Sym HD 300

Erfahrungsaustauch zu allen Sym Rollern ab 125cc
Antworten
ruezi
Beiträge: 4
Registriert: 23.10.2018, 15:48
Rollerhersteller: Honda
Modell: Freeway 250
Baujahr: 1998
Zweitroller: nein
Postleitzahl: 1130
Land: Österreich

Sym HD 300

Beitrag von ruezi » 18.11.2019, 12:59

Ich war auf der Suche nach einem Großrad Roller der 300er Klasse und bin einige Probe gefahren. Letzte Woche hatte ich dann die Möglichkeit, einen Sym HD 300 Probe zu fahren, weil er mir einfach sehr gut gefällt. Grundsätzlich muss ich sagen, dass ich ein Fan der aufrechten Sitzposition bin und sich daher nur der Kymco People GT 300, Honda SH 300, der Sym HD300 und der Piaggio Beverly 350 (ev 300er, aber der ist nicht sehr spritzig) zur Auswahl standen. Die sofaähnlichen anderen Roller kamen aufgrund der nicht ergonomischen Sitzposition nicht in Frage - ich möchte mit dem Roller nicht nur in der Stadt, sondern auch Überland fahren und da empfinde ich die fast chopperartige Sitzposition als nicht sehr Kreuz schonend .... aber zurück zum Sym.

Die Großradroller haben normalerweise einen Nachteil... das Helmfach unter der Sitzbank verdient diese Bezeichnung nicht. Hier ist der Sym anders, weil er, wie der Beverly, den Tank im Mitteltunnel hat und somit ein wirklich ordentliches Helmfach aufweist (nicht so groß wie beim GTS, aber auch nicht von schlechten Eltern). Die Armaturen liegen relativ gut im Blickfeld und das Klacken des Blinkers ist gut hörbar, aber nicht nervig - man vergißt jedenfalls nicht darauf. Der Motor sprintet sehr gut bis 80, ab 100 geht es eher langsam weiter. Obwohl vorne nur eine Bremse wirkt, verzögert der HD wirklich gut - das ABS regelt nicht unangenehm. Der Motor fährt sich sehr laufruhig, was aber mittlerweile bei allen Standard ist (Kymco vielleicht etwas rauher). Die Ergonomie erweist sich als sehr komfortabel. Auf der Sitzbank hat man wirklich ausreichend Platz (bin 184cm groß) und auch ein Beifahrer wird sich wohl fühlen. Der Preis von ca. 4.600€ derzeit (Österreich) ist mindestens 1000€ günstiger als Honda oder Piaggio. Die Federung ist straff aber nicht so straff wie beim SH oder Beverly. Die aufrechte Sitzposition bietet ein viel pro aktiveres Fahren in der Stadt als Roller der Sofaklasse. Für das regelmäßige Service (Öl, Vario, Luftfilter) müssen keine Verkleidungsteile demontiert werden. Alles ist sehr gut zugänglich. Ein wirklich empfehlenswerter Roller und sicher mindestens so gut als Hondas SH 300 (ist aber 1000€ teurer, kleines Helmfach, sehr hart gefedert - hatte selber einen, ein Jahr lang), besser als der Kymco (gleicher Preis, kleines Helmfach, weniger kultivierter Motor)... der Sym HD 300 ist letztlich nur an einem gescheitert....
dem Piaggio Beverly 350, der alles etwas besser kann. Dieser hat ein mindestens so großes Helmfach, noch ruhigieren Motor, spontaner von der Kreuzung weg, definitiv flotter ab 80km/h - ist aber original um mehr als 1000€ teurer und härter gefedert.... aaaaber es gibt ihn gebraucht, weshalb ich bei einem 2016er Modell um 3.000€ mit 13tsd km am Tacho hängen geblieben bin. Dazu kommen lange Wartungsintervalle beim Beverly - 10tsd km Ölwechsel samt Filter - 20tsd km Riemen und Rollenwechsel.

P.S. warum ich Sym, in Österreich verkaufstechnisch kaum vorhanden, überhaupt am Radar hatte: vor zwei Jahren mietete ich mir in Barcelona einen Roller - einen Sym GTS 250 mit sage und schreibe 70.000!!!! Mietkilometern am Buckel. Der Roller war ausgelutscht, aaaaaber der Motor lief anstandslos 130 auf der Autobahn. Den Vermieter fragte ich dann was er am Sym so macht.... er sagte: ja irgendwann hatte er mal den Zahnriemen und die Rollen gewechselt und sonst leer er nur Öl nach..... na wenn das keine Qualität ist!!!

Antworten