Zahnriemenwechsel bei der Besbi

Erfahrungsaustausch und Support
uncle_cadillac
Beiträge: 43
Registriert: 21.11.2011, 15:41

Zahnriemenwechsel bei der Besbi

Beitragvon uncle_cadillac » 21.11.2011, 15:45

Hallo zusammen,

stimmt es, dass bei der Besbi bei 8000 km ein Zahnriemenwechsel vorgesehen ist? Und wenn ja, was kostet der ungefähr?

Beste Grüße
Uwe

uncle_cadillac
Beiträge: 43
Registriert: 21.11.2011, 15:41

Re: Zahnriemenwechsel bei der Besbi

Beitragvon uncle_cadillac » 21.11.2011, 20:14

Meinten die eventuell den Antriebszahnriemen?

BG
Uwe

Otello 2000

Re: Zahnriemenwechsel bei der Besbi

Beitragvon Otello 2000 » 21.11.2011, 20:40

Hallo, die meinen schon den Antriebsriemen, sonst ist kein Riemen verbaut an deinem Roller. Der Riemen selbst kostet Original 40,- Euro + Einbau. Wie der Wartungsintervall bei der Besbi ist, entzieht sich meiner Kenntnis, bei den anderen Roller von Daelim gehts nach einem Sollmaß oder ab er Porös aussieht. Deine Werkstatt möchte in meinen Augen einfach nur Geld verdienen, sprich abzocken.

uncle_cadillac
Beiträge: 43
Registriert: 21.11.2011, 15:41

Re: Zahnriemenwechsel bei der Besbi

Beitragvon uncle_cadillac » 21.11.2011, 20:44

Alles klar. Danke für den Tipp.

Beste Grüße
Uwe

Benutzeravatar
Cooler Humanist
Beiträge: 1303
Registriert: 30.08.2011, 10:19

Re: Zahnriemenwechsel bei der Besbi

Beitragvon Cooler Humanist » 22.11.2011, 20:02

Nehme auch einmal an der Antriebsriemen ist gemeint. Bei meinem Fahrzeug alle 12000 Kilometer vorgeschrieben. Das ist eine Werksvorschrift oder wie immer man es nennen will. Der Riemen hat eine Verschleißgrenze die man in seiner Breite messen kann. Das sind beim Otello z.B. 20,5 mm. Gemessen in der Breite. Wer auf Nummer sicher gehen will und unterwegs nicht liegen bleiben will wechselt bei 12000 Kilometer den Riemen. Bei meinem Zweitroller habe ich erst bei 16000 Kilometer den Antriebsriemen erneuert, er war noch im guten Zustand. Also beim Bebsi würde ich sagen mindestens 12000 Kilometer.

jenz
Beiträge: 10
Registriert: 24.09.2011, 18:42

Re: Zahnriemenwechsel bei der Besbi

Beitragvon jenz » 27.11.2011, 15:00

Laut dem meiner Besbi beiliegendem "SERVICEHEFT" (A6, Querformat, geheftet) ist Folgendes vorgesehen:

"Inspektionsplan
Besbi
...
Checkliste
- Keilriemen der Variomatik auf Verschleiß und Risse prüfen, ggf. erneuern
12-Monate-Service od. 4000 km Überprüfen
24-Monate-Service od. 8000 km Überprüfen (Auswechseln)
..."

Gruß, Jenz

Peter
Beiträge: 637
Registriert: 19.06.2007, 09:53
Rollerhersteller: Piaggio
Modell: X 10 500
Baujahr: 2013
Zweitroller: keiner
Postleitzahl: 53840
Land: Deutschland
Wohnort: 53840 Troisdorf
Kontaktdaten:

Re: Zahnriemenwechsel bei der Besbi

Beitragvon Peter » 27.11.2011, 16:21

Hallo,

war bei meiner Freewing auch so. Hat nur nicht immer solange gehalten!
Gruß
Peter aus Troisdorf
Bild


ein "Rheinland-Roller"

X10 500

uncle_cadillac
Beiträge: 43
Registriert: 21.11.2011, 15:41

Re: Zahnriemenwechsel bei der Besbi

Beitragvon uncle_cadillac » 19.06.2012, 20:37

So heute ist es bei 11500 km Laufleistung passiert. Auf der Autobahn (klar, nicht auf der Landstr., nein auf der Autobahn im dichten Morgenverkehr) gibt es einen Ruck und der Vortrieb war weg. Sieht süß aus die kleine Besbi oben auf einem Abschlepper für Autos. :D

Heute Nachmittag mal den Deckel abgenommen und nur noch Reststückchen gefunden. Der Riemen ist also nicht nur gerissen, er hat sich in seine Bestandteile zerlegt.

Nun zur Frage: Wie ziehe ich denn auf die 2 Riemenscheiben den neuen Riemen auf. Ich habe keine Spannmöglichkeit gesehen (so wie bei einer LiMa zum Beispiel) Muss ich eine der Scheiben mittels Abzieher (den ich natürlich nicht habe) runternehmen, den Riemen auflegen und dann wieder draufsetzen?

Fragen über Fragen :wink: Kann jemand helfen?

Beste Grüße
Uwe

Otello 2000

Re: Zahnriemenwechsel bei der Besbi

Beitragvon Otello 2000 » 19.06.2012, 20:52

Einfach vorne und hinten die Mutter lösen und schon kannst du alles ganz einfach rausnehmen. Zum lösen der Muttern ist es am besten einen Schlagschrauber zu haben. Was man nicht machen sollte ist es einen Schraubenzieher vorn in den Lüfterflügel zu stecken, der geht ganz schnell kaputt. Ich benutze zum lösen sowas siehe Bild. Dabei kannst du dann direkt die Kupplung und die Vario sauber machen und was zu fetten ist fetten.

Benutzeravatar
rollerfan
Forum-Team
Beiträge: 4180
Registriert: 18.11.2007, 20:26
Rollerhersteller: Yamaha
Modell: TMax 500
Baujahr: 2009
Zweitroller: nix
Postleitzahl: 14089
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Spandau

Re: Zahnriemenwechsel bei der Besbi

Beitragvon rollerfan » 20.06.2012, 06:18

uncle_cadillac hat geschrieben:So heute ist es bei 11500 km Laufleistung passiert.


Wenn der Riemen bei 8000km gewechselt worden wäre, dann wäre es wohl nicht passiert :wink: .

Zur Ehrenrettung der Werkstätten muss man Folgendes sagen: Wenn der Hersteller laut Wartungsvorschrift einen Wechsel des Riemens bei 8000 km vorsieht, dann wird es eine seriöse Vertragswerkstatt auch machen. Der Hersteller und die Werkstatt gehen auf Nummer sicher. Wenn es jemand auf eigene Verantwortung anders macht, dann darf er sich später nicht beklagen.

Man muss dabei auch bedenken, dass man zur richtigen Beurteilung des Riemens diesen ausbauen muss. Die Arbeit fällt für die Werkstatt also sowieso an und der Kunde muss es bezahlen. Dann kann man den Riemen auch in vernünftigen Abständen tauschen. Etwas anders sieht es natürlich aus, wenn man alles selbst macht und die Arbeit nicht bezahlen muss.

Gruß Peter
Gruß Peter

Geld alleine macht nicht glücklich - es sei denn du kaufst dir einen tollen Roller davon :wink: .

uncle_cadillac
Beiträge: 43
Registriert: 21.11.2011, 15:41

Re: Zahnriemenwechsel bei der Besbi

Beitragvon uncle_cadillac » 21.06.2012, 20:27

Ok, das Prinzip habe ich verstanden, aber wie soll ich denn die beiden Räder fixieren? Dein Werkzeug spannt sie zwar ein, aber damit hältst du es ja noch nicht.

Beste Grüße
Uwe

Otello 2000 hat geschrieben:Einfach vorne und hinten die Mutter lösen und schon kannst du alles ganz einfach rausnehmen. Zum lösen der Muttern ist es am besten einen Schlagschrauber zu haben. Was man nicht machen sollte ist es einen Schraubenzieher vorn in den Lüfterflügel zu stecken, der geht ganz schnell kaputt. Ich benutze zum lösen sowas siehe Bild. Dabei kannst du dann direkt die Kupplung und die Vario sauber machen und was zu fetten ist fetten.

Otello 2000

Re: Zahnriemenwechsel bei der Besbi

Beitragvon Otello 2000 » 21.06.2012, 20:43

Da wird nix fixiert. Du schraubst es auseinander und wieder zusammen. Mit dem Werkzeug was ich als Bild eingesetzt habe hällt man nur die vordere und hintere Vario fest, sonst dreht die sich mit wenn du die Muttern ab und wieder dran machst. Wenn du einen Schlagschrauber hast brauchs du den Festhalter nicht, es sei denn du drehst die Muttern mit Drehmomentschlüßel fest. Bau es einfach aus, dann siehst du wie es aussieht. Ich halte mit dem Werkzeug die Vario fest, da dreht sich nichts mehr. Das einzigste wo du hinterher aufpassen mußt ist beim zusammenbauen das du nicht meinst die Mutter wäre feste und es ist nur der Riemen eingeklemmt. Immer etwas fest ziehen und dann die Vario eine Runde drehen.

uncle_cadillac
Beiträge: 43
Registriert: 21.11.2011, 15:41

Re: Zahnriemenwechsel bei der Besbi

Beitragvon uncle_cadillac » 22.06.2012, 15:48

Jaja, ich habe es ja auseinander gebaut. Und grade hinten ist es mir noch nicht gelungen das freidrehende Rad hinter dem die Riemenscheibe sitzt so zu fixieren, dass ich die Mutter lösen kann. Werde mir mal einen Kumpel dazuholen, denn einen Schlagschrauber habe ich natürlich nicht.

BG
Uwe

Otello 2000

Re: Zahnriemenwechsel bei der Besbi

Beitragvon Otello 2000 » 22.06.2012, 17:13

Was für ein freidrehendes Rad. Meinst du die Kupplungstrommel hinten. Wenn du die Kupplungstrommel drehst müßte sich das Hinterrad drehen und das kannst du doch festhalten. Entweder Bremse ziehen oder einen Knüppel nehmen durch das rad stecken und schrauben.

uncle_cadillac
Beiträge: 43
Registriert: 21.11.2011, 15:41

Re: Zahnriemenwechsel bei der Besbi

Beitragvon uncle_cadillac » 24.06.2012, 12:39

Ja genau die Kupplungstrommel meinte ich. Man kann sich auch dusselig anstellen, sorry dafür. :roll:

Kumpel kam mit Schlagschrauber, ich hab mich drauf gesetzt und gebremst und schwupps war die Mutter runter :) Nun muss nur noch der Riemen ankommen, damit ich ihn einbauen kann.

Beste Grüße
Uwe


Zurück zu „Besbi 125“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast