Ventile einstellen

Erfahrungsaustausch und Support
Antworten
jodahush

Ventile einstellen

Beitrag von jodahush » 21.05.2008, 14:22

Hallo

wie kann ich an der Otello die Ventile einstellen?
(Wo dreh ich am besten den Motor, Zündkerze raus?, Wo seh ich OT, wie gross ist der Ventilabstand)

Benutzeravatar
pepe
Beiträge: 332
Registriert: 11.10.2007, 20:39
Wohnort: Kreis Pinneberg

Beitrag von pepe » 21.05.2008, 14:49

Also die Abstände und die Anleitung zum Ventile einstellen steht im WHB. Kann hier im Downloadbereich runtergeladen werden. Ist garnicht so schwer wie es sich auf den ersten Anblick liest!

Den OT sieht Du hinter dem Gummistopfen auf der Seite der Lichtmaschine. Dort sind Einkerbungen. Den Zylinderkopfdeckel abschrauben und die Ventile nach Anleitung einstellen. Der Motor muss sich allerdings in absolut kaltem Zustand befinden.

Wie bei allen Maßnahmen gilt natürlich: Immer absolut akkurat und sorgfältig arbeiten!!!
Warum einfach, wenn es auch kompliziert geht!

Benutzeravatar
123micha
Beiträge: 1323
Registriert: 24.05.2007, 09:43
Wohnort: München

Beitrag von 123micha » 21.05.2008, 16:08

Kann meinem Vorredner nur beipflichten. Habe es letzte Woche auch das erste mal selber gemacht. Beim ersten Ventil habe ich noch ein paar Minuten gefummelt bis ich mit dem Abstand zufrieden war. Habe es mir beim festziehen immer wieder verstellt. Nummer 2,3 und 4 gingen dann ganz schnell. Da hatte ich den Dreh raus. Ich hatte allerdings auch die Möglichkeit einen ordentlichen, gut ausgestatteten Arbeitsplatz leihweise zu nutzen. Weiter habe ich auch nicht nur die Wartungsklappe, sondern gleich das ganze Verkleidungsteil um die Wartungsklappe abgeschraubt. Weiter das Deckelchen vorm Gebläse, um einen Angriffspunkt zum drehen zu haben und natürlich die Zündkerze raus. Und lieber etwas langsamer und ordentlich als schnell, schnell.

Viele Grüße
Micha

saboboss

Beitrag von saboboss » 25.05.2008, 10:23

hallo
habe jetzt 15000 km runter und schon 2 mal Ventile eingestellt und obwohl sie vom Vorbesitzer ganz falsch eingestellt waren (0,4statt 0,12)hielt sich der erfolg in grenzen.Ich hatte mit einer deutlich spürbaren Leistugssteigerung gerechnet.Und auch als ich gestern noch mal neu eingestellt habe von 0,15 auf 0,10 ging die leistung eher zurück.Vieleicht hat das verdrehen der Ventile,die sich ja in dieser position eingelaufen haben größeren einfluss und müssen in ihrer neuen position erst wieder eingefahren werden

Moorhahn49

Beitrag von Moorhahn49 » 25.05.2008, 15:46

Die etwas größere Einstellung von 0,4mm hat mit der Konpression nichts zu tun. Da klappern die Ventile höchstens und gehen evtl. nicht ganz auf. Zu Stramm einstellen hat schon einen Einfluß weil die Ventile evtl. nicht dicht genug schließen und auch schnell verbrennen können. Solange die Ventile nicht krumm sind hat es keine Auswirkungen auf das Schließverhalten und einschleifen tut sich da auch nichts. Dafür müssen Sie schon ausgebaut werden.

Benutzeravatar
123micha
Beiträge: 1323
Registriert: 24.05.2007, 09:43
Wohnort: München

Beitrag von 123micha » 25.05.2008, 16:11

Meine Ventile hatten auch etwas zu viel Spiel. Sicher allerdings keine 0,4mm, sondern nur ein bisschen zu viel. Ich hab sie jetzt ziemlich genau auf 0,12 eingestellt, 0,10 geht leicht durch, 0,12 bereits mit ganz leichtem Widerstand und 0,14 gar nicht. Das Laufgeräusch wurde dadurch etwas leiser, der Anzug (möglicherweise eingebildet) geringfügig besser und die Höchstgeschwindigkeit ist gleich geblieben.

Viele Grüße
Micha

P.S.: Die Fühlerlehrenblätter natürlich nicht verkanten beim messen, da sonst erhebliche Fehlmessung.

stainless59
Beiträge: 21
Registriert: 03.09.2016, 17:07

Re: Ventile einstellen

Beitrag von stainless59 » 15.09.2016, 11:47

hallo,...
warum geht das oder die pdf für ventile einstellen nicht? ....dankeeeee!

und....muß man das lüfterrad nach links drehen zum t-punkt?
danke

Antworten