Erfahrungsbericht Daelim S five nach 10000km

Tapo, Cordi, S-Five, E-Five
jägermeister

Erfahrungsbericht Daelim S five nach 10000km

Beitragvon jägermeister » 15.08.2011, 13:34

Hallo Zusammen!

Nach langer Abstinenz hier im Forum melde ich mich auch mal wieder zu Worte.Möchte euch hier meinen Erfahrungsbericht
nach 10tsd Kilometern schildern.

Ich habe meine S five im April 2009 neu mit null Kilometern gekauft.Mir hatte der Roller schon von der Optik her sehr gut gefallen,und da mein Vater auch schon paar Jahre zufrieden Daelim fährt hab ich mich für den Kauf entschieden.Bereut habe ich das bis Heute noch kein einziges mal.

Der kleine läuft und läuft bis Heute(Kilometerstand 10204km) einwandfrei und ohne Murren.Bei 4200 km habe ich eine neue Batterie verbaut,die alte war hin.Bei ca 6500km habe ich die Zündkerze gewechselt weil er plötzlich während der Fahrt zu Stottern anfing.Nach dem wechsel der Kerze alles wieder wie vorher.Jetzt stand Heute werde ich einen neuen Hinterreifen brauchen,der alte(noch der erste)ist langsam Blank.Die Reifen mit denen er ausgeliefert wird(Schwalbe)sind ohne hin nicht besonders gut.Jetzt kommt Heidenau K58 hinten drauf.Der soll,so sagt man sich,besonders gut sein.

Was soll ich euch hier noch groß erzählen?Bis jetzt alles Positiv,nichts zu beanstanden.Der kleine S five ist ein gutes,zuverlässiges Fahrzeug über das ich nichts schlechtes sagen kann.Ich würde Ihn jederzeit wieder kaufen,und würde Ihn auch hier jedem Empfehlen ohne schlechtes Gewissen haben zu müssen.

Zum Schluß noch:Hoffentlich habe ich den kleinen nicht zu Hoch gelobt und er fährt die nächsten 10tsd Kilometer genauso Störungsfrei! :) :) :)

Benutzeravatar
Otello57
Beiträge: 2221
Registriert: 11.03.2007, 16:07
Wohnort: 57632 Rott

Re: Erfahrungsbericht Daelim S five nach 10000km

Beitragvon Otello57 » 16.08.2011, 06:47

Na, das ist doch mal wieder etwas sehr Schönes. 10000 zufriedene Kilometer mit einem 50er Roller von Daelim. Klasse-
Wünschen dir weiterhin soviel Freude mit deinem Roller. Und melde dich mal öfter mit Zwischenberichten.
Herzliche Grüße
Heinz-Günter
Wenn ich etwas zu sagen hätte, gäb es keinen Winter mehr

jägermeister

Re: Erfahrungsbericht Daelim S five nach 10000km

Beitragvon jägermeister » 19.08.2011, 07:52

Das mit dem Zwischenbericht werde ich gerne machen.So bei 13000km bis 15000km werde ich mich wieder zu worte melden.
Kann mir jemand was zu den erwähnten Reifen sagen(Heidenau)?Sie die wirklich so viel besser wie andere?Sie werden ja immer wieder hoch gelobt.Ich selber habe bisher keine Erfahrungen mit dieser Marke gemacht.

Benutzeravatar
Otello57
Beiträge: 2221
Registriert: 11.03.2007, 16:07
Wohnort: 57632 Rott

Re: Erfahrungsbericht Daelim S five nach 10000km

Beitragvon Otello57 » 19.08.2011, 08:42

Mit den Heidenaus wirst du die Fahreigenschaften deines Rollers nochmals verbessern. Sie sind schon einer der Spitzenfabrikate für Roller. :)
Herzliche Grüße
Heinz-Günter
Wenn ich etwas zu sagen hätte, gäb es keinen Winter mehr

Papppi
Beiträge: 2
Registriert: 05.02.2012, 08:00

Re: Erfahrungsbericht Daelim S five nach 10000km

Beitragvon Papppi » 08.02.2012, 10:04

Hi,

und herzlichen Glückwunsch! Hab passend dazu ne Frage:
Gerade sind die Räder bei mir raus, weill ATU die besagten Reifen aufzieht. Da hat man ja n bißchen mehr Platz, um evtll. irgentwelche Wartungen zu machen.
Hast du da ne Empfehlung? Meine hat gleich 8000 runter. Hatte vor einem knappen Jahr diese Probleme mit Halbgas - Ultraschallreinigung - alles wieder chic. Nun will er bei Halbgas schon wieder ausgehen :-( Kann doch den Vergaser nicht jedes Jahr einmal einschicken (25 Euro). Haste hierfür evtll. auch noch ne Idee?

Gruß
Papppi

Benutzeravatar
Cooler Humanist
Beiträge: 1303
Registriert: 30.08.2011, 10:19

Re: Erfahrungsbericht Daelim S five nach 10000km

Beitragvon Cooler Humanist » 08.02.2012, 12:32

Hallo Jägermeister, wenn Du deine 10000 Kilometer gut hinter dich gebracht hast dann liegt das auch am Fahrer der sein Fahrzeug dementsprechend behandelt. Ich habe auch noch einen Fünziger, einen Kymco Super Fever II ZX. Den vorgeschriebenen Antriebsriemenwechsel der bei 12000 Km fällig ist habe ich bei 16000 Kilometer gemacht, der Riemen hatte fast keinen Verschleiß. Es ist ja ein Unterschied ob man meistens Stadtverkehr fährt oder mehr auf dem Land. Heídenau Reifen ist für mich auch erste Wahl. Letztes Jahr habe ich mir einen Duro Reifen auf das Hinterrrad montieren lassen der preislich einiges günstiger ist als ein Heidenau. Ich bin von dem Reifen nicht enttäuscht worden, gutes Profil und gute Fahreigenschaften. Was die Zündkerzen betrifft, die halten bei den Zweitaktern nicht so lange, ich erneuere sie bei 3000 Kilometern und verwende nur NGK Kerzen.

Otello 2000

Re: Erfahrungsbericht Daelim S five nach 10000km

Beitragvon Otello 2000 » 08.02.2012, 12:39

Cooler Humanist hat geschrieben:Hallo Jägermeister, wenn Du deine 10000 Kilometer gut hinter dich gebracht hast dann liegt das auch am Fahrer der sein Fahrzeug dementsprechend behandelt. Ich habe auch noch einen Fünziger, einen Kymco Super Fever II ZX. Den vorgeschriebenen Antriebsriemenwechsel der bei 12000 Km fällig ist habe ich bei 16000 Kilometer gemacht, der Riemen hatte fast keinen Verschleiß. Es ist ja ein Unterschied ob man meistens Stadtverkehr fährt oder mehr auf dem Land. Heídenau Reifen ist für mich auch erste Wahl. Letztes Jahr habe ich mir einen Duro Reifen auf das Hinterrrad montieren lassen der preislich einiges günstiger ist als ein Heidenau. Ich bin von dem Reifen nicht enttäuscht worden, gutes Profil und gute Fahreigenschaften. Was die Zündkerzen betrifft, die halten bei den Zweitaktern nicht so lange, ich erneuere sie bei 3000 Kilometern und verwende nur NGK Kerzen.

Antwortest du immer so spät auf Berichte. Nicht Jägermeister hat was neues geschrieben.

Benutzeravatar
Cooler Humanist
Beiträge: 1303
Registriert: 30.08.2011, 10:19

Re: Erfahrungsbericht Daelim S five nach 10000km

Beitragvon Cooler Humanist » 08.02.2012, 16:02

Hast Recht Bernhard, ich hatte nicht auf das Datum geschaut, sorry.

Peter
Beiträge: 626
Registriert: 19.06.2007, 09:53
Rollerhersteller: Piaggio
Modell: X 10 500
Baujahr: 2013
Zweitroller: keiner
Postleitzahl: 53840
Land: Deutschland
Wohnort: 53840 Troisdorf
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungsbericht Daelim S five nach 10000km

Beitragvon Peter » 08.02.2012, 16:06

Cooler Humanist hat geschrieben: Was die Zündkerzen betrifft, die halten bei den Zweitaktern nicht so lange, ich erneuere sie bei 3000 Kilometern und verwende nur NGK Kerzen.

..wenn du eine Iridium Kerze nimmst hält die auch locker 10.000 km. Bei mir jedenfalls.
Gruß
Peter aus Troisdorf
Bild


ein "Rheinland-Roller"

X10 500

Benutzeravatar
Horny1
Beiträge: 951
Registriert: 02.04.2008, 15:22
Rollerhersteller: Honda
Modell: SiWi 600
Baujahr: 2002
Zweitroller: YamahaTMax
Postleitzahl: 53819
Land: Deutschland
Wohnort: Neunkirchen-Seelscheid

Re: Erfahrungsbericht Daelim S five nach 10000km

Beitragvon Horny1 » 08.02.2012, 19:21

Hallo,

meine Iridiumkerze ist schon über 20TKm drin und zündet immer noch einwandfrei, auch bei diesen Extremtemperaturen.

Gruß Horny1
Bilderalben:
Freewing 2006 10000Km 3,99 Ltr.
Honda FJS600 2002, 893Km 5,15 Ltr.
Yamaha T-Max 500ABS, Bj 2008, 19000Km 4,47 Ltr.

Plexi

Re: Erfahrungsbericht Daelim S five nach 10000km

Beitragvon Plexi » 08.02.2012, 21:35

so ist es @ Horny.
heute morgen hat sie das erste mal etwas gemeckert.
dank starker ( drei jahre ) batterie .. alles im lot .
der einsatz von iridium lohnt sich echt !!
fg Plexi

RunnerMax

Re: Erfahrungsbericht Daelim S five nach 10000km

Beitragvon RunnerMax » 09.02.2012, 00:10

Cooler Humanist hat geschrieben:Was die Zündkerzen betrifft, die halten bei den Zweitaktern nicht so lange, ich erneuere sie bei 3000 Kilometern und verwende nur NGK Kerzen.


Allenfalls, weil beim abgewürgten Fuffi der ganze Pott verkohlt sein dürfte. Da nutzt warscheinlich auch das ordentliche anbraten nicht's mehr
Aber die großen Piaggio 2-Takter sind selbst mit Feld, Wald und Wiesen Zündkerzen vom Werk aus schon für 10.000 Km gut. Ich stelle den Elektrodenabstand regelmäßig nach und dann läuft die auch wesentlich länger. Einwandfreies Kerzengesicht ist halt maßgebend.
Von Iridium-Kerzen ganz zu schweigen.

jägermeister

Re: Erfahrungsbericht Daelim S five nach 10000km

Beitragvon jägermeister » 09.02.2012, 09:01

Hallo Zusammen!

Hier wie versprochen mein Zwischenbericht(Kilometerstand aktuell 14871km)

Ich denke der Bericht wird kurz und knapp ausfallen,weil ich fast nichts negatives zu erzählen habe.Ausser vieleicht was aktuell
die Temperaturen da draussen anbetrifft brrrrrr.

Nun der kleine läuft und läuft einwandfrei und ohne irgendwelche ermüdungserscheinungen zu zeigen.Zur zeit steht er allerdings seit ca.2 Monaten unbewegt in der Garage(mir ist zu kalt).Habe Ihn Gestern mal rausgeholt und laufen lassen.

Er sprang ohne Probleme an als wenn er tags zuvor erst benutzt worden sei.Werde Ihm jetzt im Frühjahr mal eine gründliche Reinigung und Pflege inclusive einer Inspektion beim Händler zukommen lassen,und dann denke und hoffe ich das Er weiter
Freude bereiten wird. :) :) :)

Habe durch einen ZUfall jemanden kennen gelernt der den gleichen Roller hat.Seiner ist drei Jahre älter als meiner und hat bereits 28500 km gelaufen.Und das Störungsfrei bis auf einen defekten Anlasser.Das lässt doch Hoffen.Oder was meint Ihr dazu???

P.S. Der besagte Heidenau K 58 den ich zurzeit hinten drauf habe ist Spitze.Werde den zum Frühjahr auch vorne aufziehen lassen.

Benutzeravatar
Otello57
Beiträge: 2221
Registriert: 11.03.2007, 16:07
Wohnort: 57632 Rott

Re: Erfahrungsbericht Daelim S five nach 10000km

Beitragvon Otello57 » 10.02.2012, 07:46

Glückwunsch. Toll, freut mich für Dich das es so gut läuft. Nochmals zur Erinnerung.
In meinem Nachbarort hatte ein Herr einen 50er Kymco, den er mit 78 000 Kilometer verkauft hat. Nicht weil er kaputt war, er wurde für 300 Euro weiter verkauft, sondern weil er was Neues wollte.

Hezliche Grüße
Heinz-Günter
Wenn ich etwas zu sagen hätte, gäb es keinen Winter mehr


Zurück zu „50er Daelims“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast