Besbi 125 Erfahrungen

Erfahrungsaustausch und Support
Düsentrieb

Re: Besbi 125 Erfahrungen

Beitragvon Düsentrieb » 10.02.2009, 22:35

Ich bin vorige Woche in Siegburg bei einem Daelim Händler gewesen um mir eine Vario abzuholen. Da stand auch so eine Besbi rum. Für mich war das eher ein Kinder Roller. Sah alles so klein aus. Da bleib ich lieber bei Otello.

iwes69
Beiträge: 23
Registriert: 22.07.2008, 18:57

Re: Besbi 125 Erfahrungen

Beitragvon iwes69 » 11.02.2009, 09:53

...kann ich nicht ganz nachvollziehen.
Als ich meine Besbi gekauft habe stand sie neben einer aktuellen Retro-Vespa. Für mich war da auf den ersten Blick kein nennenswerter Größenunterschied. Klar ist die Vespa natürlich ergonomisch sich besser.
Es kommt immer darauf an was man will: Mir persönlich ist z.B. so eine Freewing für einen Roller viel zu groß, wuchtig und verbaut, für meine Touren in der Stadt finde ich die Besbi ideal: einfach und wendig, ein Kinderroller ist sie aber sicher nicht.

Christian

Bernd67
Beiträge: 238
Registriert: 03.02.2009, 18:58
Wohnort: Erlangen

Re: Besbi 125 Erfahrungen

Beitragvon Bernd67 » 11.02.2009, 17:59

Hallo Claudia,

ja, es gibt einen Daelim Händler in Nürnberg :D , hier die Adresse:

Motodrom Nürnberg
im Hein Gericke Shop
Leyher Straße 114-116
90431 Nürnberg
Tel. 0911 / 3187071
Fax. 0911 / 3187072

Da habe ich auch schon eine schwarze Bebsi gesehen, viel Spass beim probefahren. :)

Mfg
Bernd

touri311

Re: Besbi 125 Erfahrungen

Beitragvon touri311 » 08.04.2009, 05:58

Hallo zusammen,

bin seit 6 Wochen auch glücklicher Beseitzer des Besbi. Bin bisher super zufrieden. Habe vor dem Kauf allerdings festgestellt, dass die Preise sehr unterschiedlich sind. Sollte hier in Bonn 2000 € kosten. Habe ihn dann in Wuppertal für 1650 € bekommen. Die dazugehörige Scheibe mit TÜV-Zulassung war dort auch problemslos zu bekommen.
Bin jetzt bei 700 km und das Teil schnurrt wie ein Uhrwerk (lt. Tacho locker 100-110 km/h).

Kann bisher allen den Besbi empfeheln. Werde dann nach der ersten Inspecktion wieder berichten.

:lol: :lol: :lol:

Rollerstulpe

Re: Besbi 125 Erfahrungen

Beitragvon Rollerstulpe » 05.06.2009, 16:45

iwes69 hat geschrieben:Hi!
Ja, mich würde das auch alles brennend interessieren. Ich bin drauf und dran mir in den nächsten Wochen einen (eine?) Besbi zuzulegen weil ich den Roller sehr gelungen finde.
Ich habe bei einem Händler probegesessen, fand allerdings daß die Ergonomie eher was für kleinere bis mittelgroße Menschen ist. Mit 5 Litern ist der Tank auch recht klein geraten. Die Verarbeitung macht einen guten Eindruck.
Ich finde er sieht in Natura wirklich super aus, vor allem in schwarz (ist natürlich Geschmackssache), deshalb werd ich wohl nicht dran vorbei kommen... :oops:
Wäre aber schön wenn hier mal Leute über ihre Erfahrungen mit dem (der?) Besbi schreiben würden....

Grüße!

Christian


Hallo,

ich habe die Besbi in schwarz, jetzt 1000km gefahren, Verbrauch ca. 3 Liter.
Die 1000km Inspektion kostete 121,-€ bei Bikes and more in Goslar.
Der Monteur meinte, dass man den Roller bis zur 1000er Inspektion nicht Vollgas fahren sollte, weil bei kaum einen "Chinaroller" die Ventile richtig eingestellt sind. So war es auch bei der Besbi.
Ich bin bislang sehr zufrieden, bis auf die Tankgröße (werde mir einen Resevetank kaufen).
Fahrleistung bis 110km (Tachoanzeige) auf gerader Strecke.

Gruß Rollerstulpe

jägermeister

Re: Besbi 125 Erfahrungen

Beitragvon jägermeister » 06.06.2009, 14:19

Seit wann werden Daelim Roller denn in China gebaut????

Benutzeravatar
123micha
Beiträge: 1323
Registriert: 24.05.2007, 09:43
Wohnort: München

Re: Besbi 125 Erfahrungen

Beitragvon 123micha » 06.06.2009, 14:46

Der Besbi wird in China gebaut. Beim Delfino würde ich das wegen des Preises auch fast vermuten. Alle anderen Modelle kommen, soweit ich weiß, noch aus Korea. Zumindestens was die Endmontage betrifft.
Wo die Einzelteile dann tatsächlich herkommen ist natürlich wieder eine andere Frage.

Viele Grüße
Micha
Der Trend geht zum Zweitroller.

iwes69
Beiträge: 23
Registriert: 22.07.2008, 18:57

Re: Besbi 125 Erfahrungen

Beitragvon iwes69 » 04.07.2009, 20:23

Hallo!

So, jetzt 1700 Kilometer problemlos gefahren. Allerdings find ich die Hinterradbremse etwas schwach und weich, hab auch schon mehrmals nachgestellt.
Die Federung stößt bei schlechter Straße schnell an ihre Grenzen und dann wird sie bockig. Ansonsten zufrieden....und ich fahre sie wirklich gern.
Flotter Anzug, Verbrauch ca. 3,5 Liter auf 100. 1000er Inspektion hat 120€ gekostet, Ventilspiel war o.k.
Wie sind denn sonst noch so die Erfahrungen hier mit der Besbi? Irgendwelche Defekte oder Merkwürdigkeiten außer quietschender Vorderradbremse? Schreibt mal!

Grüße,

Christian

touri311

Re: Besbi 125 Erfahrungen

Beitragvon touri311 » 08.07.2009, 07:36

Hallo zusammen,

hier nun mein versprochner Erfahrungsbericht (Teil 2). Habe inzwischen die 2.000 km geknackt. Die erste Inspektion habe ich zwar verspätet (erst bei 1.600 km) durchführen lassen, war jedoch kein Problem. Kostete allerdings 120 €. Pünktlich zur Inspektion hatte sich der Bowdenzug zur Öffnung der Sitzung ausgeklinkt. Die Werkstatt hat es zum Glück ohne "Aufschneiden" der Bank hinbekommen. Abrechnung erfolgt problemlos über Garantie.

Ich binn nach wie vor sehr zufrieden. Meine Besbi läuft bisher wir das berühmte Schweizer Uhrwerk. Höchstgeschwindigkeit lt. Tacho bei ca. 115 km/h.

Wie bereits von anderen hier im Forum angemerkt, ist die Sitzergnomie nicht für Riesen konstruiert. Mit meinen 187 cm funktioniert es allerdings noch problemlos, wenn man davon absieht, dass sich die Spiegel nicht optimal anpassen lassen (lassen evtl. durch zus. Gewinde "in die Höhe ziehen"). Das Problem mit quitschenden Bremsen ist bei mir übrigens bisher nicht aufgetreten.

Ich werde übrigens regelmäßig angesprochen, weil die Besbi vielen schon rein optisch sehr gut gefällt (meine ist schwarz).

Also weiterhin allen gute Fahrt und den potientiellen Käufer/innen kann ich die besbi nur empfehlen.

iwes69
Beiträge: 23
Registriert: 22.07.2008, 18:57

Re: Besbi 125 Erfahrungen

Beitragvon iwes69 » 10.07.2009, 10:55

...mit den 115 lt. Tacho finde ich erstaunlich. Meine läuft nach Tacho 85-90 unter normalen Bedingungen, das kommt mir aber auch real vor. Wenn ich hinter Autos in einer 70er-Zone bin zeigt er auch 70 an. Muß ich mal mit dem Navi testen...
Spiegel: habe mir andere besorgt, ohne diesen Knick nach oben, stehen flacher und etwas weiter auseinander. Ganz in Chrom, sieht viel gefälliger aus und man sieht besser. Ca. 20 Euro.
Einige (unbedarfte) Leute haben meine Besbi auch schon für eine toprestaurierte alte Italienerin gehalten... :roll:

Christian

vlasch

Re: Besbi 125 Erfahrungen

Beitragvon vlasch » 07.11.2009, 19:08

Jetzt hat es mich auch erwischt, allerdings leider nach Ablauf der Garantie. das vordere Radlager ist kaputt und muss erneuert werden (km-Stand 3200). Ich warte jetzt auf das Ersatzteil.
Werde berichten, was das gekostet hat.

Benutzeravatar
macdet
Beiträge: 1617
Registriert: 19.03.2007, 22:06
Wohnort: 26345 Bockhorn

Re: Besbi 125 Erfahrungen

Beitragvon macdet » 07.11.2009, 19:28

also doch ein Chinaboeller....
Gruß

MacDet


de freesenscooters >> Honda Kraftroller

vlasch

Re: Besbi 125 Erfahrungen

Beitragvon vlasch » 09.11.2009, 21:29

Naja, man muss auch den Preis sehen, jedenfalls war das Ersatzteil schnell da, meine Werkstatt kompetent und es war doch noch Garantie!
Er läuft wieder.

Monty

Re: Besbi 125 Erfahrungen

Beitragvon Monty » 05.12.2009, 13:34

Hallo,

seit kurzem habe ich mich mit der Rollerwelt angefreundet. Dank der fast durchweg positiven Erfahrungen habe ich mir heute auch eine Besbi bestellt und kann es kaum erwarten die ersten Runden zu drehen.

Preis/Leistung ist wohl derzeit kaum zu schlagen!

Gruß Monty

touri311

Re: Besbi 125 Erfahrungen

Beitragvon touri311 » 02.05.2010, 16:34

Hallo zusammen,

nach längerer Zeit und der Winterpause setze ich hiermit meine Berichterstattung fort.

Habe inzwischen knapp 4000 km zurückgelegt. In der Winterpause hat sich leider die Batterie verabschiedet. War aber wohl eher mein Fehler (sollte man entweder ausbauen und/oder regelmäßig laden).

Meine Vorderradbremse hat zwar bisher immer noch kein Quietschgeräusch hervorgebracht, allerdings knackte es dafür recht ordentlich. Meine freundlilche Vertragswerkstatt in Siegburg meinte darauf hin, dass sie wohl mal abgeschmiert werden müsste.
Na ja, ich habe dann direkt eine komplett neue Bremsanlage bekommen. Garantieabrechnung erfolgte problemlos.

Nun bin ich seit ca. 2 Wochen wieder täglich auf dem Weg zur Arbeit und zurück.

Fazit: Weiterhin sehr zufrieden. Bin mal auf die nächste Inspektion gespannt.

:D


Zurück zu „Besbi 125“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast