Bikerjeans

Daelim allgemein, Händler- und Werkstatt-Erfahrungen
Antworten
Benutzeravatar
rollerfan
Forum-Team
Beiträge: 4445
Registriert: 18.11.2007, 20:26
Rollerhersteller: Yamaha
Modell: TMax 500
Baujahr: 2009
Zweitroller: nix
Postleitzahl: 14089
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Spandau

Bikerjeans

Beitrag von rollerfan » 23.04.2013, 14:34

Was habt ihr für Erfahrungen mit Bikerjeans gemacht? Ich habe mir in diesem Jahr so ein Ding von Polo geholt, für 99,95 Euro. An den gefährdeten Stellen sind Aramideinlagen verarbeitet, die praktisch nicht durchgescheuert werden können. Der Tragekomfort ist gegenüber der typischen Motorradhose viel angenehmer. Sie sind auch ziemlich winddicht und bei Temperaturen um die 10 Grad gut zu tragen. Man kann eigentlich den ganzen Tag damit rumlaufen ohne dass es unbequem wird. Der Preis kann kein Hinderungsgrund sein, da man für eine normale Markenjeans auch schnell mal 100 Euro hinlegt.

Mir ist schon klar, dass so etwas nicht mit einer Panzermontur eines Kampfbikers mithalten kann. Dennoch ist es gegenüber normalen Jeans ein enormer Sicherheitsgewinn.

Gruß Peter
Gruß Peter

Geld alleine macht nicht glücklich - es sei denn du kaufst dir einen tollen Roller davon :wink: .

Benutzeravatar
Otello 2010
Beiträge: 2334
Registriert: 09.03.2010, 21:28
Rollerhersteller: Honda
Modell: SW T400
Baujahr: 2012
Zweitroller: Nein
Postleitzahl: 46539
Land: Deutschland
Wohnort: Dinslaken

Re: Bikerjeans

Beitrag von Otello 2010 » 23.04.2013, 16:35

Ich habe mir für diese Saison die Kevlar-Jeans von John Doe gegönnt. Die haben Knie-Protektoren eingearbeitet ohne dass man sie gleich erkennt. Der Tragekomfort ist gut und selbst ein Tag im Büro ist damit kein Problem. Man spart sich das lästige Umziehen. Sicherlich, der Preis ist mit 239 Euro nicht gerade ein Schnäppchen, aber vernünftige (Biker)Hosen kriegt man nicht geschenkt und wer, wie ich, reichlich Speck auf der Hüfte hat, hat bei Sonderangeboten meist das Nachsehen. Man sollte allerdings beachten, dass die Hosen bis zu 2 inch kleiner ausfallen als normal und sie vorher im Shop lieber anprobieren, als online zu bestellen.
GrußBild
Hermann

Ich danke allen, die zur Sache nichts zu sagen hatten und trotzdem geschwiegen haben.
Ich wäre lieber REICH als SEXY - aber was soll man machen?

Benutzeravatar
claus
Beiträge: 1508
Registriert: 07.11.2008, 19:17
Rollerhersteller: honda
Modell: Burgman 650
Baujahr: 2014
Zweitroller: Yamaha
Postleitzahl: 27474
Land: Deutschland
Wohnort: cuxhaven

Re: Bikerjeans

Beitrag von claus » 23.04.2013, 17:26

Moin
das hört sie ja gut an Peter und Hermann und ein bißchen Sicherheit ist ja auch da
da werde ich auch mal schauen wie die aus sehen.
mal sehen welche ich da nehmen werde.
der Preis ist ja doch ganz schöner unterschied.
claus
de Moordüwels aus cuxhaven
Claus: Das Wetter kann mich mal

Benutzeravatar
Stadtlandroller
Beiträge: 237
Registriert: 19.04.2012, 19:11

Re: Bikerjeans

Beitrag von Stadtlandroller » 23.04.2013, 21:10

Zum Thema Motorradjeans hatte ich mich hier schon mal hier informiert:

http://www.motorradonline.de/hosen/prod ... ans/308290

Gruß, Andreas.

Benutzeravatar
rollerfan
Forum-Team
Beiträge: 4445
Registriert: 18.11.2007, 20:26
Rollerhersteller: Yamaha
Modell: TMax 500
Baujahr: 2009
Zweitroller: nix
Postleitzahl: 14089
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Spandau

Re: Bikerjeans

Beitrag von rollerfan » 24.04.2013, 06:14

Der Test ist interessant, hatte ich im Vorfeld auch schon mal gelesen. Interessant ist, dass die Bikerjeans gegenüber den normalen Motorradhosen aus Syntetikmaterial sehr gut abschneiden. Die Kunstfasern der üblichen Motorradhosen schmelzen durch die Reibungshitze weg und verursachen unangenehme Verbrennungen und die entstehenden Partikel dringen in die Wunde ein. Das ist bei den Bikerjeans mit Aramid- oder Kevlareinlagen nicht so.

Trotzdem werde ich es nicht auf einen Versuch ankommen lassen :frieden: .

Gruß Peter
Gruß Peter

Geld alleine macht nicht glücklich - es sei denn du kaufst dir einen tollen Roller davon :wink: .

Benutzeravatar
Stadtlandroller
Beiträge: 237
Registriert: 19.04.2012, 19:11

Re: Bikerjeans

Beitrag von Stadtlandroller » 06.08.2013, 17:15

Was für mich in jungen Jahren wirklich verpönt war, das Fahren mit Jeans, habe ich im letzten Jahr auf dem Roller mal ausprobiert. Bei hochsommerlichen Temperaturen ist das schon sehr angenehm. Allerdings ein bisschen mehr Schutz tut gut und so habe ich mir die Vanucci Estivo II Denim Jeanshose zugelegt. Die gab (gibt) es recht preisgünstig und wird im Test (siehe Beitrag weiter oben) positiv beurteilt. Die Beinlänge ist zwar sehr lang, passt beim Sitzen auf`m Roller aber dann wieder ganz gut. Wollt ich schon kürzen lassen, ist aber ok so. Ich fühl mich wohl in der Jeans. Sie bildet zusammen mit der Regenhose FLM Stormchaser mit Klimamembran meine Grundausstattung beim Rollerfahren. Wird es noch kühler, zieh ich halt noch eine Schicht unter die Jeans. Bei ganz kalt, blieb ich zuhause :wink: . Soll Spaß machen - ist mein Hobby :D .

Gute Fahrt in der Rollerspur - Andreas.

Benutzeravatar
rollerfan
Forum-Team
Beiträge: 4445
Registriert: 18.11.2007, 20:26
Rollerhersteller: Yamaha
Modell: TMax 500
Baujahr: 2009
Zweitroller: nix
Postleitzahl: 14089
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Spandau

Re: Bikerjeans

Beitrag von rollerfan » 07.08.2013, 08:07

Stadtlandroller hat geschrieben:Die Beinlänge ist zwar sehr lang, passt beim Sitzen auf`m Roller aber dann wieder ganz gut.
Die langen Beine sind ganz gut. Das ist auch bei meiner Bikerjeans so. Bei normaler Länge rutschen im Sitzen die Beine ja immer etwas hoch. Bei kälterem Wetter pfeift es dann unten herum ziemlich frisch rein. Da sind die längeren Beine der Bikerjeans besser.

Gruß Peter
Gruß Peter

Geld alleine macht nicht glücklich - es sei denn du kaufst dir einen tollen Roller davon :wink: .

Benutzeravatar
Otello 2010
Beiträge: 2334
Registriert: 09.03.2010, 21:28
Rollerhersteller: Honda
Modell: SW T400
Baujahr: 2012
Zweitroller: Nein
Postleitzahl: 46539
Land: Deutschland
Wohnort: Dinslaken

Re: Bikerjeans

Beitrag von Otello 2010 » 07.08.2013, 14:45

rollerfan hat geschrieben:Bei normaler Länge rutschen im Sitzen die Beine ja immer etwas hoch. Bei kälterem Wetter pfeift es dann unten herum ziemlich frisch rein.
Deshalb trage ich unter solchen Bedingungen immer lange Socken, auch Kniestrümpfe genannt. :wink: :lol: :weichei:
GrußBild
Hermann

Ich danke allen, die zur Sache nichts zu sagen hatten und trotzdem geschwiegen haben.
Ich wäre lieber REICH als SEXY - aber was soll man machen?

dracu

Re: Bikerjeans

Beitrag von dracu » 07.08.2013, 21:13

Finde das ist auch ein gutes Angebot

http://www.amazon.de/Motorradhose-Kevla ... iker+jeans

dracu

Re: Bikerjeans

Beitrag von dracu » 07.08.2013, 22:17

noch eine interessante Seite


http://www.rad-masters.de/

Benutzeravatar
hhubeny
Beiträge: 262
Registriert: 02.04.2011, 20:30
Wohnort: 92660 Neustadt

Re: Bikerjeans

Beitrag von hhubeny » 08.08.2013, 12:32

Hallo Leute,

ich habe mir vor kurzem eine Bikerjeans bei Louis bestellt. Sie kostete im Angebot nur 59,95 €.

Ich kann nichts anderes schreiben, als bereits von Peter im ersten Beitrag gesagt wurde. Bin damit sehr zufrieden, sie ist angenehm zu tragen. Die etwas längere Beinlänge stört nicht wirklich. Inwieweit sie bei einem Sturz schützt, dazu kann ich nichts sagen ... ich hoffe, dazu auch nie etwas sagen zu können :)
Viele Grüße aus Neustadt a. d. Waldnaab (Oberpfalz, Bayern)

Harald
YAMAHA TMAX 530

Benutzeravatar
Stadtlandroller
Beiträge: 237
Registriert: 19.04.2012, 19:11

Re: Bikerjeans

Beitrag von Stadtlandroller » 08.08.2013, 15:14

hhubeny hat geschrieben: . . . eine Bikerjeans bei Louis bestellt. Sie kostete im Angebot nur 59,95 €.
Das ist genau die Hose, die ich mir auch zugelegt habe. Ich hatte sie im Laden anprobiert und die passte sofort. Ich musste nicht lange überlegen.
Eine Vanucci Estivo II Denim Jeanshose.
Gruß, Andreas.

Antworten