Zufriedenheit Freewing FI-Modell

Erfahrungsaustausch und Support

Zufriedenheit mit Freewing Einspritzer FI ab 2007

Sehr zufrieden
31
45%
Insgesamt ok
21
30%
Könnte besser sein
7
10%
Nie wieder !
10
14%
 
Abstimmungen insgesamt: 69

FreeWinny

Re: Zufriedenheit Freewing FI-Modell

Beitragvon FreeWinny » 19.07.2008, 23:16

Danke dir Udo für deine Reaktion auf meine Bemerkung.

Auch ich bin mit (weghören) 79Kilo kein dicker brocken, hoff ich zumindest.
Dann muss ich mal nach der Feder hinten sehen wo die einstellung ist. Mal sehen , eventuell hab ich ja glück damit.

Bin heute noch mal etwas gefahren und in den ersten Regen gekommen, muss sagen ( schreiben) der Wetterschutz ist im Beinbereich nicht schlecht. Da bin ich mit meinem Motorrad aber schlechter dran gewesen. :lol:

Habe auch bei der gelegenheit eine Alarmanlage einbauen lassen, ich hoffe das der Roller jetzt länger bei mir bleibt und nicht einfach Verschwindet! :D

Schönen abend noch
Pizly :!:

willi2156

Re: Zufriedenheit Freewing FI-Modell

Beitragvon willi2156 » 12.08.2008, 12:30

Hallo liebe Daelim Gemeinde,
habe jetzt die ersten 1200 km hinter mir, und bin bis dato sehr gut zufrieden.
Der Verbrauch liegt bei 2,8 Liter und laut Tacho fährt sie 115 km/h

LG Willi

Benutzeravatar
Küppi
Beiträge: 187
Registriert: 17.08.2008, 13:36
Rollerhersteller: Honda
Modell: S-Wing 125 ABS
Baujahr: 2008
Zweitroller: nein
Postleitzahl: 65606
Land: Deutschland

Re: Zufriedenheit Freewing FI-Modell

Beitragvon Küppi » 18.08.2008, 14:40

Hallo zusammen,

mein Freewing FI-Modell hat zwar erst wenige Kilometer absolviert, aber für einige erste Eindrücke hat es schon gereicht. Grundsätzlich sollte man natürlich nicht Äpfel mit Birnen vergleichen und sich daher immer vor Augen halten, dass der Freewing-Preis deutlich unter dem der japanischen und europäischen Mitbewerber liegt. Dass man infolgedessen bei Motor, Fahrwerk und dem Oberflächenfinish da und dort auch mal geringe Zugeständnisse machen muss, liegt dabei auf der Hand. Aber deutlich vorhandene Mängeln darf man wohl benennen und Vergleiche mit anderen ostasiatischen Anbietern (wie z. B. Kymco) sind schon legitim.

Folglich erlaube ich mir hier, mal einige Mankos meines Modells aufzuzählen. Für mich sind da zunächst die starke Unwucht des Vorderrades mit entsprechend negativen Auswirkungen auf das gesamte Fahrverhalten und das für einen Einspritzmotor eher dürftige Kaltstartverhalten (beides auch unter den entsprechenden Themen schon angesprochen) bisher die stärksten Kritikpunkte. Die Scheinwerfereinstellung war ebenfalls voll daneben geraten, da das Abblendlicht zu hoch und das Fernlicht zu tief sowie zu weit links justiert war. Ferner befanden sich unter der Abdeckmatte im vorderen linken Fußraum mehrfache Risse im Bodenbereich, die vermutlich durch zu heftiges Anziehen der dortigen Schrauben entstanden sein dürften. Dass Tachometer und Tankuhr eher Phantasiewerte anzeigen, was gleich schon bei der ersten Ausfahrt auffällig wurde, ist ja mittlerweile aus zahlreichen Tests und Forenberichten bekannt und wohl als typspezifisch anzusehen. Was aber wiederum auch nicht heißen soll, dass sich der Hersteller deswegen nicht die geringste Mühe geben müsste, diesen Umstand in der laufenden Serie irgendwann mal nachzubessern.

Räder ohne Auswuchtung, Scheinwerfer ohne korrekte Einstellung, Risse in Kunststoffteilen, - sind das etwa die unausweichlichen Konsequenzen des niedrigen Preissektors? Ich werde die bemängelten Positionen (mit Ausnahme natürlich der ungenauen Instrumentenfunktionen, wogegen wohl kein Kraut gewachsen sein dürfte) bei der demnächst fälligen Erst-Inspektion beheben lassen und hoffe dann auf eine zuverlässige weitere Laufzeit ohne größere Störfaktoren. Denn bei einem allgemein verlässlichen Fahrzeug kann man auch mal anfängliche Detailmängel verschmerzen. Grundsätzlich wäre ich dann mit der Freewing schon recht zufrieden.

Gruß Küppi

Freewing61
Beiträge: 14
Registriert: 29.02.2008, 16:49
Wohnort: St. Katharinen

Re: Zufriedenheit Freewing FI-Modell

Beitragvon Freewing61 » 22.08.2008, 07:51

Hallo Rollergemeinde

meine Erfahrung mit der Freewing FI sind nicht die Besten.
Den Roller habe ich im Februar gekauft und dieser hat nun
3.100 KM runter. Nach 1.300 KM Probleme mit der Einspritzdüse.
Wurde vom Händler auf Garantie erneuert. Nach 2.300 KM
gab die Benzinpumpe den Geist auf. Ebenfalls auf Garantie
erneuert.
Gestern habe ich eine längere Tour durch die Eifel gemacht.
Bin natürlich, wie immer, mit Licht gefahren. Als ich dann an
der Rheinfähre stand, ca. noch 10 KM bis nach Hause, sprang
der Roller nicht mehr an. Batterie leer. Zum Glück bin ich im ADAC.
Dieser war nach ca. 30 Minuten vor Ort. Mit Starthilfe sprang mein
Roller sofort wieder an, und ich kam wenigstens noch bis nach Hause.
Was ist los? natürlich Lichtmaschine im Ar....
Roller also wieder zum Händler, Reparatur auf Garantie.
Ich hatte mir eigentlich den Roller zum Fahren gekauft und
nicht für regelmäßiges Abstellen in der Werkstatt.

Ihr könnt Euch also vorstellen, das ich nicht mehr der
Fröhlichste bin. Bei der nächsten Panne wird er verkauft.
Natürlich hat der Roller, wenn man ihn auf den ersten Blick sieht,
ein gutes Preis/Leistungsverhältnis. Allerdings scheint die Qualität
der Einzelnen Teile nicht die Allerbeste zu sein.
Ist es dann nicht besser ein wenig mehr in die Anschaffung eines
Rollers zu stecken um nicht so viel Ärger zu haben.

Na ja, schaun wir mal wies weiter geht.

Ps. Ich muss allerdings auch sagen, das mir mein Händler in
allen Fällen bisher bestens und auch schnell geholfen hat.

Gruß Manfred

bummbon

Re: Zufriedenheit Freewing FI-Modell

Beitragvon bummbon » 13.09.2008, 21:35

Hallo Freewinger im Forum!

Habe mich heute im Forum registriert und möchte auch meinen "Senf" zur Freewing abgeben:
Habe die Freewing seit Juni 08. Überzeugt hat mich das Preis-Leistungs-Verhältnis von unter 3000 Euro für einen recht komfortablen Tourenroller.
Nun! Seit heut habe ich die erste 1000er-Inspektion (mit knapp 450 km überzogen) hinter mich gebracht und dafür knapp 140 Euro gelöhnt, was ich als sehr viel Geld erachte. :evil:
Zufrieden bin ich mit der Fahrleistung des Rollers, der bei mir täglich bei jedem Wetter im Einsatz ist. Bisher hatte ich noch nie Probleme beim Starten. Ein Knopfdruck ohne am Gashebel rumzufuchteln und der Motor schnurrt wie ein Kätzchen. Ab heute soll der Roller nun auch im kalten Zustand in den ersten 2 km an Kreuzungen nicht mehr ausgehen. Es wurde nachjustiert. Bin mal gespannt...
Super finde ich die Optik der Freewing, das wendige Fahrverhalten, das geräumige Helmfach, das Bremsverhalten und die beiden verchromten und super stabilen Außenspiegel. Klasse ist auch der Verbrauch. Lag noch nie über 3,4 l auf 100 km.

Nun zu den Manko´s - nicht, ohne zu erwähnen, dass die Freewing ein "Billiger" Roller ist und von daher nicht mit seinen Konkurrenten aus Japan, Frankreich oder sonstwo aus Europa mithalten kann:
- Reifen: extrem harte Reifen, ohne Grip auf regennasser Fahrbahn. Lasse mir demnächst Heidenau K66 LT aufziehen. Die haben eine weichere Gummimischung und mehr Grip bei Regen, weil mehr Profil
- Windschutz: Harte Reifen, aber extrem weiches und daher sehr kratzempflindliches Windschild. Die Werkstatt hat mir erzählt die müsste so sein, wegen Bruchstabilität im Falle eines Unfalls. :roll: Ob ich das glaube? Ich weiß nicht. Schließlich gibt es auch kratzunempfindliche Visiere bei Helmen. Zudem fehlt mir persönlich beim Schild eine sinnvolle Rille um das Regenwasser seitlich wegzuleiten, anstelle es auf Helm und Jacke zu schleudern.
- Sitzbank: Für meine Größe (178 cm) bissel zu tief und von daher auf längeren Strecken ermüdend, da der Winkel Becken / Knie unter 90 Grad ist. Mir schlafen dann die A..backen ein, wenn ich meine Sitzposition nicht immer verändere. Die Sitzbank könnte für meine Verhältnisse keilförmiger nach hinten ansteigen und insgesamt etwas härter sein. Ich kenne jemanden, der seine Sitzbank für viel Geld beim Sattler hatte.

Fazit:
Die Freewing ist ein nützlicher Roller, der durchaus an Optik und Ausstattung zu glänzen hat. Bei näherem Hingucken erkennnt man dann aber, warum der Roller nur knapp 3000 Euro kostet.
Man kann nur hoffen, dass die Tuning-Industrie möglichst bald geeignete Anbauteile für die Freewing auf den Markt wirft. Laut meinem Händler sei dies derzeit in der Planung.

Wünsch Euch noch viel Spaß beim Freewingen.

bummbon

Benutzeravatar
scotti
Beiträge: 627
Registriert: 19.06.2007, 20:58
Rollerhersteller: Honda
Modell: Silberwing 600
Baujahr: 2005
Zweitroller: Burgmann125
Postleitzahl: 96450
Land: Deutschland
Wohnort: Coburg
Kontaktdaten:

Re: Zufriedenheit Freewing FI-Modell

Beitragvon scotti » 21.09.2008, 18:24

Hallo Liste,

als ich mir die Freewing FI Mitte letzten Jahres neu zugelegt habe, war die Welt für mich noch in Ordnung. So habe ich bei der Abstimmung zur Zufriedenheit auch mit sehr zufrieden gestimmt.
Langsam ziehen aber dunkle Wolken auf. :( Im Mai 2008 während einer Ausfahrt liegengeblieben, Benzinpumpr defekt. Heute während einer spontanen Ausfahrt 90 km vom Heimatort entfernt liegengeblieben, Zweirad wird vom Händler abgeholt und repariert. Wäre nicht der abschlepperfahrene Walter48 mit dabei gewesen, auf diesem Wege nochmals vielen Dank, hätte ich ein ganz langes Gesicht gemacht. Die zweite Panne, wahrscheinlich wiederum die Benzinpumpe, Km-Stand 5.750 km, stimmt mich nicht gerade erfreut. Ursprünglich hatte ich ja vor den alten 1er-Führerschein erst im nächsten Jahr zu machen. Ich vermute jedoch, dass es noch dieses Jahr, und zwar sehr zeitnah, sein wird. Aus dieser Verstimmtheit heraus kann ich mich mit der Freewing FI nicht mehr so recht anfreunden. Wenn jedesmal die Angst im Nacken mitfährt, dass sie wieder stehen bleibt, na Danke.

Bin jetzt mal gespannt, was mein Händler sagt. Gott sei Dank habe ich beim Anschaffungspreis keinen Rabatt sondern das 2 Jahressorgenfrei Paket erhalten. So kosten mich 2 Jahre lang weder Ducrhsichten incl. Material und solche Eskarpaden nichts. Der Ärger bleibt jedoch bestehen.

Werde Euch berichten, ob es innerhalb von 4.000km wieder die Benzinpumpe ist.
Gruss scotti

Benutzeravatar
scotti
Beiträge: 627
Registriert: 19.06.2007, 20:58
Rollerhersteller: Honda
Modell: Silberwing 600
Baujahr: 2005
Zweitroller: Burgmann125
Postleitzahl: 96450
Land: Deutschland
Wohnort: Coburg
Kontaktdaten:

Re: Zufriedenheit Freewing FI-Modell

Beitragvon scotti » 22.09.2008, 14:15

Hallo Forum,

habe heute meinen Händler kontaktiert. Er hatte den Roller gestern bereits geholt, klang nicht so sehr begeistert, da die Strecke einfach 90km waren. Ursache für das Stehenbleiben war schon im weitesten die Benzinpumpe, allerdings weil die Sicherung durchgebrannt war. Als Nichtschrauber habe ich natürlich nicht an die Sicherungen gedacht, zumal die Symthome wie beim erstenmal waren, als die Pumpe wirklich kaputt war. Jetzt geht er aber wieder und bekommt eine neue Chance.

Gruss Scotti

Benutzeravatar
Otello57
Beiträge: 2222
Registriert: 11.03.2007, 16:07
Wohnort: 57632 Rott

Re: Zufriedenheit Freewing FI-Modell

Beitragvon Otello57 » 22.09.2008, 15:20

Will Dich nicht beunruhigen, aber: Wenn eine Sciherung durchbgrennt, hat das aber auch einen Grund
Herzliche Grüße Heinz-Günter
Wenn ich etwas zu sagen hätte, gäb es keinen Winter mehr

Benutzeravatar
scotti
Beiträge: 627
Registriert: 19.06.2007, 20:58
Rollerhersteller: Honda
Modell: Silberwing 600
Baujahr: 2005
Zweitroller: Burgmann125
Postleitzahl: 96450
Land: Deutschland
Wohnort: Coburg
Kontaktdaten:

Re: Zufriedenheit Freewing FI-Modell

Beitragvon scotti » 22.09.2008, 16:48

Hallo Heinz-Günter,

danke für Deinen Hinweis. Ich bin mir nicht so ganz sicher, wenn das wieder passiert, wem die Sicherung durchbrennt; der Freewing oder mir. Eigentlich hatte ich vor beim nächsten Treffen in Rott dabei zu sein. Hoffentlich macht mir das Teil keinen Strich durch die Rechnung.

Gruss Scotti

Benutzeravatar
scotti
Beiträge: 627
Registriert: 19.06.2007, 20:58
Rollerhersteller: Honda
Modell: Silberwing 600
Baujahr: 2005
Zweitroller: Burgmann125
Postleitzahl: 96450
Land: Deutschland
Wohnort: Coburg
Kontaktdaten:

Re: Zufriedenheit Freewing FI-Modell

Beitragvon scotti » 24.09.2008, 12:31

Oh Heinz-Günter,

wie recht Du doch hattest. Holte heute meine Freewing beim Händler ab. Mußte mich leicht belächeln lassen, wegen mangelnder Übung beim Auswechseln einer Sicherung. Händler war nach Auswechselung der Sicherung mit dem Roller gefahren , alles in Ordnung. Hat mich zwar alles nichts gekostet, war mir aber doch ein Trinkgeld wert.
Ich setze mich auf den Roller, fahre los. Keine 100m, Klack und aus. Nichts ging mehr. Zurück zum Händler, der schon fast die Hände über`n Kopf zusammengeschlagen. Sicherung gewechselt, eingeschalten Pitsch, Sicherung wieder kaputt und nichts ging mehr.
Ende vom Lied. 3. Benzinpumpe wird eingebaut :evil: Rolleralter: 15 Monate, Laufleistung: 5750 km.

Werde jetzt den Führerschein Klasse A beginnen. Die Trennung rückt immer näher.

Gruss Scotti

Benutzeravatar
Otello57
Beiträge: 2222
Registriert: 11.03.2007, 16:07
Wohnort: 57632 Rott

Re: Zufriedenheit Freewing FI-Modell

Beitragvon Otello57 » 24.09.2008, 14:58

Irgendwas kann doch hier an der Sache nicht mehr stimmen. Wenn soviele Benzinpumpen kaputt gehen, und bei Dir inzwischen schon die dritte muß man mal zwei Dinge überlgen.

Erstens denke ich mal die Benzinpumpen die defekt sind werden doch bestimmt im Werk, bzw. beim Importeur überprüft. Da müsste der Händler doch Rückmeldung bekommen woran das liegt. Einfach kaputt, das gibt es nun ja so mal auch nicht.

Zweitens wenn es an einem Fahrzeug die dritte Pumpe ist die den Geist aufgibt, muß man doch mal in Erwägung ziehen, das es eine Ursache geben muß warum dort laufend die Pumpen ihren Geist aufgeben.

Ich würde vorschlagen das wir eine gemeinsame Anfrage bei der Firma Leeb machen wegen der Benzinpumpen. Wenn wir viel Glück haben dann bekommen wir ja eventuell eine Antwort.

Mike, wenn Du auch der Meinung bist das wir als Forum mal eine Anfrage stellen sollten,
dann entwerfe doch Bitte mal eine Seite wo wir uns alle eintagen können
und nach einer Frist zu Eintrag von einer oder zwei Wochen schicken wir einen Ausdruck der Liste zur Firma Leeb.
Herzliche Grüße Heinz-Günter
Wenn ich etwas zu sagen hätte, gäb es keinen Winter mehr

Benutzeravatar
scotti
Beiträge: 627
Registriert: 19.06.2007, 20:58
Rollerhersteller: Honda
Modell: Silberwing 600
Baujahr: 2005
Zweitroller: Burgmann125
Postleitzahl: 96450
Land: Deutschland
Wohnort: Coburg
Kontaktdaten:

Re: Zufriedenheit Freewing FI-Modell

Beitragvon scotti » 24.09.2008, 15:36

Vielleicht habe ich ja einen sogenannten "Montagsroller". Aber diese jetzt häufiger auftretenden Unzuverlässigkeiten verbunden mit der ständigen Angst bei Ausfahrten " hält er auch durch?" machen mir einen möglichen Wechsel zu einem anderen Hersteller nicht unbedingt schwerer. Täte mir persönlich sehr leid, da sich mein Ausfahrtskollege Walter48 und ich schon auch nächstes Jahr in Rott sehr gefreut haben.

Gruss Scotti

Benutzeravatar
123micha
Beiträge: 1323
Registriert: 24.05.2007, 09:43
Wohnort: München

Re: Zufriedenheit Freewing FI-Modell

Beitragvon 123micha » 24.09.2008, 16:40

Hallo Scotti,

kann dich gut verstehen, dass du langsam die Nase voll hast. Nach Rott zum Treffen kannst aber natürlich auch mit einer anderen Marke vorfahren.

Viele Grüße
Micha
Der Trend geht zum Zweitroller.

Benutzeravatar
scotti
Beiträge: 627
Registriert: 19.06.2007, 20:58
Rollerhersteller: Honda
Modell: Silberwing 600
Baujahr: 2005
Zweitroller: Burgmann125
Postleitzahl: 96450
Land: Deutschland
Wohnort: Coburg
Kontaktdaten:

Re: Zufriedenheit Freewing FI-Modell

Beitragvon scotti » 24.09.2008, 18:34

Überraschungsmeldung,

soeben brachte mir mein Händler den Roller nach Hause, und er geht. Die konnten die Situation von heute vormittag selbst nicht richtig verstehen, und haben zu zweit den Roller zerlegt. Eine Vielzahl von Sicherungen sind draufgegangen und dann sahen sie die Ursache. Ein anscheinend schlamperhaft verlegtes Kabel sorgte jeweils für Kurzschlüsse, so dass die Benzinpumpe nicht arbeiten konnte. Hierdurch entstand der Ausfall. Die Ursache wurde behoben und nunmehr scheint das Problem beseitigt zu sein, hoffe ich. Die haben echt viel Zeit und Nerven investiert. Bin jetzt mal gespannt, ob bzw. was als nächstes passiert. Trotzdem bleibt ein gewisses Unbehagen.

Gruss Scotti

Benutzeravatar
Otello57
Beiträge: 2222
Registriert: 11.03.2007, 16:07
Wohnort: 57632 Rott

Re: Zufriedenheit Freewing FI-Modell

Beitragvon Otello57 » 24.09.2008, 18:37

Eventuell hattest Du ja noch nie einen Benzinpumpn Schaden. Vielleicht lag es immer schon an dem Kabel.
Gute Fahrt und herzliche Grüße
Heinz-Günter
Wenn ich etwas zu sagen hätte, gäb es keinen Winter mehr


Zurück zu „Freewing / FI /S2 /S3“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast