Starthilfe für PKW vom Roller

Daelim allgemein, Händler- und Werkstatt-Erfahrungen
Benutzeravatar
rollerfan
Forum-Team
Beiträge: 4158
Registriert: 18.11.2007, 20:26
Rollerhersteller: Yamaha
Modell: TMax 500
Baujahr: 2009
Zweitroller: nix
Postleitzahl: 14089
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Spandau

Starthilfe für PKW vom Roller

Beitragvon rollerfan » 07.12.2015, 19:24

Heute früh ist es passiert. Die Batterie im Auto war leer. War meine Schuld, ich hatte etwas angelassen was ich hätte ausschalten sollen :oops: . Das Licht leuchtete zwar noch, aber der Anlasser schaffte es nicht den Motor zu drehen. Mein Einfall: Ich nehme die Rollerbatterie als Starthilfe. Die war geladen, da ich gestern mit dem Roller auf einer längeren Tour war. Ein Versuch sollte es wert sein. Also Rollerbatterie schnell ausgebaut, zum Auto gelaufen und mit Starthilfekabel angeklemmt. Startversuch: Der Anlasser drehte zwar zwei mal müde durch, aber das war es dann auch. Keine Chance. Ein 4A Ladegerät hat die Autobatterie dann aber in 15 Minuten so weit geladen, dass der nächste Startversuch sofort und problemlos geklappt hat. Da war rechnerisch also gerade mal eine Amperestunde geladen. Die 10Ah der Rollerbatterie wären eigentlich genug, aber den notwendigen Strom liefert sie halt nicht. Im Auto ist ein ganz normaler 2L Turbodiesel. Vielleicht hätte es bei einen 900cc Dreizylinder Benziner ja geklappt.

Gruß Peter
Gruß Peter

Geld alleine macht nicht glücklich - es sei denn du kaufst dir einen tollen Roller davon :wink: .

Peter
Beiträge: 634
Registriert: 19.06.2007, 09:53
Rollerhersteller: Piaggio
Modell: X 10 500
Baujahr: 2013
Zweitroller: keiner
Postleitzahl: 53840
Land: Deutschland
Wohnort: 53840 Troisdorf
Kontaktdaten:

Re: Starthilfe für PKW vom Roller

Beitragvon Peter » 07.12.2015, 20:21

Umgekehrt ist besser! :trösten:
Gruß
Peter aus Troisdorf
Bild


ein "Rheinland-Roller"

X10 500

Benutzeravatar
Stadtlandroller
Beiträge: 237
Registriert: 19.04.2012, 19:11

Re: Starthilfe für PKW vom Roller

Beitragvon Stadtlandroller » 08.12.2015, 17:37

Hallo Peter,
find ich gut, dass du deine Erfahrungen mit Technik am Roller rüber bringst :!:. Muss nicht immer alles glatt gehen, ist trotzdem interessant.

Eile mit Weile - Andreas.

ts1
Beiträge: 195
Registriert: 13.04.2011, 14:16

Re: Starthilfe für PKW vom Roller

Beitragvon ts1 » 08.12.2015, 20:37

Kleine Batterien haben einen relativ hohen Innenwiderstand.
Da bricht die Spannung total ein, wenn damit ein Diesel gestartet werden soll.
Die gespeicherte Energie würde ja locker reichen, aber die abrufbare Leistung nicht.
MfG
Thomas

Benutzeravatar
Cooler Humanist
Beiträge: 1303
Registriert: 30.08.2011, 10:19

Re: Starthilfe für PKW vom Roller

Beitragvon Cooler Humanist » 12.12.2015, 18:44

Da wurden vor ein paar Jahren einmal Überbrückungskabelsets für die Autosteckdose angeboten. Da wurde der Strom vom Spenderfahrzeug zur leeren Batterie ins Empfängerfahrzeug hinüber geleitet. Das waren nicht nur Kabel sondern auch noch Elektronik dabei und die Aktion hat einige Zeit in Anspruch genommen, für eilige war das nichts. Mit so etwas hätte man auch mit einem Roller und 10 Ampere eine Autobatterie füllen können wenigstens teilweise so das es nur vielleicht gereicht hätte wenn die Batterie noch nicht ganz leer war. Ein wenig Auffrischung sozusagen. Mir hat das aber nie zugesagt ich habe davon nichts gehalten.

Benutzeravatar
rollerfan
Forum-Team
Beiträge: 4158
Registriert: 18.11.2007, 20:26
Rollerhersteller: Yamaha
Modell: TMax 500
Baujahr: 2009
Zweitroller: nix
Postleitzahl: 14089
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Spandau

Re: Starthilfe für PKW vom Roller

Beitragvon rollerfan » 12.12.2015, 19:55

Wenn mich vorher jemand gefragt hätte ob man mit einer Motorradbatterie einen Diesel starten kann hätte ich spontan nein gesagt. Elektrik und Elektronik sind mein Fachgebiet und da weiß ich schon was ich mache. Aber morgens, wenn der Motor nicht anspringen will kommt man halt auf solche Ideen und probiert es einfach. Und da hat die Praxis mein theoretisches Wissen bestätigt :wink: . Die verwendete Autobatterie liefert einen Startstrom von maximal 630 Ampere. Ich habe kein Datenblatt von der Motorradbatterie, aber ich schätze da sind es maximal 100 Ampere. Und das reicht halt nicht für einen kalten Diesel ...

Gruß Peter
Gruß Peter

Geld alleine macht nicht glücklich - es sei denn du kaufst dir einen tollen Roller davon :wink: .


Zurück zu „Modellunabhängiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste