Klopfen im Leerlauf

Erfahrungsaustausch und Support
luckylefti
Beiträge: 14
Registriert: 24.08.2016, 06:55
Rollerhersteller: Daelim
Modell: Otello
Baujahr: 2006
Zweitroller: Nein
Postleitzahl: 44532
Land: Deutschland

Klopfen im Leerlauf

Beitrag von luckylefti » 26.08.2016, 09:19

Hallo zusammen.

Da ich noch neu in diesem forum bin, ganz kurz ne kleine Vorstellung meinerseits.
Ich habe mir vor kurzem meinen ersten Roller, nen Daelim Otello GS125F von 2002 gegönnt, um schneller und besser zur Arbeit zu kommen.
Dies ist auch mein allererster Roller überhaupt.
Ich werkelt zwar auch immer an meinen ganzen Garten geräten herum aber das ist ja nicht wirklich so vergleichbar.

So, nun zu meinem Problem:
Der Roller macht so ein komisches klopfen im Leerlauf. Sobald er die Drehzahl nach dem Gas geben wieder senktist das Geräusch weg und kommt dann meistens im Leerlauf wieder.
Ich kann nicht ganz genau sagen ob es vom vorderen Teil oder eher vom Antrieb kommt.
Ich hab mal ein Video aufgenommen.
https://youtu.be/_o3gzBmVdCQ

Vielleicht habt ihr ein paar Ratschläge wie ich den Fehler eingrenzen und evtl. Beheben kann.
Ich hatte bisher schon gelesen das so etwas von der Vario rollen oder dem Ölkühler Zahnrad kommen könnte.

Lothar

Re: Klopfen im Leerlauf

Beitrag von Lothar » 26.08.2016, 09:46

Könnten die Ventile sein. Mal kontrollieren und evtl. einstellen ( E=0,10 A= 0,10 )

Benutzeravatar
Horny1
Beiträge: 1033
Registriert: 02.04.2008, 15:22
Rollerhersteller: Honda
Modell: SiWi 600
Baujahr: 2002
Zweitroller: YamahaTMax
Postleitzahl: 53819
Land: Deutschland
Wohnort: Neunkirchen-Seelscheid

Re: Klopfen im Leerlauf

Beitrag von Horny1 » 26.08.2016, 10:09

Hallo Lothar,

es sind 0,12 für Beide.
Und da fängt das Problem schon an. 0,12mm sind selten in einer Fühllehre. Meistens 0,10, 0,15 mm. Man kann Mitteln, wenn man's kann.

Gruß Horny1
Honda FJS600 2002, 893Km 5,21 Ltr.
Yamaha T-Max 500ABS, Bj 2008, 19000Km 4,37 Ltr.
Honda Sh 125i 2013, 4000Km

luckylefti
Beiträge: 14
Registriert: 24.08.2016, 06:55
Rollerhersteller: Daelim
Modell: Otello
Baujahr: 2006
Zweitroller: Nein
Postleitzahl: 44532
Land: Deutschland

Re: Klopfen im Leerlauf

Beitrag von luckylefti » 26.08.2016, 10:23

Hab Grad noch mal in der Anleitung geschaut.
Sind 0.12mm für beide. Ist aber nicht so schlimm da ich eh Grad ne neue fühlerlehre bestellen wollte.

Meint ihr echt die Ventile? Vom Eindruck hab ich eher das Gefühl das das aus dem Keilriemen Kasten kommt.

Was für einen Schlüssel bracht man um die vario Mutter ebzubekommen? Da ist ja so eine konterverzahnung damit sich das Gehäuse nicht mit dreht?

Lothar

Re: Klopfen im Leerlauf

Beitrag von Lothar » 26.08.2016, 10:34

Entweder einen Schlagschrauber oder ein sog. Haltewerkzeug ( Gibt's als universal oder passend fürs Modell )

RollerFahrer
Beiträge: 95
Registriert: 12.02.2016, 21:26
Rollerhersteller: Daelim
Modell: Otello SE
Baujahr: 2006
Zweitroller: Tretroller
Postleitzahl: 42699
Land: Deutschland

Re: Klopfen im Leerlauf

Beitrag von RollerFahrer » 26.08.2016, 12:18

Die Ventile sind es definitiv nicht.
Wenn du meinst es kommt von der Vario so ist es doch ganz einfach mal den variodeckel abzumachen und reinzuschauen.
Die Ölpumpe macht bei Modellen ab 2001 keine Probleme mehr und so ein Geräusch auch nicht.
Zum lösen der Variomutter genügt eine 17er Nuss und ein Festhalte Werkzeug oder ein Schlagschrauber.
Eine Verzahnung ist da auch nirgends um irgendein Gehäuse festzuhalten.
Bei Otello ab BJ. 2002 gibt es teilweise Probleme mit der Steuerkette, dazu mußt du einfach den Ventildeckel einmal runtermachen und nachschauen.

Benutzeravatar
Horny1
Beiträge: 1033
Registriert: 02.04.2008, 15:22
Rollerhersteller: Honda
Modell: SiWi 600
Baujahr: 2002
Zweitroller: YamahaTMax
Postleitzahl: 53819
Land: Deutschland
Wohnort: Neunkirchen-Seelscheid

Re: Klopfen im Leerlauf

Beitrag von Horny1 » 26.08.2016, 12:32

Kettenspanner gehen auch schonmal kaputt. Dann schlackert die Kette auf der Kettenführung rum.
Die kann man Prüfen, denn man der Kettenspanner ausbaut. Er muß beim Lösen der zwei Schrauben vom Motorgehäuse abheben.

Gruß Horny1
Honda FJS600 2002, 893Km 5,21 Ltr.
Yamaha T-Max 500ABS, Bj 2008, 19000Km 4,37 Ltr.
Honda Sh 125i 2013, 4000Km

Benutzeravatar
Udo
Beiträge: 1564
Registriert: 24.07.2007, 16:58
Rollerhersteller: Honda
Modell: SwT 400
Baujahr: 2013
Zweitroller: nöö
Postleitzahl: 26506
Land: Deutschland
Wohnort: Norden/ Ostfriesland

Re: Klopfen im Leerlauf

Beitrag von Udo » 26.08.2016, 18:50

Kann auch der Vario Riemen sein.
Ist ausgeleiert und zu lang geworden.
Dadurch schlackert er am Riemengehäuse !?!
Die Menschheit hat 4 große Fehler:
Neid
Haß
Egoismus
und Religion :schimpfen:

luckylefti
Beiträge: 14
Registriert: 24.08.2016, 06:55
Rollerhersteller: Daelim
Modell: Otello
Baujahr: 2006
Zweitroller: Nein
Postleitzahl: 44532
Land: Deutschland

Re: Klopfen im Leerlauf

Beitrag von luckylefti » 27.08.2016, 07:18

Ok, den Variodeckel hatte ich schon runter aber leider hab ich die Mutter nicht ab bekommen. Der Riemen sah mir eigentlich relativ gut und gespannt aus. Wo wobei die Frage wäre wie gespannt er im Leerlauf so sein muss :?
Das klopfen war nach der Motage und Reinigung des Deckels etwas weniger bzw. kurzzeitig sogar weg. Ist aber relativ schnell wieder gekommen.
Irgendwie klingt das als wenn etwas gegen etwas anderes schlägt.

Das mit der Steuerkette versuche ich mal zu prüfen.

Benutzeravatar
knarf
Beiträge: 1293
Registriert: 05.12.2006, 17:45
Rollerhersteller: Honda
Modell: SW-T 400
Baujahr: 2011
Zweitroller: keinenmehr
Postleitzahl: 49084
Land: Deutschland
Wohnort: Osnabrück

Re: Klopfen im Leerlauf

Beitrag von knarf » 27.08.2016, 12:39

Ich bin auch gerade dabei ein Geräusch an meiner SiWi zu lokalisieren...
Man sollte da Schritt für Schritt vorgehen, halt einfaches Ausschlussverfahren wenn man nicht weis was es ist und einem keiner weiterhelfen kann.
1. entscheidene Frage von mir, klackert es auch ohne Variodeckel??

der suchende knarf
. . .Bild

mein Verbrauch
Otello DLX seit 2006 - bis 2017 . . . . . Honda Silver Wing SW-T 400 seit 2015
Bild . . . . . . . . . . . . . . Bild

RollerFahrer
Beiträge: 95
Registriert: 12.02.2016, 21:26
Rollerhersteller: Daelim
Modell: Otello SE
Baujahr: 2006
Zweitroller: Tretroller
Postleitzahl: 42699
Land: Deutschland

Re: Klopfen im Leerlauf

Beitrag von RollerFahrer » 27.08.2016, 16:46

Udo hat geschrieben:Kann auch der Vario Riemen sein.
Ist ausgeleiert und zu lang geworden.
Dadurch schlackert er am Riemengehäuse !?!
Im Leerlauf kommt der Riemen nicht ans Gehäuse und genau da tritt das Problem ja auf.

RollerFahrer
Beiträge: 95
Registriert: 12.02.2016, 21:26
Rollerhersteller: Daelim
Modell: Otello SE
Baujahr: 2006
Zweitroller: Tretroller
Postleitzahl: 42699
Land: Deutschland

Re: Klopfen im Leerlauf

Beitrag von RollerFahrer » 27.08.2016, 16:51

Bau doch einfach mal von dem Kickstarter das Teil ab was auf die Kurbelwelle geht und mach den Deckel dann nur mit 2 Schrauben fest.
Besorg dir vor allen Dingen einen 12 Volt Elektroschlagschrauber sonst wird das nicht mit den Reparaturen.
Wichtig wäre nämlich die Kontrolle der Variogewichte.

luckylefti
Beiträge: 14
Registriert: 24.08.2016, 06:55
Rollerhersteller: Daelim
Modell: Otello
Baujahr: 2006
Zweitroller: Nein
Postleitzahl: 44532
Land: Deutschland

Re: Klopfen im Leerlauf

Beitrag von luckylefti » 28.08.2016, 10:40

So, vario ist es nicht.
Hatte ich ganz ab und das Geräusch tritt immer noch auf.

Jetzt hab ich den vetil Deckel abgenommen.
Woran kann ich erkennen ob es der kettenspanner ist?

RollerFahrer
Beiträge: 95
Registriert: 12.02.2016, 21:26
Rollerhersteller: Daelim
Modell: Otello SE
Baujahr: 2006
Zweitroller: Tretroller
Postleitzahl: 42699
Land: Deutschland

Re: Klopfen im Leerlauf

Beitrag von RollerFahrer » 28.08.2016, 11:23

Unter dem Ventildeckel kannst du nur die Spannung der Kette testen. Wie man den Kettenspanner testet hat Horny geschrieben.
Wenn die Kette sich mit den Fingern bewegen lässt ist sie zu lose, nachspannen geht nicht.

luckylefti
Beiträge: 14
Registriert: 24.08.2016, 06:55
Rollerhersteller: Daelim
Modell: Otello
Baujahr: 2006
Zweitroller: Nein
Postleitzahl: 44532
Land: Deutschland

Re: Klopfen im Leerlauf

Beitrag von luckylefti » 28.08.2016, 11:56

Ok. Das Schein es zu sein.
Kette hat ein klein wenig spiel bzw. Lässt sich etwas bewegen.
Hab den kettenspanner ausgebaut.
Bild
Die schraube ist auch so festgefressen das sie sich gar nicht mehr lösen lässt.
Reicht da nen neuer kettenspanner oder muss ich auch die komplette kette wechseln?

Nachtrag:
Bei Aus-/Einbau hat der kettenspanner Spannung und drückt sich hoch. Könnte aber daran liegen das er auch ganz ausgefahren ist

Antworten