Roller geht aus

Erfahrungsaustauch zu allen Peugeot Rollern ab 125cc
Vierm
Beiträge: 10
Registriert: 13.08.2017, 10:35
Rollerhersteller: Peugeot
Modell: CityStar 200i
Baujahr: 2013
Zweitroller: nein
Postleitzahl: 52066
Land: Deutschland

Roller geht aus

Beitragvon Vierm » 15.10.2017, 18:51

Hallo in die Runde;

ich habe ein Problem bei meinem Citystar 200i;

Jetzt zum 2.mal ging der Roller bei fast null Gas aus. Sprich an die Ampel angerollt und aus war er.

Neustart sofort erfolgreich.

Was kann das sein ?

Danke für Infos!

Benutzeravatar
Udo
Beiträge: 1518
Registriert: 24.07.2007, 16:58
Rollerhersteller: Honda
Modell: SwT 400
Baujahr: 2013
Zweitroller: nöö
Postleitzahl: 26506
Land: Deutschland
Wohnort: Norden/ Ostfriesland

Re: Roller geht aus

Beitragvon Udo » 16.10.2017, 07:27

Leerlauf zu tief ??
Die Menschheit hat 4 große Fehler:
Neid
Haß
Egoismus
und Religion :schimpfen:

Benutzeravatar
Ölk
Beiträge: 25
Registriert: 30.04.2014, 17:20
Rollerhersteller: Piaggio
Modell: X8 400 ie
Baujahr: 2006
Zweitroller: nein
Postleitzahl: 1
Land: Deutschland
Wohnort: Großraum Düsseldorf

Re: Roller geht aus

Beitragvon Ölk » 16.10.2017, 21:21

Ist sicher ein Einspritzer. Da kann man leider nichts verstellen. Der Minicompi regelt alles.

Aber da könnten ja auch Hardware- Probleme vorliegen.
Kontrolliere erst mal den Luftfilter. Evtl. wenn sehr schmutzig rausnehmen und mal ohne starten.
Dann kontrolliere die Luftwege und Anschlüsse, ob es da Undichtigkeiten/Risse gibt.

Schau bei der Gelegenheit auch, ob der Kerzenstecker gut sitzt.
Nimm die Kerze raus, schaue dir das Kerzenbild an. Ist sie trocken oder versifft/verrußt? Ist manchmal so aussagekräftig wie das Blutbild für einen Arzt
schau hier:
http://www.bosch-automotive-tradition.c ... ichter.pdf

Erkundige dich ob es nicht doch trotz Einspritzung noch Düsen gibt, die für eine Leerlauf Grundversorgung zuständig sind.
Kontrolliere auch mal den Benzinfilter, falls es einen gibt.

Benutzeravatar
Bummler
Beiträge: 51
Registriert: 21.07.2017, 13:35
Rollerhersteller: Yamaha
Modell: X-Max 250
Baujahr: 2011
Zweitroller: nein
Postleitzahl: 15907
Land: Deutschland
Wohnort: Lübben

Re: Roller geht aus

Beitragvon Bummler » 17.10.2017, 07:45

Ölk hat geschrieben:Ist sicher ein Einspritzer.


Da hätte ich auch drauf getippt, wegen dem "i" hinter der 200.
Einen schönen Gruß aus dem Spreewald

Bummler

Benutzeravatar
rollerfan
Forum-Team
Beiträge: 4025
Registriert: 18.11.2007, 20:26
Rollerhersteller: Yamaha
Modell: TMax
Baujahr: 2009
Zweitroller: nix
Postleitzahl: 14089
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Spandau

Re: Roller geht aus

Beitragvon rollerfan » 17.10.2017, 08:03

Bummler hat geschrieben:Da hätte ich auch drauf getippt, wegen dem "i" hinter der 200.


Qualifizierte Aussage :shock: . Und was hilft das jetzt dem Fragesteller weiter :cry: ???
Gruß Peter

Geld alleine macht nicht glücklich - es sei denn du kaufst dir einen tollen Roller davon :wink: .

Benutzeravatar
Bummler
Beiträge: 51
Registriert: 21.07.2017, 13:35
Rollerhersteller: Yamaha
Modell: X-Max 250
Baujahr: 2011
Zweitroller: nein
Postleitzahl: 15907
Land: Deutschland
Wohnort: Lübben

Re: Roller geht aus

Beitragvon Bummler » 17.10.2017, 08:14

Na er weiß jetzt, das er die Vergaserdüsen nicht durchpusten muss, ähh kann. :mrgreen:
Einen schönen Gruß aus dem Spreewald

Bummler

Benutzeravatar
Otello 2010
Beiträge: 2187
Registriert: 09.03.2010, 21:28
Rollerhersteller: Honda
Modell: SW T400
Baujahr: 2012
Zweitroller: Nein
Postleitzahl: 46539
Land: Deutschland
Wohnort: Dinslaken

Re: Roller geht aus

Beitragvon Otello 2010 » 17.10.2017, 08:48

Ölk hat geschrieben:Ist sicher ein Einspritzer. Da kann man leider nichts verstellen.
Das ist so pauschal gesagt sicherlich nicht ganz richtig.
Mein Honda ist auch ein Einspritzer und dennoch lässt sich die Leerlaufdrehzahl einstellen. Einfach mal ins Handbuch gucken.
GrußBild
Hermann

Ich danke allen, die zur Sache nichts zu sagen hatten und trotzdem geschwiegen haben.
Ich wäre lieber REICH als SEXY - aber was soll man machen?

Benutzeravatar
rollerfan
Forum-Team
Beiträge: 4025
Registriert: 18.11.2007, 20:26
Rollerhersteller: Yamaha
Modell: TMax
Baujahr: 2009
Zweitroller: nix
Postleitzahl: 14089
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Spandau

Re: Roller geht aus

Beitragvon rollerfan » 17.10.2017, 09:07

Bei meinem Yamaha T-Max kann ich auch die Leerlaufdrehzahl einstellen. Auch bei meinem letzten Roller einem Peugeot Satelis 400 war es im Prinzip möglich. An der Drosselklappe ist ein Anschlag der im Leerlauf einen ganz kleinen Luftspalt frei lässt. Da kann man meist etwas machen. Es könnte aber auch eine Luftdüse sein, die bei ganz geschlossener Drosselklappe die notwendige Luft durchlässt. Schau mal in diesem Bereich ob du damit etwas anfangen kannst.

Hast du schon mal in Google oder Youtube etwas rumgesucht?
Gruß Peter

Geld alleine macht nicht glücklich - es sei denn du kaufst dir einen tollen Roller davon :wink: .

Vierm
Beiträge: 10
Registriert: 13.08.2017, 10:35
Rollerhersteller: Peugeot
Modell: CityStar 200i
Baujahr: 2013
Zweitroller: nein
Postleitzahl: 52066
Land: Deutschland

Re: Roller geht aus

Beitragvon Vierm » 17.10.2017, 12:17

Moin,

vorab schomal Danke! für all die Infos.

Der Leerlauf ist ausnahmslos stabil.

Wie gesagt: erst 2mal passiert. Und das so unauffällig das ich es erst gemerkt habe als ich Gas gab und nix passierte.

Ansonsten alles völlig OK; auch bei längeren Fahrten (100- 200km).

Habe ihn erst vor 3 Monaten gekauft mit 17K auf der Uhr.
Alle Inspektion wurden durchgeführt.

PS: Trotz diesem "Kleinen Problem" bin ich ohne ende begeistert von diesem Roller! :D Perfekt zum Entschleunigen.


Zurück zu „Peugeot ab 125cc“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste