vorgeschriebenen Drehmoment. Dann sollte alles kein Problem sein. Vielleicht hat es jemand mal ganz brutal mit einem großen Schlagschrauber angeknallt. Versuch mal die Bremse zu ziehen und dann den Schlagschrauber lange genug LINKS herum schlagen lassen. Sollte eigentlich gehen. Alternativ gibt es auch noch universelle Haltewerkzeuge für die Kupplungsglocke. Dann kannst du auch manuell mit einem langen Hebel arbeiten.

Gruß Peter

P.S. Mach dir nichts draus, das sind die typischen Schwierigkeiten beim Areiten an der Vario :) .
Gruß Peter

Geld alleine macht nicht glücklich - es sei denn du kaufst dir einen tollen Roller davon :wink: .

holger
Beiträge: 12
Registriert: 30.03.2013, 15:48

Re: Leichtere Variorollen für Satelis 400

Beitragvon holger » 15.05.2013, 20:41

Hallo Peter, erstmal vielen Dank für deine schnelle Info. Habe es Heute mit aller Gewalt und einer Verlängerung versucht, und siehe da das schräubchen ließ sich lösen.
Habe alles wieder zusammen gebaut (zwei schrauben habe ich übrig behalten) und sie läuft. Werde sie bei entsprechendem Wetter auprobieren und euch von meiner neuen Erungenschaft berichten.
Grüße vom Sorpesee
Holger

Benutzeravatar
rollerfan
Forum-Team
Beiträge: 4027
Registriert: 18.11.2007, 20:26
Rollerhersteller: Yamaha
Modell: TMax
Baujahr: 2009
Zweitroller: nix
Postleitzahl: 14089
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Spandau

Re: Leichtere Variorollen für Satelis 400

Beitragvon rollerfan » 16.05.2013, 17:31

Hallo Holger, siehst du, es geht doch. Beim nächsten mal ist es dann ganz einfach :D .

Gruß Peter
Gruß Peter

Geld alleine macht nicht glücklich - es sei denn du kaufst dir einen tollen Roller davon :wink: .

holger
Beiträge: 12
Registriert: 30.03.2013, 15:48

Re: Leichtere Variorollen für Satelis 400

Beitragvon holger » 17.06.2013, 20:32

Habe nun die super Dr.Rollen am Satelis400 ausprobiert, auch an meiner Panhtion habe ich die Rollen vergebaut. Ich kann nicht behaupten das sich etwas zu besseren
ergeben hätte. Bin jetzt mit beiden Rollern ca 250 km gefahren und kann keinen Unterschied feststellen.
Erfreulicher war der Anbau eines Aufsatzspoiler von MRA. Die Windgeräusche sind nicht weg aber wesentlich ertäglicher. Durch den Spoiler neigt sich die Scheibe aber so
weit das man meinen könnte das sie bricht. Ich habe einen Kunststoffkeil zwischen Scheibe Amaturenbrett geschoben und das Problem ist gelöst.
Grüß von der Sorpe
Holger

Benutzeravatar
rollerfan
Forum-Team
Beiträge: 4027
Registriert: 18.11.2007, 20:26
Rollerhersteller: Yamaha
Modell: TMax
Baujahr: 2009
Zweitroller: nix
Postleitzahl: 14089
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Spandau

Re: Leichtere Variorollen für Satelis 400

Beitragvon rollerfan » 18.06.2013, 14:32

Hallo Holger, ich weiß nicht was du erwartet hast. Die Motorleistung wird ja nicht höher. Durch leichtere Variogewichte steigt aber die Drehzahl und das ist dann so, als ob du beim Auto in einem kleineren Gang beschleunigst. Dazu müssen die Gewichte auch leichter sein als das Original. Die Dr. Pulleys können auch nicht zaubern. Sie laufen jedoch insgesamt etwas weicher und harmonischer. Außerdem ist der Verschleiß fast null, so dass die Dinger vermutlich ein ganzes Rollerleben lang halten. Bei optimaler Abstimmung merkt man den Unterschied deutlich in der Beschleunigung. Das geht im Prinzip aber auch mit leichteren ' klassischen Rollen ', lediglich dass da der Verschleiß und die Gleiteigenschaften schlechter sind.

Gruß Peter
Gruß Peter

Geld alleine macht nicht glücklich - es sei denn du kaufst dir einen tollen Roller davon :wink: .

holger
Beiträge: 12
Registriert: 30.03.2013, 15:48

Re: Leichtere Variorollen für Satelis 400

Beitragvon holger » 20.06.2013, 20:43

Hallo Peter, beim Satelis habe ich nichts feststellen können, liegt vielleicht auch an mangelnder Fahrpraxis. Habe den roller erst seit ein paar Kilommetern.
Beim Panti hatte ich ein Malossi multivar2000 eingebaut. Mit der ging es aber garnicht, so habe ich die orginale Vario wieder eingebaut mit 10,5g vom Dr.
Vielleicht war der Panti schon ausgereitzt. Nochmals vielen Dank für Dein Anmerkungen.
Gruß von der Sorpe
Holger

Benutzeravatar
rollerfan
Forum-Team
Beiträge: 4027
Registriert: 18.11.2007, 20:26
Rollerhersteller: Yamaha
Modell: TMax
Baujahr: 2009
Zweitroller: nix
Postleitzahl: 14089
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Spandau

Re: Leichtere Variorollen für Satelis 400

Beitragvon rollerfan » 21.06.2013, 06:59

Die genaue Abstimmung einer Variomatic ist halt nicht ganz so einfach wie es manchmal dargestellt wird ... :wink:

Gruß Peter
Gruß Peter

Geld alleine macht nicht glücklich - es sei denn du kaufst dir einen tollen Roller davon :wink: .


Zurück zu „Peugeot ab 125cc“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast