Besbi springt nicht mehr an :o( HILFE!!!

Erfahrungsaustausch und Support
airwolff

Besbi springt nicht mehr an :o( HILFE!!!

Beitrag von airwolff » 20.09.2010, 16:50

meine Besbi mag mich nicht mehr...

mitte mai war sie zur inspektion, da sie nicht mehr ansprang bot sich das eh an.
2 tage später konnte ich sie wieder abholen und sie lief wie eine biene! :)
angeblich habe man nur eine düse vom kaltstart gereinigt.

nun ja bin dann die nächste 2 wochen leider nur etwa 50-60 km gefahren und danach stand sie nun
leider gute 3 monate in der angenehm temperierten tiefgarage. da sie im oktober zum tüv muss,
wollte ich also mal alles checken und ne runde drehen. doch fehlanzeige, sie sprang nicht an!

ich hab inzwischen die benzinmembran zerlegt, den vergaser, alles gereinigt etc
aber nichts passiert. sprühe ich ein wenig bremsenreiniger hinzu, kommt sie sofort.
geht natürlich gleich wieder aus weil kein sprit kommt...

das gute stück hat gerade mal ca. 2700km gelaufen.
es liegt scheinbar daran das kein sprit am vergaser ankommt.
sauge ich aber am schlauch kommt sofort sprit durch, das unterdrucksystem selbst funktioniert auch.

was kann es nun sein das am vergaser kein sprit ankommt?
vor allem nur durch 3 monate stehen, vorher lief sie wunderbar :(

dummerweise kam noch dazu das ich vergessen habe die batterie abzuklemmen, die scheint auch hin zu sein :(
und der kickstarter quiescht inzwischen auch und kommt nicht mehr alleine hoch...

alles zum kotzen! :(

Plexi

Re: Besbi springt nicht mehr an :o( HILFE!!!

Beitrag von Plexi » 20.09.2010, 17:53

Hallo Airwulf
du brauchst auf jedefall keinen wickeldraht wie ich.
aber sekundenkleber. http://www.daelim-roller-forum.de/phpbb ... f=2&t=2876
du hattest die membane abgehoben. ist das richtig?
bei mir sind mehrere probs zusammen gekommen, welches ich bei dir so
nicht sehe.
aber.
deine membrane ist nicht dicht. das heißt, sie liegt nicht richtig in der unteren nut.
so kann sich in der oberen kammer kein unterdruck bilden.
also... nu pass genau auf. lege in die nut in welcher die membrane liegt 4 - 6
rundum minikleine kleberpunkte mit sekundenkleber. dann lege die membrane rein
und drücke diese fest. sei bitte sparsam mit dem kleber. du willst ja irgendwann mal wieder die membrane ausbauen können. dann setze die nadel und feder ec. schau dir dies
unterfangen zuvor genau an. ..... verdrehen ec.. dann den deckel druf.
starten und gas geben. etwas sprit in den vergaser kippen.
dann kommst wieder und machst mal ----> so :mrgreen:
viel spass!
Plexi
P.s. die membrane ( Dichtung ) ist etwas kleiner als die nut.
hoffe dir geholfen zu haben.

Boddy

Re: Besbi springt nicht mehr an :o( HILFE!!!

Beitrag von Boddy » 20.09.2010, 17:56

Hallo,
die Batterie kannst du mit einem kleinen Ladegerät (speziell für Zweiräder),wieder laden.
Den Kickstarter bekommst du auch wieder hin, Deckel abschrauben und die Feder innen etwas fetten, dann ist das wieder ok.
Das mit dem anspringen, ich hätte erst mal nichts auseinander gebaut, einfach nur den alten Spritt aus dem Tank und dem Vergaser abgelassen und neuen eingefüllt, da sammelt sich schon mal Kondenswasser im Tank, gerade wenn sie lange nicht gelaufen ist.
Ein Arbeitskollege hatte das selbe Problem und hat sich doof und dämlich gesucht.
Kann natürlich auch an etwas anderem liegen.

Gruß
Boddy

airwolff

Re: Besbi springt nicht mehr an :o( HILFE!!!

Beitrag von airwolff » 20.09.2010, 18:22

@plexi
nee die membran vom vergaser oben sitzt einwandfrei, sieht auch anders aus wie bei dir.

an der seite vom rahmen sitzt ja noch das kleine viereck wo sprit rein, innen 2 kammern und sprit wieder raus + nen unterdruckanschluss dran ist.
das ding hatte ich eben komplett zerlegt. ich habe das gefühl das da der sprit nicht weitergeht auf natürlichem wege ;)

wenn ich am sprit schlauch zum vergaser sauge kommt sprit durch.
ich tappe echt im dunkeln...

@boddy
batterie hab ich schon geladen, leider wird schon nach 30 min voll angezeigt.
baue ich sie ein, bricht die spannung komplett zusammen beim starten.
selbst mit kickstarter geht die spannung stark nach unten :(

naja 3 monate da halte ich sprit nicht für alt, vergaser war ja nun leer ;)


meine gute alte simson und früherer yamaha neos standen teils 6 monate über den winter.
die sprangen danach nach nich tmal 5x kicken sofort an!

Plexi

Re: Besbi springt nicht mehr an :o( HILFE!!!

Beitrag von Plexi » 20.09.2010, 18:40

ich weis, das du en anderen vergaser hast. das prinzip ist das gleiche.
versuch mal was anderes.
nimmst den deckel der unterdruckmembrane ab. lässt alles drine wies ist.
kippst etwas sprit in den vergaser und startest. wenn läuft....
hebst manuell die membrane mit nadel etwas an. gleichzeitig gasbriff drehen.
gehts?????
Plexi

airwolff

Re: Besbi springt nicht mehr an :o( HILFE!!!

Beitrag von airwolff » 20.09.2010, 18:47

ok das kann ich mal probieren.
wie bekomm ich von außen am einfachsten sprit in den vergaser?

was ist wenn er dann läuft?
bzw was wenn nicht? :)

Plexi

Re: Besbi springt nicht mehr an :o( HILFE!!!

Beitrag von Plexi » 20.09.2010, 18:56

also nicht mit der gieskanne.
du kannst etwas unter die membrane kippen,
oder luftfilterschlauch ab machen und dort .
wenns geht???? ...... ich hätte auch den schaukelstuhl meiner oma verwettet,
dass meine membrane richtig liegt.
irgendwo hier ist eine anleitung den schwimmerstand zu püfen.
durchsichtigen schlauch. ist überhaupt spritt drinne?
wenns nicht geht.... hast ein problem :roll:
fgPlexi

airwolff

Re: Besbi springt nicht mehr an :o( HILFE!!!

Beitrag von airwolff » 20.09.2010, 19:56

ich werd mal ne spritze an den schlauch stecken und als kleinen tank benutzen.
könnt wetten das sie dann läuft.

so wie es scheint kommt von dieser komischen benzinpumpenmembran (wie auch immer das ding heißt)
kein sprit automatisiert über den unterdruck weiter zum vergaser.

nur an dem ding kann ja nu nicht wirklich viel kaputt gehen, dicht ist es und wenn man selbst saugt kommt sprit durch.

naja ich werds die woche wenn zeit ist nochmal probieren, wobei meine lust&laune mehr als gring ist!

airwolff

Re: Besbi springt nicht mehr an :o( HILFE!!!

Beitrag von airwolff » 27.09.2010, 19:01

tja was soll man sagen, sie läuft wieder problemslos...

nachdem ich den vergaser manuell befüllt habe sprang sie nach 3x kicken sofort an!
paar minuten leicht auf gas halten und alles war wieder rund :)

danke auf jeden fall für eure tips und hilfe... dann kann sie ja jetzt zum tüv :)

airwolff

Re: Besbi springt nicht mehr an :o( HILFE!!!

Beitrag von airwolff » 06.10.2010, 14:16

schnauze voll!
vor 14 tagen noch 20 km gefahren, alles tadellos läuft wie eine biene, alles funktioniert.

heute wollte ich zum tüv, nun springt sie wieder nicht an!
ich hab echt keine lust mehr auf das teil! :evil:

das war das erste und letzte mal das ich so nen koreanerzeug kaufe.
die besbi steht daher zum verkauf!!!
infos gern per PN

Plexi

Re: Besbi springt nicht mehr an :o( HILFE!!!

Beitrag von Plexi » 06.10.2010, 14:36

aber aber... wer wird denn wohl gleich in die luft gehen.
steck doch nicht gleich den kopf in den sand.
du hast doch schon die lösung gefunden....!
da fehlt nur noch ein I-tüpfelchen. finde dieses tüpfelchen.
sooo schnell gibt man nicht auf.
schau mal wie lange ich an meinem vergaser gebastelt habe.
hatte auch von null eine ahnung.
ich gebe zu, viele beneiden mich um mene gedult.
aber das ist etwas was man sich aneignen sollte.
fg Plexi

airwolff

Re: Besbi springt nicht mehr an :o( HILFE!!!

Beitrag von airwolff » 06.10.2010, 15:17

das ding stand eh nur rum, ich komme nicht mal zum fahren!
bringt mir also eh nicht viel...

2 jahre jung und hat exakt 2700km runter. davon im jahre 2010 wenns hoch kommt 200km :)

zudem habe ich an meinem käfer noch genug zu tun, da habe ich weder lust noch zeit mich der
besbi weiter zu witmen. ich weiß nicht wo ich da noch suchen soll. war ja nun alles 1x zerlegt und gereinigt,
nach einmaligem manuellen befüllen des vergasers lief sie sofort. auch am nächsten tag kein problem, da bin ich noch 20 km gefahren.
seit 28.9. steht sie nun wieder und heute wieder 30x kicken und nix passiert.

die dinger mögen es scheinbar nicht wenn sie 1-2 wochen rumstehen und streiken dann.
wenn sie läuft, läuft sie perfekt... aber so hab ich keine lust mehr :(

EDIT: hab grad mal vom auto starthilfe überbrückt. anlasser dudelt aber nix passiert...
Da mal wieder nix riecht, kommt wieder kein sprit an! nur warum ist das so? solange steht sie ja nun auch nicht.

Hansi

Re: Besbi springt nicht mehr an :o( HILFE!!!

Beitrag von Hansi » 06.10.2010, 17:18

Ob es immer am Sprit liegt ist auch so eine Meinung?
habe in meinem Moped auch Sprit von 2009,und ist
nach ein Paar Meter schieben wieder gelaufen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

airwolff

Re: Besbi springt nicht mehr an :o( HILFE!!!

Beitrag von airwolff » 06.10.2010, 17:36

so war gerade unten und habe nochmals den vergaser von hand befüllt, 3x kicken und laufen tut sie!

30 sek bisschen gas halten dann bleibt sie auch im standgas an und man kann wieder normal fahren...
läuft wie ne biene!

wieso bekommt sie eigenständig kein sprit in den vergaser?
irgendjemand eine idee?
unterdrucksystem läuft, das saugen am finger wenn man nen schlauch abmacht und den finger draufhält merkt man.


@hansi
nen automatikroller kann man schlecht anschieben ;)

Benutzeravatar
History
Forum-Team
Beiträge: 2966
Registriert: 16.05.2007, 05:01
Rollerhersteller: Honda
Modell: Silverwing 600
Baujahr: 2001
Zweitroller: Honda
Postleitzahl: 16515
Land: Deutschland
Wohnort: Oranienburg

Re: Besbi springt nicht mehr an :o( HILFE!!!

Beitrag von History » 06.10.2010, 18:12

Die Anlasserdrehzahl ist zu gering und auch beim Kicker reicht es nicht wenn der Vergaser "leer" ist wieder Sprit anzusaugen.

Entweder "Angießen" oder Startpilot in den Luftfilter.
Greetz Stefan
--------------------------------
Aktueller Roller
Honda Silver Wing 600 Bj 2001
Zweitroller: Honda SW-T 600 Bj 2011

---------------------------------

Antworten