Besbi 125 Erfahrungen

Erfahrungsaustausch und Support
Claudia0303

Besbi 125 Erfahrungen

Beitrag von Claudia0303 » 17.07.2008, 12:47

Hallo,
wer kann mir schon Erfahrungen mit seiner neuen Besbi 125 mitteilen? wer kann mir ehrlich sagen ob er sie sich nocheinmal kaufen würde, wie schnell geht die Besbi auf der Landstaße? wie hoch ist der Verbrauch im Stadtverkehr und auf der Landstaße? wie teuer ist der 1000 km Kundendienst sowie der 4000km Kundendienst? kann mir jemand einen guten Händler im Nürnberger Gebiet sagen?
Vielen Dank , tschüss Claudia :D

iwes69
Beiträge: 23
Registriert: 22.07.2008, 18:57

Re: Besbi 125 Erfahrungen

Beitrag von iwes69 » 22.07.2008, 19:09

Hi!
Ja, mich würde das auch alles brennend interessieren. Ich bin drauf und dran mir in den nächsten Wochen einen (eine?) Besbi zuzulegen weil ich den Roller sehr gelungen finde.
Ich habe bei einem Händler probegesessen, fand allerdings daß die Ergonomie eher was für kleinere bis mittelgroße Menschen ist. Mit 5 Litern ist der Tank auch recht klein geraten. Die Verarbeitung macht einen guten Eindruck.
Ich finde er sieht in Natura wirklich super aus, vor allem in schwarz (ist natürlich Geschmackssache), deshalb werd ich wohl nicht dran vorbei kommen... :oops:
Wäre aber schön wenn hier mal Leute über ihre Erfahrungen mit dem (der?) Besbi schreiben würden....

Grüße!

Christian

SVS1966

Re: Besbi 125 Erfahrungen

Beitrag von SVS1966 » 02.08.2008, 15:14

hallo zusammen,
ich bin seit kurzem stolzer besitzer einer besbi und sehr zufrieden. (500km)
das problem mit dem tank ist ja bekannt und muß nicht näher beschrieben werden.
vielleicht könnte jemand aus dem forum seine erfahrungen mit der besbi mitteilen.

Grüße!

gernot

iwes69
Beiträge: 23
Registriert: 22.07.2008, 18:57

Re: Besbi 125 Erfahrungen

Beitrag von iwes69 » 26.08.2008, 19:04

Hallo!
So, hab heute meine Besbi angemeldet und muß sagen: macht wirklich Spaß die Kleine!
Kerniger Klang und sauberer Anzug, gutes Handling und die Verarbeitung macht einen vernünftigen Gesamteindruck.
Allerdings hat der Plastikgasgriff einen kleinen Riß (hatte der Händler aber schon bemerkt und neu bestellt), der rechte Spiegel verstellt sich bei Ruckelpisten anscheinend gerne etwas.
Den Haupständer finde ich eine etwas lieblose Konsruktion.
Alles in allem ist die Besbi aber für den Preis ein ordentlicher (und vor allem sehr schöner) Roller, denke ich.
Mal schauen wie sie sich so im Alltagsbetrieb schlägt...

Ich heiße übrigens Christian, bin 38 Jahre alt und komme aus dem Münsterland.

Tschau!

C.

Benutzeravatar
Otello57
Beiträge: 2222
Registriert: 11.03.2007, 16:07
Wohnort: 57632 Rott

Re: Besbi 125 Erfahrungen

Beitrag von Otello57 » 26.08.2008, 19:14

Na Christian, dann gute Fahrt und viel Spaß mit dem Besbi. Kannst uns ja auf dem aktuellen Stand mit Deinem Fahrzeug halten.
Herzliche Grüße Heinz-Günter
Wenn ich etwas zu sagen hätte, gäb es keinen Winter mehr

vlasch

Re: Besbi 125 Erfahrungen

Beitrag von vlasch » 02.09.2008, 09:24

Gestern habe ich meine neue Besbi angemeldet, der erste Eindruck ist gut, sie läuft ruhig und die Verarbeitung scheint auch einigermassen zu sein. Über Leistung lässt sich natürlich in der Einfahrzeit wenig sagen, das kommt noch.

Benutzeravatar
Otello57
Beiträge: 2222
Registriert: 11.03.2007, 16:07
Wohnort: 57632 Rott

Re: Besbi 125 Erfahrungen

Beitrag von Otello57 » 02.09.2008, 16:23

Habe an Dich die gleiche Bitte wie an Christian.
Halte uns wegen dem Besbi auf dem laufenden.Denn es sind ja erst wenige Forenmitglieder die einen Besbi fahren.
Herzliche Grüße Heinz-Günter
Wenn ich etwas zu sagen hätte, gäb es keinen Winter mehr

vlasch

Re: Besbi 125 Erfahrungen

Beitrag von vlasch » 15.09.2008, 20:06

Heute ist der 15. 9, der/die Besbi ist nun gerade 2 Wochen alt und die ersten 300 km habe ich schon zurückgelegt ( Stadt und Umgebung ). Bin immer noch positiv überrascht und zufrieden. Fahrkomfort ist nicht viel anders als auf der Cosa, vielleicht ein bisschen präziser ( die Vespa ist ja ein bisschen rechtslastig). Sitzposition für meine Größe ok, über 175 würde ich wohl eher abraten. Das mitgelieferte Topcase könnte ein bisschen größer sein, aber das lässt sich ja ändern. Beim Tanken komme ich mir vor, als hätte ich mindestens 20 Liter getankt, von der Zeit her, dabei sind es gerade mal 4 Liter. Aber auch das lässt sich ja üben.
Bin jedenfalls schon von mehreren Leuten angesprochen worden, denen der Roller (meine(r) ist schwarz) optisch gefällt.
Ist der Name nun männlich oder weiblich ? Ich tendiere zu "die" Besbi.
Mal sehen , wie es weitergeht.

Benutzeravatar
123micha
Beiträge: 1323
Registriert: 24.05.2007, 09:43
Wohnort: München

Re: Besbi 125 Erfahrungen

Beitrag von 123micha » 15.09.2008, 20:26

Ich würde sagen es ist die Besbi. Das mit dem Tanken wird schon. Ist immer ein bißchen ein Gefiesel bei Rollern.

Viele Grüße und weiterhin viel Spaß
Micha
Der Trend geht zum Zweitroller.

vlasch

Re: Besbi 125 Erfahrungen

Beitrag von vlasch » 23.09.2008, 09:51

Die ersten 500 Km sind fast voll.
Verbrauch etwa 3,3 Liter.
Wie in anderen Beiträgen schon berichtet, die Tachoanzeige bei Daelim ist wirklich optimistisch. ich habe jetzt mal testweise ein Navi montiert und die Geschwindigkeitsanzeigen verglichen:
Tachoanzeige - - - --GPS
50 - - - - - - -- - - - - 40
60 - - - - - - -- - - - - 49
70 - - - - - - -- - - - - 59
80 - - - - - - -- - - - - 68
90 - - - - - - -- - - - - 75
100 - - - - - - - - - - - 84
Ob der Roller dann die angegebenen 88 km/h erreicht, muss ich dann später mal auf einer längeren Strecke feststellen.

tmbonn

Re: Besbi 125 Erfahrungen

Beitrag von tmbonn » 05.10.2008, 19:41

...ja, die Anzeigen muß man schon etwas großzügig interpretieren. Der Tank hätte längst leer sein sollen, aber die Besbi fährt und fährt. Anzeige auf 0: es gehen aber nur 3 Liter in den Tank.
Tempo 50 sind gefühlte 60, aber realistische 40.
Die Besbi ist komfortabel, sicher, handlich und macht einfach Spaß... das fördert die Gelassenheit und man verzeiht die kleinen Macken. Und Daelim hat dann noch Entwicklungspotenzial für die zweite Serie.
Zum Tanken nutze ich übrigens ganz einfach einen 10-Liter-Kanister, der bei mir im Keller steht. Dann erspare ich mir die peinlichen Auftritte an der Tankstelle...

Benutzeravatar
Otello57
Beiträge: 2222
Registriert: 11.03.2007, 16:07
Wohnort: 57632 Rott

Re: Besbi 125 Erfahrungen

Beitrag von Otello57 » 06.10.2008, 16:14

@tmbonn.
Kannst ja mal ne Spritztour nach Rott in den Westerwald machen. Ist doch nur rund 45 km von Bonn. Schick mal ne PN wenn Du vor hast nach hier zu kommen.
Herzliche Grüße Heinz-Günter
Wenn ich etwas zu sagen hätte, gäb es keinen Winter mehr

iwes69
Beiträge: 23
Registriert: 22.07.2008, 18:57

Re: Besbi 125 Erfahrungen

Beitrag von iwes69 » 06.10.2008, 16:23

Hallo,

das mit der Tankanzeige kann ich nur bestätigen. Bin schon nach 100 km in der Reserve und muß dann doch nur ca. 3,5 Liter nachtanken (je nach Fahrweise).
Ein Arbeitkollege war übrigens kürzlich in Barcelona. Er sagte die "Dinger" wären dort sehr häufig im Straßenverkehr zu sehen. Werden anscheinend viel von Rollervermietern eingesetzt...

Grüße,

Christian

mzuerich

Re: Besbi 125 Erfahrungen / Leistung

Beitrag von mzuerich » 30.10.2008, 01:27

Schön, dass es hier eine kleine Besbi-Community gibt! Hier in Zürich findet schon seit einiger Zeit ein richtiger Vespa-Boom statt. Da komm ich mir manchmal schon ein wenig wie ein Ausserirdischer vor. Naja, dafür kriegt man natürlich auch umso mehr Bewunderung.

Zuerst kurz meine Erfahrungen: War von Anfang an begeistert! Hatte eigentlich weniger erwartet für das Geld. Ich weiss nicht, wies in Deutschland ist, aber hier in der Schweiz bezahlt man mehr als das Doppelte für die billigste Vespa. Dabei ist die Besbi so schön, ich hab sie schon mehr als einen Monat und freu mich jeden Morgen aufs Neue, damit zur Arbeit zu fahren. Und noch immer fallen mir neue, schöne Details auf.
Technisch gesehen ist die Besbi auch gelungen: der Roller fühlt sich solid und stabil an, trotzdem leicht und und wendig. Angenehm auch die eher tiefe Sitzposition; Grosse, bequeme Stizbank; Durchdachte Details, wie z.B. das Öffnen des Helmfachs mit dem Zündschloss;
Zum Motor: Erstaunlich gute Beschleunigung; Springt immer sauber an; Endgeschwindigkeit finde ich eher schwach (ca.100kmh), für die Stadt jedoch sowieso nicht von Interesse, ebenso auf 80er Strecken, nur für die Autobahn könnte es ein bisschen mehr sein - grundsätzlich bin ich der Meinung, man könnte mehr aus einem 125ccm-Motor herausholen;

Nun zu meinem Problem: seit die Temperaturen etwas gesunken sind, merke ich bei längeren Fahrten (15-20 min und länger) einen massiven Leistungsabfall. Zuerst sehr verzögerte Gasannahme, danach reagiert er nur noch sehr schwach aufs Gasgeben und die Leistung fällt auf etwa einen Drittel herunter! Man kriecht also richtig dahin. Ich halte dann an und lasse den Motor im Standgas laufen, nach 2-3 Minuten gehts dann wieder.

Kennt jemand das Problem? Wisst ihr, ob dieser Motor auch in anderen Rollern eingebaut wird, dann könnte ich auch in anderen Foren nachschauen?

Grüsse aus Zürich

Benutzeravatar
Otello57
Beiträge: 2222
Registriert: 11.03.2007, 16:07
Wohnort: 57632 Rott

Re: Besbi 125 Erfahrungen

Beitrag von Otello57 » 30.10.2008, 07:51

Zunächst mal herzlich Willkommen hier im Forum. Schön das auch die Schweizer zu uns finden. :D

Denke mal es hängt mit der Temperatur zusammen. Eigentlich nicht möglich, oder doch ist das es am Kaltstartventil liegt. Wenn Du stehen bleibst wird der Motor ja wärmer als wenn Du fährst.
Schau doch mal beim Händler vorbei. Hast doch noch Garantie, oderß
Herzliche Grüße
Heinz-Günter
Wenn ich etwas zu sagen hätte, gäb es keinen Winter mehr

Antworten