Seite 2 von 5

Re: Motor defekt ??

Verfasst: 23.02.2015, 21:59
von mopedfreund
matthes1973 hat geschrieben:... wenn ich ihn georgelt habe spürte ich einen deutlich Luft-Ausstoß am Auspuff...nur am Zündkerzeneingang nicht....

Und genau das kann nicht sein: Wenn am Kerzenloch (ohne Zündkerze!) keine Kompression festzustellen ist, dann auch nicht hinten am Auspuffauslass! Bei guter Kompression solltest Du auch bei leichtem Auflegen des Daumens auf das Zündkerzenloch die Kompressionsstöße gut spüren können.

Wenn Du Dir nicht sicher bist, schaff Deinen Scooter zur nächsten Tankstelle mit Meisterwerkstatt und lass die Kompression messen. Dazu kannst Du schon mal selbst die Service-Klappe und die Zündkerze ausbauen. Eine reine Kompressionsmessung ohne Vorarbeiten kann ja nicht "die Welt kosten"!

Sollte Dir dieser Weg zu weit sein (Scooter schieben?), dann bestelle Dir bspw. bei Louis einen einfachen Kompressionsprüfer und mess die Kompression nach beiliegender Anleitung selbst. Falls wirklich keine Kompression zu messen ist, dann kommt Carsten wieder ins Spiel ...

mopedfreund

Re: Motor defekt ??

Verfasst: 24.02.2015, 07:44
von rollerfan
Ich glaube ihr denkt alle viel zu kompliziert. Der Motor ist doch gelaufen und ist dann einfach stehen geblieben. Wenn ein Ventil abgerissen wäre o.ä., dann hätte es irgendwelche unnormalen Geräusche gegeben. Und die Kompression geht auch sonst nicht einfach von einer Sekunde auf die nächste verloren. Wenn beim Anlassen der Druckwechsel hinten am Auspuff zu spüren ist muss die Luft auch vorne rein, anders geht es nicht. An das Kerzenloch kommt man mit dem flachen Daumen meist nicht ran, da kann man dann auch nichts fühlen. Aber beim Anlassen tritt ja irgendwie Benzingeruch aus dem Kerzenloch aus. Das klingt doch gar nicht so schlecht.

Versuch mal diesen immer wieder passenden Vorschlag:
1. Kerze raus und Starter ein paar mal drehen lassen, so dass der Brennraum durchlüftet wird.
2. Kerze wieder einbauen. Kerzenstecker nicht vergessen.
3. Zwei Fingerhüte voll Benzin von oben in den Ansaugtrichter schütten.
4. Versuchen zu starten.

Wenn jetzt die Zündung in Ordnung ist sollte der Motor zumindest ein paar Zündgeräusche von sich geben bzw. kurz anlaufen. Wenn das der Fall ist und der Motor dann wieder ausgeht stimmt etwas mit der Kraftstoffzufuhr nicht. Wenn es keine Zündungen gibt, dann stimmt etwas mit der Zündanlage nicht. Immer voraus gesetzt am Motor ist nicht etwas mechanisch grundlegend defekt, aber danach sieht es für mich erst mal nicht aus.

Gruß Peter

P.S.: Nicht böse sein, aber wenn du am Anfang nicht mal gewusst hast wo die Zündkerze ist könnte dir die Diagnose schwer fallen. Dann such dir am besten jemand zu Hilfe der mehr Erfahrung hat :wink: . Sonst wird das nichts.

Re: Motor defekt ??

Verfasst: 24.02.2015, 15:45
von matthes1973
So erstmal Danke für alle Hilfestellungen....ich habe mir einen Druckprüfer ausleihen können und stellte fest , das null Druck im Zylinder ist....gemessen mit Gummidichtung, das starre Messrohr mit der Gummidichtung ( da 18 Nuss nicht passt um das Verbindungsstück fest zuziehen )
Wenn trotzdem Druckausstöße am Auspuff zu spüren sind ...sollten die Einlassventile einen weg haben, da auch die Zündkerze trocken bleibt nach dem Orgeln...
(wurde mir so gesagt )
Ich habe aber mal am Vergaser den Benzinschlauch abgezogen und dort kam nix an ( es könnte auch der falsche sein )
Zusammenfassung :
Kompression gleich null
Kräftige Druckstöße am Auspuff spürbar
Zündfunke vorhanden
Möglicherweise keine Spritzufuhr ( Schlauch abgenommen, nix kommt an, roter Pfeil )
Benzinfilter ?? zwischen verbaut ( grüner Pfeil ) gleicher Schlauch den ich abgenommen habe
Schlauch führt in nix ( Überlauf ?? ) grauer Pfeil
Eine Schraube fehlt am Luftrohr zum Zylinderkopf ( deshalb keine Kompression ?? ) Oranger Pfeil
habe Bilder zugefügt..
Bild
Bild
Bild

Re: Motor defekt ??

Verfasst: 24.02.2015, 17:52
von Otello 2000
Das was da fehlt ist eine Befestigungsschraube die nichts mit der Kompression zu tun hat, denn dieses Rohr ist vor den Ventilen angebracht. Egal ob die Einlassventile defekt sind die Kerze muß auf jeden Fall Nass werden, bzw. eher sehr Nass da ja nicht gezündet wird. Dein Modell ist von 2010, hast du überhaupt noch einen Vergaser oder doch eher einen Einspritzer. Mit so wenig Ahnung wie du Sie hast suchst du dir am besten jemand der Ahnung von der Materie hat, sonst wird das nichts mit deiner Fehlersuche und Beseitigung.
Was man sehen kann ist mangelnde Wartung, siehe mittleres Bild ganz unten links.

Re: Motor defekt ??

Verfasst: 24.02.2015, 18:03
von matthes1973
Sieht doch aus wie ein Vergasser hier die genaue Typenbezeichnung zum Abgleich...Typ LM25 Variante IIIA Version 12A2

Re: Motor defekt ??

Verfasst: 24.02.2015, 18:12
von matthes1973
Otello 2000 hat geschrieben: Mit so wenig Ahnung wie du Sie hast suchst du dir am besten jemand der Ahnung von der Materie hat, sonst wird das nichts mit deiner Fehlersuche und Beseitigung.



Sorry was mach ich wohl dann hier,wenn ich jemanden um die Ecke hätte währe es auch für mich leichter...folge nur den Vorschlägen bzw. mache das was ich noch selber kann und für mich sieht es aus wie ein Vergasser...
Gruß

Matthes

Re: Motor defekt ??

Verfasst: 24.02.2015, 22:07
von schraubergott
Vergaser hin, Vergaser her ..., das Problem liegt ja nicht hier.

Wenn der Motor keine Kompression mehr hat, gibt es nicht so viele Möglichkeiten...

Das Einlassventil ist es garantiert nicht. Der Auspuffdruck kommt daher, das der Kolben schon verdichtet, aber den Druck gleich wieder durchs defekte Auslassventil entlässt. Er saugt auch durch den Auspuff an, und nicht mehr über das Einlassventil, deshalb ist die Zündkerze auch trocken.
Schäden am Auslassventil sind es fast immer, durch zu wenig Ventilspiel, Überhitzung etc. Das Einlassventil wird ja vom Kraftstoffluftgemisch ständig gekühlt, von da her sind hier fast nie Schäden zu erwarten.
Letztendlich bleibt nichts anderes übrig als den Zylinderkopf zu demontieren, ist im Prinzip eine überschaubare Angelegenheit ( wenn man es kann)
In diesem Fall wird die Sache bei einer freundlichen Fachwerkstatt so teuer, das man drüber nachdenken sollte, den Roller sortenrein zu zerlegen, und im Altmetallcontainer,im gelben Sack, und in der Restmülltonne zu zerlegen. evtl. kann man noch Teile verkaufen.
Im Falle einer Reparaturabsicht würde ich mir einen schriftlichen Kostenvoranschlag stellen lasssen. Reparatur und derzeitiger Restwert des Rollers können so schnell zum Totalschaden werden.

Re: Motor defekt ??

Verfasst: 24.02.2015, 22:20
von mopedfreund
matthes1973 hat geschrieben:So erstmal Danke für alle Hilfestellungen....ich habe mir einen Druckprüfer ausleihen können und stellte fest , das null Druck im Zylinder ist....gemessen mit Gummidichtung, das starre Messrohr mit der Gummidichtung ( da 18 Nuss nicht passt um das Verbindungsstück fest zuziehen )
Wenn trotzdem Druckausstöße am Auspuff zu spüren sind ...sollten die Einlassventile einen weg haben, da auch die Zündkerze trocken bleibt nach dem Orgeln... (wurde mir so gesagt )
Ich habe aber mal am Vergaser den Benzinschlauch abgezogen und dort kam nix an ( es könnte auch der falsche sein )
Zusammenfassung :
Kompression gleich null
Kräftige Druckstöße am Auspuff spürbar
Zündfunke vorhanden
Möglicherweise keine Spritzufuhr ( Schlauch abgenommen, nix kommt an, roter Pfeil )
Benzinfilter ?? zwischen verbaut ( grüner Pfeil ) gleicher Schlauch den ich abgenommen habe
Schlauch führt in nix ( Überlauf ?? ) grauer Pfeil
Eine Schraube fehlt am Luftrohr zum Zylinderkopf ( deshalb keine Kompression ?? ) Oranger Pfeil
habe Bilder zugefügt..

Moin matthes,

keine Kompression ist sehr schlecht ...
Hast Du das Messrohr des Kompressionsprüfers ganz fest auf's Kerzenloch gedrückt? Hmm. Eine Ferndiagnose ist eher schlecht möglich. Nur soviel ...

Der Rohrflansch mit der fehlenden Schraube gehört anscheinend zum Sekundärluftsystem (SLS), einer Verbindung zwischen Auspuff und Ansaugrohr. Der sollte mit der Kompression nix zu tun haben. Ich würde aber zuerst mal die zweite Schraube herausdrehen und sie als Muster in einen Baumarkt mitnehmen. Kaufe Dir dort die gleiche Schraube als Ersatz für die fehlende und schraube den Flansch wieder vernünftig fest.

Ist ein SLS vorhanden, sollte der Scooter ein Vergasermodell sein. Liegt der Tank höher als der Vergaser (im Heck unter der Sitzbank)? Dann besitzt der Motor wahrscheinlich keine Benzinpumpe. Der Benzinschlauch sollte dann vom unterdruckgesteuerten Benzinhahn direkt zum Vergaser laufen. Ist keine Kompression vorhanden, fehlt auch der Unterdruck im Ansaugrohr zwischen Vergaser und Zylinderkopf. Der am Ansaugrohr angeschlossene Steuerschlauch zum Benzinhahn hat dann ebenfalls keinen Unterdruck und öffnet deshalb nicht den Benzinhahn. Es kann dann kein Benzin zum Vergaser fließen. Resultat: keine nasse Zündkerze beim Orgeln! Saug mal am vergaserseitig abgezogenen Steuerschlauch des Benzinhahns (kleinerer Durchmesser) und prüfe, ob am abgezogenen Benzinschlauch Benzin herausläuft (Lappen unterlegen)! Der Hinweis auf "Einlassventile einen weghaben" ist deshalb allein durch den fehlenden Sprit nicht zu begründen.

"Kompression gleich null" und gleichzeitig "Kräftige Druckstöße am Auspuff spürbar" ist für mich nur dadurch erklärbar, dass die Steuerkette der Nockenwelle gerissen ist. Wenn nun die Nockenwelle so steht, dass die Einlassventile geschlossen und die Auslassventile offen sind, dann hast Du keine Kompression, da im Verdichtungsprozess der Druck über die Auslässe verloren geht und diese Druckluftstöße (und -züge, also ein Hin und Her der Luft) am Auspuff festzustellen sind. Ich kann mir aber kaum vorstellen, dass die Nockenwelle exakt in der Stellung "Auslassventil(e) offen" stehen bleibt. Wahrscheinlicher ist, dass die offen stehengebliebenen Auslassventile vom weiterlaufenden Kolben einen Schlag erhalten haben und die Ventilteller nun krumm sind und nicht mehr dicht schließen.

Was Du nun noch selbst prüfen kannst: Enferne die Schrauben vom Zylinderkopfdeckel und hebe den Deckel vom Zylinderkopf ab. Du siehst dann die Nockenwelle(n) und deren Antriebsritzel, auf dem die Steuerkette aufliegen sollte. Wenn Du den Motor per Anlasser drehst, sollte sich die Nockenwelle ebenfalls drehen und die Nocken die Ventilfedern abwechselnd zusammendrücken.

Wenn sich die Nockenwelle nicht dreht, muss der Motor ausgebaut und geöffnet werden. Ersetzt werden müsste dann die Steuerkette, die beschädigten Ventile und auch ein ggf. beschädigter Kolben (im schlimmsten Fall zudem ein krummes Pleuel)! Wenn Du dies nicht selber machen kannst - evtl. unter Hilfestellung eines "Wissenden" - und eine Fachwerkstatt muss da ran, dann können die zu erwartenden Kosten schnell zu einem wirtschaftlichen Totalschaden Deines Scooters führen, d.h. die Kosten für die Schadensbehebung übersteigen den aktuellen Wert des Fahrzeugs (Neuwert 2010 ca. € 3.000), und eine Reparatur wäre wirtschaftlich unsinnig! Dann kaufe Dir einen neuen Scooter und verticke den alten in Teilen bei ebay!

mopedfreund

EDIT: Ups, schraubergott war schneller, aber er schreibt ja auch weniger! :wink: :frieden:

Re: Motor defekt ??

Verfasst: 24.02.2015, 22:37
von schraubergott
mopedfreund hat geschrieben:EDIT: Ups, schraubergott war schneller, aber er schreibt ja auch weniger! :wink: :frieden:


weniger ist manschmal mehr... :ätsch:
Steuerkette gerissen, kann nicht sein, dann würde sie unten im Gehäuse liegen, sich verkeilen, und er könnte den Motor dann nicht mehr ankicken.
Wir können hier schreiben was wir wollen, er wird es selber nicht hinbekommen.
Richtig ist, wie Du auch schon geschrieben hast, auf jeden Fall die Reparaturkosten erfragen, sonst wird es ein wirtschaftliches Fiasco ..

Re: Motor defekt ??

Verfasst: 25.02.2015, 15:40
von mopedfreund
schraubergott hat geschrieben:weniger ist manschmal mehr... :ätsch:
Steuerkette gerissen, kann nicht sein, dann würde sie unten im Gehäuse liegen, sich verkeilen, und er könnte den Motor dann nicht mehr ankicken.
Wir können hier schreiben was wir wollen, er wird es selber nicht hinbekommen. ...

Moin Carsten,

ja, das mit der Steuerkette könnte sehr wohl so sein, aber "manschmal" ist Nachgucken ( :shock: ) besser! :wink:

Lass ihn doch erstmal den Zylinderkopfdeckel aufmachen und nachsehen! Ich bekäme das hin. Und ich sach mir immer, "Was ich kann, können andere auch!". Außer vielleicht die "Spezialisten" mit nur Daumen an zwei einseitigen Händen (zwei rechte Hände sind auch doof!). Und "er soll es ja nicht selber wieder hinbekommen", sondern nur herausfinden, was kaputt ist und ob die Einholung eines Reparaturkostenvoranschlags überhaupt Sinn macht. :trösten:

@matthes: Wenn Du wirklich wissen möchtest, warum Dein Scooter nicht mehr fährt, schau mal unter dem Zylinderkopfdeckel nach, ob sich die Nockenwelle beim Anlasserorgeln dreht (s.o.) und sich die beiden Auslassventilfedern (Vierventilmotor?) identisch bewegen (Bruch einer Ventilfeder?)! Dabei kannst Du eigentlich nix kaputtmachen. Das schaffst Du schon! Die Serviceklappe und die Zündkerze hast Du ja auch entfernen können, und eine Zündfunken- und Kompressionsprüfung hast Du nun auch schon "drauf"!

Dann sehen wir weiter ... :bindannweg:

mopedfreund

EDIT: Übrigens hilft Dir ein solches Wartungs- und Reparatur-Buch gut weiter. Hier werden die wichtigsten Arbeiten am Scooter allgemeinverständlich erklärt. Der Schwerpunkt des Buches liegt bei asiatischen 4T-Rollern von 50 bis 200 ccm und passt daher zu Deinem SYM. Der Preis von knapp 20 Euro geht für das Gebotene vollkommen in Ordnung.

Re: Motor defekt ??

Verfasst: 25.02.2015, 19:30
von matthes1973
Hallo ich denke das ich das hin bekommen würde .. aber mein Nachbar hat mir ne kleine Werkstatt empfohlen und hab ihn dort hin verbracht. Und was die Steuerkette angeht, hat Mopedfreund recht gehabt. Die Steuerkette hat sich verabschiedet. Genaues erfahre ich morgen . Wie teuer könnte es werden?
Und die Idee mit dem Buch ist eine gute Idee.

Gruß

Matthes

Re: Motor defekt ??

Verfasst: 26.02.2015, 18:10
von matthes1973
Hallo Leute....
habe gerade Rückmeldung bekommen ....die Steuerkette ist abgesprungen, daher der Kompressionsverlust....Laut Werkstatt ist beschädigt Steuerkette , Steuerkettenspanner ,Steuerkettenschiene/n und möglicherweise Ventile ,steht aber nicht genau fest, was die Ventile angeht ....

Jetzt stellt sich die Frage lohnt es sich, weil ab 350€ aufwärts....

Gruß

Matthes

Re: Motor defekt ??

Verfasst: 26.02.2015, 18:25
von Otello 2000
Ob es sich lohnt kann man erst sagen wenn der Zylinderkopf runter ist und man sehen kann wie es darunter aussieht.

Re: Motor defekt ??

Verfasst: 26.02.2015, 18:36
von matthes1973
Zylinder , Kolben Nockenwelle sind ok...falls du das meinst...

Gruß

Matthes

Re: Motor defekt ??

Verfasst: 26.02.2015, 21:43
von mopedfreund
matthes1973 hat geschrieben:Zylinder , Kolben Nockenwelle sind ok...

Moin matthes,

Du musst letztlich selbst wissen, welchen (evtl. auch ideellen) Wert Dein Scooter für Dich noch hat und was die Reparatur kosten darf. Wenn Zylinder, Kolben und Nockenwelle nachweislich okay sind (Wie hat die Werkstatt das geprüft? Mit einer Endoskopkamera durch das Kerzenloch?), dann frage nach einem schriftlich zugesicherten "Maximalpreis" zur Behebung des Worst Case, wenn auch beide (zwei?) Auslassventile ausgetauscht werden müssen. Der Motor muss dazu wahrscheinlich komplett ausgebaut und der Zylinderkopf abgebaut werden, ggf. auch der Zylinder zum Einbau einer neuen Steuerkette.

Frage auch, wie wahrscheinlich es ist, dass die Werkstatt alle zerbröselten Reste der Steuerkette und des Kettenspanners rückstandsfrei aus dem Motorgehäuse entfernen kann. Nicht dass davon einge Teile nicht aufgefunden werden und zu ihrer Suche das Motorgehäuse geöffnet werden muss, oder im Falle ihres Verbleibens Folgeschäden am Motor verursachen. So tief habe ich mich selbst aber noch nicht in einen Motor vorgearbeitet. Frage dazu schraubergott!

Wenn die Werkstatt einen kompetenten Eindruck macht und zuverlässig erscheint, der zu erwartende Reparaturbetrag innerhalb Deines eigenen Limits bleibt, würde ich reparieren lassen. Entscheiden musst Du das selbst! :roll:

Ich wünsche Dir viel Glück bei der Entscheidungsfindung! :wink:

mopedfreund