Keilriemen zerschlissen...

Erfahrungsaustausch und Support
Benutzeravatar
Otello
Beiträge: 15
Registriert: 06.06.2012, 18:20

Re: Keilriemen zerschlissen...

Beitrag von Otello » 15.06.2012, 15:27

Hallo :)

Wollte nur kurz mitteilen dass ich heute meinen Keilriemen erfolgreich gewechselt habe (nach 5 Tagen Lieferzeit bei meinem Daelim Vertragshändler. Zitat: Muss ich erst bestellen, wird nicht so oft gebraucht...) soviel zum regelmäßigen Wechseln beim Service in der Werkstatt.
Ich habe also einen original Ersatzteilriemen bekommen (56,-Euro, verpackt von Daelim, erzeugt von Gates)
Den nächsten werde ich mir beim hiesigen Technikfachgeschäft kaufen, da zahle ich bestimmt weniger.
Ich befürchte dass auch der beste Riemen spätestens nach 15.000 bis maximal 20.000 km gewechselt werden muss um nicht irgendwo liegenzubleiben. Bei geringer Kilometerleistung pro Jahr kommt wahrscheinlich auch die normale Materialermüdung zum Tragen was bei ca. 5-6 Jahren zu Rissen und somit zu gröberen Beschädigungen des Riemens führt?
Wie auch immer, ich habe durch die freundlichen Hinweise von knarf (vielen Dank an dieser Stelle! :)) hier alle Informationen gefunden die ich für die erfolgreiche Reparatur gebraucht habe.
Wünsche allen hier viele sorglose Kilometer mit den Otellos!

LG, Bernd

Otello 2000

Re: Keilriemen zerschlissen...

Beitrag von Otello 2000 » 15.06.2012, 19:08

Meinst du wirklich das Daelim alles selbst herstellt. Das er von Gates ist hätte ich dir auch sagen können, nur bekommen wirst du den woanders nicht, da er speziell für Daelim hergestellt wird, genau so wie der Mikuni Vergaser. Bei Bremsen sieht das schon anders aus da nehmen die sachen die es schon zu hunderten in anderen Fahrzeugen gibt und auch billig zu kaufen. Auch bei Daelim wird nicht jedes Teil neu erfunden. Auch nach 12 Jahren weist so ein Riemen keine Risse auf. Ich habe mir einen Otello gekauft der so alt ist mit wenig KM, da sieht der Riemen noch wie neu aus.

Benutzeravatar
Otello
Beiträge: 15
Registriert: 06.06.2012, 18:20

Re: Keilriemen zerschlissen...

Beitrag von Otello » 20.06.2012, 02:54

Hallo Otello 2000!
Nein, das dachte ich wirklich nicht. Es ist mir schon bewusst dass es in der Fahrzeugindustrie so etwas wie Zulieferer gibt. Ich meinte nur dass das "Umtüten" bei Daelim unnötig preissteigernd wirkt. Meistens bekommt man Verschleißteile auch ohne diesen Umweg und damit deutlich günstiger. Die genaue Spezifikation steht ja als Teilenummer auf dem (neuwertigen) Riemen drauf und wenn man Glück hat ist´s keine Einzelanfertigung für Daelim, somit auch frei erhältlich. Für meine GPz 750 UT habe ich sämtliche Nadellager für Schwingenlagerung und Umlenkhebel des Federbeins (Uni-Trak) für gerade mal EIN FÜNFTEL des Preises der sogenannten "Kawasaki Genuine Parts" ausgegeben. Bis auf ein einziges waren alle "Normlager" und somit weit verbreitet. Die kaufe ich dann natürlich von SKF und nicht in Japan. Muss ja schließlich auch noch die Familie versorgen, die würden protestieren wenn sie wegen eines Ersatzteilkaufes ein Monat lang nur Milchreis zu essen bekämen... :roll:
Dass der Riemen ein proprietäres Daelim Teil ist habe ich zu dem Zeitpunkt nicht gewusst, danke für die Info! :)

LG, Bernd

Otello 2000

Re: Keilriemen zerschlissen...

Beitrag von Otello 2000 » 20.06.2012, 10:45

Der Mikuni Vergaser ist auch speziell für Daelim gefertigt worden, daher bekommen wir bei Mikuni alias Topham auch keine Ersatzteile dafür. Bei Gates hatte ich schon mal nachgefragt und mir wurde gesagt das sie ihn nicht vor Daelim verkaufen dürfen. Es gibt aber andere Riemen anderer Hersteller die auch passen.

Benutzeravatar
Rollertom
Beiträge: 29
Registriert: 08.09.2007, 10:04
Rollerhersteller: Daelim
Modell: Otello Edition125ABS
Baujahr: 2018
Zweitroller: Nein
Postleitzahl: 89129
Land: Deutschland
Wohnort: Langenau

Re: Keilriemen zerschlissen...

Beitrag von Rollertom » 07.07.2012, 10:48

Ich lasse den Riemen grundsätzlich alle 8.000 km erneuern.

Letztes Jahr hat es mir während voller Fahrt den Riemen zerrissen und der hatte nur ca. 7.800 km drauf. Glücklicherweise kurz vor dem Heimatort passiert, nach einer 500 km-Gebirgsfahrt.

Vor zwei Jahren am Tag vor einer ähnlichen Hochgebirgsfahrt den Riemen wechseln lassen (wie immer nach 8.000 km) und dann vom Werkstattmeister die Auskunft erhalten, dass der Riemen die lange Fahrt (2 Stunden Vollgas Autobahn, dann Hochgebirgspässe) nicht durchgehalten hätte.

Glück gehabt und deshalb nach 8.000 km = Riemen runter!

Otello 2000

Re: Keilriemen zerschlissen...

Beitrag von Otello 2000 » 07.07.2012, 14:38

Wenn der Riemen bei 8000 KM am Otello kaputt geht, stimmt irgend etwas anderes mit der Vario nicht. Bei vielen Otellos die ich so nebenher repariere ist nicht der Riemen das Übel sondern die Vario selbst die total ausgeleiert ist und dadurch der Riemen wesentlich heißer wird und somit schneller kaputt geht. Beim Otello gibt es ein Mindestmaß wonach der Riemen gewechselt werden sollte. Ich schaue alle 4000 in die Vario, reinige alles, schaue ob der Riemen Risse aufweißt und fette auch die Vario was viele Händler einfach übersehen. Ich habe den 1. Riemen nach 18.000 gewechselt, aber auch nur weil er das Mindestmaß erreicht hatte, kaputt ist er deswegen aber noch lange nicht trotz seiner 12 Jahre. Ich fahre zwar keine Hochgebirgspässe aber doch im Bergischen und da sind 2 Std. garnichts. Hier gibt es auch Forums Mitglieder die ihren Riemen auch länger drin haben trotz Hochgebirgsfahrten.

Benutzeravatar
SarahLi
Beiträge: 8
Registriert: 09.07.2012, 15:12

Re: Keilriemen zerschlissen...

Beitrag von SarahLi » 09.07.2012, 15:15

Also bei mir musste der Keilriemen vor kurzem zum dritten mal gewechselt werden. Von 6,5 Jahren kann ich nur träumen. Oder mache ich da was falsch? Ich fahre allerdings auch meine 4000km im Jahr.

Alex L.
Beiträge: 21
Registriert: 08.07.2012, 14:44

Re: Keilriemen zerschlissen...

Beitrag von Alex L. » 09.07.2012, 15:45

:shock: Otello BJ 2004 hat bei jährlichen 4 Tkm ca 32 Tkm am Buckl.
Db, dass der Riemen ca. 10 Tkm hält...
Lt. Serviceheft sollte der Riemen (bei meiner Fi) alle 4 Tkm bzw. 2 Jahre gewechselt werden.

Was sollst Du da daher falsch machen?
Freu' Dich, dass Du erst zum 3.Mal einen neuen Riemen brauchst...

Otello 2000

Re: Keilriemen zerschlissen...

Beitrag von Otello 2000 » 09.07.2012, 15:46

Wieviel KM hat dein Otello denn runter, vielleicht ist ja die Vario ausgeschlagen und müßte erneuert werden. Nimmst du Original Ersatzteile oder Billigheimer.

Otello 2000

Re: Keilriemen zerschlissen...

Beitrag von Otello 2000 » 09.07.2012, 15:53

Alex L. hat geschrieben::shock: Otello BJ 2004 hat bei jährlichen 4 Tkm ca 32 Tkm am Buckl.
Db, dass der Riemen ca. 10 Tkm hält...
Lt. Serviceheft sollte der Riemen (bei meiner Fi) alle 4 Tkm bzw. 2 Jahre gewechselt werden.

Was sollst Du da daher falsch machen?
Freu' Dich, dass Du erst zum 3.Mal einen neuen Riemen brauchst...
Da hast du dich aber etwas verlesen. Alle 4000 KM ist eine Inspektion fällig und bei dieser sollte der Riemen überprüft werden und wenn er am Service Limit von 20,5mm angekommen ist sollte er erneuert werden, aber nicht muß.

Alex L.
Beiträge: 21
Registriert: 08.07.2012, 14:44

Re: Keilriemen zerschlissen...

Beitrag von Alex L. » 09.07.2012, 16:06

Otello 2000 hat geschrieben:Da hast du dich aber etwas verlesen. Alle 4000 KM ist eine Inspektion fällig und bei dieser sollte der Riemen überprüft werden und wenn er am Service Limit von 20,5mm angekommen ist sollte er erneuert werden, aber nicht muß.
nicht verlesen, sondern verschrieben... :(
lt. meinem Serviceheft soll er alle 4000 km (jährlich) überprüft und alle 8ooo km (bzw. alle 24 Monate - je nachdem was früher eintritt) ausgewechselt werden.

Von 20,5 mm steht da nix d'rinnen... wo hast Du denn das her...?

Otello 2000

Re: Keilriemen zerschlissen...

Beitrag von Otello 2000 » 09.07.2012, 16:12

Das steht so im Werkstatthandbuch drin. Das ist bei allen Otellos gleich. Auch bei der Freewing ist das so.

Alex L.
Beiträge: 21
Registriert: 08.07.2012, 14:44

Re: Keilriemen zerschlissen...

Beitrag von Alex L. » 09.07.2012, 16:39

Otello 2000 hat geschrieben:Das steht so im Werkstatthandbuch drin. Das ist bei allen Otellos gleich. Auch bei der Freewing ist das so.
Danke für die Info.
Schau ma (irgendwann) mal, ob meine Werkstatt den Riemen "automatisch" alle 2 Jahre tauscht oder ob die tatsächlich nachmessen...

Otello 2000

Re: Keilriemen zerschlissen...

Beitrag von Otello 2000 » 09.07.2012, 16:41

Die messen nicht die tauschen, die wollen Geld verdienen.

Benutzeravatar
rallema
Beiträge: 17
Registriert: 17.09.2007, 11:31
Wohnort: Kiel

Re: Keilriemen zerschlissen...

Beitrag von rallema » 09.07.2012, 18:16

Hallo.
Mein Otello hat 25500 Km runter,und immer noch den ersten Riemen .Habe letzte Woche kontrolliert und festgestellt das er zwischen den Zähnen leicht eingerissen ist.Einen neuen bei Demharter bestellt,ist heute schon angekommen werde ihn wohl nächste Woche wechseln.

Antworten