Seite 1 von 1

AK 550

Verfasst: 05.07.2017, 20:27
von Peter
Bin heute die neue AK 550 gefahren,
1/2 stunde ist zu wenig, aber so geht es nicht. Display bei Sonne eine schwarze Scheibe, und Wind reist sehr am Helm. Bin vom X 10 verwöhnt. Fahrwerk ist ziemlich ruppig also Köln - München möchte ich meinem Kreuz nicht zumuten, vielleicht kann man ja was Einstellen. Da ist noch was zu tun. Motor ist natürlich sehr schön, zwei Zylinder - und deutlich leichter vom Gewicht. Sitz ist auch komfortabel.
Aber Null Serie ist noch nicht Komplett, gibt wohl schon neues Programm was noch nicht aufgespielt war.

Re: AK 550

Verfasst: 06.07.2017, 06:59
von knarf
Moin Peter, Du alter Testfahrer...
Ja ich habe eigentlich auch mit Begeisterung den etwas ausführlicheren Test in der letzten SCOOTER & Sport gelesen.
Mal ein frischer Zweizylinder auf dem Markt kann nicht schaden. Das nicht einstellbare Federbein und das spiegelnde
Display wurden unter anderem kritisiert!! Was sich toll mit Deinem Test deckt.
Ansonsten könnte einem das Teil gefallen, obwohl ich befürchte, dass jegliches Topcase die Silhouette zerstört :(
Überhaupt finde ich bei Kymco die hässlichen Drahtgestelle als Topcasehalter im Design völlig daneben!

the knarf

Re: AK 550

Verfasst: 06.07.2017, 09:58
von rollerfan
Der Kymco AK550 ist ja eine schamlose Kopie des Yamaha TMAX. Beide sind im Prinzip mehr Motorrad als Roller. Wenn ich bei meinem TMAX die kurze Sportscheibe montiere fliegt mir der Kopf weg. Das ist nichts für den gewohnten Rollerfahrer. Also habe ich wieder die Tourenscheibe plus MRA Scheibenaufsatz montiert. Da kann ich auch über 100 mit offenem Visier fahren. Bei AK550 muss man es bestimmt genau so sehen und mit der Scheibe rumexperimentieren. Und der Komfort ist halt nicht so wie bei einem Sofaroller. Der AK550 und auch der TMAX sind mehr auf Sportlichkeit getrimmt, das fordert halt seinen Tribut. Dafür sind gegenüber den typischen Rollern aber deutlich höhere Kurvengeschwindigkeiten und Schräglagen möglich.

Mit 10.000 Euro ist der AK550 aber nicht ganz billig. Kymco kann sicher gute Roller bauen, nicht ohne Grund kommen die BMW-Roller genau genommen aus der Kymcoschmiede. Beim Kauf muss man sich auch im Klaren darüber sein, dass das Händlernetz von Kymco nicht so dicht ist wie bei Yamaha. Auch die Ersatzteilversorgung auf dem freien Markt unterscheidet sich deutlich.

Re: AK 550

Verfasst: 06.07.2017, 14:30
von Rainer53
ich hatte auch mal die Gelegenheit die Kymco AK zu fahren und kann einiges an Kritik bestätigen. Hier mein kurzer Bericht:
https://scooterclub-bonn.blogspot.de/2017/07/erster-fahreindruck-kymco-ak-550.html

Re: AK 550

Verfasst: 06.07.2017, 18:54
von Peter
Rainer53 hat geschrieben:ich hatte auch mal die Gelegenheit die Kymco AK zu fahren und kann einiges an Kritik bestätigen. Hier mein kurzer Bericht:
https://scooterclub-bonn.blogspot.de/2017/07/erster-fahreindruck-kymco-ak-550.html


War die gleiche Maschine: Der Händler ist mit sicherheit kein Verkäufer. Angekommen, Roller in Emfang genommen und in die Halle geschoben. Prospeckt in die Hand gedrückt und Schüß.

Re: AK 550

Verfasst: 06.07.2017, 20:42
von Peter
rollerfan hat geschrieben: Und der Komfort ist halt nicht so wie bei einem Sofaroller. Der AK550 und auch der TMAX sind mehr auf Sportlichkeit getrimmt, das fordert halt seinen Tribut. Dafür sind gegenüber den typischen Rollern aber deutlich höhere Kurvengeschwindigkeiten und Schräglagen möglich.


Aber im Prospekt steht doch "Super Touring" Roller. Da hat man doch andere Erwartungen. :hirnbatsch:

Re: AK 550

Verfasst: 24.07.2017, 09:13
von Horny1
Probefahrt mit dem AK 550 am 19.07.2017

Bei der Probefahrt sind mir folgende unangenehme Punkte aufgefallen.
Die Sitzbank ist im vorderen Teil zu breit. Auch ist sie zu Hoch. Bei meiner Körpergröße von 1,87m habe ich Probleme mit beiden Füßen auf die Erde zu kommen.
Die Rückenlehne sitzt zu weit Hinten. Verschiebbar? Laut Verkäufer NEIN.
Beim Anlassen des Motors stellte ich eine, für einen Zweizylinder starke Vibration fest, die auch am Lenker zu spüren sind. Man hat das Gefühl, man hat keine Ausgleichswelle eingebaut.
Motor klingt zu rau.
Der Lenker, die Lenkergriffe sind zu dünn.
Rechter Bremshebeldruckpunkt viel zu spät
Windschild muß einfacher manuell verstellbar sein.
Der Geschwindigkeitsmesser, Mittig, während der Fahrt schlecht ablesbar, bei ohne Sonneneinstrahlung.
Bei Geradeausfahrt kein Komfort der Federung. Ist sehr Unruhig selbst auf der Autobahn.
Fußablage zu schmal.
Das sind nur Dinge, die man wahrnimmt. Habe noch nicht hinter die Verkleidung geschaut.
Positives:
Reagiert gut auf Lenkerbewegungen.
Spürbare Beschleunigung
Leicht auf den Hauptständer zu stellen.
Der Fahrtrichtungsanzeiger wird akustisch gut wahrgenommen

Diese Aufstellung beansprucht nicht das Recht Komplett zu sein. Weitere Erfahrungen und Beobachtungen können gerne hier Eingestellt werden.

Gruß Horny1

Re: AK 550

Verfasst: 10.08.2017, 09:12
von Dylan Arno
Also Peter,

ich kann deine Einschätzung nicht voll teilen, ein Freund hat ihn gekauft, und ich ihn ausgiebig getestet!

Hier mein Eindruck:

Optik erstklassig, Fahrwerk straff, ausgelegt um Kurven zu räubern, und nicht auf der Autobahn große Stecken zu fahren (aber wer macht das schon) Motor, Sound absolut erstklassig, das mit dem Display stimmt, nicht blendfrei, schwarze Scheibe stimmt, stört aber nicht, das sie nicht hoch ist. Windschutz nicht optimal, starke Geräusche am Helm.Trittbretter zu schmal, Sitz verstellbar, kann gut der Größe angepasst werden.
Top Case noch nicht montierbar, würde auch das schöne Gesamtbild sicher stören.
Natürlich ist der X 10 eine Sänfte gegenüber dem AK 550, was aber etwas sportlichere Fahrer sicher nicht stört.

Fakt: Es ist von KYMCO klar ein Angriff auf den T-Max, der aus meiner Sicht erfolgreich sein kann, wenn KYMCO ein besseres Händlernetz aufbaut, und er sich im Alltagsgebrauch bewährt, da muss man sicher abwarten!
Ein Roller mit absolut großem Spaßfaktor, die Tourenqualitäten muss er erst unter Beweis stellen, kann ich noch nicht beurteilen!

lg

Re: AK 550

Verfasst: 12.08.2017, 09:49
von tordi
Servus,
habe ebenfalls eine ausgedehnte Probefahrt hinter mir und bin doch recht positiv angetan.
Noodoe finde ich vom Konzept her klasse, aber leider ist die Spiegelung und schlechte Ablesbarkeit der Instrumente selbst bei indirekter Sonneneinstrahlung sehr störend.
Entgegen zu meinem Vorvorschreiber empfinde ich die Geradeaus-Stabilität auch bei hohem Tempo als hervorragend. Die Kurvenlage ist ohne Tadel, ganz im Gegenteil, selbst bei sehr engagierter Fahrweise lässt sich ein sauberer Strich fahren.
Leider konnte ich die Verstellung des Windschilds nicht testen, der war in der untersten Stellung und brachte mir deutliche Turbulenzen in Visierhöhe.
Für hinten würde ich mir ein noch etwas sensibleres Federbein wünschen, insgesamt geht der Komfort aber in Ordnung.
Sehr überrascht war ich vom total einfachen Handling beim schieben und rangieren, egal ob auf- oder abgesessen, das fühlt sich überhaut nicht nach 230 Kilo an. Dazu passt das extrem leichtgängige aufbocken auf den Hauptständer.
Das Helmfach dürfte größer ausfallen, meinen Helm habe ich mit etwas fummeln reinbekommen, dann war aber Schluss. Für einen Tourenroller dieser Größe nicht so super.
Beim Anfahren aus dem Stand gibt es einen leichte Drehzahl-Durchsacker der Variomatik, der sich mit einer individuellen Abstimmung evtl. beheben lässt. Einmal in Fahrt ist der Anzug sehr druckvoll und überzeugend.
Der Sound ist klasse.

Bzgl. Händlernetz – ich habe, obwohl ausgesprochen ländlich wohnend, im Umkreis von 25 km vier Kymco-Vertragshändler, das schaffen Honda und Yamaha nicht.

Nicht zu vernachlässigen sind m.M.n. die Unterhaltskosten, der Kymco-Händler hat mir einen Arbeitszeitaufwand von ca. 140 Euro für die große 10.000er Inspektion genannt. Das finde ich vertretbar.

Re: AK 550

Verfasst: 15.08.2017, 08:29
von Bummler
tordi hat geschrieben:
Bzgl. Händlernetz – ich habe, obwohl ausgesprochen ländlich wohnend, im Umkreis von 25 km vier Kymco-Vertragshändler, das schaffen Honda und Yamaha nicht.



Das wundert mich. Mein nächster Kymco-Händler ist 50 km weg. Aber der lebt nicht vom Rollerverkauf. In der Halle stand nur ein einziger Roller.