rubsende, Kraftübertragung beim Losfahren

Erfahrungsaustausch und Support
Benutzeravatar
schud
Beiträge: 9
Registriert: 28.02.2015, 07:23
Wohnort: Meißen
Kontaktdaten:

rubsende, Kraftübertragung beim Losfahren

Beitragvon schud » 02.10.2015, 13:55

Hallo,

ich habe das Problem, dass der Roller, je kälter um so schlimmer, beim Anfahren ruppelt. Lässt sich schlecht erklären.
Habe das Gefühl, der Riemen würde hoppeln.
Nach drei Werkstatterminen keine Besserung, weil die nichts finden. Haben den Riemen erneuert. Danach ging es ca. 14 Tage ohne Probleme. Dann war es wieder da. Je kälter die Außentemperatur, um so schlimmer.

Wenn ich Gas wegnehme und den Start neu beginne, meist beim 2., 3. Mal geht es besser. Ist der Motor warm, scheint es fast weg zu sein. Es ist nur beim Anfahren.

Hat jemand eine Idee?

Ansonsten läuft er ohne Probleme, bis 100 km/h.

Benutzeravatar
Horny1
Beiträge: 1022
Registriert: 02.04.2008, 15:22
Rollerhersteller: Honda
Modell: SiWi 600
Baujahr: 2002
Zweitroller: YamahaTMax
Postleitzahl: 53819
Land: Deutschland
Wohnort: Neunkirchen-Seelscheid

Re: rubsende, Kraftübertragung beim Losfahren

Beitragvon Horny1 » 02.10.2015, 14:57

Hallo,

das kommt von der Variokupplung. diese müßte mal gesäubert werden und die Achsen der Kupplungsbacken reinigen und leicht einfetten.

Siehe hier: https://picasaweb.google.com/1154737416 ... 2968052082

Und hier: https://picasaweb.google.com/1154737416 ... 9650412002

Gruß Horny1
Honda FJS600 2002, 893Km 5,21 Ltr.
Yamaha T-Max 500ABS, Bj 2008, 19000Km 4,37 Ltr.
Honda Sh 125i 2013, 4000Km

Benutzeravatar
rollerfan
Forum-Team
Beiträge: 4180
Registriert: 18.11.2007, 20:26
Rollerhersteller: Yamaha
Modell: TMax 500
Baujahr: 2009
Zweitroller: nix
Postleitzahl: 14089
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Spandau

Re: rubsende, Kraftübertragung beim Losfahren

Beitragvon rollerfan » 02.10.2015, 16:01

Hat die Werkstatt denn etwas gemacht?

Wie Horny schon gesagt hat ist das ein typischer Fall von rupfender Kupplung. Wenn du nicht gleich alles auseinander nehmen möchtest dann schleife erst mal die Kupplungsbeläge mit 100er Schmirgelpapier ab. Dazu reicht es die Kupplungsglocke abzunehmen, dann kommt man schon ran. Evtl. auch die Kupplungsglocke von innen mit feinerem Schleifpapier oder Stahlwolle säubern. Vor dem Zusammenbau aber den ganzen Staub am besten mit Druckluft entfernen.

Die Kupplungsbeläge sollte man ein mal im Jahr im Rahmen einer sowieso fälligen Wartung anschleifen.

Gruß Peter
Gruß Peter

Geld alleine macht nicht glücklich - es sei denn du kaufst dir einen tollen Roller davon :wink: .

Benutzeravatar
Cooler Humanist
Beiträge: 1303
Registriert: 30.08.2011, 10:19

Re: rubsende, Kraftübertragung beim Losfahren

Beitragvon Cooler Humanist » 02.10.2015, 17:37

Die beiden Vorschreiber haben eigentlich schon alles beschrieben, noch ergänzend falls du es nicht machen lässt sondern die Sache selbst erledigst, du brauchst dann ein Haltewerkzeug um die Kupplungsglocke zu blockieren weil ja die Mutter entfernt werden muss, die ist normalerweise mit Schraubensicherungspaste mittelfest gesichert und geht dann nicht so leicht auf. Ein Stück Flacheisen mit zwei Bohrungen und zwei Schrauben ginge da schon, in die Löcher der Kupplung gesteckt. Festgezogen wird die Mutter wieder mit 70 Nm und einen Tropfen Schraubensicherung auf dem Gewinde, die ist in kleinen 5 Gramm Flaschen erhältlich z. B. von Loctite. Da ist noch zu beachten der Variomatikdeckel hat vorne eine Öffnung für die Variomatikkühlluft mit einem Sieb, das wird gerne durch Blüten und andern Dreck zu, unbedingt reinigen. Der Variodeckel ist mit einer Papierdichtung abgedichtet die hat hinten unten eine breite Stelle die einfach in die Luft hängt, das ist eine Luftumlenkfahne damit die Kühlluft verteilt wird. Die Dichtung muss ganz und komplett sein. Kühlung ist wichtig weil überhitzte Kupplungsbeläge verhärten dann rupfen sie kalt beim anfahren wie bei dir. Abschmiergeln hilft leider meistens nur vorüberhgehend, Abhilfe schaffen dann nur neue Kupplungsbeläge.

Benutzeravatar
schud
Beiträge: 9
Registriert: 28.02.2015, 07:23
Wohnort: Meißen
Kontaktdaten:

Re: rubsende, Kraftübertragung beim Losfahren

Beitragvon schud » 02.10.2015, 18:19

Danke Euch, Ihr seid Spitze, da habe ich ja mal was zum Basteln.
Viele Grüße aus Meißen
Udo

Benutzeravatar
Otello 2010
Beiträge: 2247
Registriert: 09.03.2010, 21:28
Rollerhersteller: Honda
Modell: SW T400
Baujahr: 2012
Zweitroller: Nein
Postleitzahl: 46539
Land: Deutschland
Wohnort: Dinslaken

Re: rubsende, Kraftübertragung beim Losfahren

Beitragvon Otello 2010 » 02.10.2015, 19:08

schud hat geschrieben: Ihr seid Spitze,
Deswegen sind wir ja hier - und nicht bei einer LC, die auch nach 3 Terminen so etwas offensichtliches nicht findet.
GrußBild
Hermann

Ich danke allen, die zur Sache nichts zu sagen hatten und trotzdem geschwiegen haben.
Ich wäre lieber REICH als SEXY - aber was soll man machen?

Benutzeravatar
schraubergott
Beiträge: 1309
Registriert: 08.05.2011, 21:15
Rollerhersteller: Honda
Modell: fjs 600 2 Stück
Baujahr: 2001
Zweitroller: drittroller
Postleitzahl: 26340
Land: Deutschland
Wohnort: 26340 Zetel

Re: rubsende, Kraftübertragung beim Losfahren

Beitragvon schraubergott » 02.10.2015, 19:41

Otello 2010 hat geschrieben:
schud hat geschrieben: Ihr seid Spitze,
Deswegen sind wir ja hier - und nicht bei einer LC, die auch nach 3 Terminen so etwas offensichtliches nicht findet.


Natürlich sind wir Spitze ..., hätte die Frage auch beantworten können, aber andere waren schneller > und haben recht.
Fa. LC kann so etwas nicht finden .., da braucht man Fachwissen ... :ätsch:

Bin aber selber an eine Fa. LC geraten, habe mir einen "neuen" Gebrauchtwagen gekauft ..
Internetbewertungen des Autohauses in Düsseldorf erstklassig, ( vermutlich die negativen entfernt ),
Auto angesehen, > ok. Probefahrt im Stadtverkehr ( Autobahn wollte der Verkäufer nicht .. !!?? ), auch ok.
alles drin, alles dran > auch ok.
Bar bezahlt eingetütet, und ab nach Hause ... > nicht ok.
Das Auto kann man nicht schneller als 100 km/h fahren, dann setzt es hinten bei Bodenwellen derart um , das man fast den Kurs verliert.
Diagnose in meiner Werkstatt ( keine fa. LC ) > Stoßdämpfer und Schubstreben der HA >> Schrott. Wie war das mit TÜV neu ?
Dazu dann endlich zu Hause , noch die reichhaltige Sonderausstattung gecheckt...
Vor Ort war das kaum möglich ..., es fehlt einiges .. wie z.B. Standheizung, Notbremsassistent, MP 3 Schnittstelle, und mach anderes...
Auch ein Kfz Meister ist anscheinend nicht perfekt ..

Heute versucht anzurufen. Hat auch geklappt, Info der Sekretärin > der Verkäufer ist gerade beschäftigt, er ruft umgehend zurück.
Un nu > nix. Habe mehrmals versucht anzurufen > Anruf wird blockiert.
Also: Mail mit Anhang der Mängel geschrieben, mit Fristsetzung am Montag, > Wandlung kommt für nicht in Frage, also entweder Rückgabe, oder Minderung des Kaufpreises.
Mal abwarten was passiert. Ansonsten Anwalt ..

Gruß

C.


Munter beiben

bis denne

Carsten
de freesenscooters >> Kraftroller ab 500 cc > wenn schon, dann die Vollfettstufe!

muldenbandit
Beiträge: 5
Registriert: 17.07.2015, 17:36

Re: rubsende, Kraftübertragung beim Losfahren

Beitragvon muldenbandit » 29.02.2016, 11:11

rollerfan hat geschrieben:Hat die Werkstatt denn etwas gemacht?

Wie Horny schon gesagt hat ist das ein typischer Fall von rupfender Kupplung. Wenn du nicht gleich alles auseinander nehmen möchtest dann schleife erst mal die Kupplungsbeläge mit 100er Schmirgelpapier ab. Dazu reicht es die Kupplungsglocke abzunehmen, dann kommt man schon ran. Evtl. auch die Kupplungsglocke von innen mit feinerem Schleifpapier oder Stahlwolle säubern. Vor dem Zusammenbau aber den ganzen Staub am besten mit Druckluft entfernen.

Die Kupplungsbeläge sollte man ein mal im Jahr im Rahmen einer sowieso fälligen Wartung anschleifen.

Gruß Peter

Hallo Schrauber,
Wenn ich den Deckel abnehme um an die Kupplung zu kommen brauche ich dann auch eine neue Dichtung?
Gruß Claus

Benutzeravatar
Horny1
Beiträge: 1022
Registriert: 02.04.2008, 15:22
Rollerhersteller: Honda
Modell: SiWi 600
Baujahr: 2002
Zweitroller: YamahaTMax
Postleitzahl: 53819
Land: Deutschland
Wohnort: Neunkirchen-Seelscheid

Re: rubsende, Kraftübertragung beim Losfahren

Beitragvon Horny1 » 29.02.2016, 12:43

Hallo,

die Dichtung ist nur auf einer Seite geklebt. Aber trotzdem behutsam den Deckel abziehen, dann sollte die Dichtung heile bleiben.
Für was ist die Dichtung da?
Damit der Luftstrom zur Kühlung erhalten bleibt.

Gruß Horny1
Honda FJS600 2002, 893Km 5,21 Ltr.
Yamaha T-Max 500ABS, Bj 2008, 19000Km 4,37 Ltr.
Honda Sh 125i 2013, 4000Km


Zurück zu „Otello / FI /NS 125“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast