Reifenreparatur

Daelim allgemein, Händler- und Werkstatt-Erfahrungen
Benutzeravatar
Cooler Humanist
Beiträge: 1303
Registriert: 30.08.2011, 10:19

Reifenreparatur

Beitragvon Cooler Humanist » 18.12.2012, 19:05

Ich habe einen schleichenden Luftverlust auf dem Vorderreifen, nach einer Sichtprüfung ist nichts zu sehen, kein eingefahrener Partikel. Es liegt auch nicht am Ventil, vermutlich eine Stichverletzung die nicht so einfach zu lokalisieren ist. Normalerweise kein Problem, neuer Reifen aber der ist noch nicht alt und ist voll im Profil. Hat hier jemand schon einmal einen Reifen reparieren lassen ? Nach meinem Kenntnisstand werden Rollerreifen gar nicht repariert und müssen immer erneuert werden. Bevor ich die Reifenhändler frage hätte ich gerne von euren Erfahrungen gewusst.

Peter
Beiträge: 634
Registriert: 19.06.2007, 09:53
Rollerhersteller: Piaggio
Modell: X 10 500
Baujahr: 2013
Zweitroller: keiner
Postleitzahl: 53840
Land: Deutschland
Wohnort: 53840 Troisdorf
Kontaktdaten:

Re: Reifenreparatur

Beitragvon Peter » 18.12.2012, 19:39

Ärgerlich, ich habe gute Erfahrung beim Auto mit "Reifen Pilot" gemacht. Hat jahrelang gehalten.
Ich weiß das gleich wieder "die schlauen" kommen und das Gegenteil behaupten, aber das ist meine Erfahrung. :hirnbatsch:
Warum soll das beim Roller nicht klappen? :trösten:
Gruß
Peter aus Troisdorf
Bild


ein "Rheinland-Roller"

X10 500

Otello 2000

Re: Reifenreparatur

Beitragvon Otello 2000 » 18.12.2012, 20:22

Wenn dann werden nur Reifen repariert die auf der Lauffläche einen Schaden haben, an der Wulst walkt der Reifen zu stark. Als ich die Winterreifen im November auf den Roller gemacht habe war der Hinterreifen fast platt. Ich habe ihn dann in Wasser getaucht stehend Stück für Stück und siehe da an einer Stelle zwischen Felge und Reifen entwich Luft. Da das sauber machen dieser Stelle nichts gebracht hat habe ich mit einem Gummihammer auf den Reifen geschlagen und es wurde etwas besser. Jetzt wo er montiert hat er fast gar keinen Luftverlust mehr. In 3 Wochen nur 0,3 Bar. An der Stelle wo die Luft entweicht ist eine Herstellungs Bedingte kleine Verdickung und genau da kommt es raus. Ich habe aber auch schon von Otellos gehört wo sich der Lack in der Felge gelöst hat und sie dadurch undicht wurde, da hilft dann wohl nur noch abmachen und die Stelle nachlackieren, oder sonstwie behandeln. Garantie bekommt man auf eine Reifenreparatur auch nicht. Vielfach kostet sowas auch ab 30,- Euro ob sich das lohnt ist eine andere Frage.

Benutzeravatar
Otello 2010
Beiträge: 2238
Registriert: 09.03.2010, 21:28
Rollerhersteller: Honda
Modell: SW T400
Baujahr: 2012
Zweitroller: Nein
Postleitzahl: 46539
Land: Deutschland
Wohnort: Dinslaken

Re: Reifenreparatur

Beitragvon Otello 2010 » 18.12.2012, 20:43

Cooler Humanist hat geschrieben:Ich habe einen schleichenden Luftverlust auf dem Vorderreifen, nach einer Sichtprüfung ist nichts zu sehen, kein eingefahrener Partikel. Es liegt auch nicht am Ventil, ...
Ich hatte das gleiche Problem bei meinem Otello nach dem Reifenwechsel.
Dauerhafte Abhilfe wurde dadurch geschaffen, dass der Reifen demontiert und dann neu montiert wurde. Seitdem hält der Reifen den vollen Luftdruck.
GrußBild
Hermann

Ich danke allen, die zur Sache nichts zu sagen hatten und trotzdem geschwiegen haben.
Ich wäre lieber REICH als SEXY - aber was soll man machen?

Benutzeravatar
Cooler Humanist
Beiträge: 1303
Registriert: 30.08.2011, 10:19

Re: Reifenreparatur

Beitragvon Cooler Humanist » 18.12.2012, 21:11

Danke für eure Beiträge, da werde ich das Rad einmal ausbauen und ins Wasserbad halten um zu sehen wo die Luft entweicht. Ich halte euch auf dem laufenden.

Benutzeravatar
Otello 2010
Beiträge: 2238
Registriert: 09.03.2010, 21:28
Rollerhersteller: Honda
Modell: SW T400
Baujahr: 2012
Zweitroller: Nein
Postleitzahl: 46539
Land: Deutschland
Wohnort: Dinslaken

Re: Reifenreparatur

Beitragvon Otello 2010 » 19.12.2012, 08:36

Vergiss es.
Das habe ich auch gemacht. Über 2 Stunden lang. Nix. Nicht ein dusseliges Bläschen war zu sehen und trotzdem verlor der Reifen Luft. 0,2 - 0,3 bar pro Tag.
Klar, wenn dein Reifen schneller platt ist, wirst du vielleicht auch Bläschen sehen und kannst die Undichtigkeit lokalisieren. Vielleicht ist es ja tatsächlich eine Stichverletzung. Aber ich bin davon ausgegangen, dass du das Naheliegende, nämlich den Bläschentest im Wasserbad, bereits gemacht hattest.
GrußBild
Hermann

Ich danke allen, die zur Sache nichts zu sagen hatten und trotzdem geschwiegen haben.
Ich wäre lieber REICH als SEXY - aber was soll man machen?

Benutzeravatar
Horny1
Beiträge: 1011
Registriert: 02.04.2008, 15:22
Rollerhersteller: Honda
Modell: SiWi 600
Baujahr: 2002
Zweitroller: YamahaTMax
Postleitzahl: 53819
Land: Deutschland
Wohnort: Neunkirchen-Seelscheid

Re: Reifenreparatur

Beitragvon Horny1 » 19.12.2012, 11:00

Hallo,

Otello 2010, Du kannst doch nicht oben sagen "vergiss es" und unten "Du wirst vielleicht Bläschen sehen". Was sind das denn für widersprüchliche Aussagen.
Sollte der Wassertest nichts bringen, den Reifen mal mit 3,5 Bar belasten. So entsteht auch mehr Druck an der undichten Stelle.
Den Reifen von der Felge lösen und neu mit der Flutschpaste einstreichen, aber reichlich. Über dem Fahren bekommt der Reifen bei Erdberührung mehr Druck zur Felge und könnte sich dort minimal bewegen. Ist nicht genug Dichtungspaste zwischen Felge und Reifen könnte dann Luft austreten.

Gruß Horny1
Honda FJS600 2002, 893Km 5,21 Ltr.
Yamaha T-Max 500ABS, Bj 2008, 19000Km 4,37 Ltr.
Honda Sh 125i 2013, 4000Km

Benutzeravatar
Otello 2010
Beiträge: 2238
Registriert: 09.03.2010, 21:28
Rollerhersteller: Honda
Modell: SW T400
Baujahr: 2012
Zweitroller: Nein
Postleitzahl: 46539
Land: Deutschland
Wohnort: Dinslaken

Re: Reifenreparatur

Beitragvon Otello 2010 » 19.12.2012, 11:46

Horny1 hat geschrieben:Du kannst doch nicht oben sagen "vergiss es" ...
Das habe ich in der Annahme geschrieben, dass Cooler Humanist den Wassertest bereits gemacht hatte.
Beim schleichenden Plattfuß an meinem Otello hat weder so ein Test, noch das Aufblasen auf 4 bar irgendetwas gebracht, was über den Ort oder die Ursache für das Problem hätte schließen lassen können. :( Deshalb habe ich mein "vergiss es" auch stehen lassen, auch wenn es wie ein Widerspruch zu meiner 2. Aussage klingt. Denn wenn sich keine Bläschen zeigen, ist er sonst genauso schlau wie vorher.
GrußBild
Hermann

Ich danke allen, die zur Sache nichts zu sagen hatten und trotzdem geschwiegen haben.
Ich wäre lieber REICH als SEXY - aber was soll man machen?

Benutzeravatar
Otello57
Beiträge: 2221
Registriert: 11.03.2007, 16:07
Wohnort: 57632 Rott

Re: Reifenreparatur

Beitragvon Otello57 » 19.12.2012, 12:50

Schlauch rein und fertig. Habe ich bei meinem 50er damals auch geamacht. Oder neuen Reifen kaufen. Experimentieren bringt nix
Herzliche Grüße
Heinz- Günter
Wenn ich etwas zu sagen hätte, gäb es keinen Winter mehr

Benutzeravatar
History
Forum-Team
Beiträge: 2943
Registriert: 16.05.2007, 05:01
Rollerhersteller: Honda
Modell: Silverwing 600
Baujahr: 2001
Zweitroller: nein
Postleitzahl: 16515
Land: Deutschland
Wohnort: Oranienburg

Re: Reifenreparatur

Beitragvon History » 19.12.2012, 13:07

Reifen drehen auf der Felge wenn sich kein Loch oder ähnliches finden lässt.

Reparatur PKW Reifen ja bei Motorradreifen immer einen neuen.
Greetz Stefan
--------------------------------
Aktueller Roller
Honda Silver Wing 600 Bj 2001
Zweitroller ? :mrgreen:

---------------------------------

Benutzeravatar
Cooler Humanist
Beiträge: 1303
Registriert: 30.08.2011, 10:19

Re: Reifenreparatur

Beitragvon Cooler Humanist » 19.12.2012, 18:48

Bin noch nicht zum prüfen gekommen. Der Reifen hat in 21 Tagen von 2 Bar 1,5 Bar verloren, hatte nur noch 0,5 Bar, das schon zwei mal, vorher hatte er immer die Luft gehalten. Mit auf der Felge drehen verstehe ich jetzt nur los pressen und verdrehen. Verdrehen im eigentlichen Sinn geht nicht weil er Laufrichtungsgebunden ist. Ich kenne es noch vom Auto, die Dichtränder reinigen und den Reifen auf gut 3 Bar aufpumpen das er sich richtig fest presst und dann auf normal absenken. Bei hohem Druck werde ich ihn in einer Wanne mit Wasser prüfen ob etwas zu sehen ist. Das wie bei älteren Alufelgen von Autos die Felge porös sein könnte, wäre das möglich, gab es das beim Otello schon bei jemanden ? Das Motorradreifen immer erneuert werden müssen habe ich auch meistens gehört. Allerdings bin ich auf diesen Link hier gestoßen:
http://www.motorroller-info.de/reifen-_reparatur.html

Otello 2000

Re: Reifenreparatur

Beitragvon Otello 2000 » 19.12.2012, 21:48

Nicht die Felge wird porös sondern der darauf befindliche Lack löst sich ab. Ich habe meinen Reifen nicht reingelegt sondern Stehend Stück für Stück gedreht und so den ganz minimalen Luftaustritt lokaliesiert. Erst die eine dann die andere Seite und auch etwas länger stehen gelassen auf einer Stelle. Bei so wenig Luftaustritt übersieht man es sonst schnell. Bei meinem Reifen waren es nur ca. 0,3 Bar in 3 Tagen. Wenn es die vordere Felge ist, dann ist es eher Gift die ganz unterzutauchen wegen dem Lager vorne.

Walter 48
Beiträge: 784
Registriert: 13.01.2008, 10:50
Rollerhersteller: Peugeot
Modell: Satelis 500
Baujahr: 2009
Zweitroller: nein
Postleitzahl: 98158
Land: Deutschland
Wohnort: Bamberg

Re: Reifenreparatur

Beitragvon Walter 48 » 19.12.2012, 22:45

Das ganze Wenn und Aber bringt doch nichts, mach nen neuen Reifen drauf und gut ist, oder hast vielleicht Lust bei über hundert über den lenker zu fliegen.
Bei Reifen hab ich noch nie Kompromisse gemacht, denn davon hängt letztendlich das Leben ab.
Beim Auto reparieren ja, beim Zweirad niemals.
Carpe Diem
Gruß Walter

Benutzeravatar
rollerfan
Forum-Team
Beiträge: 4156
Registriert: 18.11.2007, 20:26
Rollerhersteller: Yamaha
Modell: TMax 500
Baujahr: 2009
Zweitroller: nix
Postleitzahl: 14089
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Spandau

Re: Reifenreparatur

Beitragvon rollerfan » 20.12.2012, 06:05

Walter 48 hat geschrieben:... mach nen neuen Reifen drauf und gut ist...


Genau so ist es. Reifenreparatur bei einem "Stinkefuffi" mag ja o.k. sein, bei einem schnelleren Zweirad niemals.

Gruß Peter
Gruß Peter

Geld alleine macht nicht glücklich - es sei denn du kaufst dir einen tollen Roller davon :wink: .

Benutzeravatar
Cooler Humanist
Beiträge: 1303
Registriert: 30.08.2011, 10:19

Re: Reifenreparatur

Beitragvon Cooler Humanist » 20.12.2012, 17:38

Gleich vorweg, ihr habt sicher Recht, einen beschädigten oder undichten Reifen gleich zu erneuern auch wenn es weh tut. Jetzt zu meinem Reifen, ich habe ihn auf 4 Bar aufgepumpt und in Wasser gehalten. Nach einiger Zeit kamen am Felgenrand winzig feine Luftblasen, kaum wahrnehmbar und nur auf einer Seite. So habe ich das Rad zu einem Reifenfachbetrieb gebracht und den Reifen abmontieren lassen. Die Felge selbst ist an den Dichtflächen neuwerig, keine Korrission oder loser Lack. Sie war nur voller Schmutzpartikel. Im Sommer hatte ich den Reifen bei einem Zweiradhändler erneuern lassen, das geht auf deren Kappe. Für die Montage und das reinigen der Felge heute habe ich 5 Euro bezahlt, wurde sofort bedient und konnte darauf warten. Finde ich gut, hier komme ich wieder wenn etwas ist. Nebenbei habe ich gefragt ob man Rollerreifen bei Stichschäden an der Lauffläche reparieren kann, klare Antwort ja. Das nur nebenbei, man muss es ja sicherheitshalber nicht machen lassen, nur so zur Information.


Zurück zu „Modellunabhängiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast