SYM MaySym600 vs. Kymco AK550i vs. Suzuki Burgman 400 oder 650

Erfahrungsaustauch zu allen Sym Rollern ab 125cc
kmjsimader
Beiträge: 1
Registriert: 23.01.2018, 23:00
Rollerhersteller: Kymco
Modell: Grand Dink 125
Baujahr: 2011
Zweitroller: Nein
Postleitzahl: 2191
Land: Österreich

SYM MaySym600 vs. Kymco AK550i vs. Suzuki Burgman 400 oder 650

Beitragvon kmjsimader » 03.02.2018, 05:11

Hallo liebe Leute!
Heuer steht ein Umstieg auf einen größeren Roller ins Haus, bisher hatte ich eine Kymco GrandDink125 bewegt. Nun habe ich den Motorradführerschein gemacht und stehe nun vor dem Problem was soll ich mir kaufen.
Budget: ca. 7200€
Fahrer und Sozius: ges.ca.180kg
Wunsch: Beim fahren zu zweit nicht im roten Drehzahlbereich bei 130km/h sondern noch ein wenig Reserve zu haben
Staufach: Platz für zwei Vollvisierhelme

Favorit: SYM MaxSym600 (~7500€ Neupreis)
Nr.2: Kymco AK550i (~10000€ Neupreis)
Nr.3: Suzuki Burgman 400 (~ 7500€ Neupreis)
Nr.4: Suzuki Burgman 650 Executive (~10700€ Neupreis)

Nur welchen Roller soll ich da nur nehmen, alle vier haben ganz gute Testergebnisse, dass der eine oder andere einen persönlichen Favoriten hat ist schon klar nur für mich sind die oben genannten Ansätze ein Kaufkriterium. Was ist besser ein 1 Zylinder oder ein 2 Zylinder? Am Weg zur Arbeit (ca.40km) bin ich auf der Autobahn und will kein Freiwild für die Brummifahrer sein, mit meiner 125er bin ich das da ich nicht in den roten Bereich drehen will (max.100km/h).
Danke
kmjsimader

Benutzeravatar
Petra-Kathi
Beiträge: 28
Registriert: 20.08.2017, 08:01
Rollerhersteller: Yamaha
Modell: X-City 250
Baujahr: 2007
Zweitroller: nein
Postleitzahl: 52074
Land: Deutschland

Re: SYM MaySym600 vs. Kymco AK550i vs. Suzuki Burgman 400 oder 650

Beitragvon Petra-Kathi » 03.02.2018, 08:35

Deine Wunschkriterien erfüllen wohl alle genannten Töffs.

Also müssen neue, zusätzliche Kriterien für eine Entscheidungsfindung her. Meine Vorschläge:

# Radgrößen? => Je größer (insbesondere Vorderrad), desto stabiler die Straßenlage.

# Sitzbank/Federung genehm? => Ich mag unseren X-City 250 (der wahrscheinlich auch schon deine Kriterien erfüllen würde). Aber diese dusselige gestufte Sitzbank ist bei hubbeliger Straße und längeren Touren schlicht eine Katastrophe. Unbedingt praktisch ausprobieren, wenn euch das wichtig ist!

# Verbrauch? => Spritmonitor.de ist dein Freund

# Wartungsintensität? => Welchen Folgeaufwand handelst du dir mit dem jeweiligen Modell ein?

# Materialqualität? => Gibt's Berichte, wie dauerhaft die Dinger in unseren Breiten fahren?

Solche Sachen wären *meine* Kriterien, nach denen ich ein Folgemodell aussuchen/bewerten würde. Die können bei dir natürlich anders und anders gewichtet sein.

Tschüssi,
Petra
Unterwegs mit Yamaha X-City 250 (20 Mm) oder BMW K75 (206 Mm)

Benutzeravatar
rollerfan
Forum-Team
Beiträge: 4098
Registriert: 18.11.2007, 20:26
Rollerhersteller: Yamaha
Modell: TMax
Baujahr: 2009
Zweitroller: nix
Postleitzahl: 14089
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Spandau

Re: SYM MaySym600 vs. Kymco AK550i vs. Suzuki Burgman 400 oder 650

Beitragvon rollerfan » 03.02.2018, 09:14

In Frage kommt auch noch der Honda SWT600 (evtl. reicht auch der 400er) und wenn du den Kymco AK550 in Betracht ziehst kommt auch der Yamaha TMax in Frage. Yamaha ist sehr teuer. Wenn es allerdings nicht fabrikneu sein muss bekommst du für dein genanntes Budget alle hier genannten Modelle in gutem Zustand.

MaxSym und AK550 sind etwas Exoten und wenig verbreitet. Falls du dich nach zwei Jahren umorientieren willst ist der Wiederverkaufswert da nicht so toll. Einen Roller gebraucht verkaufen ist sowieso schwer, also versuche dass du gleich das Richtige findest.

Wenn du nicht alles selbst schraubst ist es wichtig eine gute Werkstatt in der Nähe zu haben.

Ansonsten schau dir die Fahrzeuge an, setz dich drauf und mache auch eine Probefahrt. Passt der Wind- und Wetterschutz? Vom technischen sind alle hier genannten Modelle gut. SWT600 und Burgman 650 sind mehr die Reiseroller auch für Langstrecken während AK550 und TMax mehr ins sportliche gehen.

Gutes Gelingen ...
Gruß Peter

Geld alleine macht nicht glücklich - es sei denn du kaufst dir einen tollen Roller davon :wink: .

Benutzeravatar
iggi
Beiträge: 208
Registriert: 01.02.2015, 18:04
Rollerhersteller: BMW
Modell: C 650 GT
Baujahr: 2015
Zweitroller: keiner
Postleitzahl: 49838
Land: Deutschland

Re: SYM MaySym600 vs. Kymco AK550i vs. Suzuki Burgman 400 oder 650

Beitragvon iggi » 03.02.2018, 10:26

Den Honda sw-t 600 gibt es nicht mehr neu zu kaufen. Das was noch angeboten wird sind sw-t 600 bis Baujahr 2012 und dann natürlich auch schon mit entsprechender Kilometerleistung.
Ich habe mir Anfang 2015 den SYM maxsym 600i neu gekauft und bin damit zufrieden. Bisher hatte ich keinerlei technische Probleme. Der SYM maxsym 600i hat mich auch optisch angesprochen und hat zudem eine gute Serienausstattung (LED, Steckdose und USB-Anschluß im Handschuhfach, ABS, etc.). Ich würde den Roller wieder kaufen. Er ist ein bequemer guter Reiseroller und natürlich war auch der relativ günstige Kaufpreis bei mir ein Argument. Im Vergleich dazu ist der Burgman AN 650 um einiges teurer.
Grundsätzlich ist es aber so, dass jeder für sich "seine Favoriten" auf dem Rollermarkt hat.
___________________________
Viele Grüße aus dem Emsland :frieden:
Karl-Heinz (iggi)

Benutzeravatar
Horny1
Beiträge: 987
Registriert: 02.04.2008, 15:22
Rollerhersteller: Honda
Modell: SiWi 600
Baujahr: 2002
Zweitroller: YamahaTMax
Postleitzahl: 53819
Land: Deutschland
Wohnort: Neunkirchen-Seelscheid

Re: SYM MaySym600 vs. Kymco AK550i vs. Suzuki Burgman 400 oder 650

Beitragvon Horny1 » 03.02.2018, 11:01

Hallo,

von einem Burgman 650, der ja bei Deinem Budget nur gebraucht in Frage.
Da gibt es Probleme mit dem Automatikgetriebe. Und ein Tausch schlägt mit 2500€ zu Buche.
Mache schon einige Jahre Touren mit einer Truppe durch die Alpen. Ein Ausfall eines Burgman's gab es häufiger.
Die Burgmanfahrer sind umgestiegen auf Honda Crosstourer oder änlichem.
Einen ruhigen 2 Zylinder sehe ich nur in Honda SW-T 600 oder Yamaha TMax 500.
Der Kymco AK 550 ist zwar auch ein 2 Zylinder, aber ein rauher Motor, wie bei einer Harley, wo man den Motor spüren muß durch Vibrationen.
Der Kymco ist eine Kopie vom TMax, nur alles ein bißchen billiger.
Zum Sym kann ich keine Info geben, ist wohl auch nur ein 1 Zylinder, trotz 600ccm. Wobei 1Zylinder Benzinmäßig immer güstiger sind.

Gruß Horny1
Bilderalben:
Freewing 2006 10000Km 4,01 Ltr.
Honda FJS600 2002, 893Km 5,21 Ltr.
Yamaha T-Max 500ABS, Bj 2008, 19000Km 4,37 Ltr.

Benutzeravatar
dieter2008
Beiträge: 16
Registriert: 13.06.2011, 19:05
Rollerhersteller: BMW
Modell: C 650 GT
Baujahr: 2014
Zweitroller: BMW650Sport
Postleitzahl: 75236
Land: Deutschland
Wohnort: Kämpfelbach

Re: SYM MaySym600 vs. Kymco AK550i vs. Suzuki Burgman 400 oder 650

Beitragvon dieter2008 » 06.02.2018, 14:42

Hallo,

wie die Vorredner schon geschrieben haben, ist eine Probefahrt mit den jeweiligen Kandidaten natürlich das Wichtigste.

Generell bietet ein 2-Zylinder-Motor wesentlich mehr Laufruhe als ein großer Einzylinder.
Außerdem hast Du durch eine Triebsatzschwinge (Sym600, Burgman 400) einen wesentlich schlechteren Fahrkomfort (ungefederte Masse), wie bei einem fest eingebauten Motor (Burgman 600, T-Max, Kymco AK 550).

Als BMW-Fahrer kann ich Dir natürlich auch den BMW C 600 Sport oder C 650 GT ans Herz legen.
Hier liegen die Gebrauchtpreise mittlerweile auch in deinem Budget. Der Spritverbrauch liegt bei ca. 4,5 Liter.

Bei einem Gebrauchtfahrzeug würde ich aufgrund der Gewährleistung aber auf jeden Fall bei einem Händler kaufen.

Viel Erfolg bei Deiner Suche.
Viele Grüße aus Baden

Dieter


Zurück zu „Sym ab 125cc“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast