AK 550

Erfahrungsaustauch zu allen Kymco Rollern ab 125cc
Peter
Beiträge: 631
Registriert: 19.06.2007, 09:53
Rollerhersteller: Piaggio
Modell: X 10 500
Baujahr: 2013
Zweitroller: keiner
Postleitzahl: 53840
Land: Deutschland
Wohnort: 53840 Troisdorf
Kontaktdaten:

AK 550

Beitragvon Peter » 05.07.2017, 20:27

Bin heute die neue AK 550 gefahren,
1/2 stunde ist zu wenig, aber so geht es nicht. Display bei Sonne eine schwarze Scheibe, und Wind reist sehr am Helm. Bin vom X 10 verwöhnt. Fahrwerk ist ziemlich ruppig also Köln - München möchte ich meinem Kreuz nicht zumuten, vielleicht kann man ja was Einstellen. Da ist noch was zu tun. Motor ist natürlich sehr schön, zwei Zylinder - und deutlich leichter vom Gewicht. Sitz ist auch komfortabel.
Aber Null Serie ist noch nicht Komplett, gibt wohl schon neues Programm was noch nicht aufgespielt war.
Gruß
Peter aus Troisdorf
Bild


ein "Rheinland-Roller"

X10 500

Benutzeravatar
knarf
Beiträge: 1233
Registriert: 05.12.2006, 17:45
Rollerhersteller: Honda
Modell: SW-T 400
Baujahr: 2011
Zweitroller: Otello
Postleitzahl: 49084
Land: Deutschland
Wohnort: Osnabrück

Re: AK 550

Beitragvon knarf » 06.07.2017, 06:59

Moin Peter, Du alter Testfahrer...
Ja ich habe eigentlich auch mit Begeisterung den etwas ausführlicheren Test in der letzten SCOOTER & Sport gelesen.
Mal ein frischer Zweizylinder auf dem Markt kann nicht schaden. Das nicht einstellbare Federbein und das spiegelnde
Display wurden unter anderem kritisiert!! Was sich toll mit Deinem Test deckt.
Ansonsten könnte einem das Teil gefallen, obwohl ich befürchte, dass jegliches Topcase die Silhouette zerstört :(
Überhaupt finde ich bei Kymco die hässlichen Drahtgestelle als Topcasehalter im Design völlig daneben!

the knarf
. . .Bild

mein Verbrauch
Otello DLX seit 2006 . . . . . . . . . . Honda Silver Wing SW-T 400 seit 2015
Bild . . . . . . . . . . . . . . Bild

Benutzeravatar
rollerfan
Forum-Team
Beiträge: 4115
Registriert: 18.11.2007, 20:26
Rollerhersteller: Yamaha
Modell: TMax
Baujahr: 2009
Zweitroller: nix
Postleitzahl: 14089
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Spandau

Re: AK 550

Beitragvon rollerfan » 06.07.2017, 09:58

Der Kymco AK550 ist ja eine schamlose Kopie des Yamaha TMAX. Beide sind im Prinzip mehr Motorrad als Roller. Wenn ich bei meinem TMAX die kurze Sportscheibe montiere fliegt mir der Kopf weg. Das ist nichts für den gewohnten Rollerfahrer. Also habe ich wieder die Tourenscheibe plus MRA Scheibenaufsatz montiert. Da kann ich auch über 100 mit offenem Visier fahren. Bei AK550 muss man es bestimmt genau so sehen und mit der Scheibe rumexperimentieren. Und der Komfort ist halt nicht so wie bei einem Sofaroller. Der AK550 und auch der TMAX sind mehr auf Sportlichkeit getrimmt, das fordert halt seinen Tribut. Dafür sind gegenüber den typischen Rollern aber deutlich höhere Kurvengeschwindigkeiten und Schräglagen möglich.

Mit 10.000 Euro ist der AK550 aber nicht ganz billig. Kymco kann sicher gute Roller bauen, nicht ohne Grund kommen die BMW-Roller genau genommen aus der Kymcoschmiede. Beim Kauf muss man sich auch im Klaren darüber sein, dass das Händlernetz von Kymco nicht so dicht ist wie bei Yamaha. Auch die Ersatzteilversorgung auf dem freien Markt unterscheidet sich deutlich.
Gruß Peter

Geld alleine macht nicht glücklich - es sei denn du kaufst dir einen tollen Roller davon :wink: .

Benutzeravatar
Rainer53
Beiträge: 67
Registriert: 16.07.2011, 15:37
Wohnort: Berlin und Bonn
Kontaktdaten:

Re: AK 550

Beitragvon Rainer53 » 06.07.2017, 14:30

ich hatte auch mal die Gelegenheit die Kymco AK zu fahren und kann einiges an Kritik bestätigen. Hier mein kurzer Bericht:
https://scooterclub-bonn.blogspot.de/2017/07/erster-fahreindruck-kymco-ak-550.html
Viele Grüße

Rainer
aus Bonn
Gilera Fuoco

Peter
Beiträge: 631
Registriert: 19.06.2007, 09:53
Rollerhersteller: Piaggio
Modell: X 10 500
Baujahr: 2013
Zweitroller: keiner
Postleitzahl: 53840
Land: Deutschland
Wohnort: 53840 Troisdorf
Kontaktdaten:

Re: AK 550

Beitragvon Peter » 06.07.2017, 18:54

Rainer53 hat geschrieben:ich hatte auch mal die Gelegenheit die Kymco AK zu fahren und kann einiges an Kritik bestätigen. Hier mein kurzer Bericht:
https://scooterclub-bonn.blogspot.de/2017/07/erster-fahreindruck-kymco-ak-550.html


War die gleiche Maschine: Der Händler ist mit sicherheit kein Verkäufer. Angekommen, Roller in Emfang genommen und in die Halle geschoben. Prospeckt in die Hand gedrückt und Schüß.
Gruß
Peter aus Troisdorf
Bild


ein "Rheinland-Roller"

X10 500

Peter
Beiträge: 631
Registriert: 19.06.2007, 09:53
Rollerhersteller: Piaggio
Modell: X 10 500
Baujahr: 2013
Zweitroller: keiner
Postleitzahl: 53840
Land: Deutschland
Wohnort: 53840 Troisdorf
Kontaktdaten:

Re: AK 550

Beitragvon Peter » 06.07.2017, 20:42

rollerfan hat geschrieben: Und der Komfort ist halt nicht so wie bei einem Sofaroller. Der AK550 und auch der TMAX sind mehr auf Sportlichkeit getrimmt, das fordert halt seinen Tribut. Dafür sind gegenüber den typischen Rollern aber deutlich höhere Kurvengeschwindigkeiten und Schräglagen möglich.


Aber im Prospekt steht doch "Super Touring" Roller. Da hat man doch andere Erwartungen. :hirnbatsch:
Gruß
Peter aus Troisdorf
Bild


ein "Rheinland-Roller"

X10 500

Benutzeravatar
Horny1
Beiträge: 991
Registriert: 02.04.2008, 15:22
Rollerhersteller: Honda
Modell: SiWi 600
Baujahr: 2002
Zweitroller: YamahaTMax
Postleitzahl: 53819
Land: Deutschland
Wohnort: Neunkirchen-Seelscheid

Re: AK 550

Beitragvon Horny1 » 24.07.2017, 09:13

Probefahrt mit dem AK 550 am 19.07.2017

Bei der Probefahrt sind mir folgende unangenehme Punkte aufgefallen.
Die Sitzbank ist im vorderen Teil zu breit. Auch ist sie zu Hoch. Bei meiner Körpergröße von 1,87m habe ich Probleme mit beiden Füßen auf die Erde zu kommen.
Die Rückenlehne sitzt zu weit Hinten. Verschiebbar? Laut Verkäufer NEIN.
Beim Anlassen des Motors stellte ich eine, für einen Zweizylinder starke Vibration fest, die auch am Lenker zu spüren sind. Man hat das Gefühl, man hat keine Ausgleichswelle eingebaut.
Motor klingt zu rau.
Der Lenker, die Lenkergriffe sind zu dünn.
Rechter Bremshebeldruckpunkt viel zu spät
Windschild muß einfacher manuell verstellbar sein.
Der Geschwindigkeitsmesser, Mittig, während der Fahrt schlecht ablesbar, bei ohne Sonneneinstrahlung.
Bei Geradeausfahrt kein Komfort der Federung. Ist sehr Unruhig selbst auf der Autobahn.
Fußablage zu schmal.
Das sind nur Dinge, die man wahrnimmt. Habe noch nicht hinter die Verkleidung geschaut.
Positives:
Reagiert gut auf Lenkerbewegungen.
Spürbare Beschleunigung
Leicht auf den Hauptständer zu stellen.
Der Fahrtrichtungsanzeiger wird akustisch gut wahrgenommen

Diese Aufstellung beansprucht nicht das Recht Komplett zu sein. Weitere Erfahrungen und Beobachtungen können gerne hier Eingestellt werden.

Gruß Horny1
Honda FJS600 2002, 893Km 5,21 Ltr.
Yamaha T-Max 500ABS, Bj 2008, 19000Km 4,37 Ltr.
Honda Sh 125i 2013, 4000Km

Benutzeravatar
Dylan Arno
Beiträge: 2
Registriert: 10.08.2017, 06:18
Rollerhersteller: KYMCO
Modell: Xciting 500i R Evo
Baujahr: 2013
Zweitroller: Piaggio
Postleitzahl: 76461
Land: Deutschland

Re: AK 550

Beitragvon Dylan Arno » 10.08.2017, 09:12

Also Peter,

ich kann deine Einschätzung nicht voll teilen, ein Freund hat ihn gekauft, und ich ihn ausgiebig getestet!

Hier mein Eindruck:

Optik erstklassig, Fahrwerk straff, ausgelegt um Kurven zu räubern, und nicht auf der Autobahn große Stecken zu fahren (aber wer macht das schon) Motor, Sound absolut erstklassig, das mit dem Display stimmt, nicht blendfrei, schwarze Scheibe stimmt, stört aber nicht, das sie nicht hoch ist. Windschutz nicht optimal, starke Geräusche am Helm.Trittbretter zu schmal, Sitz verstellbar, kann gut der Größe angepasst werden.
Top Case noch nicht montierbar, würde auch das schöne Gesamtbild sicher stören.
Natürlich ist der X 10 eine Sänfte gegenüber dem AK 550, was aber etwas sportlichere Fahrer sicher nicht stört.

Fakt: Es ist von KYMCO klar ein Angriff auf den T-Max, der aus meiner Sicht erfolgreich sein kann, wenn KYMCO ein besseres Händlernetz aufbaut, und er sich im Alltagsgebrauch bewährt, da muss man sicher abwarten!
Ein Roller mit absolut großem Spaßfaktor, die Tourenqualitäten muss er erst unter Beweis stellen, kann ich noch nicht beurteilen!

lg

tordi
Beiträge: 6
Registriert: 20.02.2017, 15:56

Re: AK 550

Beitragvon tordi » 12.08.2017, 09:49

Servus,
habe ebenfalls eine ausgedehnte Probefahrt hinter mir und bin doch recht positiv angetan.
Noodoe finde ich vom Konzept her klasse, aber leider ist die Spiegelung und schlechte Ablesbarkeit der Instrumente selbst bei indirekter Sonneneinstrahlung sehr störend.
Entgegen zu meinem Vorvorschreiber empfinde ich die Geradeaus-Stabilität auch bei hohem Tempo als hervorragend. Die Kurvenlage ist ohne Tadel, ganz im Gegenteil, selbst bei sehr engagierter Fahrweise lässt sich ein sauberer Strich fahren.
Leider konnte ich die Verstellung des Windschilds nicht testen, der war in der untersten Stellung und brachte mir deutliche Turbulenzen in Visierhöhe.
Für hinten würde ich mir ein noch etwas sensibleres Federbein wünschen, insgesamt geht der Komfort aber in Ordnung.
Sehr überrascht war ich vom total einfachen Handling beim schieben und rangieren, egal ob auf- oder abgesessen, das fühlt sich überhaut nicht nach 230 Kilo an. Dazu passt das extrem leichtgängige aufbocken auf den Hauptständer.
Das Helmfach dürfte größer ausfallen, meinen Helm habe ich mit etwas fummeln reinbekommen, dann war aber Schluss. Für einen Tourenroller dieser Größe nicht so super.
Beim Anfahren aus dem Stand gibt es einen leichte Drehzahl-Durchsacker der Variomatik, der sich mit einer individuellen Abstimmung evtl. beheben lässt. Einmal in Fahrt ist der Anzug sehr druckvoll und überzeugend.
Der Sound ist klasse.

Bzgl. Händlernetz – ich habe, obwohl ausgesprochen ländlich wohnend, im Umkreis von 25 km vier Kymco-Vertragshändler, das schaffen Honda und Yamaha nicht.

Nicht zu vernachlässigen sind m.M.n. die Unterhaltskosten, der Kymco-Händler hat mir einen Arbeitszeitaufwand von ca. 140 Euro für die große 10.000er Inspektion genannt. Das finde ich vertretbar.

Benutzeravatar
Bummler
Beiträge: 56
Registriert: 21.07.2017, 13:35
Rollerhersteller: Yamaha
Modell: verkauft
Baujahr: 2011
Zweitroller: nein
Postleitzahl: 15907
Land: Deutschland
Wohnort: Lübben

Re: AK 550

Beitragvon Bummler » 15.08.2017, 08:29

tordi hat geschrieben:
Bzgl. Händlernetz – ich habe, obwohl ausgesprochen ländlich wohnend, im Umkreis von 25 km vier Kymco-Vertragshändler, das schaffen Honda und Yamaha nicht.



Das wundert mich. Mein nächster Kymco-Händler ist 50 km weg. Aber der lebt nicht vom Rollerverkauf. In der Halle stand nur ein einziger Roller.
Einen schönen Gruß aus dem Spreewald

Bummler

Benutzeravatar
Rubinio
Beiträge: 2
Registriert: 22.04.2018, 05:49
Rollerhersteller: Kymco
Modell: AK 550
Baujahr: 2017
Zweitroller: Nein
Postleitzahl: 82140
Land: Deutschland

Re: AK 550

Beitragvon Rubinio » 22.04.2018, 09:00

Also nach meiner ersten längeren Tour (300km) mit meiner neuen AK 550 (Vorführer mit 1317 km auf der Uhr) kann ich folgendes dazu sagen:

- Die Sitzbank ist wirklich breit man sollte definitiv mindestens 1,75 m gross sein, ich bin 1,78m und komme mit der vorderen Fusshälfte auf den Boden, passt für mich
- Ja, die Sitzbank ist ziemlich hart, was ich jedoch bei sportlicher Fahrweise sehr gut fand, da ich mich durchaus nach kurzer Eingewöhnung ja nach Schräglage und Beschleunigung relativ viel bewegt habe auf der Bank. Die AK 550 ist definitiv kein Sofaroller, obwohl gemütliches Cruisen mit lang gestreckten Beinen auch gut geht. Das Sitzbankpolster ist 2-fach einstellbar.
- Das gleiche gilt für die Federung, diese wird eher sportlicheren Fahrern zusagen. Hinten ziemlich hart, aber das Fahrwerk ist herrlich präzise und weckt nach kurzer Zeit viel Vertrauen. Harte Stösse von Gullideckeln etc. kommen schon ordentlich durch, aber kleinere Unebenheiten wie Fahrbahnrillen, Teerstreifen etc. werden komplett weggebügelt. Wie gesagt für den sportlicheren Fahrer ist das Fahrwerk perfekt (wenn auch leider nicht einstellbar)
- Das Highlight ist mit Sicherheit der Motor und die Variomatik. Es ist praktisch keine Verzögerung mehr zu spüren zwischen Gasgeben und Beschleunigen. Wie man eine Variomatik so präzise hinkriegt ist irre. Dadurch kann man die 51 Pferdchen auf trockener Fahrbahn dazu benutzen das Image der Roller bei den Big-Bikern etwas aufzupolieren. Habe gestern einige verwunderte Blicke geerntet und wurde plötzlich gegrüsst (*wunder*) ;-)
- Der Zahnriemen ist manchmal etwas am jaulen, muss man mögen, ich mag es.
- Der Sound des Werkstopfes ist sorry - GEIL - Stand 2x an der Ampel, einmal hinter einer Buell und das andere Mal hinter einer Versys 650, beide Male guckten die Jungs in den Rückspiegel, aber da war nur ein Roller zu sehen, mussten sich beide auf'm Bock umdrehen um sich sicher zu sein, dass der Roller so schön blubbert :-)
- Ja und nun das Noodoe bzw. Display - pfff, ähm, ja Also wenn die Sonne genau hinter einem ist, sieht man im Display NICHTS mehr. Man sollte im Noodoe Bildschirm den Werkstacho mit blauer und weisser Schrift wählen, den kann man bei direkter Sonne noch etwas erkennen. Der Zielkompass ist ganz brauchbar und zeigt so ab ca. 500m vom Ziel die genau Position dazu an und hat mir gestern tatsächlich geholfen, weil ich an der richtigen Abzweigung vorbei geschossen bin. Ich wünsche mir da einfach eine Handyapp mit Navigationspfeilen und echter Navigation, die einfach ins Mitteldisplay gestreamt wird. Vlt. kommts ja noch, wer weiss...
- Keyless Go: Etwas pfrimelig am Anfang, aber wenn man sich dran gewöhnt hat eine feine Sache.
- Aufbocken auf den Hauptständer extrem easy
- Staufächer im Cockpit sind recht geräumig, Handschuhe oder eine Sitzbankhülle kriegt man reingequetscht.
- Unter der Sitzbank geht GENAU ein Integralhelm rein, wenn sonst nichts darunter liegt. Ich habe noch ein Topcase bestellt, ist mir zu wenig.
- Ich weiß nicht , ob es so sein soll, mir ist es gestern aber nicht gelungen den Rain-Mode während der Fahrt zu aktivieren, sehe aber keinen Grund, warum das nicht gehen sollte? Im RainMode geht er etwas weniger heftig an den Start, ist in der Stadt und bei vielen Kreisverkehren sicher ganz angenehm. (Gerade nochmal nachgelesen, der RainMode kann unter 20 km/h aktiviert werden)
- Durchschnittsverbrauch gestern bei recht flotter Fahrweise und vielen Überholvorgängen (just for fun): 4,1 l/100km. Stimmte auch fast mit der Verbrauchsanzeige im Display überein.

Für mich ist der AK 550 schon aufgrund der Konstruktionsweise ein Motorrad (genauso ist auch das Fahrverhalten) mit "Rolleraufbau". Mir macht das Teil tierisch Spass und wird mich sicher noch viele Jahre begleiten!

Wenn Euch noch irgendetwas interessiert, textet mich einfach an!

Euer Rubi

Benutzeravatar
iggi
Beiträge: 218
Registriert: 01.02.2015, 18:04
Rollerhersteller: BMW
Modell: C 650 GT
Baujahr: 2015
Zweitroller: keiner
Postleitzahl: 49838
Land: Deutschland

Re: AK 550

Beitragvon iggi » 22.04.2018, 10:56

rollerfan hat geschrieben: Kymco kann sicher gute Roller bauen, nicht ohne Grund kommen die BMW-Roller genau genommen aus der Kymcoschmiede.


Hallo Peter,
da muss ich dir leider wiedersprechen.
Die BMW Roller kommen nicht aus der Kymkoschmiede.
BMW läßt den Motor zwar aus Kostengründen bei Kymco bauen, jedoch handelt sich hier um eine Motor-Eigententwickung von BMW die aus Qualitätsgründen auf einer eigenen Fertigungsstrasse bei Kymco produziert wird (Angaben von BMW). Das Fahrzeug wird in Berlin zusammengebaut.
___________________________
Viele Grüße aus dem Emsland :frieden:
Karl-Heinz (iggi)

Benutzeravatar
Rubinio
Beiträge: 2
Registriert: 22.04.2018, 05:49
Rollerhersteller: Kymco
Modell: AK 550
Baujahr: 2017
Zweitroller: Nein
Postleitzahl: 82140
Land: Deutschland

Re: AK 550

Beitragvon Rubinio » 29.04.2018, 09:13

Kleiner Nachtrag zum Verbrauch nach der ersten Tankfüllung in reinem Münchner Stadtverkehr: Hier verbraucht mein AK 550 im Schnitt 4,7 l auf 100km

Ach ja noch was, man liest ja häufiger von leeren Batterien bei der AK 550, was laut meinem Freundlichen auch leider stimmt. Die Elektronik des AK saugt nach mehreren Wochen Standzeit die Batterie leer. Er hat mir daher hinter die Scheibe einen Ladestecker für die Batterie montiert und das passende "Frischhaltegerät" gleich dazu geschenkt. Da ich ggf. meine Garage gleich in der Nähe habe und das UFO einfach dort laden kann, sollte ich wirklich mal solange nicht fahren, habe ich kein Problem damit ;-)

Euer Rubi


Zurück zu „Kymco ab 125cc“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast