X-creen Scheibenaufsatz von MRA

Daelim allgemein, Händler- und Werkstatt-Erfahrungen
Benutzeravatar
rollerfan
Forum-Team
Beiträge: 4216
Registriert: 18.11.2007, 20:26
Rollerhersteller: Yamaha
Modell: TMax 500
Baujahr: 2009
Zweitroller: nix
Postleitzahl: 14089
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Spandau

Re: X-creen Scheibenaufsatz von MRA

Beitrag von rollerfan » 03.01.2012, 15:14

Vielleicht ist ja wirklich nur ein subjektiver Eindruck oder das Wetter war ungeeignet oder der Wind stand ungünstig?? In der Praxis macht es wirklich keinen Unterschied. Das ist zumindest kein Faktor, der jemanden von der Anschaffung eines Windschildes abhalten sollte.

Gruß Peter
Gruß Peter

Geld alleine macht nicht glücklich - es sei denn du kaufst dir einen tollen Roller davon :wink: .

Benutzeravatar
Cooler Humanist
Beiträge: 1303
Registriert: 30.08.2011, 10:19

Re: X-creen Scheibenaufsatz von MRA

Beitrag von Cooler Humanist » 03.01.2012, 19:03

OK, die Beschreibungen, überhaupt von Otello 2010, leuchten mir ein. So ähnlich wie beim LKW der ja auch einen Windabweiser über dem Fahrerhaus hat weil ja der Aufbau höher ist. In dem Fall der Fahrer und wenn dann noch der Oberkörper lang ist da ist schon einiger Luftwiderstand. Die Kleidung ist ja auch faltig anders einem glatten Windschild. Im Sommer bevorzuge ich trotzdem den Jethelm ohne Visier aber zum Schutz der Augen vor Insekten eine Sonnenbrille. Wenn dann so ein großer Brummer bei gut 100 Sachen auf dem Hamsterbacken aufschlägt, das bizzelt schon einmal. Aber was solls, frei nach Werner Bernhard, wir fahren iasy über Berg und Tal, stoppen kann uns höchstens ein Begrenzungspfahl...

Benutzeravatar
Küppi
Beiträge: 187
Registriert: 17.08.2008, 13:36
Rollerhersteller: Honda
Modell: S-Wing 125 ABS
Baujahr: 2008
Zweitroller: nein
Postleitzahl: 65606
Land: Deutschland

Re: X-creen Scheibenaufsatz von MRA

Beitrag von Küppi » 30.05.2012, 19:25

X-creen Scheibenaufsatz an der Honda S-Wing

Ich habe an meiner Honda S-Wing nun auch schon seit einigen Monaten den X-creen Scheibenaufsatz von MRA montiert und kann eigentlich ebenfalls nur Positives berichten. Das Zusammenspiel von meiner Körpergröße (1,88 m) und Höhe sowie Winkel der Serienscheibe sorgte bisher immer für heftige Windgeräusche, die auf längeren Strecken den Gebrauch von Ohrenstöpseln ratsam machten. Seit der Montage der Zusatzscheibe hat sich die Geräuschbelästigung erheblich verringert. Auch der Wetterschutz bei Regen im Helmbereich hat sich nochmals verbessert. Zudem kann man bei frostigem Winterwetter (z. B. im letzten Februar) im Ortsverkehr durch leichtes Öffnen des Helmvisiers wirksam dem schnellen Beschlagen vorbeugen, ohne das Nase und Augen gleich dem kalten Fahrtwind in voller Schärfe ausgesetzt sind.
Von den zwei Montagemöglichkeiten, die Zusatzscheibe direkt über die vorhandenen Gelenke oder über die längeren Ausleger an die Serienscheibe zu montieren, habe ich letztere vorgezogen. Es gibt dadurch noch mehr Verstellmöglichkeiten, – auch wenn die Befestigung einen vielleicht etwas wackeligen Eindruck macht. Die Teile haben sich aber bisher in ihrer Statur als stabil bewährt. Man sollte sich nur vorab entscheiden, ob man den Spoiler mit oder ohne Ausleger montieren möchte. Denn so wie die Teile recht stramm und passgenau zusammen geclipst werden, kann ich mir nicht vorstellen, dass man diese wieder zerstörungsfrei demontieren und umbauen kann. Das ist jetzt zunächst einmal meine persönliche Vermutung.
Mit der beigefügten Schablone kann man problemlos und exakt die vier erforderlichen Befestigungslöcher bohren. Zunächst klein vorbohren und dann auf den Enddurchmesser der Schrauben erhöhen. Das Material der Serienscheibe machte hierbei keinerlei Probleme. Wer möchte, kann den Scheibenaufsatz auch per zusätzlich zu erwerbenden Halter mit Klemmfunktion bohrungsfrei auf der Rollerscheibe anbringen.
Die Honda S-Wing ist in der mitgelieferten ABE-Liste aufgeführt. Insofern gibt es auch keinerlei Probleme mit der Obrigkeit.
Fazit: Ein nicht gerade billiges, aber sehr effektives Zubehörteil, dessen Anschaffung speziell auf der S-Wing bei meiner Körpergröße unbedingt zu empfehlen ist.

Gruß Küppi

Benutzeravatar
rollerfan
Forum-Team
Beiträge: 4216
Registriert: 18.11.2007, 20:26
Rollerhersteller: Yamaha
Modell: TMax 500
Baujahr: 2009
Zweitroller: nix
Postleitzahl: 14089
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Spandau

Re: X-creen Scheibenaufsatz von MRA

Beitrag von rollerfan » 30.05.2012, 19:42

Küppi hat geschrieben:Fazit: Ein nicht gerade billiges, aber sehr effektives Zubehörteil...
Ist schon richtig. Aber wir geben alle im Leben ständig viel Geld für unnützes Zeugs aus. Was sind da schon 100 Euro, wenn das Fahren dadurch deutlich angenehmer wird?

Gruß Peter
Gruß Peter

Geld alleine macht nicht glücklich - es sei denn du kaufst dir einen tollen Roller davon :wink: .

Benutzeravatar
Stadtlandroller
Beiträge: 237
Registriert: 19.04.2012, 19:11

Re: X-creen Scheibenaufsatz von MRA

Beitrag von Stadtlandroller » 29.06.2012, 22:57

Ich dachte beim Rollern wären die Windgeräusche durch die Scheibe erträglich. Wie ich feststellen musste, ist es in der Stadt mit der originalen Scheibe an meiner Honda S-wing 125 auch ganz ok so. War ich allerdings mal außerhalb des Ortsschildes unterwegs, nahmen die Geräusche um den Helm dermaßen zu, dass es keinen Spaß mehr machte. Längere Touren versprachen so keine Freude. Also musste ich was tun.
Stefan beschreibt und zeigt Fotos vom MV-Windschildaufsatz und erwähnt den MRA X-Screen Spoiler hier: http://www.daelim-roller-forum.de/phpbb ... =58&t=3451
Von MV gibt es den Windschildaufsatz auch eine Nummer kleiner. Und ich dachte, damit fange ich mal an, vielleicht bringt es das ja schon.

Bild

Das ganze Teil wird mit zwei Inbusschrauben an der Scheibe angeklemmt und kann auch ohne Beschädigung wieder abgenommen werden. Mit dem schwarzen Knebel lässt sich die Scheibe im Winkel verändern und kann bei Regen auch schnell abgeklappt werden. Über ein Lösen des Mittelteils, kann der Windschildaufsatz vor oder hinter der Scheibe festgestellt werden. Ich hab beides probiert, die Windgeräusche nahmen bei meiner Größe von 176 kaum ab, und die Sichtbehinderung des Teils war für mich nicht akzeptabel. Und es gab keine ABE, also prinzipiell auch keine einfache Benutzung durch Anschrauben und ab auf die Straße. Ich hab meine Testfahrten damit gemacht und das wars. Ansonsten wäre eine Einzelabnahme nötig gewesen.

Von Givi gibt es eine Tourenscheibe, als Kompletttauschteil für die S-wing, nennt sich D312ST und wird mit ABE geliefert. Ok, ich dachte das wärs. Beim Auspacken war ich zwar von der Verarbeitung der Scheibe beeindruckt, allerdings wich die gelieferte Ausführung so stark von der Abbildung der Verkaufsanzeige ab, dass ich das gute Teil wieder zurück gehen ließ. Gerade im oberen Bereich fehlten ganz entscheidend viele Zentimeter, die ja aber die Helmgeräusche nun mindern sollten.

Bild

So blieb noch der MRA X-Screen Spoiler mit ABE. Ich dachte erst, das Teil sieht montiert etwas zerklüftet auf der Originalscheibe aus. Allerdings, jetzt nach der Montage find ich es aber ganz ok so.

Bild

Die Montage, bzw. das Zusammenstecken der Einzelteile braucht erst etwas Überlegung, wie jetzt alles zusammen passen soll. Die Qualität ist sehr gut. Beigelegt ist eine durchsichtige selbstklebende Bohrfolie, die mit den entsprechenden Markierungen direkt auf die Scheibe aufgeklebt werden kann. Das Bohren ist dann kein Problem. Ich hab die Bohrposition auf der Scheibe etwas tiefer gewählt, so dass die Oberkante der Originalscheibe mit der Unterkante des X-Screen Spoilers aus meiner Sitzposition gesehen, auf einer Höhe liegen. So hab ich die optimale Sicht auf die Straße und wie die ersten Fahrten ergaben, jetzt auch angenehme Bedingungen am Helm bei Landstraßengeschwindigkeit. Durch den so montierten Spoiler bricht der Fahrtwind an der Oberkante der Originalscheibe nicht mehr ab und trifft so auf den Helm, sondern wird durch den Unterdruck des Spoilers nach oben abgelenkt.

Bild

Bild

Gruß, Andreas.

Benutzeravatar
rollerfan
Forum-Team
Beiträge: 4216
Registriert: 18.11.2007, 20:26
Rollerhersteller: Yamaha
Modell: TMax 500
Baujahr: 2009
Zweitroller: nix
Postleitzahl: 14089
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Spandau

Re: X-creen Scheibenaufsatz von MRA

Beitrag von rollerfan » 30.06.2012, 03:34

Schöner Bericht. Genau die selben Erfahrungen habe ich auch gemacht. Ich habe den Scheibenaufsatz allerdings mit der kurzen Halterung montiert. also ohne die ca 5 cm langen Zwischenstücke. So hat es für mich das beste Ergebnis gebracht. Der Luftstrom trifft mich jetzt nicht mehr auf Augenhöhe und ich kann auf der Landstrasse auch mit Tempo 100 bei offenem Visir fahren. Das ist aber alles etwas vom Roller, der Körpergröße und dem Helm abhängig.

Gruß Peter
Gruß Peter

Geld alleine macht nicht glücklich - es sei denn du kaufst dir einen tollen Roller davon :wink: .

Benutzeravatar
KarloS
Beiträge: 7
Registriert: 09.07.2012, 11:10

Re: X-creen Scheibenaufsatz von MRA

Beitrag von KarloS » 11.07.2012, 09:15

Ich kann den Scheibenaufsatz auch nur weiter empfehlen. Auch wenn er wirklich einige Euros kostet, ist er das Geld meiner Meinung nach auch wert. Das Fahren ist wirklich wesentlich angenehmer und auch bei Regen bietet er im gewissen Maße etwas Schutz.

Benutzeravatar
Hef
Beiträge: 14
Registriert: 23.05.2012, 08:58
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: X-creen Scheibenaufsatz von MRA

Beitrag von Hef » 12.07.2012, 09:23

Welchen Vorteil haben diese Aufsätze denn gegenüber einer großen Scheibe?
Das Blickfeld wird doch eher eingeschränkt. :?:

LG
Hef

Benutzeravatar
Steeler
Beiträge: 552
Registriert: 10.01.2009, 20:08
Rollerhersteller: Suzuki
Modell: Burgman AN650/Z
Baujahr: 2015
Zweitroller: nein
Postleitzahl: 30981
Land: Deutschland
Wohnort: Pattensen/Hannover
Kontaktdaten:

Re: X-creen Scheibenaufsatz von MRA

Beitrag von Steeler » 13.07.2012, 09:46

Ich liebe beim "rollern" den frischen Wind, die Fahr- und Motorengeräusche. Bei schönem Wetter bevorzuge ich einen Jethelm, habe aber immer noch einen Vollhelm für Regen im Koffer. Allerdings kann ich mit meiner Größe eurem Gardemaß nicht standhalten :oops: Also kommt ein Aufzatz für mich nicht in Frage. Wie bei allem im Leben: Jeder so wie es für einen persönlich am Besten ist. Vielen Dank also der Zubehörindustrie.
Lieber 1000km auf dem Roller wie 100km im Auto

Benutzeravatar
knarf
Beiträge: 1293
Registriert: 05.12.2006, 17:45
Rollerhersteller: Honda
Modell: SW-T 400
Baujahr: 2011
Zweitroller: keinenmehr
Postleitzahl: 49084
Land: Deutschland
Wohnort: Osnabrück

Re: X-creen Scheibenaufsatz von MRA

Beitrag von knarf » 14.07.2012, 11:45

die Eierschale auf Deinem Kopf, an die ich mich erinnere ist doch kein Jethelm hahaha :lol:

der freche
knarf
. . .Bild

mein Verbrauch
Otello DLX seit 2006 - bis 2017 . . . . . Honda Silver Wing SW-T 400 seit 2015
Bild . . . . . . . . . . . . . . Bild

Benutzeravatar
Küppi
Beiträge: 187
Registriert: 17.08.2008, 13:36
Rollerhersteller: Honda
Modell: S-Wing 125 ABS
Baujahr: 2008
Zweitroller: nein
Postleitzahl: 65606
Land: Deutschland

Re: X-creen Scheibenaufsatz von MRA

Beitrag von Küppi » 14.07.2012, 18:05

Steeler hat geschrieben:Ich liebe beim "rollern" den frischen Wind, die Fahr- und Motorengeräusche.
Jeder, wie er’s gerne möchte. Nur, - bei einer Honda S-Wing mit Serienscheibe in Kombination mit etwa 1,90 m Körpergröße und Integralhelm hört man bei voller Fahrt überhaupt gar keine Fahr- und Motorengeräusche mehr, sondern nur noch die volle Dröhnung Windrauschen. Auf Langstrecken hat man dann schlicht die Wahl zwischen Ohrstöpseln oder Brummschädel. Seitdem ich die MRA-Spoilerscheibe montiert habe, hat sich der Krawall drastisch reduziert (kommt auch sehr auf die Feinjustierung der Scheibe an) und ich bekomme auch akustisch wieder etwas davon mit, was der Motor unterwegs so treibt.

Habe das Teil an meiner S-Wing in gleicher Anordnung wie Andreas montiert (siehe acht Berichte vorab), mich allerdings genau an die Ausrichtung der Bohr-Schablone gehalten. Die Positionierungsmöglichkeiten des Scheibenaufsatzes (gerade bei Verwendung der langen Ausleger) sind auch so meines Erachtens vielfältig genug.

War übrigens Anfang des Monats ganz routinemäßig beim TÜV, mitgelieferte ABE vorgelegt, Seite mit der S-Wing-Eintragung aufgeschlagen, - keinerlei Probleme oder Diskussionen irgendwelcher Art bei der Abnahme gehabt.

Schade, dass der Versuch - Givi-Scheibe an der S-Wing - durch Andreas nicht stattgefunden hat. Das Ergebnis hätte mich mal interessiert. Rein vom äußeren Anschein her, scheint die Givi-Scheibe mehr Handschutz zu bieten. Wäre vielleicht in der kalten Jahreszeit durchaus von Vorteil. Wenn die Givi-Scheibe für sich nicht hoch genug sein sollte, hätte eventuell die Kombination Givi-Scheibe plus MRA-Aufsatz etwas für sich.

Gruß Küppi

Benutzeravatar
Küppi
Beiträge: 187
Registriert: 17.08.2008, 13:36
Rollerhersteller: Honda
Modell: S-Wing 125 ABS
Baujahr: 2008
Zweitroller: nein
Postleitzahl: 65606
Land: Deutschland

Re: X-creen Scheibenaufsatz von MRA

Beitrag von Küppi » 14.07.2012, 18:24

Hef hat geschrieben:Welchen Vorteil haben diese Aufsätze denn gegenüber einer großen Scheibe?
Das Blickfeld wird doch eher eingeschränkt.
Hängt auch immer von der Körpergröße und der individuellen Sitzposition auf dem jeweiligen Roller ab. Am MRA-Aufsatz imponieren mir die verschiedenen Einstellmöglichkeitten und die Beeinflussung des Luftstromabrisses, den Du bei einer einfach nur höheren Scheibe so nicht hast. Bei Regen kannst Du die Scheibe auch zwecks besserem Durchblick etwas tiefer justieren. Bei einem einfachen Schwenkaufsatz, wie ihn Andreas in seiner Fotodokumentation am Anfang hatte, gibt es schon weniger Möglichkeiten. Deshalb hat er sich davon auch wohl wieder verabschiedet. Abgesehen davon kenne ich auch kein Teil dieser Art mit ABE für die S-Wing.

Gruß Küppi

Benutzeravatar
Stadtlandroller
Beiträge: 237
Registriert: 19.04.2012, 19:11

Re: X-creen Scheibenaufsatz von MRA

Beitrag von Stadtlandroller » 09.08.2012, 17:40

Küppi hat geschrieben:Rein vom äußeren Anschein her, scheint die Givi-Scheibe mehr Handschutz zu bieten. Wäre vielleicht in der kalten Jahreszeit durchaus von Vorteil.
Küppi, auf der Seite von Givi ist eine Abbildung zur angebotenen Scheibe für die S-wing:

http://www.givi.de/Fur-Ihr-Motorrad/?ma ... 150-07--11

Deutlich zu sehen, dass die beiden „Ohren“ der Scheibe - also der möglicherweise verbesserte Schutz für die Hände - oberhalb der Spiegelarme liegt. Wenn ich jetzt an meinem Roller auf die Höhenposition von Spiegelbefestigung und Lenkerenden schaue, kann ich noch nicht erkennen, wie sich daraus ein verbesserter Fahrtwindschutz für die Hände ergeben kann :?: Bitte als Hinweis, zu weiteren Überlegungen verstehen :!:

Gruß, Andreas.

Benutzeravatar
Küppi
Beiträge: 187
Registriert: 17.08.2008, 13:36
Rollerhersteller: Honda
Modell: S-Wing 125 ABS
Baujahr: 2008
Zweitroller: nein
Postleitzahl: 65606
Land: Deutschland

Re: X-creen Scheibenaufsatz von MRA

Beitrag von Küppi » 09.08.2012, 18:47

@Andreas
Wenn man sich die Abbildung der Givi-Scheibe - ganz konkret am Fahrzeug montiert - anschaut, hast Du vollkommen recht.

Gruß Küppi

Rollerfreund
Beiträge: 10
Registriert: 26.07.2012, 20:52

Re: X-creen Scheibenaufsatz von MRA

Beitrag von Rollerfreund » 16.08.2012, 20:42

Hi, die MRA scheint ja das non plus ultra im Bereich der Windschilderhöhung zu sein.
Auch mich plagen Windströme im Kopfbereich und meiner Sozia kommen gelegentlich die Tränen im Jethelm-Altag.

Die GIVI-Scheibe für den MAXSYM 400 habe ich erfolglos getestet.
In der Höhe waren beide Scheiben im montierten Zustand gleich hoch. Im Gegensatz zur Originalscheibe konnte die GIVI-Scheibe nicht mehr in der Höhe verstellen werden.
Die Originalscheibe bei der Sym kann man in 2 Stufen verstellen.
Die Ausbuchtungen der GIVI-Scheibe für die Handgriffe verursachten bei mir nur einen erhöhten Windstrom an den Händen.
Da nehme ich zur kälteren Jahreszeit lieber wieder Lenkradstulpen und Sommerhandschuhe.

An meinem alten Satelis sorgte die hohe Scheibe von Peugeot für erholsame, ruhige Fahrten. Nur bei Regen war die Sicht stark eingeschränkt.
Daher wäre eine in der Höhe einstellbare "Regen-Sicht-Taugliche" Scheibe ideal.
So ganz ist mir beim Besuch auf der Page von Louis nicht klar geworden ob man die MRA nun in der Höhe einstellen kann.

Hat hier denn vielleicht schon jemand Erfahrung mit der MRA an einer MAXSym 400?

Antworten